DAX+0,01 % EUR/USD+0,33 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,89 %

"Neuen Phase der Öffnung" Handelsstreit: Geht China jetzt auf Trump zu?

10.04.2018, 13:47  |  2636   |   |   

Chinas Präsident Xi Jinping kündigte heute den Abbau von Zollschranken und eine weitere Öffnung Chinas an. Geistiges Eigentum ausländischer Firmen werde zudem geschützt. Die Volksrepublik geht damit auf zentrale Forderungen von US-Präsident Trump ein. Ob den Worten nun auch Taten folgen, muss sich jedoch noch zeigen.

Spektakuläre Wende im Handelsstreit zwischen China und den USA: Chinas Präsident Xi Jinping kündigte heute an, die chinesische Volkswirtschaft weiter öffnen zu wollen, so CNBC. Bei einem Wirtschaftsforum auf der südlichen Insel Hainan sprach er von einer "neuen Phase der Öffnung", so ntv.

Die Volksrepublik will Zollschranken für Importe abbauen und geistiges Eigentum ausländischer Unternehmen schützen. Insbesondere sollen Importzölle auf Autos gesenkt werden. Damit wären zentrale Forderungen von US-Präsident Trump erfüllt. Bisher gab es noch keine Reaktion aus Washington (Stand: 2018.04.10, 12:00 Uhr).

Wörtlich sagte Xi: "China strebt keinen Handelsüberschuss an. Wir haben den wirklichen Wunsch, die Importe zu erhöhen und ein größeres Handelsgleichgewicht im Rahmen der Leistungsbilanz zu erreichen". Weiter sagte er: "Dieses Jahr werden wir die Zölle auf Automobil-Importe erheblich senken."

Mit diesen Worten strebt Xi offenbar eine Entschärfung des Handelsstreits mit den USA an. Seit Wochen hatten die beiden größten Volkswirtschaften der Erde sich gegenseitig mit umfangreichen Strafzöllen gedroht und diese auch teilweise umgesetzt.

Problematisch an den Ankündigungen von Xi ist jedoch, dass deren Umsetzung vage bleibt, so die ARD. China hatte schon einmal die Senkung der Einfuhrzölle versprochen, geschehen sei dann aber nichts. Gegenüber dem Nachrichtensender Bloomberg sagte John Burns, emeritierter Politik-Professor der University of Hong-Kong: "Die Erwartungen an diese Rede waren sehr hoch. Was die Ankündigungen angeht, hat Xi diese Erwartungen auch erfüllt. Beim Zeitplan der Umsetzung jedoch blieb er sehr vage, und das ist das Problem."

Ähnlich sieht dies auch Tom Orlik, Bloomberg Economics Chief Asia Economist: „Die US-Seite will voraussichtlich Taten und nicht nur Worte sehen, bevor sie darüber nachdenkt seine protektionistische Haltung zu lockern“.

Die Aktionäre reagierten erleichtert auf Xi‘s Ankündigungen. Der Nikkei-Index legte am Morgen kräftig zu. Der Dax steht aktuell rund ein Prozent im Plus (Stand: 2018.04.10, 12:45 Uhr). Besonders Aktien von Autobauern und Unternehmen die nach China exportieren waren gefragt: Bayer, Continental, BMW, Volkswagen, Daimler und Linde zählen zu den Gewinnern.

DAX

Quellen:
ARD: „China will Wirtschaft öffnen - jetzt wirklich“
Bloomberg: „Xi Warns Against Returning to a ‘Cold War Mentality’“
CNBC: „China's Xi announces plans to 'open' China, including lowering tariffs on imported autos“
ntv: „China will Zollschranken abbauen“

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel