DAX+0,09 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,19 %

Sorgt der Fussball-Gott für Streiks bei Fiat?

12.07.2018, 12:23  |  1523   |   |   

Die Fabrikarbeiter bei Fiat in Italien können sich ein paar bessere Dinge vorstellen, für die der Besitzer 130 Millionen Dollar ausgeben sollte, als für den Fussball-Gott Cristiano Ronaldo.

Eine Gewerkschaft von Fiat-Chrysler im Süden Italiens rief zu einem Streik auf, um gegen den Kauf des Starspielers durch den Juventus Football Club zu protestieren, der wie der Automobilhersteller im Besitz der Familie Agnelli ist.

"Es ist inakzeptabel, dass, während Arbeiter weiterhin große wirtschaftliche Opfer bringen, das Unternehmen Hunderte von Millionen Euro für den Kauf eines Spielers ausgibt", sagte die Gewerkschaft USB Lavoro Privato in einer Erklärung. Sie ruft zu einem Streik im Werk Melfi in Süditalien zwischen dem 15. und 17. Juli auf.

Der spanische Fußball-Riese Real Madrid hatte am 10. Juli 2018 zugestimmt, den Goldjungen Ronaldo an Juventus zu transferieren. Juventus wird 100 Millionen Euro und weitere 12 Millionen Euro an zusätzlichen Gebühren zahlen, damit Ronaldo einen Vierjahresvertrag unterzeichnet.

Die Familie Agnelli, die seit mehr als 90 Jahren im Besitz von Juventus ist, kontrolliert Ferrari und Fiat Chrysler über ihre Holdinggesellschaft Exor, die 64 Prozent an Juventus hält.

Fiat Chrysler könnte laut Analysten einen riesigen Werbeimpuls bekommen, wenn Ronaldo Juventus ins Finale der UEFA Champions League führen kann. Diese Medienpräsenz allein in diesem Jahr wäre circa 58,3 Millionen Dollar wert, so Eric Smallwood, Präsident der Apex Marketing.

"Wir sind alle Angestellte desselben Besitzers, aber in einer Zeit enormer sozialer Schwierigkeiten kann und darf diese unterschiedliche Behandlung nicht akzeptiert werden", sagte die Gewerkschaft. Und weiter: "Das Unternehmen sollte in Automodelle investieren, die die Zukunft tausender Menschen garantieren, anstatt nur eine zu bereichern".

Quelle:

Bloomberg

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel