checkAd

    Neues vom Rohstoffexperten  7965 First Majestic - Die wichtigste Silberaktie

    Für Silber gibt es keinen Ersatz - Slogan von Frist Majestic. Das Unternehmen ist seit Jahren ein Eckstein jedes Silberportfolios.

    Bitte beschreiben Sie uns kurz Ihr Unternehmen.

    First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, das sich auf die Silber- und Goldproduktion in Mexiko und den USA konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt derzeit die Silber- und Goldmine San Dimas, die Silber- und Goldmine Santa Elena, die Silbermine La Encantada sowie ein Portfolio von Entwicklungs- und Explorationsprojekten; darunter unser Goldprojekt Jerritt Canyon im Nordosten Nevadas.

    Im Jahr 2023 werden diese Minen voraussichtlich zwischen 26,2 und 27,8 Millionen Unzen Silberäquivalent produzieren, bestehend aus 10,5 bis 11,2 Millionen Unzen Silber und 190.000 bis 201.000 Unzen Gold und das bei Gesamtförderkosten zwischen 19,37 und 20,15 US-Dollar pro zahlbarer Unze Silberäquivalent.

     

     

    Worauf liegt Ihr Fokus und welches Projekt steht im Mittelpunkt?

    Einer unserer Schwerpunkte liegt auf der fortwährenden Exploration des beachtlichen102.000 Hektar großen Gebietes rund um die Mine Santa Elena. Wir sind der festen Überzeugung, dass sich in dieser produktiven Bergbauregion eine weitere ähnliche Lagerstätte in der Größe von Ermitaño befindet.

    Derzeit ist die Silber- und Goldmine San Dimas unser Flaggschiff. Die Mine ist unser größter produzierender Vermögenswert innerhalb des Unternehmens. 2023 wird die Minenproduktion voraussichtlich zwischen 12,9 und 13,7 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen. Der Bergbau begann an diesem historischen Standort erstmals vor über 250 Jahren. Die frühere Produktion wird auf 11,1 Unzen Gold und 756 Millionen Unzen Silber geschätzt. Die Mine umfasst ein über 500 km großes unterirdische Erschließungsnetz, das sich auf ein Abbaugebiet von über 71.000 Hektar verteilt. Die Mine liegt außerdem in einem der bedeutendsten Bergbaudistrikte Mexikos.

    Was waren die besten Nachrichten der letzten zwölf Monate?

    Im Jahr 2022 produzierten wir rekordmäßige 31,7 Millionen Unzen Silberäquivalent bestehend aus 10,5 Millionen Unzen Silber und 248.394 Unzen Gold.

    Wir verkauften die Rekordmenge von 444.576 Unzen in Silberbarren über unseren Online-Shop zu einem durchschnittlichen Silberpreis von 26,20 $ pro Unze für einen Gesamterlös von 11,6 Millionen $. Das entspricht einer Steigerung von 27 % im Vergleich zu 2021 und etwa 4,2 % der gesamten Silberproduktion des Unternehmens.

    Im Jahr 2022 schütteten wird Dividenden in Höhe von 6,9 Millionen US-Dollar an unsere Aktionäre aus.

    Wir schlossen die Inbetriebnahme der Doppelzirkulationsverarbeitungsanlage in Santa Elena erfolgreich ab, zu der auch die neue Filterpresse mit einer Kapazität von 3.000 Tonnen pro Tag gehört, die die Laugungsleistung der Erze aus Ermitaño verbessern soll. All das hat dazu geführt, dass Santa Elena in den letzten beiden Quartalen einen Rekorddurchsatz und eine Rekordausbeute erreichte.

    Unser Betrieb in Santa Elena wurde von der mexikanischen Bergbaukammer für seine herausragenden Leistungen in den Bereichen „Arbeitssicherheit“ und „Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz“ mit dem renommierten „Silver Helmet Award“ in der Kategorie „Untertagebergbau mit mehr als 500 Arbeitern“ ausgezeichnet.

    Wir verkauften die ehemals produzierende Silbermine La Guitarra und die Silbermine La Parrilla sowie ein Portfolio an Lizenzen.

    Wir haben außerdem kürzlich unsere zu 100 % unternehmenseigene und von uns betriebene Prägestätte „First Mint LLC“ eröffnet. Die Prägeanlage wird den bestehenden Barrenverkauf durch die vertikale Integration der Produktion von Feinsilberbarren in Investmentqualität erweitern. Dadurch können wir einen wesentlich größeren Teil unserer Silberproduktion direkt an unsere Aktionäre und Kunden verkaufen.

    Welche Meilensteine wollen Sie 2024 erreichen?

    Im Jahr 2024 konzentrieren wir uns auf die Steigerung des Durchsatzes in Santa Elena und Optimierung der Verarbeitungsanlage und des Doppelkreislaufs. Zusätzlich beschäftigen wir uns sehr stark mit dem Potenzial für eine Ressourcenerweiterung in der Untertagemine Ermitaño insbesondere aus den Lagerstätten Luna und Soledad. Auch in der Ermitaño-Mine erwarten wir im Jahr 2024 höhere Silbergehalte. Im neuen Jahr sind auch für Jerritt Canyon laufende Explorationsaktivitäten, die Optimierung des Minenplans und Verbesserungen der Verarbeitungsanlagen geplant. Das alles setzen wir um, während wir zudem weiterhin die metallurgischen Gewinnungsraten, das Feinmahlen und andere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten verbessern.

    Nennen Sie uns drei Gründe, Ihr Aktionär zu werden.

    Dank der Reinheit unseres Silbers sind wir führend gegenüber unseren Mitbewerbern, wenn es um den Umgang mit Silber geht.

    Wir haben ein erfahrenes Managementteam.

    Wir besitzen bedeutende Liegenschaftsgebiete in produktiven, bergbaufreundlichen Gerichtsbarkeiten.

    Vielen Dank für das Interview.

    First Majestic – WKN A0LHKJ

    Webseite: www.firstmajestic.com

     

    Hier der Link zur Gesamtstudie:

    stockday-report/sdr/sdrspezial2024

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    Christoph Brüning
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Christoph Brüning leitete als DVFA-zertifizierter Finanzanalyst bis 1999 das Finanzresearchunternehmen Value Research Gmbh. 1999 gründete er die Value Relations GmbH und verlagert seine Expertise von Biotechnologie auf Mining und Exploration. 2011 erschien sein Buch zum Thema Seltene Erden „Selten Erden der wichtigste Rohstoff des 21.Jahrhunderts“ im Börsenbuchverlag.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Christoph Brüning
    Neues vom Rohstoffexperten First Majestic - Die wichtigste Silberaktie Neueste Ausgabe der Sonderstudie des StockDay Report: Die Besten Aktien für 2024 – Das SDR Rebound-Portfolio Wir haben zwölf Interviews mit Vorständen für Sie geführt, in dieser Ausgabe CEO Keith Neumeyer von First Majestic, den wir in Vancouver sprechen konnten.