DAX+0,12 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,03 %

Steinhoff International - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: NL0011375019 | WKN: A14XB9 | Symbol: SNH
0,080
08:00:42
München
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.027.027 von freixenetter am 20.06.18 15:37:02Auch wenn es dir nicht hilft, ich gehe davon aus, dass die Ergebnisse außerhalb der börsenzeiten publiziert werden. Und dann ist da noch die große Frage, ob und was wir am 30.6 bezüglich der Gläubiger hören werden.

Ich habe oft daneben gelegen, aber das we wird kein nonevent!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.916 von rollo_tomasi am 20.06.18 15:26:01in der Lieferkette von Steinhoff vor allem auch von Star sind viele schwarzafrikanische Firmen, welche auch teilweise wieder über PCI finanziert und gefördert wurden.. Durchblick hat da keiner, am wenigsten ich.. aber ich glaube schon dass es eine Interessenlage gibt, die eine Insolvenz nicht zulässt.

richard heis wird sich das nicht ans bein gebunden haben, um sein letztes Projekt in den Sand zu setzen, da hast du recht..

ich bin jedenfalls erstaunlich ruhig bisher.. und dass obwohl ich am freitag nicht agieren kann jedenfalls nicht vor 16 Uhr..
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.610 von freixenetter am 20.06.18 14:47:59ich bin der meinung, dass das parlament nur eingeschaltet wurde, weil es um weiße gierige männer geht. in sa stehen die gerade auf der abschussliste. schau dir mal die aktuelle landreform an. die wollen alle weiße bauern ersatzlos enteignen. ausserdem ist es in angelsächsisch geprägten ländern usus, anhörungen vor dem parlament durchzuführen. verweis: britisches unterhaus

meine einlassungen helfen nicht dem kurs, aber kätzchenstreicheln ist mit mir auch nicht.
den fakten müssen wir schon in die augen schauen.

ich hoffe, dass nach dem 30.6. keine inso eingeleitet wird.
wir sehen ja am 29.6 die interim results und hoffentlich den restrukturierungsplan.
wenn man eine realistische chance sieht, dass man den laden weiterführen kann, dann werden auch die klagen den laden nicht zum einstürzen bringen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.610 von freixenetter am 20.06.18 14:47:59ich hoffe, deine hoffnung geht auf. zur info: pic ist neben coronation und sygnia einer der 3 lokalen asset manager, die sh verklagen wollen.

https://www.businesslive.co.za/bd/companies/financial-servic…

mir schwirren mittlerweile zu viele unbestätigte infos durchs web.
alleine die märchen über den benko-deal, noch gibt es überhaupt keine offizielles statement und es wird in allen medien nur gemutmaßt (steigert ja die klickrate).

darüber hinaus schreibt ines immer noch von südafrikanischen töchtern, die es neben star noch geben soll. das problem: die gibt es gar nicht. unter star sind alle gebündelt. es existiert noch ein 26% anteil an kap industry und nur noch ein marginaler anteil an psg. das war es.

ich hoffe, dass man die aktuelle situation nutzt, um auch poundland in uk abzustoßen. noch sind da interessenten für zu finden, aber wenn der brexit kommt, dann sieht das ganz anders aus.

wenn du schon von anwalt schreibst: meiner heißt richard heis. der mann ist eigentlich schon rentner und hat seine halbe karriere mit restrukturierungen verbracht. und er ist hervorragend vernetzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.610 von freixenetter am 20.06.18 14:47:59nee stimmt nicht, sind nur 0.5 % vom BiP
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.478 von rollo_tomasi am 20.06.18 14:34:06das mag sein, aber 1,5 MRD Eur Verlust, der bislang noch nicht realisiert ist, interessierte ja immerhin schon das Parlament. das Geld, welches die bei Steinhoff investiert hatten, entsprach fast 10 % des BIP von SA.. nur mal um die Größenordnung einzunorden. Ich bin fest davon überzeugt, dass hier massiv Einfluss genommen wird. mit einer großflächigen Verwässergung verliert man dort die Argumentation des langfristigen Investitionshorizont der bislang dafür gesorgt hat, dass noch keine Köpfe dort gerollt sind. Ausserdem war man in die windigen Finanzierungskonstrukte in und um die Lieferkette von Steinhoff beteiligt


Klar ist eine Mutmassung, aber ich glaube das ist eine Art Lebensversicherung für die Werte aller Aktionäre, wenn die nicht wäre, hätte ich wahrscheinlich nur 10 % von dem was ich im Feuer habe.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.535 von RealJoker am 20.06.18 14:40:17Es ist das einzige, was gut gehen kann. Hätte man an der Börse keine Hoffnung, würden alle Aktien bei 0,00 Euro gehandelt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.992 von hkl00001 am 20.06.18 13:33:38Börse und Hoffnung, ob das gut geht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.436 von freixenetter am 20.06.18 14:27:22Mach dir da keine Hoffnung, sh macht nur 1% von pic's Investment aus. Die Einlagen sind gesichert. Hoffnung kann man aus dem offensichtlich begrenzten Einfluss der hf schöpfen.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.385 von questionmark am 20.06.18 14:20:42unser Anwalt in dieser Beziehung heisst Public Investment Corporation: PIC
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.277 von Ines43 am 20.06.18 14:06:39hoffen wir mal, dass es entweder nicht dazu kommt, oder wenigstens noch genug für die Party in FfM übrig ist ;)
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.043 von questionmark am 20.06.18 13:40:01https://de.wikipedia.org/wiki/Debt_Equity_Swap

Questionmark,
Du hast Recht.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.076 von RealJoker am 20.06.18 13:44:13In dem Zusammenhang stimmt es, weil es ein Bild zeichnen sollte, welches konservative Menschen durchaus verstehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.011.778 von Jocfran am 18.06.18 19:40:59Ich prognostiziere mal, dass Weihnachten auf den 24. Dezember abends fällt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.026.064 von Niico394 am 20.06.18 13:42:36Ruhe vor dem Sturm trifft es auf den Punkt. Die meisten haben sich jetzt schon entschieden ob sie den 29. abwarten wollen oder nicht und für die, die schnelle Gewinne wollen ist der Kurs gerade zu wenig volatil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.992 von hkl00001 am 20.06.18 13:33:38Schlips/Krawatte als Zeichen der Seriösität? Das kann man auch anders sehen.
Stimmt' s Ines: ein Berater der Deutschen Bank ist auch mit Krawatte meistens nicht seriös...;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Verdammt niedrige Umsätze heute... so wenig Bewegung gab es schon seid Wochen nicht mehr.

Hab ich etwas verpasst, die Ruhe vor dem Sturm ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich warte immer noch auf die Information,
um wieviele Milliarden Euro die Holding mit Luft aufgepumpt wurde
und wieviel Luft man ablassen wird.

Hätte mich über weitere Meldungen wie zu Hemisphere gefreut,
denn dann wäre mein Durchblick größer.
Leider (oder Gott sei Dank?) kam da nichts.

Der größere Durchblick kommt hoffentlich in neun Tagen.
Ich bin ja schon mit wenig zufrieden.

Etwas mehr Durchblick, dass wäre auch jetzt schon schön
(oder auch nicht, wer weiß).
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.860 von Ines43 am 20.06.18 13:20:06
Zitat von Ines43: Bei einem Debüt-to-equity swap möchten die Gläubiger möglichst viele Anteile für ihre Forderungen erhalten, dementsprechend bleibt für die Aktionäre möglichst wenig."


Realjoker,

DES gibt es erst nach einer Insolvenz,
las ich eben bei Börse online.

Also warten wir zuerst auf die Insolvenz und diskutieren dann den DES,
sofern ich dann noch die Lust dazu habe, über Steinhoff weiter zu diskutieren.

Und bei Börse online las ich auch,
normale Kapitalerhöhungen müssten von den Aktionären genehmigt werden
und seien auch erst möglich, wenn eine testierte Bilanz vorliegt,
also vielleicht im Januar 2019.


DES wird doch oft gemacht, um eine Insolvenz zu vermeiden.
Es stellt sich in jedem Einzelfall die Frage, wer wieviel "Macht" hat, oft bleibt für die Altaktionäge wirklich nicht viel, aber bei Steinhoff, dem grossen schwarzen Loch, weiss man ja noch gar nichts.
auch die Hedgefonds spekulieren nur...
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.713 von freixenetter am 20.06.18 13:07:30Man bezahlt ihn dafür, dass er die Glaubwürdigkeit dieses Restrukturierungsplanes herstellt. Denn es ist ein Unterschied, ob Jooste den erstellt und vorlegt, oder ob Richard Heis ihn erstellt und vorlegt. Es mag in beiden Plänen identisch dasselbe drin stehen... aber es ist doch völlig anders, wer ihn erstellt hat und wer den Hut dafür aufbekommt.

Aber so ist das im Leben: wenn zwei das Gleiche sagen, dann ist es noch lange nicht dasselbe. Und für die Herstellung der Glaubhaftigkeit und der damit verbundenen Entscheidungen, die man von den Leuten haben möchte, zahlt man halt dieses Geld für Mr. Heis. Und es ist nichts anderes als ein Anteil für Heis, das Retten von Steinhoff erfolgreich hinzubekommen. Insofern ist Heis natürlich nicht objektiv. Aber die Leute DENKEN, er wäre objektiv. Das ist der Grund, warum er als glaubhaft eingeschätzt wird und damit auch sein Restrukturierungsplan.

Und es gibt wirklich Leute, die kommen so seriös rüber, dass die am FKK-Strand spazieren gehen können und man sieht ihnen diese Seriosität trotzdem an, obwohl ihnen Schlips und Krawatte fehlen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Es kann ja nicht der Maßstab sein, wann jemand eingestiegen ist, sondern die Betrachtung erfolgt anhand des aktuellen Kurses.
Bzgl. D2E gilt hier nicht deutsches Recht, außerdem ist doch entscheidend, was im Restrukturierungsplan Plan steht.
Die Aktionäre wurden ja schon geschoren.Wie tief willst du noch runter?
Selbst die Neuzugänge sitzen 30% in den Miesen.
Bei einem Debüt-to-equity swap möchten die Gläubiger möglichst viele Anteile für ihre Forderungen erhalten, dementsprechend bleibt für die Aktionäre möglichst wenig."


Realjoker,

DES gibt es erst nach einer Insolvenz,
las ich eben bei Börse online.

Also warten wir zuerst auf die Insolvenz und diskutieren dann den DES,
sofern ich dann noch die Lust dazu habe, über Steinhoff weiter zu diskutieren.

Und bei Börse online las ich auch,
normale Kapitalerhöhungen müssten von den Aktionären genehmigt werden
und seien auch erst möglich, wenn eine testierte Bilanz vorliegt,
also vielleicht im Januar 2019.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.830 von RealJoker am 20.06.18 13:16:30Naja von ungeschoren kann ja keine Rede sein und die gebeutelten Südafrikanischen aktienhalter (altaktionäre) darf man nicht vergessen und auch nicht unterschätzen
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.713 von freixenetter am 20.06.18 13:07:30Der macht das nicht umsonst, sondern füllt sich auch noch die Taschen.
Aber ungeachtet dessen müssen die Gläubiger der Restrukturierung ja zustimmen, sonst wird gar nichts umgesetzt, egal wie lange jemand an dem Plan gearbeitete hat.
Ich bin gespannt: wäre eine absolute Ausnahme, wenn hier die Aktionäre ungeschoren davongekommen...
Nun sind ja offenbar einige Hedgefonds in die Gläubigerstellung bei Steinhoff eingetreten. "


Realjoker,

dass da auch Hedgefonds mitmischen, darauf hätte ich auch vor Wochen schon blind 1000 Euro gewettet.
Dass die das Maximum für sich heraus holen wollen, auch.

Also um mit Erich Maria Remarque zu sprechen:

"Im Westen nichts Neues"
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.025.608 von RealJoker am 20.06.18 12:54:51wenn das alle so klar und vorbestimmt ist, wofür bezahlt man dann Richard Heis von KPMG und beschäftigt ihn über Monate mit der Ausarbeitung eines Restrukturierungsplanes und kündigt dessen Veröffentlichung für den 29.6. an.. das könnte man sich doch dann alles sparen..
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Bei einem Debüt-to-equity swap möchten die Gläubiger möglichst viele Anteile für ihre Forderungen erhalten, dementsprechend bleibt für die Aktionäre möglichst wenig.
RealJoker
Warum sollten die konträr sein?
So ein Gefühl, schon mal erlebt?
In der Realität werden Assets schnell Abverkauft und Insolvenz vorab gemeldet, das erleichtert die Veräufe in der Realität ungemein.....

Ohweiha....
Nun sind ja offenbar einige Hedgefonds in die Gläubigerstellung bei Steinhoff eingetreten.
Sollte also allen klar sein, dass deren Interessen denen der Aktionäre völlig konträr sind.
Die Wahrscheinlichkeit einer starken Verwässerung der Anteile der Altaktionäre ist gestiegen.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben