DAX+0,62 % EUR/USD+0,24 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+0,58 %
Aktien New York: Kräftige Erholung - Merck & Co und Technologiebranche vorn
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Kräftige Erholung - Merck & Co und Technologiebranche vorn

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.04.2018, 20:39  |  1125   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Aktien sind zum Wochenbeginn auf den Pfad der Erholung zurückgekehrt. Beobachter führten die kräftigen Kursgewinne am Montag auf die Hoffnung von Investoren zurück, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China am Ende doch noch diplomatisch beigelegt werden kann. Nach dem heftigen Rücksetzer vom Freitag stieg der Dow Jones Industrial um 1,74 Prozent auf 24 350,03 Punkte.

"China hat seine Märkte über einen langen Zeitraum schrittweise geöffnet", schrieb Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda in einem Kommentar. Das berechtige zu der Hoffnung, dass die beiden größten Volkswirtschaften der Welt miteinander verhandelten und dass China den USA letztlich entgegen komme. Die vom US-Präsidenten Donald Trump angedrohten Strafzölle seien "taktisch, um China an den Verhandlungstisch zu bekommen".

Für den breit gefassten S&P 500 ging es am Montag um 1,80 Prozent auf 2651,45 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 2,32 Prozent auf 6582,496 Punkte vor.

Auf Unternehmensseite sorgte eine Übernahme für Gesprächsstoff. Beflügelt von einer Offerte des Pharmakonzern Novartis sprangen die Aktien von Avexis um gut 80 Prozent auf rund 210 US-Dollar nach oben. Die Schweizer bieten 8,7 Milliarden Dollar in bar entsprechend 218 Dollar je Aktie. Die Verwaltungsräte sind sich auf beiden Seiten bereits einig über den Deal, der Mitte 2018 abgeschlossen sein soll.

Im Dow Jones Industrial setzten sich Merck & Co mit einem Zugewinn von rund 7 Prozent an die Spitze. Das war der größte Kursgewinn der Pharmaaktie seit Mitte Januar. Hier halfen positive Studiendaten zu dem Medikament Keytruda gegen Lungenkrebs. Nach Aussage des Analysten Geoff Meacham von der Barclays Bank setzt sich Merck damit weiter von Kontrahenten wie Bristol-Myers und Roche ab. Aktien von Bristol-Myers gaben um 0,34 Prozent nach.

Bei Papieren der Technologiebranche gab es deutliche Kursgewinne: Mit Intel , Microsoft , Cisco Systems, Apple und IBM lagen vier Aktien der Branche auf den Plätzen zwei bis sechs im Dow mit Kursaufschlägen von 2,53 bis 3,72 Prozent. Analyst Michael Wilson von Morgan Stanley verwies hierzu auf die jüngst deutlich unterdurchschnittliche Kursentwicklung der Technologiebranche. So habe der S&P Technologiesektor seit dem Hoch des Nasdaq 100 Mitte März 8,5 Prozent verloren. Kurzfristig könne die Erholung durchaus noch fortdauern, gestützt von steigenden Gewinnen der Unternehmen.

Papiere von General Motors legten um 1,83 Prozent zu. Hilfreich war hier eine Hochstufung auf "Overweight" durch Morgan Stanley. Fiat Chrysler stiegen um 2,60 Prozent, ebenfalls nach einem positiven Kommentar der US-Investmentbank. Daneben stützten aber auch Spekulationen über Unterstützungsmaßnahmen der US-Regierung für die heimische Autobranche. Dem "Wall Street Journal" zufolge lässt Präsident Donald Trump Möglichkeiten prüfen, die Einfuhr von Fahrzeugen aus dem Ausland zu verteuern. Ford gewannen 1,70 Prozent./bek/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel