checkAd

Deal wieder auf dem Tisch Ein aussichtsloser Prozess und peinliche Chats: Musk und die Twitter-Kehrtwende

Die spektakuläre Wende im Übernahme-Drama zwischen Twitter und Elon Musk hat die Aktienmärkte am Dienstag geschockt. Wie es jetzt weitergeht und woran der Deal doch noch scheitern könnte.

Seit Monaten hatte Tesla-Chef Elon Musk versucht, aus dem von ihm selbst angestoßenen Deal auszusteigen. Er hatte seinen Rückzieher damit begründet, dass Twitter angeblich falsche Angaben zur Anzahl von Fake-Accounts auf seiner Plattform gemacht habe.

Der Streit zwischen Musk und Twitter hätte in diesem Monat eigentlich vor Gericht landen sollen. Doch offenbar bekamen die Anwälte des reichsten Menschen der Welt zunehmend Zweifel, ob der Rechtsstreit wirklich zu gewinnen sei. Musk hatte monatelang versucht, angeblich falsche Angaben von Twitter zur Zahl von Spam- und Fake-Accounts als Bruch der Übernahmevereinbarungen darzustellen. Doch ob das vor Gericht reichen würde, gilt als zweifelhaft.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
Short
Basispreis 208,00€
Hebel 12,31
Ask 1,95
Long
Basispreis 180,70€
Hebel 12,23
Ask 1,22

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

In den vergangenen Tagen waren als Teil der Prozessunterlagen für Musk zum Teil peinliche Chat-Unterhaltungen unter anderem mit potenziellen Investoren öffentlich geworden. Gut möglich, dass Musk mit seinem überraschenden Manöver versucht, von den brisanten Nachrichten abzulenken.

Nun also möchte er den Deal zu den ursprünglichen Konditionen (54,20 US-Dollar pro Aktie) vollziehen. Die Twitter-Aktie war nach Bekanntwerden der Übernahme um mehr als 20 Prozent gestiegen und notiert aktuell nahe des Übernahmepreises. 

Zu den Gewinnern gehörten am Dienstag vor allem Arbitrage-Händler, die auf einen erfolreichen Twitter-Deal gewettet hatten. Wie Bloomberg berichtet, profitiert unter anderem der Hedgefonds-Veteran Carl Icahn. Er habe im mittleren 30-US-Dollar-Bereich Twitter Aktien gekauft, weil er überzeugt war, dass Musk nicht aus seiner Kaufverpflichtung herauskommen werde. 

Elon Musk selbst verkaufte seine Entscheidung am Dienstag als großen Erfolg. Auf Twitter schrieb er, der Deal beschleunige für ihn den Weg zu "X, der App für alles". Was genau hinter seiner Vision für eine Universal-App steckt, blieb unklar. 

Auch nach der überraschenden Kehrtwende bleiben einige Fragen offen. So wies Musk gegenüber der SEC darauf hin, dass seine Offerte von Finanzierungszusagen abhänge. Twitter bestätigte in einem knappen Statement, das Schreiben mit dem erneuerten Angebot Musks erhalten zu haben. Das Unternehmen beabsichtige, die Transaktion wie geplant zum Abschluss zu bringen.

Sollte Musk Twitter doch kaufen, käme das kriselnde Unternehmen in den Besitz ausgerechnet des Mannes, der dessen Führung die letzten Monate fast unablässig öffentlich kritisierte und Zweifel am Wert der Firma verbreitete. Musks Plan sieht allerdings ohnehin vor, Twitter von der Börse zu nehmen und ein neues Management aufzustellen.

Würde Musk die Fäden bei der Online-Plattform ziehen, wäre dies auch politisch brisant. Spannend ist etwa, ob Twitter den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump dann wieder aufnimmt.

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion/ mit dpa-AfX



Wertpapier



4 Kommentare
 |  4173   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
05.10.22 18:11:53
wobei eine Garantie, daß Elon Musk Twitter nun doch übernimmt für rund 44 Milliarden U.S. dollar, gibt es mMn auch jetzt nicht.

Es besteht nämlich die Möglichkeit, daß Elon Musk wieder versucht "3D-Schach" zu spielen, also z.B. erstmal so tut, als ob er (mit anderen Investoren) Twitter tatsächlich vom Markt nimmt, nur um dann darauf zu spekulieren, daß eine U.S.-Behörde diesen Deal warum auch immer (erfolgreich) blockiert.

Angenehmer Nebeneffekt: bis dahin hat Elon Musk mutmaßlich schon wieder für Milliarden U.S. dollar weitere Tesla-Aktien für gutes Geld verkauft :D
Avatar
05.10.22 14:55:55
Wann werden die Lichter hier ausgehen? Der Zukünftige Chef will nicht mehr an der Börse notiert werden
Avatar
05.10.22 11:46:16
Der Kurs wird noch explodieren....schon alleine wenn Trump wieder aufgenommen wird!!
Avatar
05.10.22 11:11:59
Ein hin und her , kurs rauf ,kurs runter jetzt wieder interessiert so kann jeder alles beeinflussen

Disclaimer

Deal wieder auf dem Tisch Ein aussichtsloser Prozess und peinliche Chats: Musk und die Twitter-Kehrtwende Die spektakuläre Wende im Übernahme-Drama zwischen Twitter und Elon Musk hat die Aktienmärkte am Dienstag geschockt. Wie es jetzt weitergeht und woran der Deal doch noch scheitern könnte.

Nachrichten des Autors

5719 Leser
5421 Leser
4754 Leser
3007 Leser
2123 Leser
1676 Leser
1578 Leser
1195 Leser
1038 Leser
50263 Leser
32500 Leser
23250 Leser
17019 Leser
14808 Leser
13359 Leser
10446 Leser
9387 Leser
9131 Leser
9091 Leser
50263 Leser
35987 Leser
32500 Leser
31021 Leser
29176 Leser
29137 Leser
27805 Leser
23692 Leser
23273 Leser
23250 Leser
186905 Leser
104108 Leser
93004 Leser
75751 Leser
70033 Leser
64684 Leser
63870 Leser
56213 Leser
52537 Leser
50263 Leser