Varta Aktie mit Ritt auf der Rasierklinge

26.11.2020, 11:22  |  3306   |   |   

Die Aktie des Batterieherstellers Varta koppelte sich zuletzt etwas vom positiven Gesamtmarkt ab.

Die Aktie des Batterieherstellers Varta koppelte sich zuletzt etwas vom positiven Gesamtmarkt ab. Nach dem vergeblichen Versuch von Mitte November, sich oberhalb der Zone 120 / 123 Euro festzusetzen, trat sie den Rückzug an und nahm kürzlich erneut den Unterstützungsbereich von 100 Euro ins Visier. 

Rückblick. Bereits in unserer letzten Kommentierung vom 27.10. dominierte eine ambivalente Gemengelage. Damals hieß es unter anderem „[…]Kurze Zeit später knirschte es gewaltig im Gebälk. Die Aktie rauschte durch die wichtige Unterstützung bei 110 Euro und erreichte unter hoher Bewegungsdynamik den Bereich von 100 Euro. Dass es der Aktie gelang, die Talfahrt an der wichtigen Unterstützung von 100 Euro zu stoppen, muss man sogar als Teilerfolg werten. Ausruhen sollte sich die Aktie jedoch nicht darauf.  Seit einigen Handelstagen steht der Bereich nunmehr unter Druck. Bislang gelang es der Varta-Aktie nicht, für signifikante Entlastung zu sorgen; sprich eine kräftige Erholung in Richtung 110 Euro zu initiieren. Aber genau eines solchen Vorstoßes bedarf es in der aktuellen Situation.  Durch den Bruch der 110er Unterstützung hat sich der Bruch des Aufwärtstrends manifestiert. Sollten nun auch noch die 100 Euro verloren gehen, würden die 90 Euro als nächstes mögliches Ziel in den Fokus rücken.“


In der Folgezeit lancierte die Aktie den bereits eingangs thematisierten Vorstoß in Richtung 120 / 123 Euro, der letztendlich aber ergebnislos wieder in sich zusammenfiel. Die Unterstützung bei 110 Euro wurde unterschritten, was wiederum den Weg zum Test der 100 Euro freimachte.  Kürzlich musste die Aktie bereits eine Attacke auf die 100 Euro abwehren. Zwar konnte sich Varta daraufhin etwas von den 100 Euro lösen, doch aus der Gefahrenzone ist die Aktie damit noch nicht. Leichte Entspannung tritt erst bei einer Rückeroberung der 110 Euro ein. 

Kurzum: Die Aktie vollführt aktuell den sprichwörtlichen Ritt auf der Rasierklinge. In diesem Fall ist es die wichtige Unterstützung bei 100 Euro. Darunter sollte es nicht gehen, anderenfalls könnte sich die Bewegung auf 90 Euro ausdehnen. Das zuletzt zu beobachtende Unvermögen der Aktie, adäquates Aufwärtsmomentum zu kreieren, mahnt diesbezüglich zur Vorsicht. Auf der Oberseite sind die Aufgabenstellungen klar definiert: Es muss über die 110 Euro gehen und es muss über die Zone 120 /123 Euro gehen. 
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für Varta.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
GS
17.12.2021
96.00
5.00 %
14.28 %
GS
17.12.2021
92.00
2.00 %
2.91 %
DZBK
18.06.2021
50.00
-2.00 %
-6.05 %
DZBK
17.12.2021
140.00
-5.00 %
-3.85 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

Varta Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Varta Aktie mit Ritt auf der Rasierklinge Die Aktie des Batterieherstellers Varta koppelte sich zuletzt etwas vom positiven Gesamtmarkt ab.