checkAd

Börsengang Paypal: Siegeszug der Fintechs - Ist das traditionelle Bankengeschäft am Ende? | Diskussion im Forum

eröffnet am 07.10.14 15:31:14 von
neuester Beitrag 27.01.22 09:44:23 von

ISIN: US70450Y1038 | WKN: A14R7U | Symbol: 2PP
146,64
28.01.22
Tradegate
+3,06 %
+4,36 EUR

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 101

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.01.22 09:44:23
Beitrag Nr. 1.010 ()
Hallo zusammen
Also PayPal war zugegeben bei den Höchstständen überbewertet. Aber nun kommen wir in eine Zone wo dieser (immernoch hoher KGV) wegen Wachstum und Profitabilität des Unternehmens gerechtfertigt wird. Wir reden hier von einem Investment über Jahre (die meisten), da ist dann schon zu überlegen, wann setzte ich ein Fuß in die Firma. Mit einer vernünftigen Strategie müsste jeder bei den Kursen jetzt LANGFRISTIG investieren. Die großen Häuser haben gestern alle PayPal von hold auf Buy oder Overweight gesetzt. Dies ist schon ein kleiner Indiz dafür das der Boden bald erreicht sein wird. Würde trotzdem die Earnings die anstehen abwarten und wenn die Zahlen stimmen dann eine Entscheidung treffen.

MfG
PayPal | 139,66 €
Avatar
26.01.22 23:52:50
Beitrag Nr. 1.009 ()
Moeglicher bottom 122 dollar also noch genug Speck im techbaisse drin.abwarten
PayPal | 156,98 $
Avatar
23.01.22 20:57:00
Beitrag Nr. 1.008 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.607.300 von chris008 am 23.01.22 09:07:08Das aktuelle kgv ist bei Wachstumswerten doch nur bedingt relevant. Deine Aussage „ 36 Jahre um in die Gewinnzone zu kommen „ ist demnach arg verkürzt und nicht aussagekräftig. Wächst der gewinn bei PayPal weiter um je 20 % /anno liegt das kgv in 5 Jahren bei 14 (zum heutigen Kurs). Wenn das Wachstum dann weiter anhält steht die Aktie in 5 Jahren aber aus dem gleichen Grund wie heute wieder bei einem kgv von 36, also rd. 2,5 mal so hoch wie heute. Glaubst du an das Wachstum-> investiere! Wenn nicht dann nicht.
PayPal | 163,54 $
Avatar
23.01.22 17:11:09
Beitrag Nr. 1.007 ()
PYPL / NYSE / WEEK / 22-01-22



Die technische Situation würde ich gerade als "sensibel" umschreiben.

Wer investiert ist und hier spreche ich "immer" von "LONG", bleibt es auch und vor allem cool, weil er noch genügend trockenes Pulver für günstigere Zukäufe in der Hinterhand hält, sollten diese denn kommen.

Wer noch nicht investiert ist und eher von der Sorte "Weichei" hält noch die Beine still und wartet zu, was uns der Markt nächste Woche mitzuteilen hat. Aktuell gibt es keinen Grund hektisch auf die Ordertaste zu drücken, wogegen Anleger wie ich da mitunter eine Ausnahme darstellen, da ich wirklich langfristig und planvoll vorgehe und dementsprechend meine Ein/Zukäufe plane&ausführe.

Und ich sagte ja schon, dass ich nicht permanent auf den Cent schaue, wobei ich explizit betonen möchte, dass mir temporäre Buchverluste am Arsch vorbeigehen, da mich die Kurse in 2030 und nicht die von heute interessieren! Das ist für mich täglich Brot und normal, aber es gibt eben auch Anleger die bei so etwas jeden Abend beim Zubettgehen ihre Fingernägel malträtieren, wobei die meiner Ansicht nach die Finger von Einzelaktien lassen sollten und für den Anfang eher in ETF`s investieren sollten.

Wobei es ja auch da schöne Buchverluste geben kann, siehe den ARK-INVEST von Fräulein Wood.... ;-)

PS: Ich wollte unbedarften Newbies nochmals explizit auf die aktuelle-unübersichtliche Situation aufmerksam machen, damit ihnen klar ist, dass sie mit einem aktuellen Invest sehr schnell in die Buchverluste laufen könnten und sie sich darauf psychologisch vorbereiten können.
PayPal | 163,54 $
Avatar
23.01.22 14:02:36
Beitrag Nr. 1.006 ()
@chris008

Sicherlich könnte&sollte man ein KGV nicht unbeachtet lassen und interessant wäre natürlich auch ein aktuelles KGV in der eigenen History oder auch mit Mitbewerbern zu vergleichen, was uns aber nicht immer weiterbringt. Denn die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass der Markt (fast) immer über/untertreibt und man für sich ja eher feststellen sollte, ob und wann man in einem Titel investieren möchte. Wer z.B. beim Aktienfinder die historischen KGV`s betrachtet kann sehen, dass eine "faire" Bewertung oft nur in sehr engen Zeitfenster vorkommt und im großen Rest der Titel eine Über/-Unterbewertung aufweist.

Wenn wir von einem guten Unternehmen sprechen, was PYPL für mich ist, dann stelle ich trotz eines (eigentlich) überhöhten Preises trotzdem gerne einen Fuss in die Türe, in dem ich eine erste kleinere Position zeichne und für mind. noch 2-3 weitere genügend Cash vorhalten. Am Top wäre für mich ein Einstieg niemals in Frage gekommen, aber ab ca.168€ wurde dieser Titel für mich interessant, um mit einer Mini-Position einzusteigen und da ich PYPL als sehr langfristiges Invest (7-10Jahre) ansehe, rechne ich mich nicht mehr für jeden Oiro wund, immer eingedenk, dass ich am Anfang von Hause aus damit rechne, dass meine erste Position in die Buchverluste laufen wird, was mir aber keinerlei Schmerzen bereitet.

Im Gegenteil werde ich gerne weiter unten zukaufen, denn jeder € heute weniger wird in 2030 einer mehr sein. Menschen die permanent jeden Cent rechnen sind in Echt keine Longtermer, die behaupten das nur, denn ansonsten würden sie auf Sicht von 10Jahre niemals so ein Gewese darüber machen. Glaubst du wirklich in 10 Jahren wäre es relevant, ob du PYPL für 160€ oder 159€ gekauft hast?

Natürlich achte auch ich darauf so günstig als möglich zu kaufen, aber bei Longtiteln schaue ich sicher nicht auf jeden Cent und hänge hier den Chartfreak raus, um mir selbst etwas beweisen zu müssen. Das ist Quark und unnütze Zeitvergeudung und jeder der einen Longchart von diversen anderen Titel analysiert erkennt, wie unnütz es war sich 10 Jahre früher Nächtelang Gedanken über einen optimalen Einstiegszeitpunkt gemacht zu haben.

Am Top einzusteigen muss nicht sein, völlig klar. Aber ein Unternehmen welches eine gute Zukunft vor sich hat, Umsatz&Gewinn permanent steigert und ganz offensichtlich gute Manager besitzt die vieles richtig machen kaufe ich dann auch mal für einen Oiro mehr ohne dass ich darüber Magenschmerzen bekomme.

Aber diese Frage kann jeder für sich selbst beantworten... ;-)
PayPal | 144,20 €
Avatar
23.01.22 13:26:10
Beitrag Nr. 1.005 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.607.300 von chris008 am 23.01.22 09:07:08Was meinst du mit Gewinnzone? In der Gewinnzone sind sie schon lange, sonst hätten sie kein positives KGV. Ist ja nicht so dass Paypal nicht mehr wächst.. und im historischen Schnitt absolut i.O..bei einem unterstellten EPS-Wachstum von 15% haben wir in 3 Jahren ein KGV von 27, auch wenn das nicht das einzige ist, was zählt..ist mir auch bewusst 😉
PayPal | 144,20 €
Avatar
23.01.22 12:59:59
Beitrag Nr. 1.004 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.607.078 von handwerker22 am 23.01.22 07:57:55Ehrlich gesagt sind für mich beide eher Haltepositionen. Ich finde z.B. Lending Club interessant (nur eine Meinung, keine Empfehlung)
PayPal | 144,20 €
Avatar
23.01.22 09:50:33
Beitrag Nr. 1.003 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.607.444 von Longshortdevil am 23.01.22 09:34:50
Zitat von Longshortdevil:
Zitat von chris008: ...

Viel zu teuer....KGV von 36 heißt, das man beim gleichen Gewinn, 36 Jahre braucht, um in die Gewinnzone zu kommen...
Möchtest Du 36 Jahre warten?
Jetzt entscheide selbst, ob das nicht übertrieben ist ...


Man sollte das KGV niemals isoliert betrachten. Biontech hat ein KGV von 4, trotzdem wird die Aktie verkauft.
BigTech Aktien wie Amazon oder Nvidia hatten tendenziell immer schon höhere KGVs, da gehört sich PayPal dazu. Diese KGVs werden aktuell allerdings zurechtgestutzt, mal schauen, wo wir in vier Wochen stehen.


Bei Biontech ist das aber nur ein einmaliger Effekt, die Milliarden Gewinne. Daher zählt hier der KGV hier nicht viel. .
Bei PayPal viel zu teuer, meine Meinung
PayPal | 144,20 €
Avatar
23.01.22 09:47:36
Beitrag Nr. 1.002 ()
M.E. sollte besser das EV/Sales Verhältnis betrachtet werden. Bei Paypal derzeit ca. 7.5. Was nicht wirklich billig ist.
PayPal | 144,20 €
Avatar
23.01.22 09:34:50
Beitrag Nr. 1.001 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 70.607.300 von chris008 am 23.01.22 09:07:08
Zitat von chris008:
Zitat von kingdennis: Mittlerweile ein KGV von ca 36..also von der reinen Bewertung jetzt nicht gerade übertrieben


Viel zu teuer....KGV von 36 heißt, das man beim gleichen Gewinn, 36 Jahre braucht, um in die Gewinnzone zu kommen...
Möchtest Du 36 Jahre warten?
Jetzt entscheide selbst, ob das nicht übertrieben ist ...


Man sollte das KGV niemals isoliert betrachten. Biontech hat ein KGV von 4, trotzdem wird die Aktie verkauft.
BigTech Aktien wie Amazon oder Nvidia hatten tendenziell immer schon höhere KGVs, da gehört sich PayPal dazu. Diese KGVs werden aktuell allerdings zurechtgestutzt, mal schauen, wo wir in vier Wochen stehen.
PayPal | 144,20 €
1 Antwort
  • 1
  • 101
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Börsengang Paypal: Siegeszug der Fintechs - Ist das traditionelle Bankengeschäft am Ende?