DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Wertentwicklung München, Berlin und Potsdam: Postbank Wohnatlas legt Preisprognose bis 2030 vor

16.04.2019, 11:11  |  1369   |   |   

Wer sich derzeit Wohneigentum zulegt, der dürfte in den nächsten Jahren mit einem deutlichen Wertzuwachs rechnen. "Ein Ende des Preisanstiegs bei Wohnimmobilien ist nicht in Sicht", heißt es im jüngsten Wohnatlas der Postbank.

Hintergrund bilden die Ergebnisse der Experten des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Sie haben im Auftrag der Postbank eine Kaufpreisprognose bis 2030 erstellt, wonach die Preise vor allem in und um die urbanen Zentren weiter steigen.

Prognose: Preisentwicklung in den „Big Seven“ der deutschen Städte 2018-2030

Reales Preiswachstum pro Jahr in Prozent

Rang

Stadt

Preistrend in %

Preis pro Qm 2018

1

München

1,81

7.508,93

2

Düsseldorf

1,09

3.772,05

3

Köln

0,98

3.595,60

4

Hamburg

0,89

4.586,63

5

Stuttgart

0,84

4.225,05

6

Frankfurt am Main

0,76

5.057,52

7

Berlin

0,76

4.165,77

Quellen BBSR (2015); empirica-systeme Marktdatenbank (2019); Genesis regional (2019); MB research (2018); Statistisches Bundesamt (2019); Berechnungen HWWI

Es heißt, dass "in mehr als der Hälfte der 401 deutschen Kreise und Städte können Haus- und Wohnungsbesitzer davon ausgehen, dass ihre Immobilie bis mindestens 2030 real an Wert gewinnt". Ein wesentlicher Faktoren für den positiven Ausblick bildet die große Nachfrage am Wohnungsmarkt aufgrund steigender Einwohnerzahlen in und um die Metropolen.

In den kommenden Jahren soll der jährliche Preisanstieg bie Wohneigentum in München bei 1,81 Prozent liegen. Bereits heute ist München mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7.508 Euro deutschlandweit führend. In Frankfurt am Main und in Berlin steigen die Preise bis 2030 jährlich um 0,76 Prozent. Für Berlin ist besonders interessant, dass das naheliegende Potsdam die Hauptstadt mit einem Preistrend von 1,69 Prozent deutlich überholt.

Prognose: Top Ten der Preisentwicklung in den Regionen 2018-2030

Reales Preiswachstum pro Jahr in Prozent in deutschen Kreisen und Städten

Rang

Stadt/ Kreis

Bundesland

Preistrend in %

Preis pro Qm 2018

1

Heilbronn, Stadt

Baden-Württemberg

2,29

2.780,00

2

Erding, Landkreis

Bayern

2,14

4.383,69

3

Landsberg am Lech, Landkreis

Bayern

1,82

3.789,65

4

München, Stadt

Bayern

1,81

7.508,93

5

Ebersberg, Landkreis

Bayern

1,70

3.789,65

6

München, Landkreis

Bayern

1,70

5.585,61

7

Potsdam, Stadt

Brandenburg

1,69

3.588,89

8

Eichstätt, Landkreis

Bayern

1,61

3.515,17

9

Cloppenburg, Landkreis

Niedersachsen

1,59

2.054,98

10

Pfaffenhofen a.d.Ilm, Landkreis

Bayern

1,58

3.537,79

Quellen: BBSR (2015); empirica-systeme Marktdatenbank (2019); Genesis regional (2019); MB research (2018); Statistisches Bundesamt (2019); Berechnungen HWWI

"Eigentumswohnungen in den Großstädten sind auch bei Investoren aus dem In- und Ausland gefragt. Wer hier in die eigenen vier Wände ziehen möchte, sollte genau hinsehen, denn einzelne Objekte etwa in den In-Vierteln könnten in einem überhitzten Markt überteuert angeboten werden", sagte Eva Grunwald, Leiterin Immobiliengeschäft Postbank.

Quelle:

Postbank, PM vom 16.04.2019.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel