DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

MGX ist Technologie-Vorreiter bei Lithiumextraktion aus Solen und Hartgestein

Anzeige
Gastautor: Stephan Bogner
31.07.2018, 13:21  |  947   |   

MGX Minerals beginnt mit Versuchen zum thermochemischen Verfahren für die Gewinnung von Lithium aus Spodumen im Labormaßstab

Die Massenbeprobung im Lithiumprojekt Case Lake ist im Gange

Vollversion / Hochgradige Spodumen-Vererzung aus dem Main Dyke vom Case Lake Lithiumprojekt in Ontario von Power Metals Corp. und MGX Minerals Inc. (Quelle)

Während die schnelle Lithiumsolen-Extraktionstechnologie aktuell in den kommerziellen Betrieb geführt wird, entwickelt MGX parallel eine neue Lithiumhartgestein-Extraktionstechnologie. Dies würde MGX zu einem kommerziellen Markteintritt zu sowohl Solen- als auch Hartgesteinsprojekten weltweit ermöglichen. 

 

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA / 31. Juli 2018 / MGX Minerals Inc. („MGX” oder das„Unternehmen”) (CSE: XMG / FKT: 1MG / OTC: MGXMF) freut sich, bekannt zu geben, dassOrion Laboratories, LLC („Orion”) und Light Metals International Inc. („LMI”) mit der Untersuchung einer 10-Kilogramm-Massenprobe von spodumenreichemGestein aus dem Lithiumprojekt Case Lake in Ontario im Labormaßstab begonnen haben. Das mineralisierte Material wird derzeit chemischen und mineralogischen Homogenitätsprüfungen unterzogen mit dem Ziel, Lithiumverbindungen zu gewinnen und ein Spodumenkonzentrat mit einer Reinheit von 95 % zu erreichen. Die Ergebnisse der bisher von Orion und LMI durchgeführten Prüfungen lassen darauf schließen, dass diese Reinheit bei Spodumen erreichbar ist. Sobald die Versuche im Labormaßstab mit zufriedenstellenden Ergebnissen abgeschlossen sind, werden weitere Mineralientrennungstests durchgeführt, um die hydrothermalen Laugungsverfahren weiter zu entwickeln und ein hochgradig reines Spodumenkonzentrat zu erzielen.

Spodumenkonzentrat-Technologie

MGX, Orion und LMI sind derzeit damit befasst, ein neues Verfahren für die Gewinnung von Hartgestein-Lithium aus Spodumenkonzentrat zu entwickeln und zu vermarkten. LMI hat eine thermochemische Technologie entwickelt, um Lithiumkarbonat (Li2CO3) und/oder Lithiumhydroxid (LiOH) aus einer Vielzahl von Spodumen- (LiAlSi2O6-reichen) Konzentraten im Schnellverfahren zu produzieren. Die Methode ist modular und hoch skalierbar, sodass kleine Fertigungsanlagen möglich sind; sie besitzt das Potenzial, die Gesamtproduktionskosten von Lithium in Hartgestein erheblich zu senken. Die Technologie weist unter anderem folgende einzigartige Merkmale auf:

-          Nur drei Ausgangsmaterialien sind erforderlich: (i) ein Spodumenkonzentrat für die Produktion von hochreinem Li2CO3 und/oder hochreinem LiOH; (ii) hochreines CO2, das bei der Bildung von Li2CO3 verbraucht wird; und (iii) hochreines H2O, das bei der Bildung von LiOH verbraucht wird.

-          Es entstehen drei potenziell verkäufliche hochreine Produkte: Li2CO3 und/oder LiOH, Aluminiumhydroxid, Al(OH)3, und amorphe Kieselsäure, SiO2.

-          Der Einsatz von konventioneller Schwefelsäurelaugung ist nicht erforderlich.

-          Durch die Modularität ist der Einsatz skalierbar und per Fernzugriff möglich.

Über die Partnerschaft

MGX hat sich bereit erklärt, eine erste Beteiligung von 50 % an der Technologie und dem damit verbundenen geistigen Eigentum gegen eine anfängliche Barzahlung in Höhe von USD250.000 und die Ausgabe von 100.000 Stammaktien des Unternehmens zu erwerben. Der anfängliche Erlös wird für die Durchführung von Prüfungen der Technologie im Labormaßstab verwendet. MGX hat sich bereit erklärt, bei erfolgreichem Abschluss der Laborprüfungen weitere 250.000 Stammaktien auszugeben. Falls MGX beschließt, dieses Vorhaben weiterzuverfolgen, wird das Unternehmen die Entwicklung einer modularen Fertigungsanlage finanzieren. Bei erfolgreicher Entwicklung und Prüfung dieser Anlage hat MGX die Option, weitere 500.000 Aktien an LMI auszugeben; in diesem Falle wird ein Joint Venture („JV”) gebildet, wobei MGX eine Beteiligung von 70 % und LMI eine Beteiligung von 30 % an dem JV halten wird. MGX hat die Option, jederzeit eine ungeteilte Beteiligung von 100 % für CAD 10Millionen an dem JV zu erwerben, wobei LMI das Recht hat, eine Kombination aus Aktien und Barzahlungen als Gegenleistungen zu verlangen.

Qualifizierte Sachverständige

Die technischen Teile dieser Pressemitteilung wurden von Andris Kikauka (P. Geo.), dem VicePresident of Exploration von MGX Minerals, geprüft. Herr Kikauka ist ein dem Unternehmen angehörender qualifizierter Sachverständiger gemäß den Richtlinien der Vorschrift National Instrument 43-101.

Über MGX Minerals

MGX Minerals ist ein diversifiziertes kanadisches Ressourcenunternehmen mit Beteiligungen an Rohstoff- und Energieprojekten im fortgeschrittenen Explorationsstadium in ganz Nordamerika. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter www.mgxminerals.com.

KONTAKTDATEN

Jared Lazerson

President & CEO

Telefon: 1.604.681.7735

Web: www.mgxminerals.com

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten derCanadian Securities Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichteteAussagen (gemeinsam die „zukunftsgerichteten Informationen“) im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen sind typischerweise an Begriffen wie „glauben“, „erwarten“, „prognostizieren“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „potenziell“ und ähnlichen Ausdrücken, die sich von Natur aus auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von jenen unterscheiden könnten, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht wurden.  Um eine vollständige Erörterung solcher Risikofaktoren und deren potenziellen Auswirkungen zu lesen, werden die Leser ersucht, die öffentlichen Einreichungen des Unternehmens im Firmenprofil auf SEDAR unter www.sedar.com zu konsultieren. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist dieoffizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besserenVerständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oderzusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, dieRichtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. AusSicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bittebeachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov oder auf der Firmenwebsite! 

Letzter Rockstone Report über diese Lithiumhartgestein-Extraktionstechnologie:

MGX akquiriert und kommerzialisiert saubere Technologie zur Extraktion von Lithium und Aluminium aus Spodumen 

 


Lithiumhaltiger Spodumen aus dem Strickland Quarry in Portland, CT. (Quelle: Woodstockreveries.com)

MGX Minerals Inc. hat eine Partnerschaft mit den US-Firmen Orion Laboratories LLC und Light Metals International Inc. bekanntgegeben, um zusammen eine neue Methode zur Extraktion von Lithium aus Hartgestein-/Spodumen-Material und/oder -Konzentrat zu entwickeln und zu kommerzialisieren. 

Während das Unternehmen kurz davor steht, seine Petrolithium-Technologie für die schnelle Lithium-Extraktion aus Solen in den kommerziellen Betrieb zu bringen, zeigt die heutige Bekanntmachung, dass MGX angesehene Ingenieure und Wissenschaftler anzieht, die "GreenTech"-Lösungen bereits erfolgreich getestet haben, damit diese von MGX auf das nächste Level gebracht werden, um problematische konventionelle Methoden zu ersetzen und gleichzeitig eine ganze Industrie zum Besseren zu verändern. 

Fundamental gesehen hat LMI eine vollkommen neue Methode entwickelt, um Lithium-Carbonat (Li2CO3) und/oder Lithium-Hydroxid (LiOH) schnell aus unterschiedlichsten Spodumen- (LiAlSi2O6) Erzen und Konzentraten zu produzieren. Die einzigartigen Eigenschaften umfassen: 

Nur 3 Eingangsmaterialien sind notwendig: 
(1) ein Spodumen-Konzentrat zur Produktion von hochreinem Li2CO3 und/oder hochreinem LiOH; 
(2) hochreiner Kohlen-Dioxid (CO2), das bei der Bildung von Li2CO3 verbraucht wird; und  
(3) hochreines Wasser (H2O), das bei der Bildung von LiOH verbraucht wird.

Der Verarbeitungsprozess stellt 3 potentiell verkaufsfähige Produkte her, die allesamt hochrein sind: 
(1) Lithium-Carbonat (Li2CO3) und/oder Lithium-Hydroxid (LiOH);
(2) Aluminum-Hydroxid (Al(OH)3) und 
(3) amorphes Silizium-Dioxid/Silica (SiO2).

Eliminierung von konventioneller Schwefelsäure-Laugung. Konventionelle Lithium-Hartgestein-Verarbeitung ist teuer (sowohl CAPEX/Vorabkapitalaufwendungen als auch OPEX/Betriebskosten) und alles andere als umweltfreundlich, da eine Menge Chemikalien zum Einsatz kommt, um die äußerst starke Aluminium-Silizium-Verbindung aufzubrechen, damit anschliessend das Lithium extrahiert werden kann. Wenn man also das Lithium aus Spodumen (LiAlSi2O6) extrahieren möchte, muss man die Elemente Al und Si entfernen, wobei beide bekanntermaßen schwierig voneinander zu trennen sind. Konventionelle Verarbeitung verwendet teure Lösungsmittel wie Schwefelsäure in einem energieintensiven Prozess, um diese Al-Si-Verbindung zu brechen, woraufhin beide Elemente als Abfall entsorgt werden müssen. LMI kann diese chemische Verbindung kostengünstig trennen, und zwar mit einem Niedrigkosten-Prozess, der nur wenige und ungiftige Reagenzien einsetzt: Kohlen-Dioxid (CO2) und Wasser (H2O), um Carbonat- und Hydroxid-Produkte, sowie Silica, herzustellen. Mit der LMI-Technologie sollen Al und Si ebenfalls als Einkommensströme genutzt werden (neben Lithium), sodass insgesamt weniger Abfall sowie nur wenige und günstige Lösungsmittel zum Einsatz kommen, die intern recycelt werden können. Dies macht den gesamten Prozess kostengünstiger und umweltfreundlicher. 

Modulare Fähigkeit erlaubt Skalierbarkeit und Einsatz an abgelegenen Standorten. Was diese Technologie so überzeugend macht, ist die Fähigkeit, modular und skalierbar zu sein, sodass ein nur kleiner "Fabrik-Fussabdruck" entsteht, während gleichzeitig die Produktionskosten von Hartgestein-Lagerstätten reduziert werden können. Modulare Systeme, die skaliert werden können, haben wesentlich geringere Vorabkapitalkosten (CAPEX) als Industriestandard-Prozesse, die auf Schwefelsäure basieren, zur Folge. Damit können auch kleinere Lagerstätten in die Produktion gebracht werden, damit Unternehmen beginnen können, Einnahmen zu generieren, während Investoren nicht Unmengen an Kapital vorausstrecken müssen.

Der Vorteil von Lithium-Hartgestein-Lagerstätten ist, dass diese in Nord-Amerika (und weltweit) gehäuft vorkommen und recht schnell in die Produktion gebracht werden können. Es existieren viele kleine solcher Lagerstätten nicht nur in Quebec, sondern auch in anderen kanadischen Provinzen, sowie in einigen US-Staaten wie North Carolina. Das traditionelle "Problem" mit den meisten dieser Lagerstätten ist die Grösse, denn es muss eine ausreichend grosse Tonnage vorhanden sein, um eine konventionelle Verarbeitungsanlage (sehr kostenintensiv) zu rechtfertigen.

Die LMI-Technologie sieht nach einer einfachen Methode aus, aus welchem Grund auch eine Vergrösserung keine Schwierigkeiten bereiten sollte. Je einfacher eine Technologie im Labor-Maßstab ist, desto weniger Komplikationen werden im Bench- und kommerziellen Maßstab erwartet. Je weniger bewegliche Teile eine Technologie hat, desto besser, denn alle bewegliche Teile gehen irgendwann zu Bruch und müssen ersetzt werden. Also je einfacher eine Technologie in ihren Grundzügen ist, desto einfacher lässt sie sich auch auf einen kommerziellen Maßstab vergrössern. 

Die LMI-Technologie ist umweltfreundlich, weil (1.) der Energieverbrauch gering ist, (2.) die CO2-Emissionen gering sind (sogar bei null liegen, wenn hydroelektrische Kraft als Energiequelle genutzt wird), (3.) keine solide oder flüssige Abfallmaterialien entstehen, und (4.) die Lithium-Lösungsmittel in einem geschlossenem Kreislauf recycelt werden können. 

Es ist allseits bekannt, dass die Produktionskosten von Lithium-Hartgestein-Lagerstätten höher als bei Solen-Lagerstätten sind. Konventionelle Hartgestein-Verarbeitung benötigt eine Menge an Chemikalien, was den gesamten Prozess sehr teuer und unflexibel macht. Um mit einer neuen Technologie die Aufmerksamkeit der Lithium-Industrie zu gewinnen, müssen die Produktionskosten jedoch um mindestens 30-50% im Vergleich zu herkömmlichen Hartgestein-Verarbeitungsmethoden reduziert werden, was wiederum die gesamte Lithium-Industrie auf den Kopf stellen würde und Hartgestein-Lagerstätten kostengünstiger als die meisten Solen machen würde. Somit kann diese Technologie die gesamte Industrie grundlegend verändern, wobei MGX die exklusiven Rechte besitzt. 

Es handelt sich nicht mehr nur um ein Konzept, denn Tests konnten bereits erfolgreich durchgefhrt werden (ansonsten würde MGX auch nicht derart interessiert sein). Der Joint Venture Partner, Power Metals Corp., hat sich bereiterklärt, Spodumen-Proben vom Case Lake Lithiumprojekt in Ontario bereitzustellen, damit erste Bench-Tests durchgeführt werden können. MGX Präsident und CEO, Jared Lazerson, kommentierte: 

"Der Erfolg von unserem Case Lake Joint Venture in Ontario hat dazu geführt, dass wir neue metallurgische Methoden untersucht haben, die das Potential besitzen, die Kosten und das benötigte Zubehör für die Extraktion der Haupt-Spodumen-Elemente Lithium, Aluminium und Silizium signifikant zu reduzieren. Wir glauben, dass Dr. Blencoe ein starkes Verständnis der thermochemischen Voraussetzungen besitzt, um ein derartiges Ziel zu erreichen."

Orion Laboratories und LMI werden von Dr. James G. Blencoe geleitet, der mehr als 40 Jahre Erfahrung im Design, Bau und Betrieb von Spezialzubehör in der fortgeschrittenen Chemikalien-Produktion hat. Er wird als einer der bedeutendsten Experten im Bereich thermophysikalischer Eigenschaften und Phasenbeziehungen von Feststoffen, Flüssigkeiten und Gasen angesehen. Dr. Blencoe hat zahlreiche Techniken für die präzise und akkurate Kontrolle und Messung von chemischen Bestandteilen in aktiv reagierenden Systemen (sowohl in offenen als auch in geschlossen Kreisläufen) entwickelt. Bevor er zum Gründer, Präsident und Geschäftsfhrer von Orion Laboratories LLC wurde, arbeitete er 24 Jahre für das renommierte Oak Ridge National Laboratory (ein nationales Wissenschafts- und Technologie-Labor in Tennessee, das vom US-Energieministerium finanziert wird) und 9 Jahre bei der Pennsylvania State University. Dr. Blencoe hat weit über 50 Fachartikel und Berichte in führenden Wissenschafts- und Technikmagazinen veröffentlicht. Seit 1968 hält er einen Bachelor-Abschluss im Fach Bergbau-Ingenieurswesen von der University of Wisconsin und seit 1974 einen Doktor in Geologie von der angesehen Stanford University.

Bedingungen und Details zur Akquisition. MGX hat sich bereiterklärt, einen ersten 50%-Anteil an der Technologie und dem dazugehörigen geistigen Eigentum für $250.000 CAD und 100.000 MGX-Aktien zu akquirieren. Die ersten Geldmittel werden genutzt, um die Testarbeiten im Bench-Maßstab abzuschliessen. Nach Abschluss der Labor-Tests wird MGX weitere 250.000 Aktien ausgeben. Sollte sich MGX alsdann entscheiden, weitermachen zu wollen, so wird MGX die Entwicklung einer modularen Pilotanlage finanzieren. Nach der erfolgreichen Entwicklung und Tests der Pilotanlage wird MGX die Option haben, weitere 500.000 Aktien an LMI auszugeben, zu welchem Zeitpunkt ein Joint Venture gebildet wird, an dem MGX 70% hält und LMI die restlichen 30%. MGX wird die Option besitzen, jederzeit einen Gesamtanteil von 100% am Joint Venture für $10 Mio. zu kaufen, wobei LMI das Recht eingeräumt wird, aus einer Kombination aus Aktien und Geldmittel wählen zu dürfen. 

Unternehmensdetails


MGX Minerals Inc.
#303 - 1080 Howe Street
Vancouver, BC, Canada V6C 2T1
Telefon: +1 604 681 7735 
Email: jared@mgxminerals.com
www.mgxminerals.com

Aktien im Markt: 122.655.926


Chart

Kanada Symbol (CSE): XMG
Aktueller Kurs: $0,87 CAD (30.07.2018)
Marktkapitalisierung: $107 Mio. CAD


Chart

Deutschland Symbol / WKN (Tradegate): 1MG / A12E3P
Aktueller Kurs: €0,573 EUR (30.07.2018)
Marktkapitalisierung: €70 Mio. EUR 

Technische Perspektive: Der übergeordnete "Thrust" ist trotz untergeordneten Schwankungen im Gange


Aktualisierter Chart (15 min. verzögert): http://schrts.co/vHgP4v

Die Auflösungsbewegung (sog. Thrust) aus der Anfang 2017 gebildeten (grünen) Dreiecksformation, die Ende 2017 mit einem bilderbuchmäßigen Ausbruch (sog. Breakout) und anschliessendem klassischen Rücksetzer (sog. Pullback) zurück zur Dreiecksspitze beendet wurde, begann im Mai 2018. Da der Aktienkurs seit Erreichen der Dreiecksspitze ansteigt, kann auch mit einem Thrust nach oben gerechnet werden, der zum Ziel hat, das Hoch des Breakouts (ca. $2) in eine neue Unterstützung umzuwandeln, damit daraufhin ein neuer und nachhaltiger Aufwärtstrend beginnen kann. Nimmt man den Thrust aus dem 1. Dreieck (2015-2017) als Richtschnur, so wird der jetzige Thrust weit über die $3er Marke ansteigen und bis Ende des Jahres eher in Richtung $5 tendieren. Dass es während der übergeordneten Bewegung zwischenzeitlich zu kleineren Rücksetzern und Korrekturen kommt, die mitunter mehrere Wochen andauern können, sollte nicht überraschen, sondern entsprechend genutzt werden, vor allem wenn es sich um so starke Unterstützungen wie die aktuell Erreichte handelt, von der ein Wiederanstieg antizipiert wird.

Report-Übersicht

Report #68 “Bohrstart zur offiziellen Entdeckung einer der bedeutendsten Lithiumvorkommen der Neuzeit“

Report #67 “MGX expandiert zu den grössten und reichsten Lithiumvorkommen nach Argentinien“

Report #66 “MGX und Belmont bilden Nevada Lithium Joint Venture für Kibby Basin“

Report #65 “MGX-Highbury Partnerschaft gelingt Gewinnung von synthetischem Rohöl aus Petcoke“

Report #64 “MGX liefert Update zur kommerziellen Inbetriebnahme seiner Anlagen zur Wasseraufbereitung und Lithiumextraktion in Alberta“

Report #63 “MGX nebenbei auch auf dem Weg zum Siliciumproduzent“

Report #62 “ZincNyx-Batteriesysteme startklar für die Kommerzialisierung“

Report #61 “MGX schliesst überzeichnete Projektfinanzierung für Lithium und Hochleistungsmaterialien“

Report #60 “Kanadas grösster TV-Privatsender berichtet über MGX Minerals“

Report #59 “MGX gewinnt prestigeträchtige Auszeichnung von S&P Global Platts“

Report #58 “MGX unmittelbar vor Inbetriebnahme von 4 Petrolithium- und Wasseraufbereitungsanlagen“

Report #57 “MGX verkündet Vervierfachung der Leistungskraft seiner Zink-Luft-Batterie“

Report #56 “MGX nennt Stichtag für die 1. Dividende“

Report #55 “Die erste ZincNyx-Energiespeicheranlage wird in New York City in Betrieb gehen“

Report #54 “MGX in der finalen Phase der kommerziellen Inbetriebnahme mit bereits 2 Petrolithium-Anlagen“

Report #53 “MGX-Highbury gelingt nahezu vollständige Vergasung von Petcoke mitsamt Produktion von hochgradigem Vanadium-Konzentrat“

Report #52 “MGX verändert die Lithium-Landschaft, verbündet sich mit Investmentbank-Schwergewicht Capstone Headwaters“

Report #51 “Glückwunsch! MGX in 2 Kategorien zum Finalisten der S&P Global Platts Metals Awards nominiert“

Report #50 “MGX macht ernst mit Magnesium und engagiert Hatch für eine Magnesium-Metall Scoping Studie“

Report #49 “MGX Minerals verkündet PEA für ein Weltklasse-Magnesiumprojekt in British Columbia“

Report #48 “Hochgradige Batterie-Metalle aus umweltschädlichem Petcoke“

Report #47 “Es steht Grosses bevor für mehrere MGX-Beteiligungen“

Report #46 “MGX-Partner wird im US-Fernsehen vorgestellt“

Report #45 “Globale Lithium-Dominanz? MGX verdoppelt Leistung der Lithium-Extraktionsfilter“

Report #44 “Mit Rückenwind zum Branchenprimus der neuen Energiewirtschaft“

Report #43 “MGX hat Grosses vor und entwickelt kraftwerksgrosses Batterie-Speichersystem“

Report #42 “MGX übernimmt Mehrheitskontrolle an PurLucid“

Report #41 “Das perfekte Team für die Lithium-Strategie in Kalifornien“

Report #40 “MGX auf dem Weg zum Energie-Riesen“

Report #39 “MGX-Partnerschaft mit Highbury Energy zur Säuberung von Petroleumkoks“

Report #38 “Technologischer Durchbruch in der Massenspeicher-Industrie“

Report #37 “Folge dem Geld: MGX ist startklar“

Report #36 “Heureka! MGX startet Minen-Entwicklung von 3 Silizium-Projekten nach der Übernahme von Massenspeicher-Technologie“

Report #35 “MGX auf dem Weg zum Milliarden-Unternehmen“

Report #34 “Einfahrt in das Königreich von Tesla & Co: MGX akquiriert Massenspeicher-Technologie von Teck Resources“

Report #33 “Neue und alte Investoren von der MGX-Zukunft überzeugt“

Report #32 “MGX revolutioniert die Lithium-Welt“

Report #31 “Volldampf voraus: MGX arbeitet mit ehemaligen US-Politiker an der Expansion nach Kalifornien“

Report #30 “MGX expandiert mit seiner Lithium-Extraktionstechnologie nach Chile“

Report #29 “MGX gelingt technologischer Durchbruch für die Geothermie-Industrie“

Report #28 “MGX startet die Entwicklung eines der grössten nicht-entwickelten Petrolithium-Projekte“

Report #27 “Kanadische Regierung fördert Petrolithium-Technologie von MGX“

Report #26 “MGX Minerals löst das Magnesium-Problem der Lithium-Industrie“

Report #25 “Hard-Rock Lithium für MGX“

Report #24 “Eines der grössten Initial-Ölschätzungen in der US-Geschichte“

Report #23 “Das Ende der MGX-Konsolidierung dank Fahrplan in die kommerzielle Produktion“

Report #22 “Zeit für eine Wette: Sprott positioniert sich in MGX“

Report #21 “Petrolithium: Der Erste wird zuerst bedient“

Report #20 “Erfolgreiche unabhängige Verifizierung der MGX-Lithium-Extraktionstechnologie“

Report #19 “Die weltweit erste PetrolLithium-Förderquelle in Utah “

Report #18 “MGX berichtet über das Upgrading von Lithiumsole von 67 auf 1600 ppm Lithium “

Report #17 “MGX-Technologie für den prestigeträchtigen Katerva Award nominiert, der Nobelpreis für Nachhaltigkeit“

Report #16 “Öllegende Marc Bruner will MGX und PetroLithium auf das nächste Level bringen“

Report #15 “Aus voller Überzeugung in die eigene Technologie: MGX gründet PetroLithium Corp. und expandiert in die US-Ölfeldsolenmärkte“

Report #14: “MGX extrahiert Lithium aus Ölabwässer und beginnt monumentale Integration der Ölindustrie“

Report #13 “MGX Minerals wird mit Lithiumsole bedient“

Report #12 “Bahnbrechendes Potential: Pilotanlage zur schnellen Lithiumproduktion in Kürze betriebsbereit“

Report #11 “Laborergebnisse erzielen 34 Gramm pro Tonne Gold an der Erdoberfläche“

Report #10 “Offiziell: MGX besitzt Magnesium im Wert von mehreren Millarden Dollar“

Report #9 “Eine der weltweit grössten Lithium-Ressourcen am Horizont?“

Report #8 “Bereit für signifikante Lithium-Arbeiten in Alberta“

Report #7 “An der Spitze von Albertas Lithiumsolen-Reichtümer“

Report #6 “Lithium-Pioniere in Alberta“

Report #5 “Es ist Zeit für einen Lithium-Produktionsprozess“

Report #4 “MGX Minerals will Kanadas womöglich grösste hochgradige Lithium-Ressource anzapfen“

Report #3 “MGX Minerals Inc. erhält Minen-Pacht für 20 Jahre (in British Columbia!)“

Report #2 “MGX Minerals beschleunigt in Richtung Produktion“

Report #1 “MGX Minerals plant den Magnesium-Markteintritt“

Disclaimer: Bitte lesen Sie die vollständigen Disclaimers in beiden vollständigen Research Reports als PDF (hier und hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, hält Aktien von MGX Minerals Inc. und wurde von Zimtu Capital Corp. für die hiesigen Ausführungen bezahlt, welches Unternehmen ebenfalls Aktien von MGX Minerals Inc. besitzt.



Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Aus der Redaktion