DAX-Wochenplan: Mai-Ausklang mit Potenzial - wie startet der DAX in den Juni?

DAX-Wochenplan Mai-Ausklang mit Potenzial - wie startet der DAX in den Juni?

31.05.2020, 11:26  |  11233   |   |   

Anhand der Charts und Hintergründe plane ich das Trading für die neue Woche und erarbeite entsprechende Marken.

Knapp 7 Prozent Kursgewinn zeigte der DAX im Kalendermonat Mai auf und hat damit an die Erholung vom April anknüpfen können. An der Börse dominiert damit das Thema Erholung nach der Corona-Zeit, dabei ist diese noch nicht beendet.

Wie bereits in der Vorwoche (hier sprach ich von grünem Mai-Ausklang) startete der DAX sehr stark in die letzte Mai-Handelswoche. Er bewegte sich direkt weiter im großen GAP vom März-Start und ließ dieses sinngemäß in der Frühlingssonne dahinschmelzen (Rückblick Montag):

 

 

Am Dienstag war es dann soweit: das GAP wurde geschlossen. Mit einer Toleranz von 3 Punkten standen wir im Kursbereich aus Anfang März. Ein Grund für eine Konsolidierung? Fehlanzeige! Hier gab es vor allem für mittelfristige Anleger weitere Kaufsignale und Meldungen, die für eine Fortsetzung dieser Trendbewegung sprachen.

Entsprechend fielen die Trades eher auf der Long-Seite leicht, welche sich entsprechend an Trendlinien orientieren konnten:

 

 

Angetrieben von der Phantasie zum Lufthansa-Rettungspaket und einem spezifischen Hilfspaket für die Automobilindustrie in Frankreich profitierten diese beiden Sektoren überproportional. Ebenso setzten die Bankenwerte ihre Erholung fort, nachdem die US-Notenbank FED immer wieder von weiteren notwendigen und machbaren Finanzhilfen sprach. Im gleichen Ton legte die EU nach und verabschiedete gleich ein 750 Milliarden Euro Hilfspaket.

Somit fand die Rallye bis zum Donnerstag ihre Fortsetzung, wie folgender Rückblick zeigt:

 

 

Das Wochenhoch bei 11.813 Punkten bildete am Donnerstag das bisherige Hoch der Bewegung. Zum Freitag gaben die Kurse etwas nach, wie die Übersicht der einzelnen Handelstage zeigt:

 

 

Per Saldo war dies jedoch eine sehr starke Woche. Blickt man auf den Gesamtmonat zurück, so beeindruckt die DAX-Performance je Monat (Grafik von wallstreet-online) und reiht sich in die Erholung des April nahtlos ein:

 

 

Mit Blick auf die Wall Street (bei der die Erholung noch stärker verlief) darf man nun gespannt sein, wie weit sich diese Bewegung fortsetzt. Das Technologiebarometer Nasdaq ist beispielsweise nur noch rund 3 Prozent von seinem Allzeithoch aus dem Februar entfernt:

 

 

Schauen wir daher nun direkt auf den DAX.

Dass dieser Trend sehr hohes Momentum aufweist, war klar zu sehen. Einer solchen Dynamik sollte man sich nicht "ungebremst" in den Weg stellen. Gemeint ist der Versuch, hier ein mögliches Top zu treffen und sich Short zu positionieren. Das Abwarten eines Signals ist hierbei für das Konto am Ende gesünder, auch wenn sich natürlich intraday immer wieder Gelegenheiten ergaben. Für eine nachhaltige Bewegung reichten diese jedoch nicht.

Seite 1 von 4
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: DAX 11.000 erst einmal solide erobert, grüner Mai-Ausklang?
Wertpapier



3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Guten Tag Andreas Bernstein. Ja, in den vergangenen fünf Jahren gab es in dem Zeitraum von 18. bis 23. Juni markante Verlaufhochs. die teilweise über den Mai-Bewegungen lagen. Das Marktumfeld war fundamental betrachtet etwas günstiger als es derzeit ist. Möglicherweise bildet der DAX im Juni eine Inside-Kerze, bleibt also in der Mai-Range von 10170 bis 11810 bei mühsamen oftmaligen 11100 bis 11500er-Tests. Mit freundlichen Grüßen
Danke für den Zusatz! Statistisch ist der Juni auch noch positiv, so dass "sell in may..." eigentlich umbenannt werden müsste, doch dann reimt es sich nicht mehr ;)

Wir bleiben am Ball,
alles Gute und viel Erfolg,
Berneck12977
Guten Tag Andreas Bernstein, Danke für den wie immer sehr informativen Überblick zum Dax-Verlauf. Nach dem bullischen Momentum ab Mitte Mai wird es im Juni eine weitere starke Bewegung in die eine oder andere Richtung geben. Die kommende Handelswoche liefert wahrscheinlich das entscheidende Gap-Signal. Mit freundlichen Grüßen

Disclaimer