checkAd

DAX-Morgenanalyse Monatstief im DAX und neue Quartalszahlen aus den USA

Weiterer DAX-Rutsch im mittelfristigen Bild: Monatstief und Respekt vor Quartalszahlen der Wall Street sind die Themen am Aktienmarkt.

 

Das Video zur Analyse ist hier verankert:

 

Nun gab es bereits den dritten Tag in Folge rote Kurse im DAX zu beobachten, die sich mittelfristig nicht nur andeuteten, sondern nun auch mit einem neuen Monatstief Einzug hielten.

Zunächst sah es am gestrigen Morgen durch die Erholung am Montagabend seitens der Wall Street recht positiv aus. Schon in der Vorbörse eroberte der Index die 14.000 trotz dem ersten Schlusskurs seit 5 Wochen darunter zurück und konnte sich sogar zwischenzeitlich über den Hochs vom Montag behaupten. Dieses Niveau nutzten jedoch viele Anleger, um aus dem Markt zu kommen.

Denn die Belastung aus China mit einem Lockdown in der Wirtschaftsmetropole Shanghai und anderen Städten, wo nun mittlerweile rund 90 Prozent der Menschen zu Massentests aufgefordert werden, lässt die Auswirkungen auf die schon angespannten Lieferketten nur erahnen.

Schon in der ersten Stunde fiel der Markt wieder zurück und erreichte das Hoch vom Montag. Der 14.030er-Bereich war für einige Trades in der Vergangenheit schon prädistiniert.

Zur psychologisch wichtigen Marke von 14.000 Punkten war es nicht weit. Sie fiel dann direkt zum Start der Wall Street, an der es eine Menge an Daten zu verarbeiten gab.

Die Industrieaufträge für langlebige Wirtschaftsgüter waren positiv und stiegen im März gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent. Der Case-Shiller-Index für die Hauspreisveränderungen in den 20 größten Metropolregionen der USA stieg ebenfalls, im Jahresvergleich sogar nun deutlich um 20,2 Punkte. Das Verbrauchervertrauen fiel hingegen zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 107,3 Zähler.

Nach diesem gemischten Bild setzte sich der Druck insbesondere im Technologiesektor vom Freitag fort. Sehr schnell wurde das Tief vom Montag und dann auch dort ein neues Monatstief markiert.

Für den DAX bedeutete dies einen weiteren Abschwung, der bis zum XETRA-Ende anhielt. Neben den Wirtschaftsdaten kam der Respekt vor den anstehenden Quartalszahlen wie Microsoft oder Alphabet hinzu. Erinnerungen an Netflix von vor einer Woche wurden scheinbar bei vielen Marktteilnehmern wach. Wie die Zahlen ausfielen, erörtere ich im Video.

In der letzten Xetra-Handelsstunde brachen dann sinngemäß die "Dämme" und der Index rutschte bis auf 13.756 Punkte, was letztlich auch der Schlusskurs war. Ein Abschlag von 1,2 Prozent war damit besiegelt.

 

20220426 DAX Wochenverlauf

20220426 DAX Wochenverlauf

 

Vom Tageshoch aus gemessen verlor der Index damit rund 350 Punkte und weitete die Volatilität der letzten Tage noch einmal deutlich aus. Diese Tagesparameter wurden aufgezeichnet:

 

Börsenplatz Xetra 
Letzter Kurs 13.756,40
Performance -1,20 %
Kurszeit 17:49:08
Eröffnung 14.087,08
Tageshoch 14.112,84
Tagestief 13.756,40
Vortageskurs 13.924,17

 

 

Nachdem wir gestern von der Brisanz eines Schlusskurses unter 14.000 gesprochen hatten, nahmen dies einige Akteure scheinbar wörtlich. Das große Bild hat die Unterstützungen förmlich pulverisiert:

 

20220426 DAX Xetra Stundenchart

20220426 DAX Xetra Stundenchart

 

Wie starten wir nun in den Mittwoch?

 

Direkt zu den Quartalszahlen von Microsoft und Alphabet wurde das Future-Tief, was im Endloskontrakt parallel sichtbar ist, markiert:

 

20220427 DAX Endloskontrakt Vorboerse

20220427 DAX Endloskontrakt Vorboerse

 

Die angestiegene Vola ermöglicht ab hier eine Gegenreaktion, die sehr attraktiv werden kann. Denn um die 13.600 haben wir eine weitere Supportzone:

 

20220427 DAX Endloskontrakt Big Picture

20220427 DAX Endloskontrakt Big Picture

 

Sollte die bereits halten, ist mit diesem leichten Schwung auch direkt das Gap-close im XETRA bzw. der Schlusskurs gestern (ob wir ein neues Gap haben, sehen wir erst 9.00 Uhr) das erste Ziel:

 

20220427 DAX Endloskontrakt 1000 Punkte

20220427 DAX Endloskontrakt 1000 Punkte

 

Darüber sind auch die bisherigen April-Tiefs knapp unter 13.900 ein weiteres Ziel einer potenziellen Gegenbewegung.

In dieser Vola-Phase gilt es, die Stopps konsequent zu setzen. Das Nachttief habe ich daher ebenfalls im Blick und die Auswertung der Quartalszahlen von Microsoft und Alphabet. So skizzierten sich die Werte in der Nachbörse:

 

Alphabet nach den Quartalszahlen am 26.04.2022

Alphabet nach den Quartalszahlen am 26.04.2022

 

Microsoft nach den Quartalszahlen am 26.04.2022

Microsoft nach den Quartalszahlen am 26.04.2022

 

Die genauen Zahlen habe ich im Video vorgetragen und bewertet. Dies wird auch noch einmal auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD später zu sehen.

Entsprechende Setups bespreche ich gern mit Dir über mehrere Stunden LIVE auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN.

 

Twitch Kanal FIT4FINANZEN mit täglichem Finanzwissen

Twitch Kanal FIT4FINANZEN mit täglichem Finanzwissen

 

HEUTE auch mit einem Sonderformat am Nachmittag - sei gespannt und melde Dich gern an:

 

Entspannt Vermögen aufbauen

 

Ein paar Inspirationen, Gedanken zu Einzelaktien, Depotauswertungen und einen ganzen Streamingtag findest Du hier:

 

Wissens- und Marktvideos auf YouTube

 

Diese ausführliche Markterwartungen bekommst Du hier täglich als E-Mail in Dein Postfach.

 

 

Ausführlich bespreche ich einige Aktien und Währungen zusammen mit Marcus Klebe im Livetradingroom um 10.00 Uhr:

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

 

Darin implementiert sind auch wieder Quartalszahlen aus den USA, die nun aus der Berichterstattung des ersten Quartals sehr umfangreich vorhanden sind.

Speziell am Mittwoch vor dem Wall Street Start sind diese Unternehmen relevant:

 

20220427 Earnings before

20220427 Earnings before

 

Aus dem Wirtschaftskalender ist heute Vormittag direkt 8.00 Uhr das Gfk Verbrauchervertrauen spannend.

Im Handelsverlauf sind zwei Reden von Christine Lagarde zu erwarten.

Aus den USA erwarten uns die Warenhandelsbilanz um 14.30 Uhr und die Großhandelsinventare zur gleichen Uhrzeit.

Alle genannten Termine mit Zeiten und Prognosen sind hier als Tabelle verzeichnet:

 

20220427 Wirtschaftsdaten

20220427 Wirtschaftsdaten

 

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart heute viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den anderen Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

 

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 1.300 Trader:Innen

 

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare
 |  1033   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

DAX-Morgenanalyse Monatstief im DAX und neue Quartalszahlen aus den USA Weiterer DAX-Rutsch im mittelfristigen Bild: Monatstief und Respekt vor Quartalszahlen der Wall Street sind die Themen am Aktienmarkt.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel