Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,43 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,39 % Öl (Brent)+2,00 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Erholungsversuch am Ende einer negativen Woche
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Erholungsversuch am Ende einer negativen Woche

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.08.2019, 08:17  |  524   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am letzten Tag einer erneut schwankungsreichen Handelswoche dürfte der deutsche Aktienmarkt fester eröffnen. Börsianer begründeten die erwarteten Gewinne mit neuen Entspannungssignalen im US-chinesischen Handelsstreit sowie Zinshoffnungen für die Eurozone.

Der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax signalisierte rund eine Stunde vor Handelsstart ein Plus von 0,68 Prozent auf 11 490 Punkte. Am Vortag war der Dax auf den tiefsten Stand seit Mitte Februar gesunken. Damit zeichnet sich für das wichtigste Börsenbarometer hierzulande die dritte Woche im Minus hintereinander ab. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone wird am Freitag rund 0,5 Prozent höher erwartet.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

"Dass die beiden Präsidenten Donald Trump und Xi Jinping kurzfristig miteinander sprechen wollen, ist ein positives Zeichen. Ein Durchbruch ist das aber noch lange nicht", sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners mit Blick auf den Zollkonflikt zwischen China und den USA.

Für Zinsoptimismus sorgten Äußerungen des finnischen Notenbankchefs Olli Rehn, der sich für eine spürbare Lockerung der EZB-Geldpolitik aussprach. "Es ist wichtig, dass wir im September ein umfassendes und wirksames Paket vorlegen", sagte Rehn am Donnerstag der US-Finanzzeitung "Wall Street Journal". Mit Blick auf die Finanzmärkte sei es zudem besser, die Erwartungen zu übertreffen als zu enttäuschen, ergänzte das EZB-Ratsmitglied. Das hatte bereits am Donnerstag dafür gesorgt, dass der Dax sein Minus ein wenig verringert hatte.
Von Unternehmensseite dürfte es am Freitag deutlich ruhiger zugehen, nachdem die Quartalsberichtsaison so gut wie beendet ist. Einen Blick wert sein könnten die Aktien der Deutschen Euroshop , nachdem der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor am Vorabend über seine aktuelle Geschäftslage informiert hatte.

Die Deutsche Euroshop steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr um lediglich 0,3 Prozent. Auch das operative Ergebnis (Ebit) stagnierte nahezu. Der Nettogewinn legte nur dank positiver Steuereffekte um knapp ein Fünftel zu. Die Ziele für das laufende Jahr bestätigte der Konzern. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Euroshop-Aktien im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag 1,3 Prozent.

Eine Kaufempfehlung der britischen Bank HSBC ließ die Fielmann-Aktien auf Tradegate um 1,6 Prozent auf 61,40 Euro steigen. Bei einem Kursziel von 70 Euro sieht Analyst Paul Rossington mittelfristig ein Kurspotenzial von knapp 16 Prozent und stufte die Papiere der Optikerkette von "Hold" auf "Buy" hoch./edh/mis

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel