checkAd

    Kupfer-Fieber  329  0 Kommentare
    Anzeige
    Von Kanada nach Chile: Interras Wachstumsplan mit einem starken Kupfer-Portfolio

    Mit aller Macht: Kupfer-Rallye auf $15.000 USD erwartet

    Kupfer-Fieber heizt Exploration an

    Der Schwellenwert von $15.000 USD pro Tonne scheint die magische Zahl für den Kupferpreis zu sein, um neue Minenentwicklungen voranzutreiben, da das Angebot nicht mit dem starken Nachfragewachstum Schritt hält. Bereits 2021 erklärte Goldman Sachs, dass sich Kupfer "auf einem notwendigen Weg zu $15.000 USD" befinde und "der wahrscheinlichste Weg für den Kupferpreis von hier aus – der sowohl das Risiko der Angebotserschöpfung als auch einen starken Überschuss vermeidet – bis Mitte des Jahrzehnts in den mittleren Zehnerbereich führen wird". Letzten Monat wiederholte der Milliardär und Bergbaumagnat Robert Friedland, dass sich der Kupferpreis auf $15.000 USD verdoppeln müsse, um das Angebot an neuen Kupferlagerstätten anzukurbeln. In diesem Monat berichtete CNBC über die optimistischen Prognosen der Analysten von BMI, Bank of America und Citibank, wobei letztere davon ausging, dass die Kupferpreise bis zum nächsten Jahr auf $15.000 USD steigen könnten. Ein solch dramatischer Preisanstieg könnte für reine Kupferexplorationsaktien wie Raketentreibstoff wirken.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Centerra Gold Inc.!
    Long
    8,33€
    Basispreis
    0,67
    Ask
    × 8,71
    Hebel
    Short
    10,56€
    Basispreis
    0,86
    Ask
    × 7,73
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Interra Copper Corp. positioniert seine Aktionäre mit einem dynamischen Portfolio von Kupferporphyr-Projekten in Kanadas Hot-Spot-Regionen in British Columbia sowie in Chile, die von führenden Minenunternehmen übernommen wurden, strategisch so, dass sie direkt an der erwarteten Kupferhausse teilhaben.

    Das straff strukturierte Unternehmen (derzeit weniger als 29 Mio. Aktien im Markt), das vor kurzem rund $1,3 Mio. eingenommen hat, plant, sein neu erworbenes Rip-Projekt voranzutreiben. Interra beabsichtigt auch, die technischen und Explorationsarbeiten auf seinem anderen Kupferporphyr-Projekt in British Columbia, dem Thane-Projekt, weiter voranzutreiben. Beide Projekte befinden sich in der Nähe von bereits produzierenden Minen und erfolgreichen Explorationsaktivitäten der großen Minenunternehmen.

    “Bauen Sie Ihr neues Haus aus Kupferziegeln und verkleiden Sie das Kupfer mit Gipskartonplatten, damit Sie vergessen, dass es in den Wänden steckt. In 10 Jahren können Sie das Haus abreißen und mit dem Gewinn eine Flotte von elektrischen Lamborghinis kaufen.” (Robert Friedland)

    Kupferexploration vs. Kupferschloss: In Kupferexplorationsunternehmen zu investieren ist wie eine Wette auf die Schatzsucher, während der Bau eines Hauses aus Kupferziegeln dem Versuch gleichkommt, in der Schatztruhe selbst zu wohnen.

    Regulatorisches Risiko: Kupferexplorations- und minenunternehmen müssen sich mit Vorschriften auseinandersetzen, klar. Aber versuchen Sie einmal, eine Genehmigung für ein Kupferhaus zu bekommen. "Ja, Herr Inspektor, die Wände sind aus Metall. Nein, ich baue keine riesige Mikrowelle."

    Liquidität lacht: Aktien von Kupferaktien verkaufen? Kinderleicht. Im Gegensatz dazu würde die Liquidation eines Hauses aus Kupferziegeln die Demontage und den Verkauf des Kupfers erfordern, was arbeitsintensiv ist und möglicherweise keine Marktpreise erzielt. Verkaufen Sie Ihr Kupferhaus? Stellen Sie sich vor, Sie müssten den möglichen Käufern erklären: "Ja, die Wände sind aus echtem Kupfer. Nein, ich bin kein zeitreisender Alchemist. Ja, das WIFI ist schrecklich."

    Vollbild

    Die Kupferindustrie befindet sich in einer kritischen Situation, da das Angebot schrumpft, während die Nachfrage hoch bleibt, was in Zukunft zu dramatischen Engpässen führen könnte.

    Überalterte Kupferminen: Die meisten der führenden Kupferminen sind sehr alt. Das Durchschnittsalter der 10 größten Kupferminen liegt bei etwa 95 Jahren. Dies ist insofern von Bedeutung, als ältere Minen in der Regel über eine geringere Produktionskapazität verfügen und sich der Erschöpfung nähern. Es wird erwartet, dass eine große Anzahl von Kupferminen die Produktion bis 2035 einstellen wird. Dies bedeutet, dass ein erheblicher Teil des derzeitigen Angebots in den nächsten Jahren verschwinden wird.

    Mangel an neuen Projekten: Trotz der steigenden Kupferpreise, die in der Regel Investitionen in neue Minenprojekte begünstigen, hat die Entwicklung neuer Kupferminen nicht entsprechend zugenommen. Die Situation ist so, dass die Zahl der neuen Kupferprojekte als Reaktion auf die höheren Kupferpreise nicht wächst, was bedeutet, dass der Preis immer noch zu niedrig ist.

    Stagnierende Kupferressourcen: Die Zahl der neu entdeckten oder erschlossenen Kupferressourcen nimmt praktisch nicht zu. Der obige Chart zeigt, dass der Anstieg der für den künftigen Abbau verfügbaren Kupfermenge fast 0% beträgt. Dies deutet darauf hin, dass nicht genügend neue Kupferlagerstätten gefunden werden, um die alten Minen zu ersetzen.

    Drohendes Angebot-Nachfrage-Problem: All diese Faktoren führen zu einem Problem auf dem Kupfermarkt. Da das Angebot an Kupfer aus den Minen abnimmt und keine nennenswerten neuen Quellen hinzukommen, steuern wir auf eine Angebots-Nachfrage-Krise zu. Nur höhere Kupferpreise scheinen die Lösung zu sein, um die Exploration und Ewntwicklung neuer Kupfervorkommen zu fördern.


    Vollbild / Quelle / “Woher sollen wir das Kupfer nehmen? Kupfer steht bereits vor großen Versorgungsproblemen, darunter Streiks, Ressourcennationalismus, globale Erwärmung (Dürren, Wasserknappheit), sinkende Erzgehalte, erschöpfte Erzkörper, ein Mangel an neuen Minen und behördliche Verzögerungen beim Bau neuer Minen. Außerdem ist der aktuelle Kupferpreis zu niedrig, um Anreize für neue Minen zu schaffen... Es bedarf wahrscheinlich eines größeren Ereignisses, bei dem die Lagerbestände erschöpft sind, damit sich Angebot und Nachfrage auf dem Kupfermarkt neu ausbalancieren und ein Preis erzielt wird, der sowohl das Risiko der Erschöpfung als auch einen starken Überschussschwung vermeidet. Goldman Sachs prognostizierte 2021, dass der Kupferpreis (in Tonnen) bis zur Mitte des Jahrzehnts den mittleren Zehnerbereich erreichen wird. Ich würde sagen, wir sind auf dem richtigen Weg. Und es könnte sein, dass es sich nicht um einen allmählichen Anstieg handelt, sondern um eine plötzliche Erhöhung. Das wird für die Endverbraucher eine unangenehme Überraschung sein...“ (Quelle: “A copper bug asks ‘who got copper’?“, Dezember 2023)

    Kupfer war im Jahr 2023 das Industriemetall mit der besten Performance und konnte seine Führung trotz einiger Rückschläge in der zweiten Jahreshälfte behaupten. Mit Blick auf das Jahr 2024 erwarten Marktanalysten einen deutlichen Anstieg der Kupferpreise, sodass dieses leuchtende rote Metall die Performance anderer Rohstoffe möglicherweise erneut übertreffen wird. Diese optimistischen Aussichten wirken wie ein starker Katalysator, der die Dynamik der Aktien des Kupferexplorationssektors antreibt.

    Kürzlich, am 2. Januar, betonte CNBC in seinem Artikel “Copper could skyrocket over 75% to record highs by 2025 – brace for deficits, analysts say“:

    “Kupfer steht in den nächsten 2 Jahren vor einem Preissprung, da Unterbrechungen im Minenangebot mit einer höheren Nachfrage nach dem Metall zusammenfallen... Die steigende Nachfrage aufgrund der grünen Energiewende und ein wahrscheinlicher Rückgang des US-Dollars in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 werden die Kupferpreise in die Höhe treiben, so ein Bericht von BMI, einer Forschungseinheit von Fitch Solutions... In einem Bericht der Citibank vom Dezember prognostizierte die Investmentbank, dass die höheren Ziele für erneuerbare Energien die Kupfernachfrage bis 2030 um zusätzliche 4,2 Mio. Tonnen steigern würden. Dies könnte die Kupferpreise im Jahr 2025 auf $15.000 USD pro Tonne treiben, so der Bericht weiter... Andere Analysten sehen einen Aufwärtstrend für Kupfer aufgrund von Unterbrechungen im Bergbau, wobei Goldman Sachs für 2024 ein Defizit von über einer halben Million Tonnen erwartet... Die Gewinner des Kupferrauschs werden nach Einschätzung des BMI vor allem Chile und Peru sein.“

    Im vergangenen Dezember sagte der milliardenschwere Minenmagnat Robert Friedland in einem Bloomberg-Interview, dass sich die Kupferpreise auf $15 000 USD/t fast verdoppeln müssten, um die Begrbauunternehmen zum Bau neuer Minen zu veranlassen, um die steigende Nachfrage zu decken. Im vergangenen Sommer warnte Friedland vor einem "Kupfer-Zugwrack", wenn das Angebot nicht mit der Nachfrage Schritt halten würde, und erklärte, dass die Kupferpreise um das Zehnfache steigen könnten. "Wenn Metalle gebraucht werden, spielen die Preise verrückt und niemand ist bereit, sie zu verkaufen", so Friedland. "Wir steuern auf eine solche Situation zu."

    Interra: Starkes Kupferportfolio in Kanada und Chile

    Nach der Erstanalyse über Interra Copper Corp. im letzten Jahr, als die 3 Kupferporphyrprojekte des Unternehmens in Chile (Tres Marias, Pitbull und Zenaida) hervorgehoben wurden, wurde ein neues Kupferporphyrprojekt in Bristish Columbia (Kanada) erworben: Das Rip-Projekt.

    Die Arbeiten auf dem Rip-Grundstück begannen bereits Ende letzten Jahres mit einer 3D-Topographie und einer Satelliten-Luftaufnahme (Drohnen-Orthophotographie) des gesamten Grundstücks sowie mit Bodenproben (die Ergebnisse stehen noch aus). Weitere Explorationsarbeiten sind in Form von geophysikalischen Untersuchungen geplant, um die Ziele für die erste Bohrphase zu verfeinern.

    Rick Gittleman, Chairman und CEO von Interra, kommentierte im November 2023: "Die Umsetzung der Option auf das Rip-Projekt erweitert das Portfolio des Unternehmens um ein weiteres vielversprechendes Projekt und fördert das Ziel unseres Unternehmens, durch eine auf Kupfer fokussierte Exploration und Entwicklung Werte zu schaffen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern bei ArcWest und die Erschließung des Potenzials von Rip.

    Anfang September, als Interra seine Absicht bekanntgab, eine Option auf das Rip-Projekt von ArcWest Exploration Inc. zu erwerben, kommentierte Jason Nickel, Direktor und COO von Interra: "Das Rip-Projekt passt sehr gut in unser Portfolio von BC-Kupfergrundstücken, da es sich in einem hochkarätigen Gebiet befindet und über eine nahegelegene Infrastruktur sowie frühere produzierende Minen verfügt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ArcWest bei den ersten Arbeitsprogrammen und unserem Phase-1-"Earn-in" und darauf, herauszufinden, was die vorhandenen Anomalien entdecken könnten."

    Tyler Ruks, President und CEO von ArcWest, fügte hinzu: "ArcWest ist der Ansicht, dass das Rip-Projekt ein stark unterexploriertes Porphyr-Kupfer-System enthält, und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Interra, um das Projekt voranzutreiben."

    Eine große, historisch abgegrenzte starke IP-Anomalie mit Bereichen der Alteration, die anhand von Schlagbohrprotokollen, einem Diamantbohrloch und Aufschlüssen definiert wurden, sowie das Ausmaß der starken Quarz-Serizit-Pyrit-Alteration stellen ein unmittelbares Zielgebiet für Explorationen und zukünftige Bohrungen auf dem Rip-Projekt dar. Weitere Arbeiten auf Interras Thane Kupferporphyr-Projekt in British Columbia sind ebenfalls geplant.


    Vollbild

    Interra treibt Kupfer-Porphyr-Projekte in einem florierenden Minen-Hotspot voran

    Der bemerkenswerte Reichtum an Basis- und Edelmetallen im Nordwesten British Columbias zieht seit über hundert Jahren Minen- und Explorationsunternehmen an.

    Ein großer Teil dieser Aktivitäten konzentriert sich auf das Stikine-Terrain, das sich über mehr als 1.500 km in der gesamten Provinz erstreckt und dessen Breite von mehr als 300 km auf weniger als 100 km variiert. Während der Pionierzeit war Gold das Hauptaugenmerk der Entdecker, aber nur wenige Minen wurden erschlossen. Die Entdeckungsrate stieg in den 1950er Jahren an, was auf die Einführung der hubschraubergestützten Exploration und die Erkenntnis zurückzuführen war, dass das Gebiet das Potenzial für große Porphyr-Kupferlagerstätten hat, ähnlich denen, die in den USA und Chile abgebaut werden. In dieser Zeit wurde die Granduc-Kupfermine exploriert und entwickelt, die von 1964 bis 1984 in Betrieb war ("ein faszinierendes Kapitel in der Geschichte des nordamerikanischen Bergbaus").

    Die jüngsten Explorations- und Entwicklungsbemühungen werden durch Investitionen in die Infrastruktur, darunter die Nordwest-Übertragungsleitung und Laufwasserkraftprojekte, gefördert.

    Das Stikine-Terrain beherbergt zahlreiche hochproduktive ehemalige Minen sowie aktuelle und zukünftige Minenprojekte. Dazu gehören die neue Red Chris Kupfer-Gold-Mine (70% Newcrest Mining Ltd. als Betreiber; 30% Imperial Metals Corp.) und die Brucejack Gold-Silber-Mine ("eine der höchstgradig betriebenen Goldminen der Welt", die Newcrest nach der 2022-Übernahme von Pretium Resources Inc. im Rahmen eines $2,8-Milliarden-Deals übernommen hat), das genehmigte KSM-Kupfer-Moly-Gold-Silber-Porphyr-Projekt ("das weltweit größte unerschlossene Goldprojekt" im Besitz von Seabridge Gold Inc.) sowie zahlreiche andere vielversprechende Explorations- und Entwicklungsprojekte.

    Das neu erworbene Rip Kupfer-Molybdän-Porphyr-Projekt von Interra befindet sich in der Nähe der ehemals produzierenden Huckleberry Kupfer-Molybdän-Porphyr-Mine, die 2016 in den Wartungs- und Instandhaltungszustand versetzt wurde. Der derzeitige Betreiber (Imperial Metals Corp.) konzentriert sich auf die Exploration, um die 2016-Ressourcen (181 Mio. t @ 0,32% Kupfer und 0,01% Molybdän bei einem Cutoff-Gehalt von 0,2% Kupfer) zu erweitern und einen Plan für die Wiederaufnahme der Mine zu entwickeln.

    Weniger als 10 km von der Huckleberry-Verarbeitungsanlage entfernt exploriert Imperial Metals aktiv seine Whiting Creek Porphyr-Lagerstätte, die im September 2023 52,6 m @ 0,45% Kupfer und 1,29 g/t Silber und im November 2023 162,5 m @ 0,33% Kupfer und 11,64 g/t Silber aus vulkanischem Gestein lieferte ("wichtig, da die höchsten Gehalte und der Großteil der Produktion in der Huckleberry Mine aus alteriertem vulkanischem Gestein stammten").

    Imperial Metals, das Einnahmen aus seiner 30-prozentigen Beteiligung an der Red-Cris-Mine und der Mount Polley Kupfer-Gold Mine im Süden von British Columbia erzielt, investiert in die Wiederaufnahme des Betriebs der Huckleberry Verarbeitungsanlage. Eine Wiederbelebung der Minenaktivitäten könnte für benachbarte Unternehmen wie Interra von Vorteil sein.

    Interra plant in diesem Jahr nicht nur die Exploration des Rip-Projekts, sondern hält zudem das Thane Kupfer-Gold-Silber-Porphyr-Projekts in einem relativ unter-explorierten Teil des porphyrreichen Quesnel Terrains, auf halbem Weg zwischen der ehemals produzierenden Kemess Tagebaumine (jetzt ein Untertage-Entwicklungsprojekt) und der aktiven Mount Milligan Tagebaumine (beide Kupfer-Gold-Porphyr-Lagerstätten befinden sich im Besitz von Centerra Gold Inc.). Vor kurzem hat die Umgebung des Thane-Grundstücks großes Interesse geweckt, nachdem NorthWest Copper Corp. beeindruckende Ergebnisse seiner Bohrungen in den Jahren 2022 und 2023 auf der Kwanika-Stardust Kupfer-Gold-Porphyr-Lagerstätte bekanntgegeben hat.

    RIP

    Ziel-Lagerstättentyp: Kupfer-Molybdän-Porphyr

    Phase: Mittleres Explorationsstadium

    Besitz: Am 28. November 2023 verkündete Interra, dass es eine Optionsvereinbarung mit ArcWest Exploration Inc. (TSX.V: AWX) abgeschlossen hat. Interra hat eine zweistufige Option zum Erwerb einer Beteiligung von bis zu 80% über einen Zeitraum von bis zu 8 Jahren erhalten.

    • In der ersten Phase hat Interra die Option, über einen gestaffelten 4-Jahres-Arbeitsplan eine 60%-Beteiligung am Rip-Projekt zu übernehmen, indem es 1.050.000 Aktien emittiert, geologische und Explorationsausgaben in Höhe von $2 Mio. tätigt und über einen Zeitraum von 4 Jahren und 3 Monaten bis zum 31. Dezember 2027 $100.000 an ArcWest zahlt. Interra wird vor dem 4. Dezember 2023 insgesamt 200.000 Aktien an ArcWest ausgeben. Bis zum 31. Dezember 2023 sind Explorationsarbeiten in Höhe von $25.000 erforderlich, andernfalls erfolgt eine Zahlung an ArcWest.

    • In der zweiten Stufe der Earn-in-Option ist Interra verpflichtet, das Projekt bis zur Machbarkeitsstudie voranzutreiben, um innerhalb von 4 Jahren nach Abschluss der ersten Stufe oder spätestens bis zum 31. Dezember 2031 weitere 20% der Anteile zu übernehmen, sodass insgesamt 80% der Anteile erworben werden können. Diese zweite Stufe der Option setzt voraus, dass Interra die Explorationsarbeiten bis zur Erreichung einer Machbarkeitsstudie finanziert und an ArcWest $250.000 pro Jahr zahlt. Mögliche Verlängerungen werden Interra für 3 weitere Jahre (bis spätestens 2034) gewährt, indem die jährliche Zahlung von $250.000 an ArcWest fortgesetzt wird und zusätzlich $100.000 pro Jahr gezahlt werden, wobei während des Verlängerungszeitraums jährliche Explorationsarbeiten in Höhe von mindestens $2 Mio. durchgeführt werden müssen.

    Größe: 2.309 Hektar

    Zugang: Das vollständig genehmigte Rip-Grundstück ist über eine Straße entweder von Houston oder Burns Lake aus erreichbar.

    Lage: British Columbia, Kanada


    Vollbild / Magmatische Achsen im Skeena Arch. Das Rip Kupfer-Molybdän-Porphyr-Projekt befindet sich im Skeena Arch, einem Gürtel, der für Porphyrlagerstätten aus der Bulkley-Zeit (späte Kreidezeit) und epithermale Gold-Silber-Lagerstätten bekannt ist, darunter frühere Produzenten (Huckleberry, Silver Queen, Equity) und bedeutende Ressourcen (Berg, Poplar, Seel/Ox).

    • Etwa 63 km südlich von Houston und 79 km südwestlich von Burns Lake in Zentral-British Columbia, einer ergiebigen Minenregion an Kanadas Westküste.

    • Das Projekt liegt im Stikine Terrain in einem produktiven Gürtel mit porphyrischen Kupfer-Molybdän-Lagerstätten aus der späten Kreidezeit (Bulkley Plutonic Suite), zu denen auch die Huckleberry Mine (Imperial Metals Corp.; TSX: III; aktueller Börsenwert: $405 Mio.) 33 km südwestlich von Rip gehört, die sich derzeit im Wartungs- und Instandhaltungsbetrieb befindet. Darüber hinaus umfasst der Bulkley-Porphyr-Gürtel die Whiting Creek Kupfer-Silber-Porphyr-Lagerstätte (Imperial Metals Corp.; 9 km nördlich der Huckleberry Mine), die Seel und Ox Kupfer-Moly-Gold-Silber-Porphyr-Lagerstätten (Surge Copper Corp.; TSX.V: SURG) in der Nähe von Huckleberry und die Poplar Kupfer-Moly-Gold-Silber-Porphyr-Lagerstätte (Universal Copper Ltd.; TSX.V: UNV) 35 km von Huckleberry entfernt.


    Vollbild / Regionale Geologie des Rip-Porphyr-Projekts.

    Geologie: Das Rip-Projekt erstreckt sich über die zentrale Achse eines 15 x 6 km großen Fensters der frühjurassischen Hazelton-Gruppe mit vulkanisch-sedimentären Gesteinen, die von mehreren kleinen Lagerstätten der spätkreidezeitlichen Bulkley Plutonic Suite mit porphyrischem Granodiorit durchsetzt sind. Verwerfungen, die diesen Block begrenzen, verlaufen in nordwestlicher Richtung und trennen die Hazelton-Gruppe von den umliegenden Blöcken jüngerer (spätkreidezeitlicher bis eozäner) Vulkanite.

    Abgeschlossene Exploration: Das Rip-Ziel wurde zunächst zwischen 1975 und 1981 von Kennco Explorations erkundet. Kennco schloss 1975 eine IP-Untersuchung ab, bei der eine signifikante Anomalie ("chargeability high") festgestellt wurde. Obwohl Kennco erklärte, dass "dieses Gebiet letztendlich ein umfangreiches Bohrprogramm erfordert, um festzustellen, ob innerhalb des Sulfidsystems eine Zone mit wirtschaftlicher Mineralisation existiert" (Dorval und Stevenson, 1976), wurde es 1975 nur durch ein einziges, 294 m langes Bohrloch (mit einer Neigung von -45 Grad) getestet. Das Bohrloch durchschnitt stark in Quarz-Serizit-Pyrit (QSP) umgewandeltes Andesit und Quarzdiorit bis in eine Tiefe von 115 m, wo die Zone durch eine Verwerfung abgeschnitten wurde. Die QSP-alterierte Zone oberhalb der Verwerfung wies durchschnittlich 0,07% Cu und 0,005% Mo über 70,3 m (35,3-105,6 m) auf.


    Vollbild / Eine große, historisch abgegrenzte hohe IP-Anomalie mit Bereichen der Alteration, die anhand von Schlagbohrprotokollen, einem Diamantbohrloch und Aufschlüssen definiert wurden, sowie das Ausmaß der starken Quarz-Serizit-Pyrit (QSP)-Alteration stellen ein unmittelbares Zielgebiet für Explorationen und zukünftige Bohrungen dar.

    • Die IP-Vermessung wurde 1980 erweitert und umriss die 0,8-1,5 x 2,2 km große IP-Anomalie. Es wurden 36 flache Schlagbohrlöcher mit insgesamt 1.763 m gebohrt (11 der Löcher erreichten nicht das Grundgestein). Die Protokollierung der Bohrkleinproben aus diesen Schlagbohrungen grenzte eine Zone mit QSP-Alteration ab, die ungefähr dem Hochpunkt der Wiederaufladbarkeit entspricht. Eine Multi-Element-Analyse der Bohrkerne von 26 der Perkussionslöcher aus dem Jahr 1981 beschrieb eine zentrale 0,5 x 1,5 km große Cu-Mo-Anomaliedie eine breite periphere Blei-Zink-Arsen-Mangan-Anomalie umgibt, eine für Porphyr-Kupfer-Systeme typische geochemische Zonierung.

    • Obwohl der größte Teil des Rip-Grundstücks von Gletscherablagerungen bedeckt ist, werden in der Nähe des Kerns der Kennco-Anomalie in einem kleinen (50 x 100 m) Gebiet mit Aufschlüssen und flachen Gräben starke mehrstufige Stockwork-Adern im Porphyr-Stil innerhalb von alteriertem Hazelton-Vulkanit und Feldspat-Quarz-Porphyr freigelegt. Frühe Magnetit-Chalkopyrit-Pyrit-´A´-Adern mit weißen K-Feldspat- (oder Albit-)Halos werden von späteren Quarz-Chalkopyrit-Pyrit-Molybdänit-´B´-Adern durchzogen. Die Adern gehen mit einer durchdringenden Magnetit-Biotit-(Kali-)Alteration einher, die von Quarz-Serizit-Pyrit (QSP) überlagert wird. Die mehrstufigen, porphyrartigen Adern erreichen lokal eine starke Stockwork-Dichte. Begrenzte Gesteinsproben aus diesen Aufschlüssen in den Jahren 2017-2018 (8 Proben) ergaben 258-1490 ppm Kupfer, 3-238 ppm Molybdän, 7-69 ppb Gold und 0,2-1,5 ppm Silber. Negativ-behaftete Elemente kommen in sehr geringen Mengen vor (z.B. Zink < 77 ppm, Blei < 4 ppm und Arsen < 5 ppm).


    Vollbild / Kalium-alterierter Porphyr mit frühen Magnetit-Biotit-Adern, die von Quarz-Calcopyrit-Molybdänit-Adern durchzogen sind.


    Vollbild / Hornfels mit Quarzsulfid-Stockwork.


    Vollbild / Hornfels mit Quarzsulfid-Stockwork.


    Vollbild / QSP-alterierter Porphyr mit Quarzsulfid-Adern.


    Vollbild / Hornfels mit fleckigen/geäderten Biotit-Magnetit-Sulfiden.


    Vollbild / Intensive stockförmige bis flächige Quarzsulfid-Adern im Graben.

    THANE

    Ziel-Lagerstättentyp: Kupfer-Gold-Silber-Porphyr

    Phase: Mittleres Explorationsstadium

    Besitz: 100%, NSR: 1%

    Größe: 20.658 Hektar

    Lage: British Columbia, Kanada


    Vollbild


    Vollbild

    • Das Grundstück befindet sich in einem relativ unerforschten Teil des nördlichen Quesnel Terrane Gürtels, auf halbem Weg zwischen der früher im Tagebau betriebenen Kemess Mine (jetzt ein Untertage-Erschließungsprojekt) und der derzeit im Tagebau betriebenen Mount Milligan Mine, beide Kupfer-Gold-Porphyrlagerstätten sind im Besitz von Centerra Gold Inc. (aktueller Börsenwert: $1,6 Mrd.).

    • Das Gebiet hat in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erregt, da NorthWest Copper Corp. (aktueller Börsenwert: $27 Mio.) starke Ergebnisse von 2023-Bohrungen auf
    der Kupfer-Gold-Porphyr-Lagerstätte Kwanika-Stardust bekanntgab, z.B. 399 m @ 1,01% CuEq, inkluisve 23,4 m @ 2,51% CuEq (ab 152 m) und 151 m @ 1,55 g/t Gold (ab363 m) und 64 m @ 2,12% CuEq (ab 375 m).

    • Seit dem Erwerb des Thane Projekts im Jahr 2020 wendete Interra $3,1 Mio. für Explorationsarbeiten auf, einschließlich grundstücksweiter geophysikalischer Untersuchungen und 2.783 m Bohrungen (12 Löcher) bei Cathedral (siehe hier und hier), das nur eines von 6 äußerst aussichtsreichen mineralisierten Gebieten ist, die bisher auf dem Grundstück identifiziert wurden. Jedes der 5 Zielgebiete mit großen Tonnagen enthielt Kupfer- und Goldmineralisationen mit bis zu 13,9% Cu und 77,8 g/t Au (Silberadersystem mit historischen Werten von durchschnittlich 746 g/t Ag).

    • Zusätzlich zu Cathedral führte Interra Kartierungen, IP-Vermessungen sowie Gesteins- und Bodenproben in den Gebieten Gail und Mat durch. Es wurden zahlreiche geophysikalische Anomalien identifiziert, von denen die meisten als hochprioritäre Ziele noch durch Bohrungen getestet werden müssen.

    • Im Cathedral Gebiet wurden bei den Gesteinsproben 5 Kupfer-Gold-Vorkommen identifiziert, darunter Pinnacle, Cathedral, Cathedral South, Arc und Gully (siehe Ergebnisse hierunter).


    Vollbild


    Vollbild / Mineralisierte chloritische Scherungszone bei Pinnacle. Die gestrichelten gelben Linien grenzen eine 10 cm nach Südosten verlaufende, leicht nach Südwesten abfallende Quarz-Calcit-Ader ab. Die gestrichelten roten Linien kennzeichnen Arsenopyrit und Pyrit innerhalb der sinistralen Chloritscherung, die parallel zu den Sulfidadern verläuft.

    Das Grosse Kupfer-Fieber


    Vollbild / Quelle


    Vollbild / Quelle


    Vollbild / Quelle

    Auszüge aus “The investment opportunity for copper“ (Juni 2023):

    Kupfer ist der Draht, der die Gegenwart mit der Zukunft verbindet. Es wird erwartet, dass sich die weltweite Kupfernachfrage bis 2035 verdoppeln wird, und zwar nicht nur aufgrund traditioneller Nachfragequellen wie Bauwesen und Infrastruktur, sondern auch durch die Einführung neuer Technologien, die den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft unterstützen, darunter Elektrofahrzeuge, Solarpaneele und Windkraftanlagen... In dem Maße, in dem die Welt elektrifiziert, urbanisiert und wohlhabender wird, wird es eine Herausforderung sein, die Kupfernachfrage zu decken, was den Preis des Metalls in die Höhe treiben könnte...

    So wie Kupferwerkzeuge den antiken Zivilisationen halfen, die Steinzeit zu überwinden, spielen Kupferleitungen eine entscheidende Rolle beim Übergang der Welt zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Kupfer wird in Elektrofahrzeugen (EVs) und Stromnetzen sowie in der traditionellen Infrastruktur wie Telekommunikationsleitungen, Sanitär- und HLK-Anlagen verwendet. Folglich gibt es einen säkularen Nachfrageschub für Kupfer – nicht nur durch den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, sondern auch durch die Megatrends der schnellen Urbanisierung und des wachsenden globalen Wohlstands. Als "Metall der Elektrifizierung" verbindet Kupfer die Vergangenheit mit der Zukunft – und eröffnet Investoren spannende Möglichkeiten...

    Es wird prognostiziert, dass die Kupfernachfrage von heute 25 Mio. t auf 53 Mio. t im Jahr 2050 ansteigen wird, was auf 3 Schlüsselfaktoren zurückzuführen ist:

    Erstens wird die Elektrifizierung des Verkehrs voraussichtlich den größten Einfluss auf die Kupfernachfrage haben. Elektrofahrzeuge benötigen fast das 2,5-fache der Kupfermenge, die in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor (ICE) für Elektromotoren, Batterien und Ladeinfrastruktur verwendet wird, und der Absatz von Elektrofahrzeugen wird bis 2023 voraussichtlich um 35% steigen.

    Zweitens wird der Kupferbedarf für Stromnetze bis 2050 voraussichtlich um das 5-fache steigen. Dank seiner unübertroffenen Leitfähigkeit und Korrosionsbeständigkeit wird Kupfer in großem Umfang in der Stromverteilung und in Transformatoren eingesetzt, insbesondere in unterirdischen und unterseeischen Leitungen, und wird zur Modernisierung der veralteten Übertragungsinfrastruktur benötigt.

    Drittens dürfte die Verlagerung hin zu erneuerbaren Energieerzeugungstechnologien wie Solar- und Offshore-Windkraft – die im Vergleich zu Gas und Kohle das Doppelte bzw. 5-fache an Kupfer pro Megawatt Leistung benötigen – die Nachfrage weiter erhöhen.

    Darüber hinaus wird der wachsende Bedarf in den Bereichen Gebäudebau, Haushaltsgeräte, elektrische Ausrüstung und Mobiltelefone bis 2035 voraussichtlich 58% des Kupferverbrauchs ausmachen.

    Da die Schwellenländer immer wohlhabender werden und die Stadtbevölkerung wächst, ist Kupfer von entscheidender Bedeutung, um den Bedarf einer wachsenden Mittelschicht an Elektronik sowie den Baubedarf einer schnell urbanisierenden Welt zu decken...

    Kupfer – ein weiches, rot gefärbtes Metall – wird zusammen mit dem Gestein aus kupferhaltigen Erzlagerstätten in Untertage- oder Tagebaubetrieben abgebaut. Weltweit gibt es etwa 870 Mio. t  unerschlossene Kupfervorkommen. Bis Anfang der 2030er Jahre könnte die Nachfrage das derzeitige Angebot um mehr als 6 Mio. t pro Jahr übersteigen, und zwar aus 2 wesentlichen Gründen:

    Erstens ist das geografische Konzentrationsrisiko bei der Kupferproduktion hoch. Allein auf Chile und Peru entfallen 40% der Produktion. Diese Länder verfügen über einige der reichsten Kupferreserven der Welt und die am besten etablierten Minenbetriebe. Politische Instabilität, Arbeitskonflikte und wirtschaftliche Herausforderungen in der Region führen jedoch regelmäßig zu Versorgungsengpässen und Preisschwankungen.

    Zweitens nähern sich die bestehenden Kupferminen ihrem Produktionsmaximum. Da die hochgradigen Erze erschöpft sind, werden in den Minen niedrigere Gehalte abgebaut. Die Bergleute müssen heute Kupfergehalte von 0,5% (ein Maß für den Kupfergehalt im Gestein) verwenden – ein Viertel der Konzentration von vor einem Jahrhundert. Infolgedessen muss mehr Gestein verarbeitet werden, um die gleiche Menge an Kupfer zu gewinnen, was die Förderkosten in die Höhe treibt.

    Aufgrund dieser Einschränkungen lag die weltweite Kupferproduktion im Jahr 2022 bei 21,8 Mio. t, was einem Anstieg von nur 1 Mio. t gegenüber den vorangegangenen 3 Jahren entspricht, und wird voraussichtlich Mitte der 2020er Jahre ihren Höhepunkt erreichen...


    Vollbild / Quelle


    Vollbild


    Vollbild Quelle


    Vollbild / Quelle

    Management & Aufsichtsrat

    DR. RICK GITTLEMAN
    Präsident, CEO, Direktor

    Rick verfügt über >35 Jahre Erfahrung in der Beratung multinationaler Unternehmen in den Bereichen Fusionen und Übernahmen, Projektfinanzierung, Bergbau, Öl und Gas, Landwirtschaft und Energieprojekte auf der ganzen Welt sowie in den Bereichen Rechtsfragen und Public Affairs. Zuletzt war er bei Glencore SA als Senior Executive für Rechtsfragen und Stakeholder-Engagement zuständig, wo er Unternehmensstrategien zur Verbesserung der Beziehungen zu Regierungen, Gemeinden und zivilgesellschaftlichen Interessengruppen an Minenstandorten in Chile, Peru und Argentinien entwickelte. Davor war er Senior Vice President of Legal Affairs & Stakeholder Engagement bei Freeport-McMoRan Afrika, wo er während seiner 7-jährigen Amtszeit die Tenke Fungurume Mine in der Demokratischen Republik Kongo von der Erschließung bis zur vollen kommerziellen Produktion betreute. Er verfügt außerdem über 20 Jahre Erfahrung als Partner bei Akin Gump Strauss Hauer & Feld, wo er an Fusionen, Übernahmen und Projektfinanzierungen im Energie- und Minensektor arbeitete. Er diente als Freiwilliger des Friedenskorps in der Demokratischen Republik Kongo und machte seinen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaft und Amerikanischer Zivilisation an der Brown University und seinen Juris Doctor (cum laude) an der American University, Washington College of Law.

    JASON NICKEL (P.Eng)
    COO, Direktor

    Jason ist eine erfahrene Führungskraft und Ingenieur, Investor und Unternehmer mit einem vielfältigen 25-jährigen Bergbauhintergrund in den Bereichen Betrieb, Technik, Machbarkeit und Exploration/Entwicklung. Zuletzt war er als Minenmanager für einen bedeutenden kanadischen Goldproduzenten tätig und leitete die Produktion und Entwicklung neuer Untertage- und Tagebaubetriebe. Seit 2008 erbringt er Management- und Beratungsdienstleistungen für die Branche und war maßgeblich an mehreren jungen börsennotierten Rohstoffunternehmen und neu gegründeten Minenprojekten beteiligt, hauptsächlich in British Columbia und der Arktis. Er hat einen Abschluss in Mineningenieurwesen von der UBC und einen GDBA in Betriebswirtschaft von der SFU Segal Graduate School of Business. Zuvor hatte er verschiedene Positionen inne, vom Minenplaner, leitenden Mineningenieur, Minenvorarbeiter bis hin zum Chefingenieur, Minenmanager und Vizepräsident, hauptsächlich in Kupfer- und Goldbetrieben und -projekten.

    PAUL ROBERTSON (CA, CPA)
    CFO

    Paul is the founding partner of Quantum Advisory LLP and has over 20 years of accounting, auditing, and tax experience. He has developed extensive experience in the mining sector and provides financial reporting, regulatory compliance, internal controls and taxation advisory services to a number of junior resource companies.

    OSCAR OVIEDO (P.Geo)
    Country Manager Chile

    Oscar ist Explorationsgeologe mit > 20 Jahren Erfahrung in der Exploration und Entdeckung von Kupferlagerstätten in Lateinamerika. Zuvor war er als Projektgeologe für Freeport McMoRan South America Ltda. in Chile tätig, wo Oscar während seiner 13-jährigen Amtszeit maßgeblich an der Entdeckung der Don Manuel Kupferlagerstätte  beteiligt war. Im Rahmen seiner Arbeit spielte er auch eine entscheidende Rolle bei den ersten Explorationsarbeiten beim Tres Marias Projekt. Davor war er 7 Jahre lang als Explorationsgeologe bei Minera Phelps Dodge of Peru SAC tätig und entdeckte die Haquira Lagerstätte. Oscar hat einen Abschluss in Ingenieurgeologie von der National University of San Agustin in Peru.

    MIKE CIRICILLO (B.Eng)
    Direktor

    Mike ist eine Führungskraft im Bergbau mit fast 30 Jahren Betriebs- und Projekterfahrung, die er auf 5 Kontinenten gesammelt hat. Mike begann seine Karriere 1991 bei INCO Ltd. in Kanada und kam 1995 zu Phelps Dodge, das von Freeport-McMoRan übernommen wurde, wo er in den USA, Chile, den Niederlanden und der Demokratischen Republik Kongo tätig war. In der Demokratischen Republik Kongo war Mike der Präsident von Freeport McMoRan Afrika und arbeitete 5 Jahre lang am Tenke Fungurume Minenprojekt (vom Bau bis zum Betrieb). Im Jahr 2014 kam Mike zu Glencore als Leiter des Kupfergeschäfts in Peru, gefolgt von der Rolle des Leiters des Kupfer-Verarbeitungsgeschäfts und schließlich als Leiter der weltweiten Kupferanlagen von Glencore.

    DR. MARK CRUISE (P.Geo)
    Direktor

    Mark ist ein Explorations- und Minenexperte mit >25 Jahren weltweiter Erfahrung. Er hat Minen in Europa, Südamerika, Kanada und Afrika entdeckt, entwickelt und betrieben. Derzeit ist er als CEO von New Pacific Metals Corp. tätig, nachdem er zuvor Trevali Mining Corp. gegründet hatte, wo er das Unternehmen von einer ersten Entdeckung zu einem weltweit führenden Zinkproduzenten ausbaute. Er hatte eine Reihe von Fach- und Führungspositionen bei Anglo American PLC und verschiedenen börsennotierten Explorations- und Entwicklungsunternehmen inne. Mark hat einen Bachelor-Abschluss in Geologie und einen Doktortitel in Geologie von der University of Dublin, Trinity College. Er ist Berufsmitglied des Institute of Geologists und der European Federation of Geologists.

    RICK LEVEILLE (P.Geo)
    Direktor

    Rick verfügt über lange Erfahrung im Bergbausektor, da er bei den großen Kupferlagerstätten im Westen der USA aufgewachsen ist, wo sein Vater für Kennecott arbeitete. Er hat einen B.S. in Geologie von der University of Utah und einen M.S. in Geologie von der University of Alaska, Fairbanks. Er arbeitete für eine Reihe von Unternehmen, darunter AMAX, Kennecott, Rio Tinto, Phelps Dodge und Freeport-McMoRan, wo er direkt an mehreren bedeutenden Entdeckungen beteiligt war und/oder Teams leitete. Seine letzte Position war Senior VP Exploration bei Freeport-McMoRan. Er ging 2017 in den Ruhestand und widmet sich seitdem dem Wandern, Rucksacktouren, Angeln, Schreiben, dem Einsatz für Einwanderer und der geologischen Beratung.

    Berater

    DR THOMAS HAWKINS (P.Geo)
    Technischer Berater
    Thomas ist eine Qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 als registrierter Professioneller Geologe (EGBC), der über fast 20 Jahre internationale Erfahrung in der Identifizierung, Bewertung und Weiterentwicklung von Explorationsprojekten verfügt. Im Jahr 2004 schloss er sein Studium am Imperial College, London, mit einem Master in Geologie und Geophysik ab und promovierte 2012 am Natural History Museum in Großbritannien in Geologie. Thomas verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Leitung von Projekten in Ghana, Mexiko, Kanada, USA, Großbritannien und Kasachstan. Zuletzt war Thomas Teil des Teams von Kenorland Minerals Ltd., die die Regnault Lagerstätte entdeckte, und war VP Exploration von Northway Resources Corp. Im Jahr 2018 entdeckte Thomas als Präsident von Vanmin Development Corp. die Vanadium Pass Lagerstätte in British Columbia.

    DAVID GAROFALO (FCPA, FCA)
    Spezialberater

    David ist eine erfahrene Führungskraft mit 30 Jahren Erfahrung im Aufbau und Wachstum von milliardenschweren Minenunternehmen auf mehreren Kontinenten. Derzeit ist er Chairman und CEO von Gold Royalty Corp, Chairman von Great Panther Mining Ltd. und Chairman und CEO des Marshall Precious Metals Fund. Zuvor war er President und CEO von Goldcorp Inc. und hatte diese Position von 2016 bis zum Verkauf an Newmont Corp. im Jahr 2019 inne. Vor Goldcorp war er Präsident, CEO und Direktor von Hudbay Minerals Inc. (2010-2016), Senior Vice President Finance und CFO und Direktor von Agnico- Eagle Mines Ltd. (1998-2010), und Schatzmeister von Inmet Mining Corp. (1990-1998). David wurde 2012 vom Northern Miner zur Minen-Person des Jahres gekürt und 2009 von Financial Executives International Canada zum CFO des Jahres in Kanada ernannt. Er hat einen B.Comm mit Auszeichnung von der University of Toronto, ist ein Fellow of Chartered Professional Accountants (FCPA, FCA) und ein Certified Director des Institute of Corporate Directors (ICD.D). Außerdem ist er Direktor des Greater Vancouver Board of Trade und des Vancouver Symphony Orchestra.


    Quelle

    Nachhaltigkeit

    Bei Interra ist die Unternehmensführung ein entscheidender Faktor für das Erreichen von Nachhaltigkeit. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Planung, Umsetzung und Erreichung von Geschäftszielen und bringt die Handlungen des Managements mit den Interessen der Beteiligten in Einklang. Interra ist sich der Bedeutung einer gut integrierten Umwelt-, Sozial- und Governance-Strategie (ESG) bewusst, die sich an den höchsten Geschäftsabläufen und ethischen Standards orientiert. Der Vorstand und das Team von Interra sind integrativ, effizient und verantwortungsbewusst und verfügen über vielfältige Kompetenzen, um ein langfristiges, proaktives und sicheres Vorgehen mit Integrität, Transparenz und Rücksicht auf die Umwelt, die Mitarbeiter und die Gemeinden zu fördern.

    Die Nachhaltigkeitsstrategie von Interra stützt sich auf 3 Säulen:

    Menschen
    Interra ist sich seiner Rolle als Arbeitgeber und seiner Verantwortung bewusst, eine integrative und vielfältige Belegschaft zu formen und als Nachbar die Chancen zu maximieren und die Risiken seiner Präsenz zu mindern, indem es die Kultur und die Rechte seiner Gemeinschaften respektiert.

    Umwelt
    Die Umweltverantwortung von Interra basiert auf einer kontinuierlichen Verbesserung, um negative Auswirkungen zu minimieren und sicherzustellen, dass die Mitarbeiter das nötige Bewusstsein entwickeln, um die von den Regierungen und der Industrie festgelegten Richtlinien zur Umweltsicherheit und zum Schutz unserer Ökosysteme einzuhalten oder zu übertreffen.

    Integrität der Unternehmensführung
    Interra ist der Ansicht, dass Corporate Governance mehr bedeutet als nur die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, um die Ziele der Geschäftstätigkeit zu erreichen. Dazu gehört eine gute Unternehmensführung, die ein Höchstmaß an Ethik und Compliance voraussetzt, und, was noch wichtiger ist, das Verständnis dafür, dass Entscheidungen Konsequenzen haben. Wir wollen uns das Vertrauen, den Respekt und die Unterstützung unserer Stakeholder verdienen, indem wir unsere Entscheidungen umfassender und transparenter gestalten.

    Unternehmensdetails

    Interra Copper Corp.
    Suite 1100 – 1111 Melville Street
    Vancouver, BC, V6E 3V6 Kanada
    Telefon: +1 604 283 9858
    Email: Investors@InterraCopperCorp.com
    www.InterraCopperCorp.com

    Börsengang: 24. September 2019

    CUSIP: 46072A / ISIN: CA46072A2020

    Aktien im Markt: 28.873.037


    Vollbild / Quelle

    Kanada-Symbol (CSE): IMCX
    Aktueller Kurs: $0,24 CAD (19.01.2024)
    Marktkapitalisierung: $7 Mio. CAD


    Vollbild / Quelle

    Deutschland-Kürzel / WKN: 3MX/ A3DHGP
    Aktueller Kurs: €0,157 (19.01.2024)
    Marktkapitalisierung: €5 Mio. EUR

    Kontakt


    www.rockstone-research.com 

    Disclaimer: Dieser Report enthält zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen (zusammenfassend "zukunftsgerichtete Informationen") im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen sind in der Regel durch Wörter wie: "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "schätzen", "potenziell" und ähnliche Ausdrücke, oder solche, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Rockstone Research, Zimtu Capital Corp. und Interra Copper Corp. weisen Investoren darauf hin, dass alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von den zukunftsgerichteten Informationen abweichen können. Der Leser wird auf die öffentlichen Unterlagen von Interra Copper Corp. verwiesen, in denen diese Risikofaktoren und ihre potenziellen Auswirkungen ausführlicher beschrieben werden. Diese können über das Profil von Interra Copper Corp. auf SEDAR unter www.sedarplus.ca abgerufen werden. Bitte lesen Sie den vollständigen Haftungsausschluss im vollständigen Research-Report (siehe hierunter und hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte bestehen. Der Autor besitzt Aktien von Interra Copper Corp. und Zimtu Capital Corp. und kann daher auch von Volumen- und Kurssteigerungen dieser Aktien profitieren. Der Autor wird von Zimtu Capital Corp. bezahlt, die eine Aktienposition in Interra Copper Corp. hält, während das vorgestellte Unternehmen Interra Copper Corp. die Zimtu Capital Corp. für die Erstellung, Veröffentlichung und zusätzliche Verbreitung dieses Reports bezahlt.

    Haftungsausschluss und Informationen zu zukunftsgerichteten Aussagen: Rockstone Research, Zimtu Capital Corp. ("Zimtu") und Interra Copper Corp. ("Interra"; das "Unternehmen") weisen Investoren darauf hin, dass alle hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen und dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von jenen abweichen können, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind. Der Leser wird auf die öffentlichen Unterlagen von Interra verwiesen, die eine ausführlichere Diskussion dieser Risikofaktoren und ihrer potenziellen Auswirkungen enthalten und über die auf SEDAR hinterlegten Dokumente von Interra unter www.sedarplus.ca abgerufen werden können. Alle Aussagen in diesem Bericht, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen in diesem Bericht beinhalten, dass es ein Kupferfieber geben wird, das die Exploration anheizt; dass Interra sein Portfolio an Kupferprojekten vergrößern wird; dass ein Anstieg des Kupferpreises auf 15.000 USD/t erwartet wird; dass die Schwelle von 15.000 USD pro Tonne die magische Zahl für den Kupferpreis zu sein scheint, um neue Minenerschließungen zu erfinden, da das Angebot nicht mit dem starken Nachfragewachstum Schritt hält; dass Kupfer "auf einem notwendigen Weg zu 15.000 USD" ist und "der wahrscheinlichste Weg für den Kupferpreis von hier aus - der sowohl das Risiko der Erschöpfung als auch einen starken Überschussschwung vermeidet - darin besteht, bis Mitte des Jahrzehnts in den mittleren Zehnerbereich zu tendieren; dass sich die Kupferpreise auf 15.000 USD verdoppeln müssen, um ein neues Kupferangebot anzuspornen; dass die Kupferpreise bis zum nächsten Jahr auf 15.000 USD ansteigen könnten; dass eine solch dramatische Preiseskalation für reine Kupferexplorationsaktien wie Raketentreibstoff wirken könnte; dass Interra seine Aktionäre strategisch so positioniert, dass sie direkt von der erwarteten Kupferhausse profitieren können; dass Interra plant, sein neu erworbenes Rip-Projekt voranzutreiben; dass Interra gleichzeitig auch die Explorationsaktivitäten auf seinem anderen Kupferporphyr-Projekt in British Columbia, dem Thane-Projekt, intensivieren will; dass Sie dies in Betracht ziehen sollten: "Bauen Sie Ihr neues Haus aus Kupferziegeln und bedecken Sie das Kupfer mit Gipskartonplatten, damit Sie vergessen, dass es in den Wänden ist. In zehn Jahren können Sie das Haus abreißen und mit dem Gewinn eine Flotte von elektrischen Lamborghinis kaufen. "dass die Kupferindustrie vor einer kritischen Situation steht, da das Angebot schrumpft, während die Nachfrage hoch bleibt, was in Zukunft möglicherweise zu dramatischen Engpässen führen wird; dass eine große Anzahl von Kupferminen die Produktion bis 2035 einstellen wird, was bedeutet, dass ein erheblicher Teil des derzeitigen Angebots in den nächsten Jahren verschwinden wird; dass es ein bevorstehendes Kupferangebot-Nachfrage-Problem gibt und dass all diese Faktoren zu einem Problem auf dem Kupfermarkt führen; dass wir auf eine Angebots-Nachfrage-Krise zusteuern; dass nur höhere Kupferpreise die Lösung zu sein scheinen, um die Exploration und Erschließung neuer Kupfervorkommen anzuregen; dass der derzeitige Kupferpreis zu niedrig ist, um Anreize für neue Minen zu schaffen; dass es wahrscheinlich eines größeren Ereignisses außerhalb der Lagerbestände bedarf, damit der Kupfermarkt Angebot und Nachfrage mit einem Preis neu ausbalanciert, der sowohl das Risiko der Erschöpfung als auch einen starken Überschussschwung vermeidet; dass Goldman Sachs im Jahr 2021 prognostizierte, dass der Kupferpreis (in Tonnen) bis zur Mitte des Jahrzehnts den mittleren Zehnerbereich erreichen wird, und ich würde sagen, dass dies auf dem richtigen Weg ist, und dass es sich möglicherweise nicht um einen allmählichen Anstieg, sondern um einen plötzlichen Anstieg handelt, was für die Endverbraucher eine unangenehme Überraschung sein wird; dass Marktanalysten bis zum Jahr 2024 mit einem deutlichen Anstieg der Kupferpreise rechnen, so dass dieses leuchtende rote Metall die Performance anderer Rohstoffe noch einmal übertreffen könnte, und dass diese optimistischen Aussichten als starker Katalysator wirken, der die Dynamik der Aktien im Kupferexplorationssektor antreibt; dass Kupfer bis 2025 um mehr als 75 % auf ein Rekordhoch ansteigen könnte; dass Kupfer in den nächsten zwei Jahren auf einen Preisschub zusteuert, da Unterbrechungen des Bergbauangebots mit einer höheren Nachfrage nach dem Metall zusammenfallen; dass die steigende Nachfrage durch die grüne Energiewende und einen wahrscheinlichen Rückgang des U. Dollar in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 die Kupferpreise in die Höhe treiben werden; dass die Investmentbank prognostiziert, dass die höheren Ziele für erneuerbare Energien die Kupfernachfrage bis 2030 um zusätzliche 4. Die Investmentbank prognostiziert, dass die höheren Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien die Kupfernachfrage bis 2030 um zusätzliche 4,2 Mio. Tonnen steigern werden, was die Kupferpreise bis 2025 auf 15.000 $ pro Tonne treiben könnte; andere Analysten sehen einen Aufwärtstrend für Kupfer aufgrund von Unterbrechungen im Bergbau, wobei Goldman Sachs für 2024 ein Defizit von mehr als einer halben Million Tonnen erwartet; die Gewinner des Kupferrausches werden vor allem Chile und Peru sein; dass sich die Kupferpreise auf 15.000 USD/t fast verdoppeln müssen, damit die Bergbauunternehmen neue Minen bauen, um die steigende Nachfrage zu befriedigen; dass die Kupferpreise auf das Zehnfache ansteigen könnten, wenn das Angebot nicht mit der Nachfrage Schritt hält; dass die Preise für Metalle verrückt spielen, wenn sie gebraucht werden, und niemand bereit ist, sie zu verkaufen, und dass wir auf eine solche Situation zusteuern; dass die Ergebnisse der Arbeiten auf dem Rip-Projekt noch ausstehen und dass weitere Explorationsarbeiten geplant sind, die aus geophysikalischen Untersuchungen bestehen, um die Ziele für die erste Bohrphase zu verfeinern; dass Explorationsarbeiten auf Interras Kupfer-Porphyr-Projekt Thane in British Columbia ebenfalls geplant sind; dass Interra zwei Kupfer-Porphyr-Projekte vorantreiben wird; dass eine Wiederbelebung der Bergbauaktivitäten für benachbarte Unternehmen wie Interra von Vorteil sein könnte; dass Interra nicht nur plant, das Rip-Projekt in diesem Jahr zu erkunden, sondern auch sein zu 100 % unternehmenseigenes Kupfer-Gold-Silber-Porphyr-Projekt Thane; dass sich die weltweite Kupfernachfrage bis zum Jahr 2035 verdoppeln wird; dass es im Zuge der Elektrifizierung, der Urbanisierung und des zunehmenden Wohlstands schwierig sein wird, die Kupfernachfrage zu befriedigen, was den Preis des Metalls in die Höhe treiben könnte; dass Kupfer die Vergangenheit und die Zukunft miteinander verbindet - was spannende potenzielle Chancen für Investoren eröffnet; dass die Kupfernachfrage von heute 25 Millionen Tonnen auf 53 Millionen Tonnen im Jahr 2050 steigen wird; dass die Elektrifizierung des Verkehrs voraussichtlich die größten Auswirkungen auf die Kupfernachfrage haben wird; dass der Absatz von Elektrofahrzeugen bis 2023 voraussichtlich um 35 % steigen wird; dass die Kupfernachfrage aus Stromnetzen bis 2050 voraussichtlich um fast das Fünffache steigen wird; dass die Verlagerung hin zu erneuerbaren Energieerzeugungstechnologien wie Solar- und Offshore-Windkraftanlagen die Nachfrage weiter erhöhen dürfte; dass die wachsende Nachfrage aus dem Bauwesen, aus Haushaltsgeräten, Elektrogeräten und Mobiltelefonen bis 2035 voraussichtlich immer noch 58 % des Kupferverbrauchs ausmachen wird; dass die Nachfrage bis Anfang der 2030er Jahre das derzeitige Angebot um mehr als 6 Millionen Tonnen pro Jahr übersteigen könnte; dass die weltweite Kupferproduktion Mitte der 2020er Jahre ihren Höhepunkt erreichen dürfte; dass 1. 4 Milliarden Tonnen neues Kupfer benötigt werden, um bis 2050 eine Netto-Nullproduktion zu erreichen; dass die Welt in den nächsten 27 Jahren fast doppelt so viel Kupfer nachfragen wird, wie sie in den letzten 3.000 Jahren produziert hat; dass allein in den nächsten 22 Jahren über 700 Millionen Tonnen Kupfer benötigt werden; dass im Jahr 2050 die jährliche Kupfernachfrage größer sein wird als der gesamte Kupferverbrauch von 1900 bis 2022; dass das Minenangebot bis 2024 deutlich unter die Nachfrage fallen wird. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen prognostizierten abweichen. Es ist zu beachten, dass die tatsächlichen Geschäfts- und Explorationsergebnisse von Interra erheblich von jenen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können. Zu den Risiken und Ungewissheiten gehört, dass die Optionsvereinbarung mit ArcWest von Interra nicht erfüllt werden könnte und das Projekt an ArcWest zurückgeht; weitere Genehmigungen könnten nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht erteilt werden; die Mineralien-Claims könnten sich als unwürdig erweisen, weitere Ausgaben zu tätigen; es könnte keine wirtschaftlichen Mineralienressourcen geben; bestimmte Explorationsmethoden, von denen man annahm, dass sie effektiv wären, könnten sich in der Praxis oder auf den Claims als unwirksam erweisen; Wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, staatliche, geopolitische, ökologische und technologische Faktoren können sich auf Interras Betrieb, Märkte, Produkte und Preise auswirken; die spezifischen Pläne von Interra und die Zeitplanung für Bohrungen, Feldarbeiten und andere Pläne können sich ändern; Interra hat möglicherweise aufgrund von Kostenfaktoren, der Art des Geländes oder der Verfügbarkeit von Ausrüstung und Technologie keinen Zugang zu Mineralien oder kann diese nicht erschließen; und Interra kann möglicherweise auch nicht genügend Mittel aufbringen, um seine Pläne durchzuführen oder abzuschließen. Zusätzliche Risikofaktoren werden im Abschnitt "Risikofaktoren" in Interras Management Discussion and Analysis erörtert, der auf dem SEDAR-Profil von Core unter www.sedarplus.ca verfügbar ist. Weitere Risiken, die das Eintreffen dieser Aussagen verändern oder verhindern könnten, sind unter anderem, dass Interra und/oder sein Partner keine adäquate Finanzierung finden, um mit seinen Plänen fortzufahren; dass Mitglieder des Managements, Direktoren oder Partner das Unternehmen verlassen; dass die Optionsvereinbarung zum Erwerb der Grundstücke nicht abgeschlossen wird und die Grundstücke an die Verkäufer zurückgehen; dass Interra seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt; dass es möglicherweise keine oder nur geringe geologische oder mineralisierende Ähnlichkeiten zwischen den Grundstücken von Interra und anderen Grundstücken in Chile, Kanada oder anderswo gibt; dass bei Probenahmen oder Bohrungen eine unwirtschaftliche Mineralisierung gefunden wird; dass die angepeilten Schürfstellen nicht erreicht werden können; dass Explorationsprogramme wie Kartierungen, Probenahmen oder Bohrungen nicht abgeschlossen werden; dass bei Bohrungen, wenn überhaupt, eine unwirtschaftliche Mineralisierung gefunden wird; dass sich die Kosten für Explorationen und andere Angelegenheiten ändern; dass die Kapitalkosten steigen; dass Interpretationen auf aktuellen Daten basieren, die sich mit detaillierteren Informationen ändern können; dass sich potenzielle Verarbeitungsmethoden und Mineralgewinnungsannahmen, die auf begrenzten Testarbeiten und Vergleichen mit als analog angesehenen Lagerstätten basieren, bei weiteren Testarbeiten als nicht vergleichbar erweisen können; dass die Mineralisierung viel geringer als erwartet oder angepeilt sein kann; die geplanten Methoden und Verfahren können aus Kosten- oder anderen Gründen nicht durchführbar sein; die Verfügbarkeit von Arbeitskräften, Ausrüstung und Märkten für die erzeugten Produkte; die weltweiten und lokalen Preise für Metalle und Mineralien; dass die Beratungsbedingungen geändert werden können oder keine positiven Ergebnisse aus der Beratung erzielt werden; und selbst wenn auf den Grundstücken der genannten Unternehmen oder auf den von Interra kontrollierten Grundstücken beträchtliche Ressourcen und Vermögenswerte vorhanden sind, können diese möglicherweise nicht abgebaut oder gewinnbringend betrieben werden; die Mineralien-Claims können sich als unwürdig für weitere Ausgaben erweisen; es gibt möglicherweise keine wirtschaftlichen Mineralien-Ressourcen; Methoden, von denen Interra dachte, dass sie effektiv wären, können sich in der Praxis oder auf ihren Claims als unwirksam erweisen; Wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, staatliche, umweltbezogene und technologische Faktoren können Interras Betrieb, Märkte, Produkte und Preise beeinflussen; Interras spezifische Pläne und deren zeitliche Planung können sich ändern; Interra könnte aufgrund von Kostenfaktoren, der Art des Geländes oder der Verfügbarkeit von Ausrüstung und Technologie oder aufgrund politischer Gegebenheiten keinen Zugang zu Mineralien haben oder diese nicht erschließen können; und Interra könnte auch nicht genügend Geldmittel aufbringen, um seine Pläne durchzuführen; es könnte zur Verstaatlichung von Vermögenswerten in Chile oder anderswo kommen, oder andere politische Gesetze und Vorschriften könnten Interra zwingen, das Land zu verlassen oder die Exploration und Erschließung seiner Projekte einzustellen. Der Verfasser übernimmt keine Verantwortung, diese Informationen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Vorsichtige Anmerkungen: Angegebene Referenzen anderer Unternehmen oder Projekte sind nicht notwendigerweise ein Hinweis auf das Potenzial von Interra und seinen Grundstücken in Chile und Kanada und sollten nicht so verstanden oder interpretiert werden, dass ähnliche Ergebnisse von Interra erzielt werden können. Die Ergebnisse früherer Produzenten, aktiver Minen, Explorations- und Erschließungsprojekte in anderen Ländern sind nicht unbedingt ein Hinweis auf das Potenzial der Projekte von Interra und sollten nicht so verstanden oder interpretiert werden, dass ähnliche Ergebnisse auch von Interra erzielt werden. Eine qualifizierte Person hat die Mineralressourcen und -reserven in den Ressourcen und Reserven anderer Lagerstätten und Unternehmen, die in diesem Bericht dargestellt werden, nicht verifiziert; diese dienen lediglich der Veranschaulichung und sind nicht unbedingt ein Hinweis auf die Mineralisierung auf den Grundstücken von Interra. Die historischen Informationen über die Grundstücke von Interra oder nahegelegene Projekte oder anderswo sind nur als Hinweis darauf relevant, dass eine gewisse Mineralisierung auf den Grundstücken von Interra vorkommt, und es werden keine Ressourcen, Reserven oder Schätzungen abgeleitet. Eine qualifizierte Person hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Informationen als aktuelle Mineralressourcen oder Mineralreserven zu klassifizieren; und weder Rockstone noch Interra behandeln die historischen Informationen als aktuelle Mineralressourcen oder Mineralreserven.

    Offenlegung von Interessen und Vorsichtshinweise: Dieser Bericht ist nicht als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der genannten Wertpapiere zu verstehen. Rockstone, seine Eigentümer und der Autor dieses Berichts sind keine registrierten Broker-Dealer oder Finanzberater. Bevor Sie in Wertpapiere investieren, sollten Sie Ihren Finanzberater und einen eingetragenen Makler/Händler konsultieren. Tätigen Sie niemals eine Investition allein auf der Grundlage dessen, was Sie in einem Online- oder gedruckten Bericht, einschließlich des Berichts von Rockstone, gelesen haben, insbesondere dann nicht, wenn die Investition ein kleines, wenig gehandeltes Unternehmen betrifft, das nicht sehr bekannt ist. Der Autor dieses Berichts, Stephan Bogner, ist kein registrierter Finanzberater und wird von Zimtu Capital Corp. ("Zimtu"), einer an der TSX Venture Exchange notierten Investmentgesellschaft, bezahlt. Zu den Aufgaben des Autors bei Zimtu gehört es, Unternehmen zu recherchieren und über sie zu berichten, in die Zimtu investiert hat oder für die Durchführung von Aktionärskommunikation bezahlt wird. Auch wenn der Autor dieses Berichts nicht direkt von Interra Copper Corp. ("Interra") bezahlt wird, so wird doch der Arbeitgeber des Autors, Zimtu, bezahlt und profitiert von einem Anstieg des Aktienkurses von Interra. Der Autor besitzt derzeit keine Aktien von Interra, aber er besitzt Aktien von Zimtu Capital Corp. und wird daher auch von der Volumen- und Kurssteigerung der Aktien profitieren. Interra bezahlt Zimtu für die Bereitstellung dieses Berichts und anderer Dienstleistungen zur Information der Anleger. Wie am 10. März 2023 per News bekannt wurde: Interra "hat eine Reihe von Vereinbarungen getroffen, die jeweils nach Abschluss der Transaktion in Kraft treten, um Marketing- und Kommunikationsdienstleistungen zu erbringen und die Bekanntheit des Unternehmens bei Investoren zu steigern... Vereinbarung mit Zimtu Capital Corp. mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Das Unternehmen wird eine Gebühr von 150.000 $ + GST zahlen. Insgesamt bestehen mehrere Interessenkonflikte. Daher sollten die bereitgestellten Informationen nicht als Finanzanalyse, sondern als Werbung verstanden werden. Die Ansichten und Meinungen des Verfassers zu den in den Berichten vorgestellten Unternehmen sind seine eigenen Ansichten und beruhen auf Informationen, die er unabhängig recherchiert und erhalten hat und von denen er annimmt, dass sie verlässlich sind, was aber möglicherweise nicht der Fall ist. Rockstone und der Autor dieses Berichts übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Nützlichkeit des Inhalts dieses Berichts oder dessen Eignung für einen bestimmten Zweck. Schließlich übernimmt der Autor keine Garantie dafür, dass eines der genannten Unternehmen die erwarteten Leistungen erbringt, und Vergleiche mit anderen Unternehmen sind möglicherweise nicht gültig oder kommen nicht zum Tragen. Bitte lesen Sie den gesamten Disclaimer sorgfältig durch. Wenn Sie nicht mit dem gesamten Disclaimer einverstanden sind, dürfen Sie nicht auf diese Website oder eine ihrer Seiten zugreifen, auch nicht auf diesen Bericht in Form einer PDF-Datei. Durch die Nutzung dieser Website und/oder dieses Berichts und unabhängig davon, ob Sie den Disclaimer tatsächlich gelesen haben oder nicht, wird davon ausgegangen, dass Sie ihn akzeptieren. Die bereitgestellten Informationen dienen der Unterhaltung und sind allgemeiner Natur. Das Titelbild und das Bild mit dem Haus aus Kupferziegeln wurden von DALL-E / OpenAI bezogen. Daten, Tabellen, Zahlen und Bilder, sofern nicht anders gekennzeichnet oder verlinkt, stammen von Interra Copper Corp. und Stockwatch.com, Tradingview sowie aus dem öffentlichen Bereich.




    Stephan Bogner
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Stephan Bogner (Dipl. Kfm.) ist Rohstoff- und Minenanalyst bei Rockstone Research mit Fokus auf Rohstoffmärkte und börsengelistete Unternehmen. Bogner studierte Wirtschaft mit Spezialisierungen in Finanz- & Asset-Management, Produktion- & Logistik und International Law & Entrepreneurship in Dortmund. Er ist auch Geschäftsführer der Elementum International AG mit Fokus auf physische Edelmetalle.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Stephan Bogner
    Kupfer-Fieber Von Kanada nach Chile: Interras Wachstumsplan mit einem starken Kupfer-Portfolio Der Schwellenwert von $15.000 USD pro Tonne scheint die magische Zahl für den Kupferpreis zu sein, um neue Minenentwicklungen voranzutreiben, da das Angebot nicht mit dem starken Nachfragewachstum Schritt hält. Bereits 2021 erklärte Goldman Sachs, dass sich Kupfer "auf einem notwendigen Weg zu $15.000 USD" befinde und "der wahrscheinlichste Weg für den Kupferpreis von hier aus – der sowohl das Risiko der Angebotserschöpfung als auch einen starken Überschuss vermeidet – bis Mitte des Jahrzehnts in den mittleren Zehnerbereich führen wird". Letzten Monat wiederholte der Milliardär und Bergbaumagnat Robert Friedland, dass sich der Kupferpreis auf $15.000 USD verdoppeln müsse, um das Angebot an neuen Kupferlagerstätten anzukurbeln. In diesem Monat berichtete CNBC über die optimistischen Prognosen der Analysten von BMI, Bank of America und Citibank, wobei letztere davon ausging, dass die Kupferpreise bis zum nächsten Jahr auf $15.000 USD steigen könnten. Ein solch dramatischer Preisanstieg könnte für reine Kupferexplorationsaktien wie Raketentreibstoff wirken.

    Disclaimer