DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,36 %

Beginnt die Zeit der Bären?

Gastautor: Andreas Mueller
20.11.2009, 19:27  |  4489   |   |   
Ohne Gegenwehr beendete der Nikkei in Tokio seine Talfahrt in dieser Handelswoche. Am letzten Tag stand noch einmal ein Minus von 0,5 Prozent auf der Kurstafel. Der Hang Seng in Hongkong verlor sogar 0,8 Prozent und konnte sich somit dem internationalen Trend des Vortages ebenfalls nicht entziehen.

Der Deutsche Aktienindex ignorierte diese Vorgaben zunächst und öffnete mit einem GAP im Plus. Bei 5.744 Punkten endete allerdings das Kaufinteresse und gegen Mittag drehte die Stimmung sogar in den Negativbereich. Nach einem GAP-Schluss verstärkte sich die Dynamik noch einmal und kam erst bei 5.638 Punkten zum Stillstand.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Mit Eröffnung der US-Märkte fand zwar eine kleine Stabilisierung statt, das Niveau vom Vormittag oberhalb von 5.700 Punkten konnte allerdings nicht zurück erobert werden. Mangels Wirtschaftsdaten pendelten sich die Märkte schließlich ein. Der XETRA-DAX beendete seine Woche bei 5.663 Punkten im negativen Terrain.

Voller Zug und freudige Passagiere

Nachdem am Vortag die Kurstafeln von roter Farbe gekennzeichnet waren, orakelte Slay am Morgen „ich bleib short bis Ende 2010 und bin dann Trilliardär”. Schirre und demedici gefiel diese Idee, waren sie doch immer noch short im Dow Jones investiert.

Der Rest der „faulen Bande” traf sich am Buffet von FOSSILION nach dem Weckruf von andimaus. Gemeinsam lauschten sie der Analyse von donna hightower: „Ich empfehle: Auf dem Hochpunkt verkaufen und am Tiefpunkt einkaufen”. Getreu diesem Motto ging Trendfighter bei 5.730 Punkten short und TheTick visierte dies ebenfalls einige Punkte darüber an. Als der „DAX langsam müde wurde” setzte er den Plan entsprechend um. Auch andimaus teilte diese Meinung: „ick seh dat so, allet üba 5740 is ein Fake”.

Es musste also fallen, und so fuhr der Zug in Richtung Abgrund mit allen genannten Passagieren und mario116 sowie Effektentiger im Schlepptau los. Letzterer sprang als erster von Board und der schwere Ballast von andimaus wurde nach 16 Punkten Gewinn ebenfalls abgeworfen. Trotz oder gerade wegen weniger Gewicht rollte der Zug zur Mittagszeit etwas schneller weiter. Standuhr hatte den Grund gefunden: „Freitagsgewinnmitnahmen kommen ins Rollen”. Mit einem durchnässten Taschentuch winkte andimaus noch einmal hinterher, denn seine Erkenntnis „wenn man Pech hat oder keine "Stahleier" fährt der Zug die ganze Strecke ohne einen” fühlte sich mit Sicherheit bitter an.

Andere Verkehrsmittel waren nicht in Sicht, denn der Mähdrescher von LBR war beim TÜV-Berater von HerrKoerper. Ein paar kleinere Ernteeinsätze gab es dennoch zu begutachten. Positive Stimmung kam demnach auf und mit dieseem sonnigen Wetter setzte metrofinance auch wieder eine seiner legendären Brillen auf. Den Rekord von Elton John konnte er noch nicht brechen, dafür aber nach seiner Genesung wieder aktiver an der Diskussion teilnehmen. Apropo teilnehmen; wer es nicht schaffte auf der World of Trading am vergangenen Wochenende zu erscheinen, bekommt in dieser Zusammenfassung noch einmal einen Einblick in Wort und Bild.

Die Tipps dort setzte beispielsweise eNhale auch gleich in Gewinn-Trades um : - )
80 Punkte bei elbono und wieder einmal grandiose Transaktionen von Zaturn rundeten die Woche bei den Diskussionsteilnehmern ab.

Ausblick

Die seit Anfang November andauernde Aktienrallye geriet gegen Ende der Woche ins Stocken. Grund dafür waren diverse negative Wirtschaftsdaten und die Unternehmensmeldung von Dell. Bis zum nächsten großen charttechnischen Support ist zwar noch Platz, dennoch werden die Investoren langsam nervöser.

Aufschluss über die weitere Entwicklung könnten schon am Montag kommender Woche die US-Verkäufe bestehender Häuser oder der US Chicago Fed National Activity Index geben.

Für den weiteren Wochenverlauf sind das Deutsche BIP, das Amerikanische BIP und der ifo-Geschäftsklimaindex am Dienstag, sowie die persönlichen US-Einkommen und Auslagen neben der US-Verbraucherstimmung am Mittwoch kursrelevante Termine. Gesammelt wird dies natürlich in den Tages-Trading-Chancen aufbereitet und diskutiert.

Bis dahin wünsche ich ein entspanntes Wochenende und setze am Montag wieder auf volle Akkus bei allen Beteiligten!

Euer Bernie

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni