checkAd

    Rallye setzt sich fort  2849  0 Kommentare Bitcoin sprengt 40.000-US-Dollar-Schallmauer

    Die Digitalwährung Bitcoin ist am Montag erstmals seit Mai 2022 wieder über die Marke von 40.000 US-Dollar geklettert. Das treibt den Kurs an!

    Für Sie zusammengefasst
    • Bitcoin steigt über 40.000 US-Dollar
    • ETF-Zulassung und Zinssenkungen als Kursbooster
    • Bitcoin-Marktwert erreicht 800 Milliarden US-Dollar
    0 Follower
    Autor folgen

    Die Kryptowährung Bitcoin hat am Wochenende ihre Erfolgsrallye fortgesetzt und dabei die Marke von 40.000 US-Dollar geknackt. Am frühen Montagmorgen wurde ein Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp zu einem Preis von 41.470 US-Dollar gehandelt, was einem Anstieg von 5,2 Prozent gegenüber dem Vortag entspricht.

    Mit diesem jüngsten Anstieg übertrifft Bitcoin nun einen Marktwert von beeindruckenden 800 Milliarden US-Dollar.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Short
    5.483,69€
    Basispreis
    3,22
    Ask
    × 14,71
    Hebel
    Long
    4.795,07€
    Basispreis
    3,22
    Ask
    × 14,71
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Erst vor etwa einem Jahr lag der Kurs von Bitcoin inmitten von Turbulenzen am Kryptomarkt, insbesondere durch Probleme bei der Kryptobörse FTX, bei fast 15.000 US-Dollar. Mittlerweile scheint jedoch das Vertrauen vieler Investoren in die Kryptowährung wiederhergestellt zu sein.

    BTC zu USD

    -0,87 %
    +881,18 %

    Ein entscheidender Faktor für den Aufschwung von Bitcoin und anderen digitalen Währungen ist die Aussicht auf die Zulassung von auf Bitcoin basierenden Exchange-Traded Funds (ETFs) in den USA.

    Experten halten eine Genehmigung durch die US-Börsenaufsichtsbehörde Anfang des nächsten Jahres für zunehmend wahrscheinlich. Eine solche Entwicklung würde die Nachfrage nach Bitcoin wahrscheinlich stark ankurbeln, wobei das Risiko besteht, dass der Kurs bei einer Ablehnung wieder sinken könnte.


    Tipp aus der Redaktion: Stabile und vorhersehbare Gewinne, Marktstimmung optimal ausnutzen: Mit dem richtigen Index geht das! Holen Sie sich jetzt kostenlos den neuen Report von Lars Wißler zum Thema Index-Trading und steigern Sie Ihren Börsenerfolg!


    Hinzu kommt die Hoffnung auf eine mögliche Senkung der Leitzinsen in den USA aufgrund der zuletzt gesunkenen Inflationsraten. Eine Rede des US-Notenbankchefs Jerome Powell am vergangenen Freitag hat den Erwartungen der Anleger hinsichtlich der Zinsentwicklung neue Impulse gegeben.

    Powell bestätigte die Bereitschaft der Notenbank, die Zinsen bei Bedarf weiter anzuheben, merkte aber auch an, dass die aktuelle Geldpolitik bereits recht restriktiv sei. Vor diesem Hintergrund rücken die bevorstehenden US-Arbeitsmarktdaten in den Mittelpunkt des Interesses, da sie wichtige Indikatoren für die Wirtschaftskraft und den Inflationsdruck sind.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Zentralredaktion



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Rallye setzt sich fort Bitcoin sprengt 40.000-US-Dollar-Schallmauer Die Digitalwährung Bitcoin ist am Montag erstmals seit Mai 2022 wieder über die Marke von 40.000 US-Dollar geklettert. Als Kursbooster wirkten sich Spekulationen auf eine baldige ETF-Zulassung und Zinssenkungen aus.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer