DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)+0,17 %

Wird Intel einen Chip in die nächste Xbox von Microsoft bringen?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
16.04.2018, 14:30  |  525   |   |   

Der Analyst Richard Swinburne hat vor Kurzem die folgende Vorhersage über Microsofts (WKN:850747) nächste Xbox-Spielkonsole getwittert:

Swinburne sagt voraus, dass der Chip-Gigant Intel (WKN:855681) den kombinierten CPU- und Grafikprozessor-Chip für die nächste Xbox-Spielkonsole bereitstellen wird und damit den Konkurrenten Advanced Micro Devices (WKN:863186) verdrängt, dessen Chips bisher die Xbox One, die Xbox One S und die neueste Xbox One X angetrieben haben.

In diesem Artikel möchte ich zwei Dinge tun. Zuerst werde ich erklären, warum Intel über alle strategischen Gründe der Welt verfügt, um den Auftrag für sich zu gewinnen. Zweitens möchte ich die Gewinnchancen von Intel bewerten.

Warum Intel in die Xbox will

Spielkonsolenchips sind in der Regel nicht die margenstärksten Prozessoren der Welt, aber Microsoft verkauft jedes Jahr eine Menge Xbox-Konsolen (laut Statista verkaufte Microsoft im Jahr 2017 9,1 Millionen Xbox-One-Konsolen).

Bei etwa 100 US-Dollar pro Stück würden 9,1 Millionen Xbox-Chip-Verkäufe pro Jahr fast 1 Milliarde US-Dollar an zusätzlichen Einnahmen für Intel ausmachen. Das würde zwar nicht viel ändern, aber es wäre sicherlich ein netter Umsatzschub, den die Intel-Aktionäre wohl begrüßen würden.

Darüber hinaus könnte der Gewinn einer zukünftigen Xbox-Konsole für das Unternehmen strategisch sehr wichtig sein.

Erstens, wenn Intel die CPU- und Grafikprozessoren für die nächste Xbox liefern würde, wären die Spieleentwickler gezwungen, ihre Spiele für Intels Prozessoren zu optimieren. Die meisten Spieleentwickler optimieren ihre Spiele bereits zu einem gewissen Grad für Intels CPUs, da sie die beliebtesten unter den Gamern sind. Aber ich würde erwarten, dass die Intel-Prozessoren noch mehr Aufmerksamkeit erfahren würden, wenn sie sich in jeder verkauften Xbox befänden.

Noch wichtiger ist jedoch, dass Intel versucht, in den Markt für Stand-Alone-Grafikprozessoren einzusteigen. Im Moment haben die Spieleentwickler wenig Anreiz, ihre Spiele für Intels Grafikprozessoren zu optimieren, da sie nicht für grafikintensive Spiele benutzt werden.

Selbst wenn Intel leistungsstarke Stand-Alone-Grafikprozessoren einführen würde, hat es noch einen langen Weg vor sich, wenn es um die Zusammenarbeit mit Entwicklern geht, um das Beste aus seiner Hardware herauszuholen. Wenn Intel die Grafikprozessoren für eine Konsole wie die Xbox liefern würde, würden die Spieleentwickler praktisch über Nacht sicherstellen müssen, dass ihre Spiele gut auf Intels Grafikhardware abgestimmt sind, und diese Optimierungen würden sich wahrscheinlich bis zu einem gewissen Grad auch auf die PC-Versionen dieser Spiele auswirken.

Intel könnte dadurch zu einem sehr glaubwürdigen Anbieter von Spielegrafikprozessoren für PCs werden, was sowohl den Umsatz als auch die Gewinne des Unternehmens steigern könnte.

Wie wahrscheinlich ist das?

Intel entwickelt exzellente CPU-Kerne. Diese und die EMIB-Gehäusetechnologie (die es dem Unternehmen ermöglicht, verschiedene Arten von Chips effizient auf einem einzigen Chip-Gehäuse zusammenzufügen) wären klare Vorteile beim Versuch, den Xbox-Auftrag zu gewinnen.

Intel könnte auch wichtige Komponenten wie NAND-Flash und Wi-Fi-Chips für eine zukünftige Xbox liefern und damit Microsoft ein kostengünstiges Paket anbieten.

Allerdings hat Intel zwei Probleme. Erstens hat bisher AMD Microsoft erfolgreich mehrere Generationen von Xbox-Chips geliefert, sodass es nicht einfach sein wird, einen vertrauenswürdigen Lieferanten zu ersetzen.

Noch wichtiger ist jedoch, dass noch nicht klar ist, ob Intel die Grafikprozessortechnologie überhaupt bereitstellen kann, wenn Microsoft sie benötigt, um die Xbox der nächsten Generation auf den Markt zu bringen. Intel arbeitet natürlich daran, seine Grafiktechnologie zu verbessern, aber AMD hat mehr Erfahrung mit Hochleistungsgrafik, und Intel könnte es schwer haben,  innerhalb der nächsten zwei Jahre mit AMD zu konkurrieren.

Auf lange Sicht könnte Intel sehr wohl seinen Weg in eine zukünftige Xbox finden, und es könnte sogar schon die nächste sein. Aber angesichts dessen, wie die Situation heute aussieht, würde ich nicht viel darauf wetten.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Seite 1 von 3

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel