DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Danone - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.720.700 von dschigiwagi am 18.10.19 17:16:42Knapp 9 % Verlust bei einem nominalem Umsatzwachstum über den Erwartungen ist schon heftig.

Da muss das laufende Quartal 4/2019 schon miserabel werden.

Ich entscheide erst am kommenden Montag, ob ich zu Kursen um 70 Euro aufstocken werde...
DANONE | 71,98 €
Was sagen die Experten unter euch nach dem heutigen Rutsch? Einstiegsniveau schon erreicht oder geht noch was Richtung Süden?
DANONE | 71,98 €
So viel falsch machen tut man wohl mit Danone nicht, aber der Renditehammer ist es auch nicht: Hier ist noch eine Videoanalyse zu Danone:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.587.043 von Rudi07 am 08.01.19 19:51:34Ja so ist es. Aber vielleicht ist Danone mit seiner Fixierung auf Milch , gar nicht so flexibel. Ich schaue es mir mal genauer an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.586.572 von goetz12 am 08.01.19 19:01:33Ich halte sowohl Nestle als auch Danone.

Nestle ist halt als Weltmarktführer das Dickschiff mit höherem KGV.
Danone ist flexibler.

Größter Unterschied für mich ist die Währung.
Danone in EUR, Nestle in CHF als Fluchtgeld mit Chancen, aber auch mit Risiken..
Nachteil Nestle Quellensteuer 35 %, Vorteil Danone Dividende als stock dividend mit Rabatt mit Rabatt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.577.764 von Rudi07 am 07.01.19 19:33:29Pardon, ich war in die falsche Nachricht gekommen. Ich meinte die Entscheidung Nestle oder Danone.
Habe dazu folgende Punkte gefunden: Kgv bei Danone wesentlich besser. Buchwert bei N 1zu4 ! Bei D 1zu2,5! Umsatzsteigerung bei D null, bei N 2% geschätzt in ´18. Das ist das Argument, dass D nur über Preissteigerungen wächst. Eigenkapital bei N von 62 auf 59 in ´18, kapier ich nicht! Bei D 14,5 auf 15,9! Nestle ist halt so ein riesen Dampfer.... mit 60 mrd Eigenkapital! Nestle hat 23% Beteiligung an Loreal, die auch 23 mrd wert ist. N hat mehrere investments in usa, D auch.
Entscheidung fällt schwer, was hier bessere Aussichten hat. Tendiere zu Danone, aber Nestle ist für den Fall eines "Lebensmittelskandals" wg. seiner Grösse resistenter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.571.521 von goetz12 am 06.01.19 23:00:37Ich hatte die stock divi gewählt, weil der Kaufpreis sehr günstig ausfiel und weil bei der nächsten Dividende eine höhere Stückzahl Aktien zur Verfügung stehen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.675.924 von Rudi07 am 02.05.18 11:38:28Und wie ist die Entscheidung gefallen? Und warum eigentlich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.062.415 von Rudi07 am 19.02.18 17:02:50Der Bezugspreis für die stock dividend beträgt EUR 57,17.

( Durchschnittspreis 20 Tage Eröffnungskurs vor AGM minus Dividende 1,90 minus 10 % ).

Ich habe mich noch nicht entschieden ob bar oder stock...........
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.879.961 von happymuck am 06.05.17 09:54:10Für mich lesen sich die 2017er fy results sehr gut.

EPS plus 14,2 % auf EUR 3,49
Sales plus 2,5 %
Margin 14,36 % plus 70 bps
FCF plus 18,4 % auf knapp 2,1 Milliarden

2018er guidance double-digit recurring EPS exl. Yakult

AGM am 26.04.18, Dividend EUR 1,90 ( plus 11,8 % von 1,70 )

Cash or shares with 10 % discount, exD 04.05.18
pay 31.05.18

Ich überlege, Nestle teilweise zu verkaufen und Danone aufzustocken.......
Danone zahlt in Kürze eine Dividende von 1,70 € pro Stück, ./. 30% Steuer
Interessant ist das Angebot der Wiederanlage zu einem Festpreis von 55,64 € zum Netto !
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.669.400 von R-BgO am 10.11.16 22:53:38Chronisch zu teuer. Unter 55 ggf. interessant...
Übrigens ähnlich wie Nestlé oder (aktuell) Unilever (letztere ggf. unter 40 spannend).

http://www.investresearch.net/danone-aktie-analyse/
http://www.investresearch.net/nestle-aktienanalyse/
http://www.investresearch.net/unilever-aktienanalyse/
Ja sehe Danone ich auch derzeit als recht fair bewertet an, aber ein kauf drängt sich auch nicht auf: http://www.investresearch.net/danone-aktie-analyse/
eben gefunden: http://www.thecorner.eu/companies/eurostoxx-50-analysis-dano…

Ich find den Artikel recht informativ. Mich hat überrascht, dass Russland vor Frankreich der größte Markt für Danone ist. Bilden sie das über Joint Venture ab, dann leiden sie nur durch die Währung. Oder exportieren sie auch direkt ( würde sich bei Wasser anbieten), dann sind sie wahrscheinlich über Exportembargos betroffen? Beides wird deutliche Bremsspuren in der Bilanz hinterlassen. Anders als Adidas leidet Daonone im Kurs aktuell nicht unter der Russlandproblematik. Sowas kann aber schnell drehen. Vielleicht ergäben sich dann sogar Kaufkurse.

mfg
Steve!
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.554.054 von Low-Risk-Strategie am 12.12.14 10:06:30Wenn man den Artikel aufmerksam liest, hat wohl der potentielle Verkaufspreis nicht zu den Vorstellungen von Danone gepasst. Ich finde diesen Bereich der medizinischen Ernährung unisono sehr interessant.
______________________________________________________________________________


http://finance.danone.com/phoenix.zhtml?c=95168&p=irol-divid…



Man sieht auch, dass sich das Wachstum bei den Dividenden in den letzten Jahren abgeschwächt hat. Kann aber auch daran liegen, dass Frankreich allgemein eine ziemliche Wachstumsdelle durchmacht.

Was mich jetzt etwas überrascht hat, dass Danone eine Wahldividende (Bar oder Aktien) anbietet. Ich bin nicht bis ins Detail mit der franz. Steuerprobelematik vertraut, aber vielleicht lässt sich diese exorbitante Div.Besteuerung bei Kleinanlegern so umgehen.

Ich habe schon seit Jahren Danone in meinem Depot. Ich glaube seit 2005 oder 06. Habe etwas Gewinn, aber nicht so nennenswert. Empfinde aber die Führung als auch die Produkte des Unternehmens, als ein "must have" im Depot. Position ist sehr klein, so dass ich nichtmal das mit der Wahldividende letztes Jahr mitbekommen habe.

mfg
Steve!
Danone erwägt Verkauf des milliardenschweren Yakult-Anteils

Der französische Lebensmittelkonzern Danone erwägt Insidern zufolge den Verkauf seines 20-prozentigen Anteils am japanischen Joghurtdrink-Hersteller Yakult Honsha.

Danone führe weltweit Gespräche über eine mögliche Veräußerung, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Beratungen befänden sich aber noch in einem frühen Stadium, und eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Der an der Tokioter Börse gelistete Joghurtdrink-Hersteller Yakult hat einen Marktwert von rund 1,2 Billionen japanischen Yen (8,2 Mrd Euro). Damit wird Danones Anteil mit gut 1,6 Milliarden Euro bewertet. Der Hersteller von Activia-Joghurt und Evian-Wasser ist bereits seit zehn Jahren bei Yakult engagiert und wollte seinen Anteil aufstocken. Die Japaner hatten sich aber dagegen gewehrt. Nun wollten sich weder Danone noch Yakult zu dem Bericht äußern.

Erst vor wenigen Tagen war spekuliert worden, dass Danone für sein Geschäft mit medizinischer Ernährung einen Kaufinteressenten gefunden habe. Dem „Wall Street Journal“ zufolge hat der Medizinkonzern Fresenius zusammen mit dem Finanzinvestor Permira ein Gebot für die Danone-Sparte vorgelegt. Analysten bewerten die Sparte mit drei Milliarden Euro. Fresenius verhandelt früheren Berichten zufolge schon länger mit dem französischen Lebensmittel- und Getränkekonzern über den Kauf.

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/kreise-d…

Damit und mit ihrer Sparte "Medical Nutrition" würden rund 5mrd € in die Kasse kommen, ungefähr 15% der aktuellen Marktkapitalisierung. Damit wäre ein ordentlicher Zukauf in den drei Kernsparten möglich sowie eventuell ein kleines Aktionärsprogramm :laugh:
Fresenius Permira bieten gemeinsam für Danone-Sparte

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat sich einem Zeitungsbericht zufolge für die Übernahme von Geschäften von Danone mit dem Finanzinvestor Permira zusammengetan. Die beiden Interessenten hätten ein gemeinsames Angebot für das Geschäft mit medizinischer Ernährung des französischen Lebensmittelkonzerns abgegeben, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise.

Die Offerte sei bisher die einzige auf dem Tisch. Weitere Angebote müssten bis spätestens Anfang nächster Woche eingereicht werden. Fresenius, Danone und Permira lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Im Oktober hatte die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Fresenius sowie die Finanzinvestoren Permira und PAI Partners seien an der Danone-Sparte interessiert, die unter anderem Lebensmittel für Menschen mit schweren Allergien und Nahrung für Patienten mit Magensonden produziert. Banker sagten damals, der Kaufpreis könnte sich auf vier bis fünf Milliarden Euro belaufen. Das Geld aus dem Verkauf will Danone Insidern zufolge für die Übernahme des US-Babynahrungsherstellers Mead Johnson Nutrition verwenden.

Für Fresenius, der mit seiner Sparte Kabi bereits klinische Ernährung, Infusionen, Medizinprodukte und Nachahmermedikamente herstellt, würde eine Übernahme aus Sicht von Experten Sinn ergeben. Die boomende Sparte Kabi würde deutlich gestärkt, die Bedeutung der zuletzt schwächelnden Dialyse-Sparte FMC weiter abnehmen.
http://www.finanzen100.de/aktien/danone-wkn-851194_H10746896…" target="_blank" rel="nofollow">
http://www.finanzen100.de/aktien/danone-wkn-851194_H10746896…
Charttechnik (auf 1 Jahr):
MACD: weiter noch positiv
SlowSt: sieht nach Wende aus
RSI: sieht nach Wende aus
Fresenius kann sich einem Pressebericht zufolge nun Hoffnungen auf den Kauf des Geschäfts mit medizinischer Ernährung von Danone machen.

http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/ft-frese…
Ex-Dividenden Tag ist der 7. Mai 2014. Zahltag ist der 3. Juni 2014

Falls noch wer wartet...
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.302.753 von El_Matador am 24.01.14 22:21:02Klaro. Ist ein Dauerwert. 50 ist guter Durchschnitt. geht noch auf 48 runter.
Nestle ist dagegen überbewertet.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben