DAX-1,80 % EUR/USD0,00 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-6,70 %

Rückgang Türkei: Für Moody's ziehen dunkle Wolken über den Bosporus

08.11.2018, 11:29  |  3371   |   |   

Moody's geht davon aus, dass die türkische Wirtschaft 2018 um 1,5 Prozent wächst und im folgenden Jahr um 2 Prozent schrumpft. Es wird erwartet, dass die argentinische Wirtschaft in diesem Jahr um 2,5 Prozent und 2019 um 1,5 Prozent schrumpfen wird.

Die Türkei und Argentinien werden in den kommenden Quartalen starke Rückgänge erleiden, so Moody's Investors Service in einem Bericht vom Donnerstag. Da die monetäre Straffung und geopolitische Handelsstreitigkeiten die Investitionen weltweit weiter untergraben, sieht Moody's die Wachstumsaussichten in Schwellenländern wie der Türkei und Argentinien, die "relativ hohe Außenfinanzierungsrisiken haben und damit am stärksten gefährdet sind", zunehmend düster.

Die türkische Wirtschaft wird wahrscheinlich bis zur ersten Hälfte des nächsten Jahres schrumpfen, da der Einbruch der Lira und die steigenden Kreditkosten die Wirtschaft belasten, schrieb der Ratinganbieter. Die argentinische Wirtschaft wird aufgrund der starken monetären und fiskalischen Konsolidierung im Rahmen des IWF-Programms erst 2020 wieder zu einem positiven Wachstum zurückkehren, so Moody's.

"Zweistellige Inflation, ein starker Anstieg der Kreditkosten und eingeschränkte Bankkredite dürften die Kaufkraft der Haushalte, den privaten Konsum und die Investitionen belasten", bewertete Moody's die Situation der Türkei. Moody's erwartet, dass die Inflation in der Türkei bis 2020 zweistellig bleiben wird. 

Quelle:

Bloomberg

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel