DAX+0,20 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,09 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Im Minus - Dialog-Kurssturz belastet TecDax
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Im Minus - Dialog-Kurssturz belastet TecDax

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.04.2017, 18:09  |  975   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Dienstag vor Ostern weiter Vorsicht walten lassen. Der deutsche Leitindex Dax schloss 0,50 Prozent tiefer bei 12 139,35 Punkten, wobei laut Händlern der etwas anziehende Euro sowie die Verluste an der Wall Street am Nachmittag für zusätzlichen Abgabedruck gesorgt hatten.

Ein Kurssturz bei den Aktien des Halbleiterherstellers Dialog Semiconductor hinterließ im TecDax negative Spuren. Der Technologie-Index büßte kräftige 1,91 Prozent auf 2017,62 Zähler ein. Ein Analyst hatte große Sorgen um das Geschäft mit dem wichtigen Dialog-Kunden Apple geweckt.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax hatte am Vormittag noch bei 24 280,23 Punkten so hoch wie nie zuvor gestanden. Zum Handelsende notierte er 0,04 Prozent schwächer bei 24 187,55 Punkten.

VERKAUFSEMPFEHLUNG VON LAMPE SCHOCKT DIALOG-ANLEGER

Unter den Einzelwerten schockte die Verkaufsempfehlung des Bankhauses Lampe für die Aktien von Dialog Semiconductor die Anleger: Die Papiere des Halbleiterherstellers brachen am TecDax-Ende zeitweise um fast 36 Prozent ein, dämmten das hohe Minus zum Schluss aber auf 14,37 Prozent ein. Im Dax verloren die Anteilsscheine des Branchenkollegen Infineon 1,52 Prozent.

Lampe-Analyst Karsten Iltgen zufolge gibt es Hinweise darauf, dass der wichtige Dialog-Kunde Apple eigene integrierte Schaltkreise für das Strommanagement entwickelt und damit die Chips des TecDax-Unternehmens zumindest teilweise ersetzen könnte.

LUFTHANSA UND FRAPORT STEIGEN KRÄFTIG

Die Aktien der Lufthansa profitierten an der Dax-Spitze mit plus 3,70 Prozent von positiv aufgenommenen Verkehrszahlen und einer Empfehlung der französischen Investmentbank Exane BNP Paribas. Analyst James Hollins hatte die Anteilscheine von "Underperform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 18 Euro fast verdoppelt.

Die Lufthansa ist der größte Kunde von Fraport und die jüngsten Verkehrszahlen gaben auch den Anteilen des Flughafenbetreibers weiteren Auftrieb. Sie erreichten bei 72,20 Euro ein Rekordhoch und gewannen zum Handelsende 4,17 Prozent auf 71,21 Euro.

SIEMENS UND BOMBARDIER

Eine Kreisemeldung über eine mögliche Fusion des Zuggeschäfts von Siemens mit dem von Bombardier ließ die Aktien des Münchener Dax-Konzerns im Verlauf bis auf 129,80 Euro steigen. Am Ende des Tages fiel der Kurszuwachs von 0,35 Prozent auf 128,10 Euro dann aber bescheidener aus.

Der EuroStoxx 50 verlor 0,30 Prozent auf 3470,04 Punkte. Der Pariser CAC 40 sank moderat, während der Londoner FTSE 100 etwas vorrückte. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor zum europäischen Handelsschluss ein halbes Prozent.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 142,68 Punkte. Der richtungweisende Bund Future gewann 0,02 Prozent auf 163,19 Punkte. Der Euro stieg wieder über 1,06 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0616 (Montag: 1,0578) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9420 (0,9454) Euro./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel