DAX-1,03 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,38 % Öl (Brent)-0,31 %

Opera - re-IPO - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: US68373M1071 | WKN: A2JRLX | Symbol: OPRA
7,000
24.01.20
München
+6,87 %
+0,450 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.427.378 von Wildberger am 20.01.20 13:51:03naja, einschätzen ob/wie google reagieren wird kann ich auch net, aber die play store bedingungen dürfte mE opera klar verletzen. man muss aber berücksichtigen, google und opera sind im browserbereich seit 2001 geschäftspartner, man kennt sich also, google profitiert auch davon, dass sie die voreingestellte suchmaschine im opera browser sind. die konditionen für diese zusammenarbeit werden im regelmäßigem abstand neu verhandelt.
grundsätzlich sollte es ja nicht schwierig sein, die kreditkonditionen seitens okash zu adaptieren, damit es für google passt - die frage ist halt, wie interessant es dann noch für okash ist.

ich habs mir gestern angesehen, obs jetzt nach dem kursrutsch eine interessante investitionsmöglichkeit sein könnte. die gesellschaft wird halt von einer person dominiert, das ist das wirkliche problem.
warnzeichen gabs eigentlich schon beim ipo, und spätestens mit berichten danach:
z.b. zu opay (wundert mich, dass dieses thema nicht stärker von dem shortseller-bericht aufgegriffen worden ist, das ist auch eine seltsame sache...).
so wie es sich mir darstellt, hat opera den aufbau von opera u.a. mittels krediten (mit)finanziert und operativ aufgebaut ("The Group also provides key management personnel to Opay") (dafür erhielt opera auch geld), an der gesellschaft waren sie aber nur mit 20% (?) beteiligt, während der opera ceo mittels seiner balder investment die kontrollle dort hatte.. man darf sich schon fragen, was seine balder investment dort eingebracht hat... das chance/risikoverhältnis in dieser zusammenarbeit scheint doch eher asymmetrisch gewesen zu sein...

"Opay Digital Services Limited (HK), or Opay, is our equity investee which our chief executive officer and chairman controls through Balder Investment Inc., where certain of our other officers also have financial interests but no voting rights. Opay is an online payment service provider targeting African users. In 2017, we provided a loan of US$5.6 million to Opay in relation to its business expansion in Nigeria, US$5.0 million of which is considered part of the Group’s net investment in Opay. In 2018, we provided a loan of US$0.4 million to Opay in relation to its business expansion in Kenya. Both loans are interest-free for the first 60 days and are due and payable upon notice. We also provided professional services to Opay and recorded revenue of US$2.8 million and US$10.9 million in 2017 and 2018, respectively. As of December 31, 2018, we had US$4.2 million of trade receivable and US$1.8 million loan receivable, due from Opay. Our investment in and relevant transactions with Opay are in line with our business growth strategy and we expect to continue investing in Opay as its business develops. On December 19, 2018, we acquired a microfinance business launched in Kenya from Opay, for a total consideration of US$9.5 million. The acquisition of this microfinance business represents a new user-driven business opportunity that will benefit from our existing reach and scale in African markets."

verkauft habe ich meine mikroposition nicht (es ist ja werthaltiges da und grundsätzlich immer noch spannend), aber für ein neuinvestment gibts denke ich spannendere möglichkeiten... betrügerisch wie in berichten suggeriert halte ich die mikrokreditvergaben nicht, das geht einfach zu weit, zudem sind die kundenbewertungen überwiegend positiv.
Opera | 6,450 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.429.199 von Wildberger am 20.01.20 16:06:28Es sei denn, es kommen neue, doofe Nachrichten. Weiß mans?
Opera | 7,055 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.428.197 von gergeo am 20.01.20 14:54:28Das heißt es im Umkehrschluss, dass das Risiko im derzeitigen Kurs eingepreist ist und auch viel Potenzial nach oben vorhanden ist.
Opera | 7,055 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.427.378 von Wildberger am 20.01.20 13:51:03Antwort auf Deine Frage könnte die Kursentwicklung am Freitag gewesen sein. Zunächst gings ja rauf, quasi eine kleine Gegenbewegung und dann wurde wieder abverkauft. Vertrauen sieht anders aus, ich halte eine Verbannung durch Google durchaus für realistisch. Sehen wohl viele so.
Opera | 6,350 €
Für wie realistisch haltet ihr das Szenario, dass Google alle 4 Apps verbannt?
Opera | 6,350 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.402.156 von Invesder am 17.01.20 09:00:14danke für den hinweis.

aber zu den app guidelines. ich weiß nicht, ob das stimmt, was der typ von sich gibt:

man lese selbst

Für Apps, in denen Privatkredite angeboten werden, sind in den App-Metadaten die folgenden Informationen offenzulegen:

Minimale und maximale Kreditlaufzeit
Maximaler effektiver Jahreszins, zu dem in der Regel der Zinssatz zuzüglich Gebühren und anderer Kosten für ein Jahr zählt, oder ein ähnlicher anderer Satz, der gemäß geltender gesetzlicher Vorschriften berechnet wird.
Typisches Beispiel für die Gesamtkosten des Kredits, einschließlich aller Gebühren.
Wir lassen keine Apps zu, die Privatkredite bewerben, deren vollständige Rückzahlung innerhalb von 60 Tagen oder weniger ab dem Datum der Kreditgewährung erfolgen muss. Solche Kredite bezeichnen wir als kurzfristige Privatkredite. Diese Richtlinien gelten für Apps, die Kredite direkt anbieten, für Lead-Generatoren und außerdem für Apps, die direkten Kontakt zwischen Kunden und als Kreditgeber fungierenden Drittparteien herstellen.

https://play.google.com/about/restricted-content/financial-s…
Opera | 6,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.394.938 von savour am 16.01.20 16:04:56ich weiß auch noch nicht so recht; bei mir ists nur eine mikroposition, aber ich hätte mir schon vorstellen können, hier mal kräftiger zu investieren - mal schauen.

das ganze ist natürlich möglichst negativ aufgeblasen, z.b zu der karaoke app: es wurde (in dem dokument, auf das sie verweisen, nicht verheimlicht, dass dies ein unternehmen im einflussbereich des ceos ist):

'StarMaker Interactive Inc., or StarMaker Interactive, is a company controlled by our chief executive officer and chairman. In 2017, we provided a loan of US$0.5 million to StarMaker, which was fully repaid in March 2018.'

und auch die konditionen sind offen gelegt

'In November 5, 2018, we invested US$30 million at a US$125 million pre-money valuation by purchasing preferred shares issued by StarMaker, resulting in an ownership stake of 19.35%.'

angesichts von 50+ mio downloads erscheint mir das nicht überzogen. aber es stellt sich berechtigterweise schon die frage, ob man an einem unternehmen beteiiligt sein möchte, wo die linke gehirnhälte des ceos mit seiner rechten gehirnhälfte über ein investment verhandelt, noch dazu wenn es um eine summe geht, die mehr als ein drittel der summe ist, die man ein paar monate zuvor beim ipo eingesammelt hat..

an sich scheint der ceo ein vermögender mann zu sein und hat laut wiki eine der teuersten scheidungen hinter sich, ob er es dann nötig hat, 9 mio $ aus dem unternehmen für sich auszuscheiden? an sich wäre er schon incentiviert, das unternehmen voranzutreiben, es gehört ihm mehrheitlich (direkt bzw indirekt) und vor nicht langer zeit haben er, sein unternehmen bzw seine mitinvestoren noch 600 mio $ (oder €) dafür bezahlt.

ich fand den artikel ganz hilfreich
https://seekingalpha.com/article/4315734-opera-limited-dont-…

wenn ich es grob abschätze, so dürfte opera ohne die fintech aktivitäten ein EV/sales multiple von 4-5 haben, bei einem wachstum von >10% und dürfte im kern profitabel sein. ich denke daher, das szenario, dass man die fintech aktivitäten erheblich umstrukturieren bzw einstellen muss, dürfte beim aktuellen kurs schon eingepreist sein. allerdings muss man sich schon überlegen, ob man bei einem unternehmen mit solch einem management dabei sein will... schade dass man das mikrokredit-geschäft forciert hat und nicht stattdessen sich stärker bei opay engagiert hat.
Opera | 6,850 €
Hindenburg Research - kritisch betrachtet
Es gibt einen guten Post in seekingalpha.com, der die von HR getroffenen Aussagen relativiert, um es mal freundlich auszudrücken. Ein user konfrontiert die "HR-Fakten" mit offen zugänglichen Performance-Daten über Opera. Sehr lesenswert:

https://seekingalpha.com/news/3532411-operaminus-14_6-after-…
Opera | 6,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.394.833 von haowenshan am 16.01.20 15:57:37danke....
das hört sich ja nicht so gut an ..
Opera | 7,670 $
hat jemand eine Ahnung warum der Kurs plötzlich so massiv nachgibt?
Opera | 7,620 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.334.974 von gergeo am 10.01.20 10:52:23Liegt wahrscheinlich am schwachen Kreditmarkt in Indien. https://m.economictimes.com/markets/stocks/news/a-record-83-…
Opera | 8,800 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.080.757 von werthaltig am 04.12.19 19:19:23Scheint was faul zu sein..... der Kurs geht kontinuierlich gen Süden, und das ohne neue Nachrichten. Hoffen wir mal auf gute Zahlen!
Opera | 7,950 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.080.757 von werthaltig am 04.12.19 19:19:23
Zitat von werthaltig: So seit heute bin ich auch wieder dabei. Wenn größere Adressen bereit sind bei einer KE $10 zu zahlen bin ich bereit zu $9 mit aufs Trittbrett zu steigen. Zum dauerhaften Halten scheint die Aktie aber eher ungeeignet. Beim nächsten Schnellanstieg im Frühjahr bei guten Zahlen wieder raus?


Und warum nicht? Eine Aktie sollte man IMHO nur kaufen, wenn man sie bereit ist dauerhaft zu halten, zumindest sollte das das Ziel sein! Gerade die Perspektiven von Opera sind doch der Grund, hier längerfristig dabei zu bleiben.

Zitat von werthaltig: Hauptrisiken wurden schon mehrfach genannt. Ich sehe insbesondere die Regulierung der Kreditzinsen für Kleinstkredite als echte Gefahr. Zudem sind mir afrikanische Staaten und deren tief verwurzelte Korruption zutiefst suspekt, weshalb ich hier nicht mit einem wirklich hohen Betrag einsteigen kann.


Opera ist nicht nur Kreditgeschäft. Ich bin hier auch nicht mit einem hohen Betrag eingestiegen, da Small-Cap und Emerging Markets.
Opera | 8,800 €
So seit heute bin ich auch wieder dabei. Wenn größere Adressen bereit sind bei einer KE $10 zu zahlen bin ich bereit zu $9 mit aufs Trittbrett zu steigen. Zum dauerhaften Halten scheint die Aktie aber eher ungeeignet. Beim nächsten Schnellanstieg im Frühjahr bei guten Zahlen wieder raus?

Hauptrisiken wurden schon mehrfach genannt. Ich sehe insbesondere die Regulierung der Kreditzinsen für Kleinstkredite als echte Gefahr. Zudem sind mir afrikanische Staaten und deren tief verwurzelte Korruption zutiefst suspekt, weshalb ich hier nicht mit einem wirklich hohen Betrag einsteigen kann.
Opera | 9,238 $
Opera hat beeindruckende Zahlen zum dritten Quartal 2019 mit einem Wachstum >100% vorgelegt. Die Userbasis ist jetzt größer als bei Twitter oder Snapchat! Der Anteilschein gerät in den letzten Tagen dennoch unter Druck. Die Begründung dafür findet sich meine aktuelle Analyse: https://thedlf.de/opera-opay/
Opera | 9,980 $
Yep, starkes Quartal. Ich bin gespannt, wie es die nächsten Tage weitergeht.
Opera | 10,40 €
Das nenne ich mal ein starkes Quartal. So kann es gerne weiter gehen :)
Opera | 10,00 €
War mal investiert. Kurs war damals aber recht hoch und bin dann am damaligen ATH raus.

Stefan Waldhauser ist glaube ich mit der Einzige, der wirklich weiß, was dann abgeht. Alle anderen schreiben doch eher bei ihm ab.

Ich würde mit der Aktie maximal traden. Werde nicht wirklich warm damit. Weiß zwar was die tun, aber so richtig überzeugt mich das nicht. Mir fehlt da irgendwas. Vielleicht verstehe ich das Geschäftsmodell und die Vision nicht trotz Stefans erstklassigen Berichten.
Opera | 10,33 $
Ich habe heute eine kleine Position aufgenommen. Die Kurse waren zu verlockend für mich. KLar spekulativ, aber wenn die Schätzungen einigermaßen Wirklichkeit werden, sollte sich das lohnen.
Opera | 9,700 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.540.518 von sirmike am 22.09.19 12:20:27
Zitat von sirmike: Die 38. Börsenwoche im Rückspiegel: Kissigs Klookschieterei mit Adobe, Corning, Opera, Wirecard, Zalando
Die US-Notenbank gab den Ton an und es standen auch Zahlen und Kapitalmaßnahmen an, die die Kurse in der letzten Woche zusätzlich durchschüttelten.
http://www.intelligent-investieren.net/2019/09/die-38-borsen…


Vielen Dank für die Erläuterung!
Ein sehr interessanter Artikel👍🏼
Opera | 10,10 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.539.029 von QuinXC am 21.09.19 22:10:17Die 38. Börsenwoche im Rückspiegel: Kissigs Klookschieterei mit Adobe, Corning, Opera, Wirecard, Zalando
Die US-Notenbank gab den Ton an und es standen auch Zahlen und Kapitalmaßnahmen an, die die Kurse in der letzten Woche zusätzlich durchschüttelten.
http://www.intelligent-investieren.net/2019/09/die-38-borsen…
Opera | 9,239 €
Weiß zufällig jemand wie so eine Erhöhung genau funktioniert?
Analog Kapitalerhöhung bei Aktien?
Werde das Ganze beobachten und eventuell bei diesen Kursen nochmal nachlegen. Gruß Quin
Opera | 10,10 $
oh man, die letzen Tage sind bitter....

heute wurde dann Bezugspreis für 7,5Mio neue ADRs bekannt gegeben -> 10$
in diese Richtung werden wir wohl gehen
Opera | 10,29 $
Andere Ansichten zu Opera Ltd. und dem (nötigen?) Tritt auf die Euphoriebremse
Stefan Wandhausers Artikel zu Opera, dem norweg. Browserspezialisten und aufstrebenden Payment-Anbieter in Afrika, ist ein Must-Read für alle Interessierten und Investierten.
http://www.intelligent-investieren.net/2019/08/andere-ansich…
Opera | 11,42 €
bin auch mal eingestiegen, könnte einen kleinen run in Richtung 15 Dollar geben
Opera | 13,09 $
Sher gute Zahlen.

Die Einnahmen sind im zweiten Quartal um 55%, bezogen auf das im Vorjahr, gestiegen. Insgesamt hat Opera nun rund 41% mehr Einnahmen im ersten Halbjahr erzielt, als im vergangenen Jahr. (Q1+Q2)
Zusätzlich steigen die Nutzerzahlen auch stätig, sowie Smartphone-Nutzer und PC-Nutzer! Sehr schön.

Grüße
Opera | 11,72 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben