Morgenticker (30.10.2020)

Anzeige
Gastautor: XTB
30.10.2020, 07:55  |  117   |   

- Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung höher. Der S&P 500 legte um 1,19% zu, der Dow Jones um 0,52% und die Nasdaq um 1,64%. Der Russell 2000 gewann 1,35%.

- Die Aktien in Asien werden tiefer gehandelt. Der Kospi fällt um 2%, der Nikkei um 1,5% und der S&P/ASX 200 um 0,6%. Die Indizes aus China werden über 1% tiefer gehandelt.

- Die DE30-Futures deuten auf eine tiefere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

- Angela Merkel sagte, die Grenzen der EU müssten trotz der Coronavirus-Pandemie offen bleiben. Ursula von der Leyen sagte, die EU führe Gespräche mit vier Unternehmen über einen Impfstoff gegen das Coronavirus.

- Die US-Coronavirus-Fälle erreichten gestern einen Rekord von 83,4 Tausend.

- Apple meldete im 3. Quartal einen Gewinn pro Aktie von 0,73 Dollar (Erwartung: 0,70 Dollar) und einen Umsatz von 64,7 Milliarden Dollar (Erwartung: 63,70 Milliarden Dollar). Die iPhone-Verkäufe gingen im Vergleich um über 20% im Jahresvergleich zurück.

- Amazon meldete im 3. Quartal einen Gewinn pro Aktie von 12,37 Dollar (Erwartung: 7,41 Dollar) und einen Umsatz von 96,15 Milliarden Dollar (Erwartung: 92,7 Milliarden).

- Alphabet meldete im 3. Quartal einen Gewinn pro Aktie von 16,40 Dollar (Erwartung: 11,29 Dollar) und einen Umsatz von 46,17 Milliarden Dollar (Erwartung: 42,9 Milliarden Dollar). Der Cloud-Umsatz belief sich auf 3,44 Milliarden Dollar (Erwartung: 3,32 Milliarden Dollar).

- Facebook meldete im 3. Quartal einen Gewinn pro Aktie von 2,71 Dollar (Erwartung: 1,91 Dollar) und einen Umsatz von 21,47 Milliarden Dollar (Erwartung: 19,8 Milliarden Dollar). Die Nutzerbasis in den USA und Kanada fiel jedoch von 198 auf 196 Millionen.

- Twitter meldete im 3. Quartal einen Gewinn pro Aktie von 0,19 Dollar (Erwartung: 0,06 Dollar) und einen Umsatz von 936 Millionen Dollar (Erwartung: 777 Millionen Dollar). Allerdings blieben die täglichen aktiven Nutzer mit 187 Millionen hinter den erwarteten 195 Millionen zurück.

- Die neuseeländischen Stellenanzeigen gingen im 3. Quartal 2020 um 9,9% im Quartalsvergleich zurück.

- Die japanische Industrieproduktion stieg im September um 4% im Monatsvergleich (Erwartung: +3,2%).

- Der französische BIP-Bericht für das 3. Quartal zeigte ein Wachstum von 18,2% im Quartalsvergleich (Erwartung: +15,4%).

- Der CHF und der JPY sind die Hauptwährungen mit den besten Ergebnissen, während der NZD und das GBP am stärksten zurückbleiben.

Gestern wurde ein weiterer Rekord bei den täglichen Coronavirus-Fällen gemeldet. Quelle: worldometers, XTB
 

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Morgenticker (30.10.2020) - Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung höher. Der S&P 500 legte um 1,19% zu, der Dow Jones um 0,52% und die Nasdaq um 1,64%. Der Russell 2000 gewann 1,35%. - Die Aktien in Asien werden tiefer gehandelt. Der Kospi fällt um 2%, der Nikkei um …

Gastautor

XTB ist ein führendes europäisches Brokerhaus. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Weltweit betreut XTB über 170.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading ermöglicht XTB seinen Kunden mithilfe modernster Handelsplattformen den direkten Zugang zu den globalen Kapitalmärkten, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen sowie echte Aktien und ETFs handeln zu können.

RSS-Feed XTB

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel