Börse Daily am Sonntag mit DAX, Deutsche Bank, Starbucks, Apple, MTU Aero Engines, AMD, Astra Zeneca

13.09.2020, 08:00  |  1176   |   |   

der DAX bewegt sich weiterhin um die runde Zahl von 13000 Punkten. Das neue Hoch Anfang des Monats konnte keine Anschlusskäufe entfachen. Zwischenzeitlich gab es einen Einbruch bei den Techwerten, die in den vergangenen Wochen nach oben gezogen waren und damit in bemerkenswerte Bewertungsniveaus vorgedrungen waren. Nun darf man gespannt sein, ob auf diesen Rücksetzer noch einer folgt.

Dem dürfte sich auch der Markt nicht mehr entziehen. Insgesamt befindet sich der DAX seit Juni in einer seitwärts gerichteten Bewegung. Mit dieser dürften mögliche Überhitzungen mittlerweile abgebaut worden sein, so dass durchaus Kraft für einen weiteren Anstieg vorhanden sein müsste. Andererseits sind die Folgen der Corona-Pandemie nach wie vor nicht ausgestanden und könnten noch Negatives bringen.

Die Notenbanken und die Politik haben bereits reagiert und den Markt mit Geld in einer noch nie zu beobachtenden Menge geflutet. Alleine das billige Geld dürfte Triebfeder für Anstiege, aber auch für Übertreibungen sein. Daneben wurde mit den Unterstützungspaketen auch eine Schuldenblase in einer noch nie dagewesenen Größenordnung eröffnet, die sich langfristig wohl entsprechend bemerkbar machen dürfte.

Kurzfristig darf man gespannt sein, ob der DAX im eigentlich schlechten Börsenmonat September noch der saisonalen Kurve folgt und sich letztendlich schwächer präsentiert. Ab Oktober ändern sich die Vorzeichen und die Saisonalität zeigt bis zum Jahreswechsel nach oben. Da mit der aktuellen Konsolidierung durchaus Kraft aufgebaut wurde, ist ein solches Szenario in den nächsten Wochen nicht unwahrscheinlich.

DAX: Chance von 182 Prozent p.a.

(08.09.2020) In den vergangenen Wochen weilte der DAX in einer relativ engen Handelsspanne. Die Seitwärtsbewegung könnte sich auch im laufenden September fortsetzen. Mit einem StayLow-Optionsschein auf den DAX kann man in nur kurzer Zeit eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Deutsche Bank: Zweite Verkaufswelle möglich!

(08.09.2020) Offensichtlich bewegt sich die Deutsche Bank seit Ende Juli in einem Aufwärtstrend. In Kombination mit dem vorherigen Kursverlauf aber drängt sich der dringende Verdacht einer bärischen Flagge auf, die schon bald eine neuerliche Abwärtsbewegung hervorrufen könnte. Lesen Sie hier weiter.

Starbucks: Aktie an wichtiger Weiche angekommen!

(10.09.2020) Aktien von Starbucks haben fast den gesamten Crash aus Anfang des Jahres abgearbeitet und notieren derzeit wieder um 87 USD. Dieser Bereich ist umso wichtiger für den mittelfristigen Verlauf der Aktie, weil dort ein seit Mitte 2019 bestehender Abwärtstrend verläuft. Lesen Sie hier weiter.

Seite 1 von 2
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Supertrend DAX Trading Signale

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 10.09.2020
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel