checkAd

Aktien Vakzine gegen Omikron ante Portas – Biontech fällt dennoch

Anzeige

Die an Omikron angepassten Corona-Impfstoffe sollen ab dem zweiten Quartal 2022 verfügbar sein. Diese sollen in einem deutlich vereinfachten Verfahren rasch zugelassen werden können. Die Biontech-Aktie fällt weiter.

Es reiche aus, wenn die Hersteller zeigten, dass die angepassten Impfstoffe eine äquivalente Immunantwort hervorriefen wie die bereits zugelassenen Parentalen Impfstoffe, erklärte das Paul-Ehrlich-Institut. Hersteller wie Biontech/Pfizer, Moderna und Janssen (Johnson & Johnson) hätten bereits einen Teil ihrer Produktion auf die an Omikron angepassten Varianten ihrer Impfstoffe umgestellt. Mit diesen sollen klinische Versuche durchgeführt werden, die aber deutlich kleiner sind als die Zulassungsstudien. 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Die größte Herausforderung sei derzeit die begrenzte Produktionskapazität. Die Hersteller könnten nicht mehrere Impfstoffvarianten zugleich herstellen. Deswegen berate eine Arbeitsgruppe der Weltgesundheitsorganisation WHO darüber, wann vom bisher auf die Wuhan-Variante optimierten auf die an Omikron angepasste Impfstoffversion umgestellt werden solle. 

In Zukunft könnten auch Polivalente Impfstoffe eingesetzt werden. Das sind Vakzine, die mehrere Varianten der Coronaviren zugleich abdecken. Bislang gebe es aber nur Daten aus Tiermodellen, noch keine von klinischen Tests mit Menschen. Wenn klarer werde, in welchen zeitlichen Abständen Auffrischungsimpfungen künftig notwendig würden, könnte die Corona-Impfung auch dauerhaft kombiniert werden etwa mit der Grippeschutzimpfung oder Impfstoffen gegen Pneumokokken. Es gebe dazu bereits klinische Studien, die zeigten, dass dies möglich sei. 

Biontech-Aktie testet Unterstützung
Die Aktie von Biontech befindet sich bereits seit Anfang August in einem Abwärtstrend. Inzwischen wurden mehrere charttechnische Unterstützungen sowie die 200-Tagelinie (rot) durchbrochen, begleitet von einem fallenden MACD (Momentum). Aktuell wird die Unterstützung bei 150 Dollar getestet, sogar leicht unterschritten. Knapp unter 100 Dollar liegt die nächste Unterstützung. 


Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Gastautor: Dennis Austinat
 |  1056   |   

Disclaimer

Aktien Vakzine gegen Omikron ante Portas – Biontech fällt dennoch Es reiche aus, wenn die Hersteller zeigten, dass die angepassten Impfstoffe eine äquivalente Immunantwort...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel