checkAd

    Kanadische Minen-Aktie  9889  0 Kommentare Trotz Goldpreisrallye: Horror-Crash bei dieser Minen-Aktie – Das ist der Grund

    Die Aktie des kanadischen Bergbauunternehmens Gabriel Resources bricht trotz Goldpreisrallye um mehr als 95 Prozent ein. Grund ist ein verlorener Rechtsstreit. Die Hintergründe.

    Für Sie zusammengefasst
    • Gabriel Resources Aktie bricht um 95% ein trotz Goldpreisrallye.
    • Verlorener Rechtsstreit um Rosia-Mine in Rumänien als Grund.
    • Unternehmen verklagte Rumänien auf 4,4 Mrd. USD Schadenersatz.
    • Report: Megatrend: Künstliche Intelligenz
    JETZT NEU:
    Artikel als Video mit Charts & Highlights

    Artikel anschauen

    Der Goldpreis befindet sich weiterhin auf einem historischen Höchststand und näherte sich zeitweise der Marke von 2.200 US-Dollar. Vor diesem Hintergrund befinden sich die Aktien der Goldminenunternehmen im Aufwärtstrend. Der NYSE Arca Gold BUGS Index gewann beispielsweise innerhalb von fünf Tagen fast sechs Prozent hinzu. Ein Unternehmen fiel gestern jedoch durch einen dramatischen Kurseinbruch auf.

    Es geht um das kanadische Bergbauunternehmen Gabriel Resources, dessen Aktienkurs gestern zu Handelsbeginn in Kanada um 95 Prozent einbrach und sich nicht mehr erholen konnte.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Barrick Gold Corporation!
    Long
    15,83€
    Basispreis
    1,13
    Ask
    × 14,02
    Hebel
    Short
    18,09€
    Basispreis
    1,16
    Ask
    × 13,66
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Gabriel Resources

    -33,33 %
    -33,33 %
    0,00 %
    -60,00 %
    -96,15 %
    -96,55 %
    -97,53 %
    -98,91 %
    -99,41 %
    ISIN:CA3619701061WKN:931885

    Grund für den dramatischen Kursverfall war ein verlorener Rechtsstreit. In dem Prozess ging es um die Rosia-Mine in Rumänien, die Gabriel Resources wieder in Betrieb nehmen und zur größten Tagebau-Goldmine Europas ausbauen wollte. Doch der rumänische Staat, der mit 20 Prozent an dem Projekt beteiligt war, zog sich 2014 nach landesweiten Protesten gegen das Vorhaben zurück. Gabriel Resources verklagte Rumänien daraufhin auf 4,4 Milliarden US-Dollar Schadenersatz. Zuletzt gab es auch innerhalb der rumänischen Regierung Spekulationen, dass Gabriel den Prozess gewinnen könnte. Das Urteil fiel jedoch 2:1 gegen Gabriel Resources aus, könnte aber noch angefochten werden.

    Die Aktie war bis vor kurzem eine Wette auf einen möglichen positiven Ausgang des Rechtsstreits. Ein Schadenersatz von 4,4 Milliarden US-Dollar hätte den Wert des Unternehmens bei weitem überstiegen.

    Autor: Ferdinand Hammer, wallstreetONLINE Redaktion

    Immer am Puls der globalen Rohstoffmärkte! Sie wollen keine Chancen verpassen und bei den aktuellen Edelmetall- und Rohstofftrends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonFerdinand Hammer
    Kanadische Minen-Aktie Trotz Goldpreisrallye: Horror-Crash bei dieser Minen-Aktie – Das ist der Grund Die Aktie des kanadischen Bergbauunternehmens Gabriel Resources bricht trotz Goldpreisrallye um mehr als 95 Prozent ein. Grund ist ein verlorener Rechtsstreit. Die Hintergründe.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer