checkAd

Ein Freudenfest für Bären DAX bricht nicht ganz unerwartet ein

26.03.2015, 10:03  |  2570   |   |   

Aktueller Blick auf den DAX und EUR/USD vor dem Hintergrund der starken Bewegungen.

Der Deutsche Aktienindex hat es schwer mit der nachhaltigen Überwindung der psychologischen Marke von 12.000 Punkten. Auch wenn es aus den USA noch vor einer Woche Rückenwind seitens der Notenbank FED gab, konnten keine neuen Allzeithoch erreicht werden. Diese liegen bei über 12.200 Punkten und somit zum aktuellen DAX-Stand 500 Punkte entfernt. Die Gewinnserie von 10 Wochen Dauerplus beim DAX scheint gebrochen. Nun stellen sich viele Anleger die Frage, ob dies unerwartet kam.

Es gibt immer einen Grund

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.490,13€
Hebel 14,99
Ask 9,16
Long
Basispreis 14.475,00€
Hebel 14,97
Ask 11,55

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Mit Sicherheit sind nicht der tragische Flugzeugabsturz bei Germanwings oder das enttäuschende Fussballspiel unserer Nationalmannschaft gegen Australien an diesen Bewegungen schuld. Die Gründe liegen bei unser Leitwährung EUR/USD als Korrelation und dem Chartbild selbst vergraben. Der Euro steigt nach den Mehrjahrestiefs der Vorwochen um 1,04x heute wieder über die Marke von 1,10. Dieses Niveau konnten wir kurz zur benannten FED-Sitzung in der Vorwoche sehen. Schnell wurden diese Kurse jedoch wieder von den Markteilnehmern zurück geholt, worauf ich in dieser Analyse aufmerksam machte: "Das war wohl nix mit dem EURO-Ausbruch"

Nun scheint der Ausbruch nachhaltiger zu sein, wie folgendes Chartbild suggeriert:

Potenzial wäre bei Überwindung des Peaks auf Stundenbasis bis zum Aufwärtstrend gegeben, an dessen Stelle wir erneut die Charts einer Prüfung unterziehen müssen. Sorgen müssen sich Euro-Bullen aus dieser Chartsicht erst wieder unter 1,08 machen, da dort ein Aufwärtstrend und einige horizontale Marken der letzten Tage liegen.

 

Zurück zum DAX: Die heutige Abwärtsbewegung war heftig, aber nicht unbegründet. Auch dazu schrieb ich bereits in der Diskussion "Tages-Trading-Chancen" etwas detaillierter unter: "An diesen Marken macht DAX-Trading Sinn"

Rückblick und Zitat:

....Dabei fallen die Tiefs der Woche um 11.800 ins Auge, was eine Unterstützung darstellte. Auch heute wieder:

Bricht diese, sind Kurse um 11.750 und auch 11.700 schnell erreichbar. Daher habe ich dies mit einem roten Pfeil eingezeichnet. Ab da wäre auch der Aufwärtstrend durch....

 

Aktueller Chart zum DAX:

Dieser Aufwärtstrend etablierte sich ausgehend vom 11.03.2015 ausgehend von 11.400 Punkten und wurde bereits in der Schlussphase des gestrigen Handels und weiterführend am heutigen Morgen im Handel des DAX-Futures eindeutig gebrochen. Sehr anschaulich ist dies im Chart der Handelszeit 8.00 bis 22.00 (Future-Handel) zu sehen:

 

Welchen Marken sind nun interessant?

Für den Handel am heutigen Tag gilt es unbedingt das GAP im Auge zu behalten. Ein GAP ist eine Kurslücke, die meistens über Nacht oder andere Zeiten ohne Handel entsteht. Wer XETRA-Kurse beobachtet, sieht ein größeres GAP, da hier erst ab 9.00 Uhr reagiert werden kann. Im folgenden Chart ist wieder der Zeitraum des Futurehandels dargestellt, der aber ebenfalls ein GAP aufweist. Oft werden solche Kurslücken zumindest berührt und zu einem Großteil auch durchlaufen. Im folgenden Chartbild sehen Sie das GAP rot eingezeichnet:

Wer auf dieses Szenario setzt, sollte sich bei Überschreiten der GAP-Kante entsprechent positionieren. Vorher ist der Kauf eines Long-Zertifikates (findet man sehr gut unter Zertifikate-Suche) oder eine CFD's wie der Griff in ein fallendes Messer. Doch wer weiss, vielleicht wird es ja ein Reversal-Tag!?

In regelmäßigen Abständen schreibe ich weitere Analysen und update die Charts in der Community. Wer dies nicht verpassen möchte kann mir folgen und bekommt automatisch einen Alert zugesendet.

 
Viele Erfolg im Handel wünscht Bernecker1977 - Andreas Mueller
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




1 Kommentare

Disclaimer

Ein Freudenfest für Bären DAX bricht nicht ganz unerwartet ein Danach ist man immer schlauer, doch Charttechnik und deren Analyse sucht Punkte vor der Bewegung. Folgende Analyse mit Rückblick erläutert, warum Kurse so extrem ausschlagen können bei DAX und EUR/USD.

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel