DAX-2,80 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,62 % Öl (Brent)-3,74 %

SHW AG - Glückloses IPO trifft nun auf günstige Bewertung



Begriffe und/oder Benutzer

 

Nachdem es nur einen kleinen Thread im Neuemissionsforum gibt hat sich die Aktie nun ausreichend eingeführt um einen Platz im Nebenwertebereich zu bekommen.

In den letzten Wochen fand das Papier einen Boden bei rund 18 Euro (IPO Preis 26 Euro), die ersten Insider beginnen mit Käufen (10k zu 18,92) und die Bewertung erscheint spottbillig.

Da der Altaktionär noch auf 58% der Aktien sitzt und sicherlich ein Interesse an steigenden Notierungen hat bevor er aussteigt spricht eigentlich nur ein starker Konjunktureinbruch gegen ein Investment.

Die Firma ist fast schuldenfrei (14 Mio. Net Debt per 30.9), was im Branchenvergleich fast führend ist (Leoni, Conti, Elring, Progress) weist auf Basis akt. Schätzungen ein KGV von 5,6 für das lfd Jahr aus und ist in interessanten Nischen tätig (CO2-Reduktion, Antriebskonzepte für Hybridfahrzeuge, Bremsscheiben aus Verbundstoffen in günstiger Massenproduktion)

1365 gegründet ist SHW einer der ältesten Industriekonzerne und m.E. nach einen zweiten Blick wert :)

Freue mich auf kritische Meinungen
dpa-AFX: EANS-News: SHW AG / Weiterhin starkes Wachstum bei der SHW AG
EANS-News: SHW AG / Weiterhin starkes Wachstum bei der SHW
AG

--------------------------------------------------------------------------------

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------




Aalen
(euro adhoc) - Geschäftsjahr 2011 übertrifft mit einem Umsatzwachstum von
24 Prozent sogar das erfreuliche Vorjahr (+ 23 Prozent)
- Konzernumsatz wächst von Januar bis Dezember 2011 auf ungefähr 360 Millionen
Euro
- Hoher Auftragseingang sichert guten Start in das Geschäftsjahr 2012

Aalen, 11. Januar 2012. Die SHW AG, einer der führenden Automobilzulieferer von
CO2-relevanten Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben, konnte nach
einem starken vierten Quartal 2011 beim Umsatz ein neues Rekordniveau erreichen.
Der Konzernumsatz erhöhte sich nach vorläufigen Berechnungen um 24
Prozent auf
ungefähr 360 Mio. Euro (Vorjahr: 290 Mio. Euro). Damit konnte die SHW den Umsatz
innerhalb der letzten zwei Jahre um mehr als die Hälfte steigern. Dieser Anstieg
resultierte aus einer Vielzahl von Produktneuanläufen und den Absatzerfolgen
ihrer Kunden.

'Das vierte Quartal 2011 verlief auch bei den Auftragseingängen sehr dynamisch.
Mit diesem Rückenwind können wir im ersten Quartal 2012 einen guten Start
hinlegen', sagt Dr. Wolfgang Krause, Vorstandsvorsitzender der SHW AG.
'Für die
Zukunft sind wir gut aufgestellt, da unsere Produkte einen wesentlichen Beitrag
zur notwendigen Reduzierung des CO2-Ausstoßes von Kraftfahrzeugen
liefern.'

Ausführliche Informationen zum Geschäftsjahr 2011 werden am 27. März 2012
veröffentlicht.

Über SHW
Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten
Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender
Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des
Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im Geschäftsbereich
Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der
SHW-Konzern Pumpen für
Personenkraftwagen und sogenannten Truck & Off-Highway Anwendungen (LKW, Agrar-
und Baumaschinen sowie Stationärmotoren und Windkraftanlagen). Im
Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige, belüftete Bremsscheiben aus
Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination aus Eisenreibringen
und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu den Kunden des SHW-Konzerns
gehören namhafte europäische und nordamerikanische
Automobilhersteller sowie
Nutzfahrzeughersteller. Der SHW-Konzern produziert an vier Produktionsstandorten
in Deutschland. Diese befinden sich in Bad Schussenried, Aalen-Wasseralfingen,
Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck. Über die
50-prozentige Beteiligung
an dem kanadischen Unternehmen STT Technologies Inc. verfügt das Unternehmen
auch über Produktionsstandorte in Kanada und Mexiko. Mit über 1.000 Mitarbeitern
erwirtschaftete der SHW-Konzern im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz
von rund 360
Millionen Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.shw.de

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die
auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der
SHW AG
beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und
andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die
Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft
wesentlich von
den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt
keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen
fortzuschreiben und
an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis
Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von
Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, in Kanada, Australien, Japan oder anderen
Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen
unterliegt. Die
in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten
von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S.
Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der 'Securities Act') oder
ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder
zum Verkauf angeboten werden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach
dem Securities Act dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten
Wertpapiere in
Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen,
kanadischen oder japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf
angeboten werden. Es findet keine Registrierung des Angebots oder des Verkaufs
der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß den jeweiligen
gesetzlichen Bestimmungen in Kanada, Australien, und Japan statt. In den
Vereinigten Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot von
Wertpapieren.




Rückfragehinweis:
Michael Schickling

Head of Investor Relations & Corporate Communications

SHW AG

Telephone: +49 (0) 7361 502 462

Email:michael.schickling@shw.de


Unternehmen: SHW AG
Wilhelmstrasse 67
D-73433 Aalen
Telefon: +49 7361 502-1
FAX: +49 7361 502-674
Email: ir@shw.de
WWW: http://www.shw.de
Branche: Auto
ISIN: DE000A1JBPV9
Indizes:
Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr:
Stuttgart, Düsseldorf
Sprache: Deutsch


E-Mail:
SHW ist Thema im "Börsengeflüster" von Börse-Online

..... SHW: Attraktiv bewertet

Sechs Monate nach dem Börsengang sitzen die Aktionäre von SHW auf einem Kursverlust von knapp 30 Prozent. Doch es gibt Hoffnung: Die Notiz des Spezialisten für Pumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben stabilisiert sich im Bereich um 19 Euro. Fundamental ist der Titel auf jeden Fall einen Blick wert: Die Kapitalisierung von 110 Mio. Euro macht nur gut 30 Prozent des für 2011 avisierten Umsatzes von 340 bis 350 Mio. Euro aus. Zwar drücken die Aufwendungen aus dem Börsengang auf den Gewinn, doch nach neun Monaten 2011 stand bereits ein Ergebnis je Aktie von 2,28 Euro zu Buche. Damit zählt der Titel unter KGV-Aspekten zu den günstigsten Autozulieferern auf dem Parkett. Dem Vernehmen nach soll die Coverage für die SHW-Aktie demnächst ausgebaut werden.
....

Quelle: http://www.boerse-online.de/abo/boersengefluester/:Boersenge…
Tue Gutes (wirklich starkes Ergebnis PLUS guter Auftragseingang)

und sprich darüber (Börse Online berichtet, Coverage geplant)

DAS FREUT MICH!
Von Highperformance-Aktien !

SHW hatte ich Ihnen vor der Masse am Dienstagmorgen vorgestellt. Die Aktie ist in den letzten Monaten total in Vergessenheit geraten, obwohl die Geschäfte sehr gut laufen und man ein spannendes Themengebiet abdeckt.

Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland. Spezialisiert ist SHW auf Produkte, welche zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen bei PkWs, LkWs, Agrar- und Baumaschinen abzielen. Kunden sind die Automobil- und Nutzfahrzeughersteller. Konkret produziert werden Pumpen und Motorkomponenten, die auch bei Hybridanwendungen eingesetzt werden. Und der zweite Unternehmensbereich sind Bremsscheiben.

In den ersten neun Monaten wurden Erlöse von 267 Mio. Euro (+25,8%) erzielt. Der Periodenüberschuss stieg um 37,6% auf 13,3 Mio. Euro, woraus ein Ergebnis je Aktie von 2,28 Euro resultiert. Die Nettoverbindlichkeiten wurden von 19,6 Mio. Euro auf geringe 14,167 Mio. Euro reduziert. An SHW gefällt mir gut, dass man das Wachstum aus dem Cash Flow bezahlen kann. Am Mittwoch publizierte SHW eine erste Indikation für das abgelaufene Geschäftsjahr. Demnach hat man einen Umsatz von rund 360 Mio. Euro erzielt, was über den Markterwartungen i.H.v. 350 Mio. Euro liegt. Zudem spricht das Unternehmen von einem dynamischen Auftragseingang im vierten Quartal, weshalb das neue Geschäftsjahr 2012 gut starten sollte!

Die Bewertung von SHW ist moderat! Auf die Börsenwaage werden rund 115 Mio. Euro gebracht. Bei einem Umsatz von 360 Mio. Euro errechnet sich ein niedriges KUV von 0,32. Das KGV liegt um 7! Außerdem müssen Sie wissen, dass SHW im Gegensatz zu vielen anderen Automobilzulieferern sogar im Krisenjahr 2008/2009 Gewinne erwirtschaftet hat. Das heißt man hat die Kosten im Griff und kann flexibel reagieren. Zudem trifft die Fokussierung auf Produkte zur Verbrauchsreduktion den Nerv der Zeit. Die Automobilbranche erwartet für 2012 zwar kein einfaches Jahr, aber der Konsens bewegt sich bei einer Stagnation bis hin zu einem leichten Wachstum von ca. 4%. Vor diesem Hintergrund dürfte sich die Bewertung von SHW weiter reduzieren.

Seit Dienstag hat das Handelsvolumen massiv zugenommen. Neue Marktteilnehmer sind auf die Story aufmerksam geworden. Es sieht gut aus, dass SHW die Bodenbildung bei 18-19 Euro verlassen kann. Warum die Aktie im Gegensatz zu anderen Automobilzulieferern bisher vernachlässigt wurde, kann ich mir angesichts der fundamental viel versprechenden Ausgangssituation nicht erklären. Das Kursverhalten vom Freitag hat mir gefallen, weil der Rücksetzer auf 19 Euro sofort mit Käufen beantwortet wurde.

Meine Position umfasst 350 Stück zu im Schnitt 19,07 Euro. Wenn die Aktie eine relative Stärke aufbauen kann, ist eine weiterer Zukauf denkbar. Ich möchte den Trade gerne länger halten, weil SHW aus meiner Sicht über gutes Aufholpotenzial verfügt!


http://www.mastertraders.de/trader/highperformance-aktien/fi…
Empfehlungen Deutschland & Europa
Favorit des Tages SHW wechselt die Spur
[10:58, 17.01.12]

Von Helmut Kipp

Ein halbes Jahr nach dem Börsengang schlägt die Aktie des Autozulieferers eine neue Richtung ein – nach oben. Unter dem Aspekt der Bewertung ist der Small Cap allemal einen Blick wert.

Allmählich finden Investoren Geschmack an der über Monate verschmähten SHW-Aktie. Nach der Kursstabilisierung bei 18,50 bis 19 Euro, die sich über mehrere Wochen hinzog, dreht die Notierung jetzt nach oben. Inzwischen hat sie die Marke von 20 Euro erreicht. Zumindest bis in die Zone von 22/23 Euro scheint der Weg frei.

Ungeachtet der Kursavancen ist der Spezialist für Ölpumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben aus fundamentalanalytischer Sicht weiter günstig. Die Marktkapitalisierung liegt jetzt bei 117 Mio. Euro – noch immer erst knapp ein Drittel des letztjährigen Umsatzes. Den 2011er-Ertrag je Aktie veranschlagen Analysten auf knapp drei Euro. Das macht ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von gerade mal 6,7 - für das vergangene Jahr wohlgemerkt. Nach neun Monaten 2011 standen bereits 2,28 Euro Profit je Anteil zu Buche. Noch niedriger sieht die Bewertung für das laufende Jahr aus. Analysten rechnen nämlich mit einem Ergebnisanstieg von gut zehn Prozent. Macht ein KGV von sechs.

Erstzeichner sitzen allerdings nach wie vor auf einem deftigen Minus. Die Aktie war im Juli 2011 zu 26 Euro an die Börse gekommen. Die Emission verlief mühsam. Die Banken verlängerten die Zeichnungsfrist, brachten aber trotzdem nicht alle angeboten Aktien unter. Anschließend ging es mit der Notierung bis auf ein Tief von gut 18 Euro, unterbrochen von einer Seitwärtsbewegung im Spätsommer/Herbst.

Ausführliche Zahlen zum Geschäftsjahr 2011 publiziert das Management am 27. März 2012. Bekannt ist bereits der Umsatz. Er nahm nach vorläufigen Berechnungen um 24 Prozent auf 360 Mio. Euro zu. Damit hat SHW die Erlöse binnen zwei Jahren um mehr als die Hälfte vorangebracht. Das Plus geht laut Management auf Produktneuanläufe und steigende Verkaufszahlen der Kunden zurück. Vorstandschef Wolfgang Krause macht Hoffnung, dass es 2012 weiter vorangeht. Er verweist auf die dynamischen Auftragseingänge im Schlussquartal 2011, die nun im ersten Quartal zu einem „guten Start“ verhelfen würden.

Quelle: http://www.boerse-online.de/aktie/empfehlung/deutschland/:Fa…
SHW erzielt Rekordumsatz

24.01.12 11:40
Hot Stocks Europe

Endingen (aktiencheck.de AG) - Nach Meinung der Experten von "Hot Stocks Europe" bietet die SHW-Aktie (ISIN DE000A1JBPV9 / WKN A1JBPV) auf dem aktuellen Niveau weitsichtigen Anlegern ein attraktives Einstiegsniveau.

Im Geschäftsjahr 2011 habe der Automobilzulieferer SHW einen Umsatz von rund 360 Mio. Euro generiert und damit einen neuen Rekordwert erreicht. Im Vorjahr seien 290 Mio. Euro umgesetzt worden.

Das Unternehmen zähle zu den führenden Zulieferern für die Automobilindustrie von Pumpen und Motorkomponenten und habe zuletzt von der sehr gut laufenden Autoindustrie profitiert. Dennoch sei der Titel von 26 Euro auf 20 Euro gesunken.

Analysten würden im Schnitt für 2011 ein EPS von 2,98 Euro, für 2012 von 3,38 Euro und für 2013 von 4,12 Euro prognostizieren. Daraus lasse sich ein KGV 2013e von lediglich 5 ableiten. Aktuell werde der Wert von zwei Researchhäusern gecovert, die ein Kursziel von 29 bzw. 30 Euro ausgeben würden.

Bei aktuell 20 Euro scheint die SHW-Aktie nun einen Boden zu finden und weitsichtigen Anlegern bietet sich auf dem gegenwärtigen Niveau ein attraktives Einstiegsniveau, so die Experten von "Hot Stocks Europe". Auf Sicht von zwölf Monaten würden die Experten dem Titel einen Anstieg von 50% bis 100% zutrauen. (Ausgabe 02 vom 23.01.2012) (24.01.2012/ac/a/nw)



Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Quelle: www.aktiencheck.de
Eine ähnliche Ausgangssituation wie bei SHW findet sich m.E. derzeit bei der Ösi Aktie Frauenthal. Noch liegt man tief im Winterschlaf. :)

Ich habe dazu einen Thread erstellt

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172217-1-10/frau…
SHW Neugeschäft treibt Wachstum

07.02.12 16:11
Bankhaus Lampe

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Christian Ludwig, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die SHW-Aktie (ISIN DE000A1JBPV9 / WKN A1JBPV) in einer Ersteinschätzung mit "kaufen" ein.

Die SHW AG sei ein Tier 1-Automobilzulieferer, der Pumpen, Motorkomponenten und Bremsscheiben herstelle. Die Gesellschaft differenziere sich im wettbewerbsintensiven automobilen Umfeld als europäischer Marktführer für Ölpumpen (Marktanteil ca. 35%) und Technologieführer in der Nische des Aluminiumsinterns sowie durch Fokussierung auf kontinuierliche Produktinnovationen bei Motor- und Getriebekomponenten zur Kraftstoffreduzierung.

Der Konzern-ROCE von über 25% belege eindrucksvoll die starke Wettbewerbsposition im Pumpen- & Motorkomponenten-Bereich. Dabei wirke der Bremsscheibenbereich noch Konzern-ROCE verwässernd, da Synergien zwischen den Bereichen nicht gegeben seien und das Bremsscheibengeschäft unter mangelnden Skaleneffekten leide. Eine Abspaltung dieser Aktivität wäre aus Sicht der Analysten daher sinnvoll und würde eine Fokussierung auf den profitableren Bereich ermöglichen.

Der Bedarf an effizienter Motorentechnik treibe die Nachfrage nach SHW-Produkten. Für die nächsten Jahre habe die SHW allein 2011 Neuaufträge im Wert von über 110 Mio. EUR p.a. (BHLe) buchen können. Weitere Wachstumstreiber für die SHW seien:

- die Verbesserung des Produktmix: Der Trend zu komplexeren, teureren und damit höhermargigen Komponenten sei ungebrochen.

- die Internationalisierung der Aktivitäten. Die Produktion in China werde 2012 aufgenommen. Entsprechende Vorbereitungen gebe es in Brasilien und Indien.

- die Entwicklung neuer Produkte. Man erwarte daher für die nächsten Jahre (2010 bis 2014e) ein Umsatzwachstum von 15,4% p.a. bei einem EPS CAGR von 17,6%.

Mit einem vorläufigen Umsatz von 360 Mio. EUR für 2011 habe SHW die Guidance von Mitte November (340 bis 350 Mio. EUR) übertroffen, da die Automobilindustrie im Dezember durchproduziert habe. Trotzdem bleibe die Aktie mit einer Dividendenrendite von mehr als 4% und einem KGV 2012 von nur 6,0 günstig bewertet.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe nehmen die Coverage mit einem DCF und Peer-Group basierten Kursziel von 32 EUR auf und empfehlen die SHW-Aktie zum Kauf. (Analyse vom 07.02.2012) (07.02.2012/ac/a/nw)

Quelle: www.aktiencheck.de
08.02.2012 14:31 Uhr


Schwäbische Hüttenwerke Automotive: Langweiliger Name – spannende Aktie

Jochen Kauper
Nachdem die Aktie nach dem Börsengang erstmal den Rückwärtsgang einlegte, folgt jetzt die Aufholjagd. Die Aktie der Schwäbische Hüttenwerke Automotive AG (SHW AG) hat seit ihrem Tief bereits 14 Prozent zugelegt. In den nächsten Wochen sollte das Papier noch einen Gang zulegen.

Der Börsengang hatte sich Wolfgang Krause anders vorgestellt. Welcher Vorstand sieht schon gerne dabei zu, wenn seine Aktie den Rückwärtsgang einlegt. Zu 26,00 Euro kam das Papier an die Börse. Bei knapp 18,85 Euro zogen beim Autozulieferer endlich die Bremsen.

Namhafter Kundenstamm

SHW ist in zwei Geschäftsbereichen erfolgreich unterwegs: Der SHW-Konzern fertigt Pumpen für Personenkraftwagen sowie für LKWs, Agrar- und Baumaschinen. Weiterhin fertigt SHW Bremsscheiben aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben. Zum Kundenstamm zählen nahezu alle namhaften Hersteller wie Audi, BMW, Daimler oder Volkswagen.

Strammes Umsatzwachstum

Nach einem Umsatzrückgang im Zuge der Finanzkrise auf 236,8 Millionen Euro im Jahr 2009 zeigt der Trend wieder nach oben. Gingen 2010 knapp 290 Millionen Euro durch die Bücher, wird SHW im Jahr 2011 rund 360 Millionen Euro umsetzen. Die EBIT-Marge beträgt dabei 7,4 Prozent.

Trendy

Die Trends hin zur Gewichts- sowie zur CO2-Reduktion innerhalb der Automobilbranche werden auch in Zukunft die Geschäfte der SHW antreiben. Diese sind dafür verantwortlich, dass SHW nicht nur mehr, sondern auch höherwertige und damit teuerere Komponenten an Schlüsselkunden wie Volkswagen und BMW liefern wird.



Kaufgelegenheit

Die Aktie der SHW ist auch nach dem jüngsten Anstieg noch günstig bewertet. Die Dividendenrendite beträgt 4 Prozent, das aktuelle KGV knapp 6. DER AKTIONÄR rechnet im Jahresverlauf mit deutlich höheren Kursen.

Quelle: http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/schwaebische-h…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben