checkAd

Die Mauer muss weg - DAX 5750

Eine technische Gegenbewegung an den asiatischen Aktienmärkten rettete den Nikkei in Tokio vor dem Fall unter die Marke von 10.000 Punkten. Mit einem Kursplus von 0,9 Prozent konnte dieser jedoch weitaus weniger zulegen, als der Hang Seng in Hongkong, welcher um 2,1 Prozent stieg und damit wieder über der Marke von 21.000 Punkten schloss.

Davon weniger beeindruckt startete der Deutsche Aktienindex unverändert zu gestern und verlor bis zum Mittag weiteres Terrain. Erst zwischen 11.00 - 14.00 Uhr bildete sich ein Boden im Bereich von 5.700 Punkten. Positiv wurde hierbei der EWU-Konjunkturklimaindikator von 2,07 nach einem Minus von 2,21 Punkten im Vormonat aufgenommen. Parallel dazu vermeldete das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein voraussichtliches Wachstum von 0,7 Prozent für das dritte Quartal. Anschließend konnte, im Sog der um 13,3 Prozent gesunkenen US-Hauspreise (aus: Case-Shiller-Index) und der positiven Eröffnung der US-Börsen eine erneute Wende vollzogen werden. Die Dynamik reichte voller Vorfreude auf die um 16.00 Uhr veröffentlichten Daten zum US-Verbrauchervertrauen bis 5.756 Punkte – und wurde schließlich enttäuscht; von 54,1 Punkten im Vormonat sank dies unerwartet auf 53,1 Punkte und löste damit eine kurzfristige Verkaufswelle bis zum Mittagsniveau aus. Die leichte Stabilisierung zum XETRA-Schluss von 5.713 Punkten verspricht für den morgigen Handelstag erneute Spannung an den bekannten Marken.

Limits jenseits von Gut und Böse

Voller Elan und mit Short-Positionierungen im Gepäck, starteten am Morgen Harry72 und hardy die Diskussion. Etwas verärgert, dies jedoch zu Recht (Verstoß gegen eigene Regeln) gesellte sich TradingOutperformer nach einem Ausstopper hinzu. Im Tagesverlauf wurden bestehende Short-Positionen jedoch im Gewinn ausgestoppt.

Ungewohnt früh erschien metrofinance am Buffet, hatte aber nach Klärung der „Nachtlage“ (Achtung: Wortspiel!) eine gute Entschuldigung für den Bademeister parat.

regenkobold konnte zur selben Zeit am vorab prognostizierten „Platschtag“ gleich mit einem Teilverkauf von 25 Punkten im DAX aufwarten. Später folgten noch einmal 47 Punkte für die Restposition.

Aufmerksam begutachteten die Diskussionsteilnehmer am Mittag, wie Daytrader wirklich leben und arbeiten (Dank dem Link zur 3sat-Mediathek), oder befriedigten die Pokersucht, bevor Krokoline mit einem Update zur Bundfuture-Analyse vom Morgen das Thema wieder zum Markt hin lenkte.

Dass ein Ausbruch oberhalb von 5.750 im DAX „explosiv werden könnte“, stellte nicht nur eagleRSW fest. Nachdem am Morgen bereits HerrKoerper freudig feststellte: „hat die 5750 schon wieder 50 Points gebracht“, überlegte es sich der Markt bzw. dessen Teilnehmer um 16.00 Uhr erneut, diesen Bereich als Widerstand im Markt zu belassen. Lag dies allein an der großen Verkaufsorder von FOSSILION bei 5.756 Punkten unterstützt durch Zaturn und AkimD ? Einem grandiosen Einstieg folgte zwar ein Gewinn, dieser wurde jedoch durch die eigene „Eiergröße“ begrenzt. Man kann eben nicht alles haben…jedoch auch gelegentlich von Glück profitieren, wie jaxn mit seinem um 2 Punkte verpassten Stopp in dieser Situation zeigte. Die Gegenposition bezog andimaus, verpasste sein Ziel-Limit jedoch knapp und musste sich in Folge dessen mit einem Teilverkauf-Gewinn zufrieden geben.

Eine Frage verbleibt allerdings: Warum löschte HerrKoerper sein geniales Limit im EUR/AUD ???

Ausblick

Ein neuer Tag ohne Entscheidung, ob die 5.750 Punkte im DAX einen mittelfristigen Deckel oder Sprungbrett für weitere Kurszuwächse darstellen, neigt sich dem Ende. In den USA ist momentan Volatilität Mangelware. Aus diesem Grunde vertrösten wir uns auf die Termine des letzten Handelstages im September und sind gespannt, ob die statistische Aussage eines der schwächsten Börsenmonate noch zum Tragen kommt.

Nach den Arbeitsmarktdaten des Monats September für Deutschland um 9.55 Uhr, werden aus dem Euroraum die Verbraucherpreise um 11.00 Uhr veröffentlicht. Um 13.00 Uhr folgen die US-MBA-Hypothekenanträge und 14.15 Uhr der mit Spannung erwartete US-ADP-Arbeitsmarktbericht für den Monat September. Mit weniger Volatilität wird im Anschluss daran die dritte Veröffentlichung des US-BIP für das zweite Quartal erwartet, bevor nach US-Eröffnung der Chicago-Einkaufsmanagerindex und die wöchentlichen Rohöllagerbestände um 16.35 Uhr den Monat September von Seitens der Wirtschaftsdaten ausklingen lassen.

Hohe Erwartungen, heiße Diskussionen und konstruktive Charts erwarten euch somit auch in den morgigen Tages-Trading-Chancen. Bis dahin viel Erfolg und die nötige Ruhe wünscht Euer Bernie.



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare
 |  2819   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Die Mauer muss weg - DAX 5750 Eine technische Gegenbewegung an den asiatischen Aktienmärkten rettete den Nikkei in Tokio vor dem Fall unter die Marke von 10.000 Punkten. Mit einem Kursplus von 0,9 Prozent konnte dieser jedoch weitaus weniger zulegen, als der Hang Seng in …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel