checkAd
Geschichte wiederholt sich : DAX – unsere beiden extremen Kursziele - erst Allzeithoch dann Crash

Geschichte wiederholt sich DAX – unsere beiden extremen Kursziele - erst Allzeithoch dann Crash

Gastautor: Sascha Müller
30.03.2021, 07:24  |  1706   |   |   

Wann muss man Gold kaufen? Wann kommt der Crash? Antworten hier in diesem Artikel

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

 

wir wagen uns mal mit einer zugegebenermaßen recht gewagten Prognose raus.

Wir erwarten einen weiteren raschen Anstieg im DAX – aufgrund all der Stimuli, die die Politik und die Notenbanken derzeit setzen, bis auf 19.000 Punkte. Diese Annahme sollte gestützt werden, durch ein Ende der Pandemie noch in diesem Jahr.
Es ist noch massig Geld da, das in Aktien investiert wird. Viele neue Käufer entdecken gerade erst die Börse als interessanten Spielplatz und viele alte Hasen bleibt keine andere Wahl, da die Renditen in den Festverzinslichen zu niedrig sind.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.250,00€
Hebel 15,00
Ask 10,37
Long
Basispreis 14.275,71€
Hebel 14,99
Ask 9,87

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

 

Was aber viel interessanter sein dürfte ist das, was wir nach dem Anstieg erwarten:

Geschichte wiederholt sich bekanntermaßen. Wir sehen derzeit viele Parallelen zum Jahr 1998. Da setzte der DAX nach einer Korrektur auch zu einem neuen Allzeithoch an, welches er im Jahr 2000 auch erreichte. Danach kollabierte der Deutsche Leitindex regelrecht von über 8000 bis auf knapp über 2000 Punkte.
Dies wird sich unserer Meinung nach auch wiederholen.

Ausgehend vom Niveau um die 19.000 Punkte, sollte der Leitindex rasch und heftig bis auf ca. 6000 Punkte kollabieren. Gründe hierfür könnten z. B. steigende Zinsen bei den festverzinslichen sein, die ausgelöst werden, durch eine steigende Inflation.
Keiner kann ernsthaft glauben, dass das Geld, was von den Notenbanken als Stimuli verwendet wurde, irgendwann nicht doch zu steigender Inflation führen wird.
 

Nach dem Fall auf 6.000 ist alles offen. Denkbar wäre eine harte Zeit wie Japan sie jahrzehntelang durchgemacht hat, nachdem der Nikkei-Index in 1989/1990 sein damaliges Allzeithoch bei knapp 39.000 Punkte erreichte.

Seitdem hat er es nie wieder überschritten…..
 

Fazit: Wir sehen derzeit gute Chancen bei deutschen Aktien. Nach dem von uns prognostizierten Anstieg dürfte die Zeit von wertbeständigen Assets kommen, wie z. B. Gold und Silber (am besten in physischer Form und unregistriert – wegen einer möglichen, drohenden Lastenausgleichsabgabe).

Wir machen uns jedenfalls wenig Sorgen um die Zukunft, denn im Systemhandel, wie wir ihn betreiben, verdienen wir in jeder Marktphase Geld.
Vor kurzem haben unsere Handelssysteme wieder neue Allzeithochs erreicht.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihren Investments.

Herzlichst

Sascha Müller

(Geschäftsführer MSA-Sytstems)
 

Handeln Sie den DAX oder Nikkei oder Zertifkate darauf bei Smartbroker www.smartbroker.de

Ersteller der Analyse: Sascha Müller (Geschäftsführer, MSA-Systems) Risk Disclaimer Empfehlungen sind keine Aufforderungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen, sowie für Vermögensschäden wird keinerlei Haftung übernommen. Die Ergebnisse des Backtesting der einzelnen Handelssysteme beruhen auf Daten- und Zeitreihen, die nicht in die Zukunft projiziert werden können. Daher ist es auch in keinem Fall möglich eine Aussage über künftige Gewinne zu treffen. Die Performance-Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Es ist immer ein Totalverlust sowie darüber hinaus im Extremfall noch weitere Verluste mit einer Nachschusspflicht möglich. MSA-Systems, bzw. deren Mitarbeiter übernehmen daher keine Haftung für Vermögensschäden. Die vertragsgegenständlichen Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen und stellen keinen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Jegliche Haftung des Anbieters für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit oder Qualität der vertragsgegenständlichen Inhalte oder deren erfolgreicher Nutzung im Geschäftsverkehr ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für die Inhalte auf den Anbieter angebotenen Internetseiten oder deren Verbreitung durch sog. Hyperlinks. Dies bezieht sich auch auf alle Informationen und Produkte, die vom Kunden aufgrund einer Anzeige oder eines anderen Angebots gekauft oder erworben wurden, die Sie auf den vom Anbieter angebotenen Seiten gesehen haben oder das vom Anbieter verbreitet wird. Alle Börsengeschäfte sind grundsätzlich mit Risiken verbunden. Verluste des eingesetzten Kapitals können nicht ausgeschlossen werden. Das Online-Produkt richtet sich ausdrücklich an Personen, die im Umgang mit Börsengeschäften erfahren sind. Der Abonnent sollte die von den Banken und Sparkassen herausgegebene Informationsschrift “Basisinformationen für Wertpapier-Vermögensanlagen” sorgfältig gelesen und verstanden haben. Der Kunde nutzt sämtliche Produkte und Informationen auf eigenes Risiko und kann den Anbieter nicht für Fehler oder Verzögerungen bei der Lieferung der Inhalte oder für Entscheidungen haftbar machen. Für Störungen innerhalb des Internets, beim Zustellen der E-Mail, und für fehlerhaft übermittelte Empfänger E-Mail Adressen wird keine Haftung übernommen. Der Kunde stellt dem Anbieter von jeglicher Haftung für den Inhalt frei. Herausgeber und Mitarbeiter von MSA-Systems sind nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung, oder die Unterlassung der Verwendung aus den in den Veröffentlichungen enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten, und übernimmt keine Garantie dafür, dass der erwartete Gewinn oder die genannten Renditen erreicht werden. Herausgeber und Mitarbeiter von MSA-Systems sind keine professionellen Investitionsberater. Die Inhalte von msa-systems.com dürfen weder direkt noch indirekt in Großbritannien, den USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder veröffentlicht werden. Die Verteilung der Handelssignale der Handelssysteme von MSA-Systems und die darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten, können durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Hinweis auf Interessenskonflikte nach §34b WpHG Mitarbeiter von MSA-Systems oder nahe stehende Dritte können Positionen in den analysierten und vorgestellten Anlagen (Futures, Währungspaaren oder Aktien) eingegangen sein. Eingegangene Positionen dürfen nach dem Eingehen von Mitarbeitern zu jeder Zeit uneingeschränkt gehandelt (gekauft und verkauft) werden. Der Ersteller oder im nahestende Personen halten aktuell Positionen im DAX und in Gold. Hierdurch liegt ein möglicher Interessenskonflikt vor.

Seite 1 von 2
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
30.03.21 10:20:42
@gold8000

Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Normalerweise hören wir immer nur Kritik an unseren Aussagen.
Umso mehr freut es uns, auch mal etwas Positives als Resonanz zu erhalten.
Bei Gold sehen wir zunächst den Zielbereich um 6.000 USD als recht realstisch an.
Aber wie es so ist, können Rohstoffe bei Begehrtheit und Knappheit auch richtig sqeezen.
Von daher sind Ihre 10.000 USD Kursziel und darüber hinaus vielleicht sogar noch eher denkbar, wenn es mal richtig knallt....
Avatar
30.03.21 08:09:25
ja, durchaus möglich Eure Prognose. Die unwissenden kaufen den Dax hoch und verlieren dann Ihr Geld.
Die Geschichte wiederholt sich!
Zu Gold: dass wird schon mit dem Dax steigen um dann anschließend beim Fall vom Dax und Co die 10000 $ zu erreichen.

Disclaimer

Geschichte wiederholt sich DAX – unsere beiden extremen Kursziele - erst Allzeithoch dann Crash Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser, wir wagen uns mal mit einer zugegebenermaßen recht gewagten Prognose raus. Wir erwarten einen weiteren raschen Anstieg im DAX – aufgrund all der Stimuli, die die Politik und die Notenbanken derzeit setzen, bis auf

Community

Anzeige