DAX-0,06 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+0,86 %

Bebauungsrichtlinie Der Deutschen geliebtes Einfamilienhaus steht in den USA in der Kritik

18.06.2019, 13:22  |  7681   |   |   

In den USA haben sich rings um die Metropolen riesige Einfamilienhaussiedlungen gebildet. Die Richtlinie zum so genannten Single-family Zoning (Einfamilien-Zoneneinteilung) "bedeutet, dass alles andere verboten ist", erklärt Scott Wiener, ein kalifornischer Staatssenator. 

Mehrfamilienhäuser, Seniorenwohnungen, Studentenwohnheime und auch Sozialwohnungen sind verboten. Die "Einfamilienhaus-Zone" wird auch als Schutzwall gegenüber anderen Bevölkerungs- und Einkommensgruppen verstanden. Dies könnte sich zukünftig ändern, wie die "New York Times" berichtet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Von wegen Freiheit in USA...
Kein Wunder das die Immopreise so hoch sind...

Mittelfristig sollten dann die Bodenpreise crashen
Der Titel lässt falsche Schlussfolgerungen zu. Das ist wahrscheinlich gewollt. Sonst wäre es mir total egal gewesen... aber was macht man nicht alles um seinen Mist interessant zu machen...
Der Zusammenhang mit "den Deutschen" erschließt sich mir nicht so ganz. Und das Haus selbst steht auch nicht in der Kritik, sondern dessen exklusive Agglomeration...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel