EUR/TRY 9,40 TRY im Fokus

23.10.2020, 06:36  |  650   |   |   

Der Kursgewinn des Euro gegenüber der türkischen Lira allein in diesem Jahr beläuft sich auf satte 41,6 Prozent, was für ein Währungspaar äußerst viel ist. Die Gründe hierfür sind bekannt, die Corona-Pandemie zum einen, zum anderen wirtschaftliche Fehlentscheidungen und eine nicht ganz unabhängige türkische Notenbank. Dem setzte die galoppierende Inflation noch einen drauf und hob den Wert des Euro auf zeitweise über 9,40 TRY im gestrigen Handel an. Die mittelfristigen Zielmarken liegen noch ein deutliches Stück weit höher, ein Ende der Rallye scheint kaum in Sicht zu kommen, zumal sich auch keine verwertbaren Trendwendemuster zeigen. Dennoch sollten Lon positionierte Anleger jetzt nicht vergessen, ihre Stopps ein Stück weit nachzuziehen und den Gewinnen weiter freien Lauf zu lassen.

Bald bei 1:10?

Mittelfristig wurde nach Ausbruch über die Jahreshochs aus 2018 bei 8,0471 TRY Ziele um 9,60 TRY genannt, dieses Niveau hat das Währungspaare EUR/TRY nun fast erreicht. Langfristig könnte es sogar auf ein Wechselkursverhältnis von eins zu zehn weiter rauf gehen. Wer sich ebenfalls noch den bullsichen Marktteilnehmern anschließen möchte, kann dies beispielsweise über das Mini Future Long Zertifikat WKN VP812J tun. Bestehende Long-Positionen können aktuell unter dem Niveau von 9,17 TRY enger abgesichert werden, aber auch die Realisierung von Teilgewinnen wäre durchaus eine Option. Für Abschlagspotenzial auf den diesjährigen Aufwärtstrend kann es dagegen nur unterhalb eines Niveaus von glatt 9,00 TRY kommen. Dies könnte dann Abschläge auf 9,7692 TRY zur Folge haben. Aber erst ein nachhaltiger Trendbruch würde deutlich mehr Druck vom Kessel nehmen und eine Konsolidierung zurück auf 8,0471TRY erlauben zu vollziehen.

EUR/TRY (Tageschart in TRY)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 9,4000 // 9,4445 // 9,4791 // 9,5487
Unterstützungen: 9,3069 // 9,2096 // 9,0913 // 9,0000
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

EUR/TRY 9,40 TRY im Fokus Der Kursgewinn des Euro gegenüber der türkischen Lira allein in diesem Jahr beläuft sich auf satte 41,6 Prozent, was für ein Währungspaar äußerst viel ist. Die Gründe hierfür sind bekannt, die Corona-Pandemie zum einen, zum anderen wirtschaftliche …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel