DAX-0,88 % EUR/USD0,00 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,47 %

Milliarden-Deal PayPal: 2,2 Milliarden Dollar für Start-Up iZettle

18.05.2018, 12:15  |  3049   |   |   

PayPal will das schwedische Start-Up iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar übernehmen. iZettle ermöglicht mobile Kartenzahlungen für kleine Ladengeschäfte und Marktstände. Der geplante Börsengang von iZettle dürfte damit hinfällig sein. Die PayPal-Aktionäre regierten positiv auf die Übernahmepläne.

Der Zahlungsdienstleister PayPal bestätigte am Donnerstag, dass es den schwedischen Mobile-Payment-Anbieter iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar übernehmen will. Dass wäre der größte Zukauf des US-amerikanischen Online-Bezahldienstes in seiner Geschichte. Der geplante Börsengang von iZettle dürfte damit hinfällig sein. Er sollte den Schweden rund 1,1 Milliarden Dollar einbringen, so der Spiegel.

iZettle bietet mobile Kartenlesegeräte und andere digitale Zahlungsprodukte für kleine Unternehmen an. So können beispielsweise Marktstände und Foodtrucks mit iZettle Kredit- und EC-Kartenzahlungen entgegennehmen, so der Spiegel. Eine Fusion würde PayPal zum Zahlungsdienstleister von weltweit hunderttausenden von Ladengeschäfte machen. Bisher ist PayPal bei Online-Zahlungen führend. PayPal hofft, dass die Transaktion im dritten Quartal abgeschlossen wird.

Das schwedische Start-up hatte vergangene Woche bekanntgegeben, dass es noch in diesem Jahr seinen Börsengang an der Nasdaq in Stockholm plane. Gegenüber CNBN sagte CEO Jacob de Geer: „Wir glauben, dass eine Börsennotierung unser weiteres Wachstum und unsere Strategie unterstützen wird. Außerdem wird es uns einen besseren Zugang zu den Kapitalmärkten verschaffen.“

Mit der Übernahme von PayPal dürfte sich der Börsengang erledigt haben. iZettle erwartet 2018 einen Umsatz von 165 Millionen US-Dollar und Transaktionen von rund 6 Milliarden US-Dollar auf seiner Plattform. Der Unternehmenswert war auf 1,1 Milliarden US-Dollar geschätzt worden.

Gegenüber Bloomberg sagte PayPal-CEO Dan Schulman:"Kleinunternehmen wollen zunehmend eine ganze Palette von Funktionen über alle Kanäle hinweg, alles aus einer Hand. iZettle war in vielerlei Hinsicht perfekt dafür.“ Mit dem Zukauf von iZettle könnte PayPal mit dem US-amerikanischen Payment-Service-Provider Square in Konkurrenz treten, so Bloomberg.

Die Aktionäre regierten positiv auf die Übernahmepläne von PayPal. Aktuell steht die Aktie an den deutschen Börsen rund ein Prozent im Plus (Stand: 2018.05.18, 11:29:15 Uhr, Tradegate):

PayPal Holdings

Quellen:
Bloomberg: „PayPal to Buy iZettle for $2.2 Billion to Compete With Square“
CNBC: „PayPal is buying payments start-up iZettle for $2.2 billion ahead of IPO“
Spiegel Online: Paypal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel