DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Proton OnSite erhält Auftrag über rund 1,8 Mio. US-Dollar und übernimmt die führende Rolle im fortgeschrittenen Benchmarkingprojekt für Wasserspaltung der US-Regierung

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
24.10.2017, 03:47  |  296   |   |   

Proton OnSite (Proton), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der in Oslo (Norwegen) ansässigen Gesellschaft Nel ASA (Nel, OSE:NEL), hat einen Vertrag über rund 1,8 Millionen US-Dollar für das Advanced Water Splitting Benchmarking Project (fortgeschrittenes Benchmarkingprojekt im Bereich Wasserspaltung) des US-Energieministeriums (DOE, Department of Energy) erhalten. Dies ist ein wichtiger Teil des DOE-Konsortiums HydroGEN Energy Materials Network (EMN), mit dem die Entdeckung und Entwicklung von Materialien für die kostengünstige Wasserstofferzeugung beschleunigt und Energiespeicher, Ausfallsicherheit und wirtschaftliche Möglichkeiten in verschiedenen Sektoren ermöglicht werden. Proton wird mit den DOE National Laboratories zusammenarbeiten und ein Team leiten, das gewährleistet, dass alle experimentellen Ergebnisse innerhalb der Wasserspaltungs-Forschungsgemeinschaft ordnungsgemäß überprüft, Standards für Vergleiche festgelegt und Roadmaps entwickelt werden. Dazu zählen Forschungsprioritäten und Kapazitätsanforderungen. Kathy Ayers, Vice President für Forschung und Entwicklung bei Proton, wurde die Projektleitung übergeben. Die DOE-Strategie umfasst alle vier Hauptansätze: Niedertemperatur-Anionen-Austausch-Membran (AEM) und Protonen-Austausch-Membran (PEM), Hochtemperatur-Festoxidelektrolyse (SOEC), Solarthermochemie (STCH) und Photoelektrochemie (PEC). Proton ist direkt verantwortlich für den AEM- und PEM-Ansatz und wird eine Reihe von Best-Practice-Dokumenten und -Datenbanken für fortschrittliche Wasserspaltungsforschung und Roadmaps für die weitere Entwicklung jedes Ansatzes entwickeln. Zu den Ergebnissen gehören Leistungs- bzw. thermodynamische Benchmarks für neue Materialien, Pläne für langfristige Stabilitätsbewertungen und die Bewertung der Leistung der Geräte unter realen Bedingungen.

„Ich fühle mich geehrt, dieses großartige Team leiten zu können“, so Ayers. „Ich bin stolz darauf, dass Proton ausgewählt wurde, um im Rahmen dieses Projekts mit dem DOE zusammenzuarbeiten.“

Diese Arbeit wird vom DOE-Amt für Brennstoffzellentechnik (Fuel Cell Technologies Office, FCTO) innerhalb des Büros für Energieeffizienz und erneuerbare Energien (Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE) unterstützt.

Informationen über Proton OnSite finden Sie unter: http://ww2.protononsite.com/AdvancedWaterSplittingPR101317

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel