checkAd

UPDATE AktienSensor: Anleger starten mit gemischten Gefühlen in neue Handelswoche

Unterschiedliche Vorzeichen prägen am frühen Montagmorgen das aktuelle Sentiment der meisten Marktteilnehmer hinsichtlich der internationalen Leitindizes. Das zeigen die Stimmungsanalysen des AktienSensor Deutschland, die rund um die Uhr und in Echtzeit erstellt werden.

So lag das kurzfristige Sentiment für den Dax gegen 7.20 Uhr bei bis zu -49 Punkten (Maximalwert: -100 Punkte). Insbesondere die weiterhin stark steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland scheinen vielen Anlegern erneut die Laune auf den Auftakt zu neuen Börsenwoche zu verhageln. Dagegen blickten die meisten Marktteilnehmer relativ optimistisch - zumindest auf kurzfristige Sicht - auf die internationalen Leitindizes. Hinsichtlich des EuroStoxx 50 wurde ein Sentiment von bis zu +21 Punkten registriert (Maximalwert: +100 Punkte), für den US-Leitindex Dow Jones Industrial schlug das Pendel des AktienSensor-Stimmungsbarometers sogar auf bis zu +26 Punkte aus. Offensichtlich scheint für viele Anleger das jüngste Schreckensgespenst möglicher Zinserhöhungen etwas an Furcht eingebüsst zu haben. Weitgehend in der neutralen Zone auf der Sentiment-Skala (+/-0 Punkte) bewegten sich die deutschen Nebenwerte-Indizes MDax und TecDax.Die Zwischenbilanz der aktuellen Positionen im Musterdepot des AktienSensor Deutschland (Stand: Montag, 17.01.2022, vorbörsliche Indikation gegen 7.25 Uhr):> GEA: Long (ISIN Aktie: DE0006602006): -10,8 Prozent> K+S: Long (ISIN Aktie: DE000KSAG888): +14,8 Prozent> Aurubis: Long (ISIN Aktie: DE0006766504): +2,7 Prozent> Carl Zeiss Meditec: Long (ISIN Aktie: DE0005313704): -9,5 Prozent> Wacker Chemie: Long (ISIN Aktie: DE000WCH8881): +9,3 ProzentWir wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Handelswoche und weiterhin viel Erfolg an der Börse. Bleiben Sie gesund!Disclaimer & RisikohinweiseDer AktienSensor Deutschland veröffentlicht an dieser Stelle ein vollautomatisiert geführtes Musterdepot. Sämtliche Trading-Signale dazu werden durch komplexe Computersysteme generiert. Eine positive Rendite des Musterdepots in der Vergangenheit ist keine Garantie für eine positive Performance in der Zukunft. Der Handel mit Aktien und Derivaten beinhaltet teils hohe Risiken, die bis hin zu einem Totalverlust der investierten Mittel führen können. Sämtliche im AktienSensor Deutschland aufgeführten Trading-Signale sind generell nur als Unterstützung für das Trading von Privatanlegern zu verstehen und stellen keine konkrete Aufforderung bzw. Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder Derivaten dar. Die Trading-Signale können eine individuelle Anlageberatung durch Ihren Bank-, Anlage- oder Vermögensberater nicht ersetzen. Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Die im AktienSensor Deutschland veröffentlichten Trading-Signale werden vollautomatisiert von Computersystemen erstellt und direkt den Lesern des Börsendienstes zur Verfügung gestellt. Es kann durchaus vorkommen, dass Mitarbeiter des Herausgebers zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Trading-Signale direkt oder indirekt in Aktien oder Basiswerten investiert sind, die in den Trading-Signalen erwähnt werden.
Jetzt weiterlesen auf Finanzen100.de
Lesen Sie den vollständigen Artikel im
AktienSensor Deutschland bei Finanzen100 -
dem mobilen Marktführer der Börsenportale.
PREMIUM
Partnerschaft
wallstreet:onlineFinanzen100
AktienSensor Deutschland
Diese Daten bringen Rendite
  • Einzigartige Sentiment-Analysen durch intelligentes Data Mining
  • Klare Handelssignale mit enormer Trefferchance
  • Bewiesene Outperformance zum Dax

+185%
Seit April 2014
(Stand 23.06.2020)
SentimentHDAXLONGSHORT




0 Kommentare
 |  134   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

UPDATE AktienSensor: Anleger starten mit gemischten Gefühlen in neue Handelswoche Unterschiedliche Vorzeichen prägen am frühen Montagmorgen das aktuelle Sentiment der meisten Marktteilnehmer hinsichtlich der internationalen Leitindizes. Das zeigen die Stimmungsanalysen des AktienSensor Deutschland, die rund um die Uhr und in …