MORGAN STANLEY belässt LUFTHANSA AG auf 'Underweight' (Seite 2) | Diskussion im Forum

eröffnet am 17.12.20 16:52:03 von
neuester Beitrag 04.03.21 14:40:11 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.12.20 16:59:20
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.225.258 von Ines43 am 29.12.20 14:47:39Hallo

Eigentlich möchte ich hier nicht viel dazu schreiben nur soviel.
Die Lufthansa Technik wird als Krisengewinner verdammt gut dastehen fast die hälfte der anderen
MRO Hersteller sind faktisch pleite bzw. sind es bereits. Die Airlines brauchen nach der Krise zuverlässigen support was andere MRO zurzeit nicht mehr anbieten können.
Dann kannst du dir bestimmt vorstellen was im Hintergrund zur zeit abläuft.😉
Deutsche Lufthansa | 11,22 €
Avatar
29.12.20 17:21:49
richtig günstig ist sie gemessen an den Fundamentaldaten aktuell nicht Ines43.
Mir scheint erstmal nur von der Impf-Fantasie getrieben.
Deutsche Lufthansa | 11,14 €
Avatar
29.12.20 17:42:30
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Spam, Werbung
Avatar
29.12.20 18:34:41
gemäss dem Artikel in der Welt am Sonntag sagte Spohr das der Umsatz 2020 um 75% gegenüber dem Vorjahr einbrach
Dezember war nur 10% im Vergleich zum Vorjahr. 50% Kostensenkung ? Belastbare Zahlen werden nicht genannt. Das Kurzarbeitergeld zahlt bis zu 90% der Staat. Am Frankfurter Flughafen ist Terminal 2+3 geschlossen. Die Start/Landebahn West wird auch nicht mehr benutzt. Der größte Teil von LH, LH Technik und LSG ist in Kurzarbeit. Mittlerweile sehen viele Mitarbeiter die Kurzarbeit als Urlaub an. Kein Wunder, wenn man teilweise nur einen Tag im Monat muss und das zum Beispiel für einen Flug mit 8 Passagieren nach Tokyo. Wie ist die Auslastung auf anderen Flugrouten ? Meines Erachtens entsteht dort ein Zombie. Nach Corona wird die Welt anders sein als vor Corona. Home Office und Videokonferenzen wird zu einem grossen Teil bleiben. Business Class zu Meetings sind dann weniger erforderlich. Und für Urlaubsreisen sind Easy Jet und Ryanair dann besser aufgestellt als vor der Krise. Siehe Ryanair Deal mit Boing um niedrigere Kerosinkosten zu bekommen.
Deutsche Lufthansa | 10,93 €
Avatar
29.12.20 19:26:36
Jedoch kann ein großer Player wie die Lufthansa, Slots abgeben, und sich an den Kleinen beteiligen...
Deutsche Lufthansa | 11,03 €
Avatar
29.12.20 20:13:17
Mal wieder typisch Ines... Anstatt nur auf die aktuellen Fundamentals zu schauen mal einen Blick in die Zukunft werfen? Fehlanzeige.

Nach der Krise geht die Lufthansa als strahlender Sieger hervor, weniger Konkurrenz, wesentlich günstigeres Personal, niedrigere Kerosinkosten und Menschen die endlich wieder in den Urlaub fliegen wollen. Dazu noch das zu versilbernde Prunkstück des Unternehmens: Lufthansa Technik, eigenständig bewertet mit 7,5 Mrd.
Aber das versteht sie einfach nicht.

Ein Blick in die Bilanz würde auch Abhilfe schaffen, Wertberichtigungen iHv 2 Mrd. alleine auf nicht mehr zu gebrauchende Flieger.
Aber die versteht sie einfach nicht.

Mickrige Dividende? Ich bitte dich Ines, du wirst doch sonst auch nicht müde zu suggerieren du wärest dem Dreisatz mächtig. In diesem Falle scheint dir ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen zu sein.

Morgen gehts weiter im Ines Stakkato...

Ein Glück bin ich satt und saftig bei der Party dabei, die Korken knallen heute Abend das erste Mal. Eine erste Tranche meiner Optionen habe ich abgestoßen mit 55% Gewinn, damit kann man arbeiten. Von 10% auf 55% in 2 Tagen, der Wahnsinn.
Richtung März sehe ich bei guten Buchungszahlen ebenfalls 14, aber dennoch werde ich im zweiwöchentlichen Rythmus bei der entsprechenden Entwicklung weitere Tranchen zu 10% verkaufen oder bei Rücksetzern erneut kaufen. Auf lange Sicht kann nix schief gehen.
So arbeitet euer Dummkopp...
Deutsche Lufthansa | 11,06 €
Avatar
30.12.20 11:03:45
Ich gebe es ja zu, dass ich bei LH und auch sonst ein äußerst schlechter Hellseher bin.

Bei LH zählt die mit dem Spatz gefüllte Hand nichts aber die nach der Taube auf dem Dach greifende leere Hand umso mehr.
Das war und ist für mich tatsächlich schwer zu begreifen. Besser im Moment keine Dividende dafür eine in fünf Jahren möglicherweise höhere Dividende als heute zumindest ist sichergestellt, dass sie nicht niedriger sein wird als heute.
Aber gut, wenn der Konkurrent Ryanair am Boden liegt und ausgeschaltet ist ebenso wie Easyjet, und vielleicht die Norweger auch nicht mehr fliegen, dann hat die LH den Krieg gewonnen.
Alitalia wird über die EU aber eher mit deutschem Geld gerettet als dass sie als Konkurrenz ausscheidet.
Deutsche Lufthansa | 10,80 €
1 Antwort
Avatar
30.12.20 17:27:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.235.728 von Ines43 am 30.12.20 11:03:45Ist ja nicht weiter schlimm ein schlechter Hellseher zu sein, dafür kann man sich ja in Foren austauschen.

Vielmehr scheint es aber bei deinen Posts so rüberzukommen als gebe es nur schwarz und weiß:
Bist du in einer Aktie investiert ist diese die beste aller Zeiten.
Bist du nicht mehr investiert ist es der letzte Schrott.

In beiden Fällen werden deine extremen Äußerungen immer unzutreffend sein und es auch bleiben, da die Wahrheit immer in der Grauzone liegt.
Eben in dieser kann man mit geschicktem Handel, der nötigen Zeit und Sitzfleisch sowie etwas Verlusttoleranz eigentlich immer etwas Geld verdienen.
Wer nur nach dem dicken Fisch sucht wird an der Börse in den meisten Fällen leer ausgehen oder solange so weitermachen bis man wieder alles verloren , aber wer geschickt diversifiziert und für sich geeignete Instrumente findet, der geht mit einem Obolus nach Hause und freut sich auch wenn dieser nur klein ist.
Deutsche Lufthansa | 10,82 €
Avatar
02.01.21 17:42:31
20% Verwässerung der Aktien durch Staatsbeteiligung, die immer weiter laufenden Verluste und der Verlust von Start/Landerechte sind schwere Belastungen.
Niemand kann sagen, wann der Flugverkehr wieder ohne Einschränkungen funktioniert, aber wenn ich von 25€ pro Aktie in Boomzeiten ausgehe, ziehe 20% ab dann bin ich bei 20€, davon 11€ Verlust pro Aktie dann bin ich bei 9€, jetzt muss ich mir überlegen wieviel Verlust kommt noch, wie hoch sind die Kosten, den Flugverkehr wieder zu reaktivieren, wie hoch sind die verlorenen Flugrechte anzusetzen und die Zinsen auf das Fremdkapital? Nicht zuletzt wann kann ich mit einer Dividende rechnen. Die 5€ von Morgan Stanley sind nicht aus der Luft gegriffen.
Deutsche Lufthansa | 10,82 €
1 Antwort
Avatar
06.01.21 15:08:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.261.150 von Manfred123 am 02.01.21 17:42:31Dann empfehle ich einen Short Optionsschein.

Viel Vergnügen beim hinterherrennen der Analysten.
5,- pro Aktie ist wirklich ein lächerliches Kursziel.

Insbesondere die aufgeführte Milchmädchenrechnung kann man noch nicht mal als ebensolche bezeichnen.

Das Jahr ist mal wieder mit einem Klassiker an Schwachsinnsfeuerwerk gestartet. Mazel Tov!!!
Deutsche Lufthansa | 10,45 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MORGAN STANLEY belässt LUFTHANSA AG auf 'Underweight'