DAX-0,83 % EUR/USD-0,79 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,20 %

Punkt - 5700 - XETRA - Ende

Gastautor: Andreas Mueller
16.09.2009, 18:59  |  2667   |   |   
Mit leichten Aufschlägen von 0,5 Prozent reagierte der Nikkei in Tokio auf die positive Entwicklung an der Wallstreet vom Dienstag. Viel euphorischer konnte der Hang Seng in Hongkong jedoch 2,6 Prozent zulegen.

In Folge dessen eröffnete der Deutsche Aktienindex oberhalb des XETRA-Schlusskurses vom Vortag und konnte sich bis zum Mittag in einer trendförmigen Bewegung über 5.675 Punkten etablieren. Die vermeldete EU-Inflation lag im August bei minus 0,2 Prozent im Rahmen der Vorabschätzungen. Um 14.30 Uhr stiegen die US-Verbraucherpreise mit 0,4 Prozent stärker als erwartet. Mit 0,8 Prozent lag die US-Produktion im Rahmen der Erwartungen. Parallel dazu stieg jedoch die US-Kapazitätsauslastung im August auf 69,6 Prozent und katapultierte den DAX mit 5.713 Punkten auf ein neues Jahreshoch.

Nach Eröffnung der Amerikanischen Aktienmärkte beruhigte sich die Situation etwas. Am Ende des XETRA-Handels erfolgte eine Punktlandung bei 5.700 Zählern.

Der Euro im Verhältnis zum US-Dollar setzte seine Rallye nach kurzer Pause am heutigen Tag fort und notiert aktuell oberhalb der 1,47.

Divergenz Prognose – Umsetzung

Das Potential beim DAX mit Ziel 5.740 erkannte und übermittelte metrofinance bereits um 0.54 Uhr der Trading-Gemeinde. Trotzdem war er short positioniert nach den geringen Bewegungen der Vortage, genauso wie evaluierer. Seine Befürchtung: „Hoffentlich macht es morgen früh nicht AUA während ich träume” stellte sich leider als richtig heraus, und damit die ursprüngliche Prognose als wahr. Selbiges erlebten auch fremderohnenamen und hoschmi.

Mit Sonnenaufgang gab es die gewohnte Hebelzertifikateliste von YellowDragon, die aufbereiteten Nachrichten von Elrond und die Forex-Analysen von medianer70. Was auch immer jeder Händler geplant hatte – „die Richtung sollte stimmen” erkannte TradingOutperformer nüchtern. Dieses Stichwort griff auch Krokoline später in ihrer allgemeinen Kolumne „Chancen am Markt erkennen…” detaillierter auf.
.
Auch wenn es für OTCB2008 heute nur „trockenes Brot und Wasser” am Buffet gab, wurde es dennoch von FOSSILION pünktlich eröffnet. Ohne Transaktionen verharrte dort bereits Standuhr und fragte sich „Der Bär ist tot – oder schläft er nur?”.

Für die Analyse im großen Zeitrahmen fühlte sich duesen berufen und zeigte im 4-Stunden-Chart des DAX das vermeintlich begrenzte charttechnische Potential auf. Dieser hielt sich am Nachmittag nicht ganz daran, was Standuhr mit dem „Affendaxmodus” begründete. Auf der Suche nach Tipps musste einmal mehr HerrKoerper Rede und Antwort stehen, die er aber diesmal mit „Wieviel Tipps denn noch?” trotzig ablehnte. So kannten einige die Techno-Diva noch nicht : - )

Einige weitere Höhepunkte bescherten sich die Diskussionsteilnehmer selbst, in dem sie ihre Nick-Namen mit Bildern unterlegten. Krokoline meinte dazu folgerichtig: „Willkommen im Kreis der Mut-zum-Avatar-User”.

Ausblick

Nachdem der DAX seine mehrtägige Konsolidierungszone verlassen konnte, scheinen mehrere Marktteilnehmer vor dem Verfallstag Eindeckungsbedarf zu haben. Diese Spirale ist stärker als die Charttechnik und treibt die Kurse aktuell an. Geht dies bis Freitag so weiter?

Im Zweifel mit dem Trend oder keine Transaktion – empfehlen die „alten Hasen” unter den Börsianern. Wirtschaftsdaten sind hierbei auf jeden Fall hilfreich, um Zeitpunkte für mögliche Bewegungen zu diagnostizieren und diese später begründen zu können.

Für den morgigen Handelstag werden um 11.00 Uhr die EU-Handelsbilanz des Monats Juli, um 14.30 Uhr die US-Baubeginne des Monats August sowie die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erwartet. Nach der Eröffnung der US-Märkte steht noch der Philadelphia-FED-Index des Monats September um 16.00 Uhr auf der Agenda.
Aktuelle Interpretationen dieser Daten und ganztägige Diskussionen zu diversen Trading-Chancen finden auch am Donnerstag wieder an gewohnter Stelle statt.

Bis dahin wünscht euch Bernie viel Erfolg und eine ruhige Nacht.

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige