DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Ventro, Umsätze enorm, unser kl. Zockertreff, Part 188 - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US65333Q2021 | WKN: 576855 | Symbol: NXPS
0,0000
$
18.10.19
Nasdaq OTC
-90,00 %
0,0000 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.410.656 von janolo am 06.09.07 09:26:18moin moin zusammen :)



alarich:cool:
(wünscht alle in 188 viel Erfolg)
AB1 long :( das war wohl nix bin raus



alarich:cool:
(wette der Vogel stiegt nun )
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.410.914 von alarich2000 am 06.09.07 09:45:09mit dem Schreiben stehe ich heute auch auf Kriegsfuß :cry:


alarich:cool:
(macht geht wohl schon mal ins lange WE :rolleyes: )
guten morgen ihr substanzperlenträdä

gute geschäfte @ alle

hsmaria
Guten Tag, melde mich aus dem Urlaub zurück !!!

WL VN3----> guten News nachbörslich



Toronto, ON - September 5, 2007 - VG Gold Corp., (TSX-V: VG), (FRANKFURT: VN3), announces drill results from seven exploration drill holes recently completed in the South Mine area of the Buffalo Ankerite Property. The results continue to expand the gold mineralization and to indicate good exploration potential for the South Mine area of the Buffalo Ankerite property.

Highlights:

* VBA-07-74 assayed 13.75 grams Au per tonne over 9.14 metres including 21.54 grams Au over 4.11 metres

* VBA-07-75 assayed 3.23 grams Au per tonne over 22.86 metres including 8.86 grams Au over 3.66 metres

* VBA-07-78 assayed 4.74 grams Au per tonne over 11.92 metres including 6.0 grams Au over 9.0 metres including 13.36 grams Au over 3.0 metres

The Company is drilling the steeply dipping gold mineralization in the South Mine area located below the area of the South Mine pits that were operated during the early 1980\'s. The program is targeted on delineation and definition of the gold mineralization above the 200-metre level at the South pits location, with the intention of increasing and upgrading the resource. Drilling is currently ongoing at depths below 200 metres, with plans to continue to follow the gold mineralization to greater depths. Several neighboring mines have been developed to depths in the range of 1,700 to 2,500 metres.

-***-

VBA-07-72
--------------------------------------------------------------------------------
Intersection Length Gold
(in Metres) Grams per Ounces Per
From To Metres Feet Tonne ton
--------------------------------------------------------------------------------
12.5 13.99 1.49 4.9 2.1 0.061
--------------------------------------------------------------------------------
24.87 25.42 0.55 1.8 2.1 0.061
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-73
--------------------------------------------------------------------------------
1.52 5.0 1.3 0.038
--------------------------------------------------------------------------------
0.61 2.0 1.7 0.050
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-74
--------------------------------------------------------------------------------
22.71 31.85 9.14 30.0 13.75 0.40
--------------------------------------------------------------------------------
including 4.11 13.5 21.54 0.63
--------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------
946.12 946.79 1.46 4.79 3.80 0.11
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-75
--------------------------------------------------------------------------------
19.87 42.67 22.86 75.0 3.23 0.09
--------------------------------------------------------------------------------
including 13.72 45.0 4.21 0.12
--------------------------------------------------------------------------------
including 3.66 12.0 8.86 0.26
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-76
--------------------------------------------------------------------------------
4.57 10.36 5.79 19.0 3.6 0.11
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-77
--------------------------------------------------------------------------------
11.43 16.18 4.75 15.6 2.9 0.08
--------------------------------------------------------------------------------
including 1.34 4.4 3.1 0.09
--------------------------------------------------------------------------------

VBA-07-78
--------------------------------------------------------------------------------
48.59 60.5 11.92 39.1 4.74 0.14
--------------------------------------------------------------------------------
including 9.0 29.5 6.0 0.18
--------------------------------------------------------------------------------
including 3.0 9.8 13.36 0.39
--------------------------------------------------------------------------------

-****-

Notes:

* Lengths reported are core intersection lengths and do not represent true widths.

* It is anticipated that true width estimates will be made possible after additional drilling.

* Conversion: grams per tonne times 0.0292 equals troy ounce per short ton.

Seven drill holes tested east - west trending gold zones that are located in the east area of the Buffalo Ankerite South Mine. The Buffalo Ankerite Property saw historical production of 1,018,000 gold ounces between 1926 and 1953 (Ontario Ministry of Northern Development and Mines, Buffalo Ankerite & Ankerite March listings). The property continues to hold significant potential to explore and develop both surface mineable and deeper, down dip gold mineralization. Records of historic underground workings and drilling indicate good potential to expand gold mineralization on the property. Known gold mineralized stratigraphy crosses the Buffalo Ankerite property for a strike length of 2,000 metres, which is located within the 6,000-metre length of the regional geological structure, known as the south limb of the Porcupine syncline. The Porcupine Gold Camp has produced more than 60 million ounces of gold to date (source: Ontario Ministry of Northern Development and Mines).

The spring / summer drill program intersected mineralized quartz-tourmaline breccia zones which are recognized as host rocks for ore in the prolific Timmins Gold Camp, and all of the drill holes intersected gold values. Our targets are in the area of the historic production on the Buffalo Ankerite property where we are exploring the extensions of, and adjacent to, the previously mined areas.

Tom Meredith, President and CEO said, \"We are very pleased with the outcome of our last drill program and are excited about following up on the significant potential of the property.\"

All exploration work was conducted under Kenneth Guy, P. Geo., designated Qualified Person for VG Gold, who has reviewed the this press release. Gold analysis of samples collected by Vedron were assayed by Laboratoire Expert in Rouyn-Noranda, Quebec. Analysis consisted of a fire assay of a 30-gram sample with an atomic absorption finish. Samples assaying over 1.0 gram per tonne Au are re-assayed with gravimetric finish. Samples noted to contain visible gold are analyzed via total metallic assay method. A rigorous Quality Control and Assurance program (QA/QC) is in place, using control samples such as Blanks and Rocklabs Standards and duplicate checks. In addition, duplicate analyses of 10% of the samples were corroborated by check assays on sample performed by Bourlamaque Laboratory of Val D\'Or, Quebec.

For further information contact Tom Meredith, President of VG Gold, (416) 368-0099.

To learn more about VG Gold (TSX-V: VG), visit our website: www.vggoldcorp.com. A map of the Company\'s recent drilling can be found at http://www.vggoldcorp.com/drilling.html.

The TSX Venture Exchange has not reviewed and does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Shares: 86,201,014

For further information contact:

Tom Meredith
President
VG Gold
(416) 368-0099

You are subscribed as m.ruebben@arcor.de. To unsubscribe please click here: http://cmpgnr.com/r.html?c=1044042&r=1043226&t=1116621551&l=…

This mailer was created with Campaigner.
http://www.campaigner.com/?testdrive_0
Moin,

hab lange Sommerpause gemacht und werde mich auch noch etwas zurückhalten.

Allen Tädern viel erfolg

pblack:)
Guten Morgen :):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):):):):)
Technischer Morgenkommentar

[Gepostet am 07.09.2007 um 08:16 Uhr ]




Internationale Aktienmärkte

Die amerikanischen Aktieninidzes konnten gestern kleine Gewinne verbuchen, die vorwiegend auf Titel aus dem Einzelhandels- und dem Rohstoffsektor zurückgingen. Standard- wie Technologiewerte bewegten sich jedoch in einer engen Handelsspanne und holten die Verluste vom Mittwoch nicht ganz auf.

Die Indizes legten einen weiteren Konsolidierungstag ein. Die Augen sind im Moment auf die Aktionen der Zentralbanken gerichtet. Neben unterstützenden Operationen im Offenmarkt, die mal als Zeichen einer tiefergreifenden Finanzkrise, mal als rettender Anker interpretiert werden, ruhen die Augen natürlich vor allem auf der kommenden Fed-Sitzung, von der der Markt eine Zinssenkung erwartet. Im Vorfeld beherrscht das Spannungsfeld zwischen möglicher Rezession und einer lediglich auf den Subprime-Sektor begrenzten Krise das Marktgeschehen. Den US-Indizes ist dies deutlich anzumerken. Sie treten seit ein paar Tagen auf der Stelle.





Der S&P 500, der im Vergleich zum Dow mehr von den Finanztiteln bestimmt wird, hat sich zwar inzwischen deutlich von den panikartigen Verkäufen am 18. August erholt, der seitdem bestehende Aufwärtstrend zeigt aber jetzt schon Ermüdungserscheinungen. Einen Ausbruch über den Widerstand bei 1503, der eine mittelfristig bullishe Umkehrformation vollenden würde, versuchte der Index bisher nicht. Hier ist Europa bereits ein Stück weiter. Der DAX überschritt eine entsprechende Chartmarke bereits am Dienstag, wenn auch noch nicht nachhaltig. Andere Indizes positionierten sich in den letzten Tagen unterhalb wichtiger Widerstandsmarken und für einen entsprechenden Ausbruch nach oben.

Der Hang Seng Index ist seit Mitte August außergewöhnlich fest und hat sich mit neuen Allzeithochs von der gedrückten Entwicklung anderer großer Märkte praktisch abgekoppelt. Vorher noch im Gleichschritt mit den den anderen Indizes marschierend, hat sich der Index der Hongkonger Börse inzwischen nicht nur von den Tiefstständen erholt, sondern auch seinen langfristigen Aufwärtstrend mit immer neuen Hochs wieder aufgenommen.

Hintergrund dieses außergewöhnlich bullishen Verhaltens ist die Öffnung der dieses Marktes für private Investoren aus der Volksrepublik China. Geld, das bislang nur die Wahl zwischen mageren und unsicheren Sparbüchern und den noch viel stärker in die Höhe getriebenen Shanghai/Shenzen-A-Aktien hatte, fließt jetzt nach Hongkong. Der Hang Seng Index profitiert natürlich davon.

Mehr zum Hintergrund dieser Entwicklung finden Sie unter:
http://www.noah-research.de/
Mehr zur Einschätzung dieser Entwicklung durch die Investmentbank Morgan Stanley unter:
http://www.noah-research.de/.

An dieser Stelle möchte ich Sie übrigens herzlich dazu einladen, meinen wöchen­tlichen Noah Brief zu lesen, in dem aktuelle Trends ausführlich recherchiert und diskutiert werden. Unter www.noah-research.de erhalten Sie drei Ausgaben kostenlos und völlig unverbindlich.

Im krassen Gegensatz zu den China-Aktien steht der Nikkei-Index, der sich heute wieder auf dem Niveau von Anfang 2006 befindet. Der japanische Index, der damals gerade einen steilen Anstieg von rund 60 Prozent hinter sich hatte, bewegt sich seitdem mehr seitwärts als aufwärts. Rechnet man den in diesem Zeitraum stark gefallenen Yen noch hinein, ergibt sich für ausländische Anleger sogar ein Abwärtstrend. Während der in den letzten Wochen wieder etwas stärkere Yen dieser Tendenz jetzt entgegensteht, sind die exportorientierten Werte des japanischen Marktes jetzt mit dem Wegfall des Währungsvorteils konfrontiert, was sich wiederum auf die Gewinne auswirkt.



Das wenig ermutigende Chartbild des Nikkei 225, das von nachhaltiger Underperformance und Fehlausbrüchen nach oben zeugt, wird hier durch die fundamental ungünstige Situation für japanische Unternehmen untermauert. Erst mit einem signifikanten Überschreiten der hartnäckigen Widerstandsmarke bei 18300 hätte der Index seinen langfristigen Aufwärtstrend wieder aufgenommen. Mittelfristig liegt uns für den Nikkei ein intakter, wenn auch ermüdeter Abwärtstrend vor. Im kurzfristigen Zeitfenster findet sich eine neutrale Konsolidierungszone, die sich an die technische Reaktion auf die stark überverkaufte Situation Mitte August anschließt. Ein Fall unter das Verlaufstief bei 15830 würde das Risiko eines erneuten Tests des erst im August markierten Jahrestiefs bei 15262 deutlich erhöhen.

Der Blick auf die europäischen Aktienindizes zeigt ein gemischtes Bild. Die Erholungsbewegung des DAX ist zweifellos am weitesten fortgeschritten, der niederländische AEX und der Schweizer SMI stehen immerhin kurz vor der Vollendung mittelfristig bullisher Umkehrformationen. Am bearishen Ende stehen der spanische IBEX und der italienische MIB30. Beide Indizes konnten sich nur bisher kaum von ihren Augusttiefs nach oben lösen.

Erwartungsgemäß bildet der Euro Stoxx 50 Europas goldene Mitte ab. Dem Index gelang der Sprung über das Verlaufshoch vom August bei 4374 und damit auch der Abschluss der mittelfristigen Bodenformation noch nicht, doch die seit dem 17. August wieder ansteigenden Tiefs und Hochs deuten bereits auf eine mögliche Trendwende nach oben in diesem Zeitfenster hin. Die gestern unversehrt gebliebene ansteigende Trendlinie der jüngsten Aufwärtsbewegung und der lange Docht an der Unterseite der Donnerstagskerze sind aus charttechnischer Sicht Ereignisse, die auf eine behauptete bis freundliche Eröffnung heute Morgen hinweisen.




DAX

Widerstände: 7725, 8151

Unterstützungen: 7510, 7353, 7190

Eine freundliche Eröffnung, anschließend behaupteter Vormittags­handel, ein Einbruch zur Handelsmitte und eine zweigeteilte Erholungsreak­tion, die den Index letztlich wieder ins Plus hievten – so lässt sich die Achterbahnfahrt beschreiben, auf die der DAX sich gestern einließ. Die Entscheidung der EZB, den Leitzins bei 4 Prozent zu belassen, spielte dabei weniger eine Rolle als die jüngsten Liquiditätsspritzen der Zentralbanken, die von einigen Marktteilnehmern auch als Zeichen dafür gewertet werden, dass die Krise in den Kreditmärkten unter der Oberfläche weiterbrodelt. Zumindest gestern siegten Optimismus und die Nachfrageseite. Der DAX ging mit einem Gewinn von 33 Punkten oder 0.44 Prozent aus dem Handelstag.

Die lange Lunte an der Unterseite der gestrigen Tageskerze, die die Erholung am Nachmittag reflektiert, setzt ein kurzfristig bullishes Signal. Die Umkehr nach oben noch vor Erreichen der ansteigenden Trendlinie lässt sich ebenfalls positiv interpretieren. Rein charttechnisch müssten wir also von einer Eröffnung leicht im Plus ausgehen. Dagegen stehen allerdings die heutigen Verluste beim Nikkei Index von bisher 1.22 Prozent, ein stärkerer Yen und amerikanische Index-Futures, die ebenfalls nach unten tendieren. Die gemischten Vorgaben dürften das Aufwärtspotential für den Vormittagshandel also begrenzen.

Mittelfristig steht der DAX vor einer fast vollendeten bullishen Umkehrformation und damit an der Schwelle zur sekundären Trendwende nach oben. Ob sich diese tatsächlich so realisiert, wird auch von den internationalen Aktienmärkten abhängen. Der deutsche Index hat seit Monaten eine große Resistenz gegen globale Verkaufswellen und damit auch seine Fähigkeit zur Outperformance bewiesen. Für den Fall einer weiteren Abwärtsrunde gehen wir daher von vergleichsweise niedrigeren Verlusten aus. Sollten die Märkte jedoch weltweit und nachhaltig nach oben drehen, steht für den DAX ein neues Allzeithoch auf dem Plan.

Der Primärtrend des DAX, der im Jahr 2003 begann, ist noch uneingeschränkt intakt. Bis zu einer ernsthaften Gefährdung hätte der Index sogar Luft bis auf 6444 hinunter. Solange dies der Fall ist, bieten sekundäre Korrekturen Einstiegs­möglichkeiten in strategische Long-Positionen. Eine weltweite Rezession, ausgehend von verändertem Konsumverhalten in den USA, ist aus fundamentaler Sicht derzeit die einzig echte Bedrohung für deutsche Aktien.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag!

Andreas Otto, Noah Research (www.noah-research.de)

für Wagner Research Concepts GmbH

Andreas.otto@wagner-wertpapier.de
moin moin zusammen :)


schaue mich mal auf der LONG Seite um ;)


alarich:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.496.011 von alarich2000 am 10.09.07 09:37:22DPB LONG
AB1 LONG


alarich:cool:
tach all:D
hey az-maja
herzlichen glückwunsch und alles gute zum geburstag:):):)
ich wünsch dir alles gute dieser welt und viel gesundheit
gruss
tb 2
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.499.458 von thebull 2 am 10.09.07 13:45:31az hat geburtstag :eek::eek: :)

Dann auch von mir alles alles Gute zum Geburtstag,
mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen!

Viele Grüße aus NYC
eagle
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.502.119 von eagleRSW am 10.09.07 15:44:31

hi az,

ich bin einfach mal so frei :

HAPPY BIRTHDAY
Unser Az Geburtstag:eek:

habs ichs denn fast verpasst????????


Meld dich maja!!

Anosnten alles alles Gute zum Geburtstag Kollege!!!
guten tag....:)

danke @ all für die Glückwünsche...:)


long dro1 zu 0,027 und 0,028 eur
Guten Tag........

AZ von mir natürlich auch nachträglich alles Gute zum Geburtstag
:):):)

News bei DRO1

$$NEWS COMING$$$ SEAWAY VALLEY CAPITAL CORPORATION RELEASES ACQUISITION UPDATE
NEW YORK, NY, September 11, 2007 – Seaway Valley Capital Corporation (OTC Bulletin Board: SWVC) chairman and chief executive officer, Thomas Scozzafava, issued the following update to its shareholders today:
Dear Shareholders:
I am pleased to announce that the financial sections of the audits of WiseBuys Stores, Inc. (“WiseBuys”), which are crucial to the Company’s first transaction, were completed on schedule by the auditors. On August 30th, Dannible & McKee prepared drafts of 2006 and 2007 audited financials for my review and approval, which took place right after the Labor Day weekend. The auditors, however, are waiting for Seaway Valley to finalize the terms of its agreements with the shareholders of WiseBuys Stores, Inc. to complete the “Subsequent Events” section of the audited financials, which must be released with the financial statements for the audits to be technically considered “completed.”
As previously communicated, Seaway Valley Capital Corporation had executed stock purchase agreements between shareholders representing approximately 75% of WiseBuys Stores, Inc. However, upon further review of the legal structure of these deals, both management and the WiseBuys sellers are exploring a slight modification that would make these agreements more tax efficient to both the sellers and potentially to the Company. Under the new proposed structure, the WiseBuys transaction will be considered a stock “merger” rather than a purchase, and the Company would seek to merge 100% of WiseBuys into Seaway rather than the 75% previously announced.
The completion of the structural changes and the agreements with WiseBuys shareholders will allow the auditors to complete the audit officially, and the acquisition shall trigger an 8K information statement that contains these financials and other information regarding Seaway Valley Capital Corporation and WiseBuys Stores, Inc.
I am pleased to be able to update you on these events, and I shall continue to update you with further developments.
About Seaway Valley Capital Corporation
Seaway Valley Capital Corporation was formed in 2002 and makes equity, equity-related, and debt investments in companies that require expansion capital and in companies pursuing acquisition strategies. Seaway Valley Capital Corporation also seeks investments in leveraged buyouts and restructurings. Seaway Valley Capital Corporation will consider investment opportunities in a number of different industries, including retail, restaurants, media, business services, and manufacturing, and the Company will also consider select technology investments.
Safe Harbor Statement
This press release contains statements that may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Securities Act of 1933 and the Securities Exchange Act of 1934, as amended by the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Those statements include statements regarding the intent, belief or current expectations of the Company, and members of their management as well as the assumptions on which such statements are based. Prospective investors are cautioned that any such forward-looking statements are not guarantees of future performance and involve risks and uncertainties, and that actual results may differ materially from those contemplated by such forward-looking statements. Important factors currently known to management that could cause actual results to differ materially from those in forward-statements include fluctuation of operating results, the ability to compete successfully and the ability to complete before-mentioned transactions. The company undertakes no obligation to update or revise forward-looking statements to reflect changed assumptions, the occurrence of unanticipated events or changes to future operating results.
For more information, please contact:
Seaway Capital Corporation
Email: contact@seawaycapital.com
Web: www.seawaycapital.com
Investor Relations:
Andrew Hellman
CEOcast, Inc.
Phone: 212-732-4300
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.531.816 von baronzoller am 11.09.07 17:28:47danke baron....:)


dro1 bei 0,042 eur...:eek::D:look::yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.532.752 von az-maja am 11.09.07 18:03:39verkauf dro1 zu 0,042 und 0,043 eur (kk 0,027 und 0,028 eur)....:)

so nun abend essen mit family...:)
wieder long dro1 zu 0,033 eur in S overnight
und zu 0,043 $ drüben überm Teich...
hi all:)
auf kabel eins läuft nen themenabend zum 11.09.
wenn es interessiert,der sollte sich das mal anschaun
Guten Morgen :):):):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):)
Technischer Morgenkommentar vom 12. September 2007

Allgemeine Beurteilung

Wird die Fed die Zinsen nun senken oder nicht? Den Aussagen Bernankes in Berlin war auch mit viel Interpretationsspielraum kaum etwas in dieser Richtung zu entnehmen, es wurde aber auch nichts gesagt, was gegen eine Erwartungshaltung auf eine Zinssenkung spricht. Einhergehend mit dem veröffentlichten Umsätzen der Ladenketten, welche in der Woche bis zum 08. September um 2,9 Prozent kletterten, könnte die Fed zudem den Eindruck gewinnen, dass die Ausgaben der Verbraucher hoch bleiben. Unter diesen Umständen könnten die Erwartungen einiger Marktteilnehmer, welche mit einem Zinsschritt von 0,5 Prozent rechnen, zu hoch sein. Diese Interpretation führte kurzzeitig zu Abgaben, im Gesamtbild erholten sich am gestrigen Handelstag die Aktienbörsen jedoch wieder.

Kurzanalysen

Aktien-Indizes
Aus charttechnischer Sicht verbleiben die meisten der von uns beurteilten Indizes weiterhin innerhalb der neutralen Konsolidierungszone, in welche sie in der Vorwoche zurück fielen. Mit der gestrigen Erholung lösten sich der DAX und der EUROSTOXX 50 wieder von ihren unteren Begrenzungen der Konsolidierungszonen nach oben hin leicht ab, im Dow Jones und im S&P 500 Index liegt der Kursverlauf nahezu mittig in der Konsolidierungszone.

Markttechnisch wird uns ein neutrales set-up ausgewiesen. Die gemessene Schwungkraft der meisten Indizes kann als neutral interpretiert werden.

Charttechnisch interessant bleibt der hongkonger HSI, der unverändert auf hohem Niveau notiert, unmittelbar nahe seines Mehrjahreshochs knapp oberhalb der 24.000 Indexpunkte.

Als allgemeines Fazit können wir festhalten: auch weiterhin gilt: kein Handlungsbedarf unter strategischen Gesichtspunkten. Die überwiegende Zahl der Aktien-Indizes, besonders DAX, EUROSTOXX 50, aber auch Dow Jones und S&P 500 Index definieren sich derzeit als neutrale Tradingmärkte. Eine nachhaltige Trendentfaltung für die nächsten Wochen lässt sich aktuell nicht herleiten.

Renten-Futures
Die Renten-Futures gaben im gestrigen Handel leicht nach und schlossen im Minus. Dennoch, eine allgemeine Trendgefährdung liegt uns aktuell nicht vor.

Sowohl im Bund-Future, als auch in den beiden US-T-Bond-Futures (bezogen auf die 10 und 30 jährigen Bonds) liegt uns ein intakter und markttechnisch bestätigter Aufwärtstrend vor. Widerstände auf der Oberseite definieren wir auf jetzigem und höherem Kursniveau nur noch als Orientierungsmarken.

Unterstützung erhält der FGBL im Bereich um 113.84 / 113.65, der oberen Begrenzung der jüngst verlassenen Konsolidierungszone im Dezember-Kontrakt.

Als Fazit fassen wir zusammen:
wir behalten eine positive Erwartungshaltung bei. Der Trend ist intakt, Verkaufssignale liegen uns nicht vor.

Tagesvorschau 12. September 2007 (Quelle: manager-magazin und spiegel-online)
01:50 JP/Großhandelspreise August
01:50 JP/Leistungsbilanz Juli
09:00 DE/Deutscher Bundestag, Sitzung (bis 14.9.),
Rede von Bundeskanzlerin Merkel zum Entwurf des
Haushaltsplans 2008 und zum Finanzplan des Bundes bis 2011,
Berlin
09:00 RU/Lukoil OAO, Ergebnis 1H, Moskau
09:45 DE/Deutscher Versicherungs-Schutzverband,
DVS Symposium 2007 (bis 13.9.), München (A)
10:00 DE/RAG AG, PK zur Vorstellung des neuen Unternehmensnamens,
Essen
10:00 DE/62. IAA Pkw, PK Continental AG, Frankfurt (A)
10:00 FR/Internationale Energie-Agentur (IEA),
Monatsbericht zum Ölmarkt, Paris
10:30 DE/Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und
Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE),
PK zu den Ergebnissen der gemeinsamen Umfrage über die
Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform auf den
Einzelhandel, Berlin
10:30 DE/BASF AG, PK Unternehmensbereich Pflanzenschutz, Speyer
***10:30 GB/Arbeitsmarktdaten August

Arbeitslosengeldbezieher
PROGNOSE: -8.000
zuvor: -8.500
Arbeitslosenquote
PROGNOSE: 2,6%
zuvor: 2,6%

***11:00 DE/Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH,
Neuemission zweijährige Bundesschatzanweisung
über 7 Mrd EUR
11:00 DE/Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation
und neue Medien (BITKOM), PK zur aktuellen Lage der
ITK-Branche in Deutschland, Berlin

***11:00 EU/Eurostat, Industrieproduktion Juli
Eurozone
PROGNOSE: +0,3% gg Vm/+3,1% gg Vj
zuvor: -0,1% gg Vm/+2,3% gg Vj

11:00 EU/Eurostat, Arbeitskosten 2Q
Eurozone
PROGNOSE: +2,4% gg Vj
zuvor: +2,2% gg Vj

11:30 DE/62. IAA Pkw, PK Volkswagen Financial Services AG,
Frankfurt (A)
15:00 US/Novartis AG, Business Review, New York (A)

***16:30 US/DoE, Rohöllagerbestände (Woche)
PROGNOSE: -2,7 Mio Barrel
zuvor: -3,9 Mio Barrel

17:30 DE/Center for Financial Studies, CFScolloquium,
Vortrag von Lamberti, Mitglied des Vorstands der
Deutschen Bank AG, zum Thema: "Clearing, Settlement und
die Kosten des internationalen Wertpapiergeschäfts",
Frankfurt (A)
17:45 FR/Lagardere Groupe, Ergebnis 1H, Paris
Außerdem im Laufe des Tages zu erwarten:
*** - EU/EZB, Zuteilung ao Langfrist-Refi-Tender
- IT/Alitalia Linee Aeree Italiane SpA, Ergebnis 1H, Rom
Trigger der Eck-Trades für den 12. September 2007


Handelsrichtung Trigger Kurs-Ziel Stop-Kurs Bedingung

Long 7424 7454 7399 FDAX eröffnet unterhalb der 7424
Short 7506 7476 7531 FDAX eröffnet oberhalb der 7506
Short 7376 7346 7401 FDAX eröffnet oberhalb der 7376

DAX

Widerstände: 7725 (u), 7740 (O), 8131 (u);
Unterstützungen: 7353 (O), 7190 (O), 7155 (O);

Mit einem Kursplus von 1,12 Prozent im DAX-Index und plus 1,35 Prozent im FDAX, ging der deutsche Markt im gestrigen Handel in den Feierabend. Damit löste sich der Index wieder von seiner unteren Begrenzung der alten / neuen Konsolidierungszone und setzt seine neutrale Marktausrichtung fort. Im Ergebnis interpretieren wir den Kursverlauf des Index unverändert als neutral und leiten keine strategisch relevanten Handelsaktivitäten daraus ab.

Chart- wie markttechnisch wird die aktuell neutrale Ausgangslage derzeit bestätigt. Zur Orientierung definieren wir die am nächsten liegenden Bereichsbegrenzungen auf den Kursniveaus um 7353 auf der Unterseite und 7725 auf der Oberseite. Innerhalb dieser Begrenzungen zeigten sich bisher die Bewegungsschübe wenig stabil und zuverlässig, so dass Positionierungen auf weiterführende Sicht kaum Erfolg gebracht hätten. Wir unterstellen, dass dies vorerst auch weiterhin so bleibt.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!

Uwe Wagner
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.499.458 von thebull 2 am 10.09.07 13:45:31Und Az noch nachträglich alles Gute zum Geburtstag:):):):)!!


Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.131 von magna1 am 12.09.07 09:14:34sauber!

bin da long...:rolleyes:
long UP1 zu 0,029 E ;)



offene Trades:

UP1 KK 0,029 E
NQ1 KK 1,27 E Short
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.185 von magna1 am 12.09.07 09:18:08@ magna


Chart Noront

Short PCF zu 0,84
:eek::eek::eek:
---> die kommen heute, spätestens morgen auch noch ins rutschen

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.546.804 von baronzoller am 12.09.07 14:53:53hab ich auch auf short-wl - aber z.zt. kauft da noch einer wie blöd
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.546.804 von baronzoller am 12.09.07 14:53:53ausgesetzt...:rolleyes:
Guten Morgen :):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):)
Technischer Morgenkommentar vom 13. September 2007

Die technisch auffallendste Entwicklung der Märkte ist der hohe Öl-Preis, ebenso der neue Rekordstand des EURO gegen USD. Ersteres führen Marktbeobachter auf die zu Handelsbeginn gemeldeten gesunkenen Rohöllagerbestände hin (obwohl aus technischer Sicht der laufende Aufwärtsimpuls bereits seit drei Wochen intakt ist), der gestiegene EURO soll beeinflusst sein durch die derzeit brodelnde Zinssenkungsfantasie im Markt.

Diese half den Aktien-Indizes zunächst auch zu einem Anstieg am gestrigen Tag, bevor der Blick auf den hohen und weiter kletternden Öl-Preis wieder belastet haben soll.

Neben der Zinssenkungsfantasie und dem hohen Öl-Preis beeinflusste gestern kaum ein Ereignis die Märkte. Im Ergebnis hielten sich die Schwankungen der Indizes, der Sektoren, aber auch der Einzelaktien in Grenzen.

Augenmerk liegt auf dem hongkonger HSI, der einen erneuten Sprung in Richtung eines neuen Hochs vollzog und damit unverändert der „bullish´ste“ Index im Markt bleibt.

Kurzanalysen

Aktien-Indizes
Auf der Aktien-Seite regte sich per gestern fast nichts. Die Schwankungen der Indizes hielten sich in überschaubaren Grenzen, es fielen keine außergewöhnlichen Kursausschläge auf. Im Branchenvergleich gaben gestern in erster Linie Transportwerte und Fluggesellschaften ab, was von fundamentaler Seite mit dem hohen Öl-Preis begründet wird.

Chart- wie markttechnisch änderte sich mit dem gestrigen Handelstag in den US- und europäischen Indizes eigentlich nichts gegenüber unseren vorangegangenen Aussagen – sowohl im strategischen, wie auch taktischen Sinne. Der Kursverlauf der Indizes bewegt sich vordergründig in Bereichen, welche wir weiterhin als neutral bezeichnen, begleitet durch eine als impulsarm zu interpretierende Schwungkraft, ebenso durch ein jeweiliges neutrales setup.

Charttechnisch wichtige Marken wurden in den einzelnen Indizes nicht „gerissen“. Einzig hier auffallende Entwicklung ist der erneute Kursanstieg des HSI, doch läuft dieser Index seit einiger Zeit ohnehin außerhalb des allgemeinen Bewegungsmusters der übrigen Börsenbarometer.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!
Uwe Wagner
F R E I T A G, 14. September 2007

Austria
OPEC Oelmarktbericht Sep.07

Neuseeland
00:45 Industriebericht Jun.07

Deutschland
08:00 Verbraucherpreise Aug.07
08:00 Beschaeftigte verarb. Gewerbe Jul.07
08:00 Beschaeftigte im Handwerk 2. Quartal
08:00 Umsatz im Handwerk 2. Quartal

Euroland
08:00 Kfz-Neuzulassungen Aug.07

Schweiz
09:00 SNB bankenstatistisches Monatsheft Sep.07

Portugal
10:00 informelles Treffen der Ecofin

Belgien
11:00 Verbraucherpreise Aug.07

Euroland
11:00 Inflation Aug.07

USA
14:30 Einzelhandelsumsatz Aug.07
14:30 Leistungsbilanz 2. Quartal
14:30 Ausfuhrpreise Aug.07
14:30 Einfuhrpreise Aug.07
15:00 RBC CASH Index Sep.07
15:15 Industrieproduktion Aug.07
15:15 Kapazitaetsauslastung Aug.07
16:00 Verbraucherstimmung Uni Michigan Sep.07
16:00 Lagerbestaende Jul.07

Canada
14:30 Arbeitsproduktivitaet u. -kosten 2. Quartal
14:30 Industriebericht Jul.07

europaeische Unternehmen – F R E I T A G, 14. September 2007
ab 07:00 Deutsche Beteiligungs AG Quartalszahlen

USA–VORBOERSLICH AB 09:00 UHR MESZ - F R E I T A G, 14. September 2007
Deutsche Beteiligungs AG DBA.F N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Guangdong Investment Ltd GGDVF.PK N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Monrif S.p.A MON.MI N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Netstore PLC NES.L N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
DeA Capital S.p.A. DEA.MI N/A 17:30 MESZ

USA–NACHBOERSLICH AB 22:00 UHR MESZ - F R E I T A G, 14. September 2007
Arts Optical International Hldgs 1120.HK N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
China Resources Land 1109.HK N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
Evertz Technologies Ltd ET.TO N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
Guoco Group Ltd GULRF.PK N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ
Lerado Group Hldgs 1225.HK N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ

USA–OHNE ZEITANGABEN - F R E I T A G, 16. September 2007
Poligrafici Editoriale POL.MI N/A ohne Zeitangaben
Moin @all :)

paar CK6A long 0,42...

gestern Absturz und heut früh bekanntgabe PP zu 1$:

Planktos Corp. Announces Private Placement Funding
FOSTER CITY, Calif.--(BUSINESS WIRE)--Planktos Corp. (OTCBB:PLKT) is pleased to announce that it has secured private placement funding of up to $2,000,000. The Company has recently received $1,100,000 in funding and anticipates receiving the remainder of the $2,000,000 shortly.

The financing is in the form of a direct private placement at $1.00 per share.

Of the $2M, $1.4M is slated to begin the first voyage of the RV Weatherbird II and $600,000 to complete the first-stage planting in Hungary by Planktos’ subsidiary KlimaFa.

During its initial voyage, the Weatherbird II will be engaging in an ambitious project to begin restoring the ocean's ecosystem and in the process generating revenues through the creation of valuable carbon credits.

It is further anticipated that Planktos' majority-owned KlimaFa subsidiary will also begin to generate carbon credits later this year through the planting of indigenous trees in the national forests of Hungary.

Planktos Corp. will soon be providing regular progress updates on the status of these two world-class projects.

Planktos Corp. is a public company (stock symbol PLKT.OB) engaging in global eco-restoration projects to revive dwindling forests and ocean plankton ecosystems. The company harnesses the power of green plants and photosynthesis to remove CO2 from the atmosphere. Its climate forests in the European National Parks and ocean plankton restoration blooms are intended to produce carbon offsets for sale into both regulated and voluntary climate change markets in the EU and around the world. Learn more about the work of KlimaFa and Planktos by visiting their web sites at www.klimafa.eu and www.planktos.com.

A number of statements herein are forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933. Safe-harbor provisions may be inapplicable to these statements due to exclusions under Section 27A(b). These forward-looking statements involve risks and uncertainties, including the sufficiency of existing capital resources, uncertainties related to the development of the Planktos/KlimaFa business plan, and the ability to secure additional sources of financing. The actual results achieved could differ materially from any forward-looking statements due to such risks and uncertainties. Planktos encourages the public to read the information provided here in conjunction with their filings on Form 10-KSB and Form 10-QSB. Public filings may be viewed at www.sec.gov.
guten morgen

schöner chart, umsätze nehmen zu - heute schon 24 k gehandelt, aktuell 0,731 - bin schon drin - also macht mal :rolleyes:



gute geschäfte @ alle

hsmaria
fette posi long in ODD
KK 9,10

werde die etwas länger halten...vorraussichtlich ;-)

fairer innerer Wert über 15€



Wie groß ist Meinl European Land?

Meinl European Land besitzt derzeit 160 "operative" Einzelhandelsimmobilien mit einer Gesamtnutzfläche von über 880.000m² und einem Schätzwert von rund EUR 1,8 Mrd. sowie 43 vertraglich fixierte Entwicklungsprojekte mit einem Gesamtwert von etwa EUR 3,7 Mrd., die in den Jahren 2007 bis 2010 eröffnet werden. 16 weitere Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 1,6 Mrd. befinden sich derzeit in der Due Diligence und die Gesellschaft erwartet, diese innerhalb der nächsten Monate abschließen zu können. Unter Einrechnung des Wertsteigerungspotentials dieser Entwicklungsprojekte schätzt das Management das Gesamtportfolio nach Fertigstellung aller Projekte zum Jahresende 2010 auf etwa EUR 9 Mrd. wobei annualisierte Mieteinnahmen von rund EUR 700 Mio. prognostiziert werden. Infolge einer stetigen regionalen Ausweitung ist die Gesellschaft inzwischen in in 11 Staaten Zentral- und Osteuropas vertreten: Tschechien, Ungarn, Slowakei, Polen, Rumänien, Russland, Lettland, Estland, der Türkei Bulgarien und der Ukraine.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.556.430 von rich am 13.09.07 09:50:34Den "fairen inneren Wert" hast Du von Herrn Meinl, hat er in einem Brief an die Aktionäre behauptet - wäre da vorsichtig;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.556.716 von FordP. am 13.09.07 10:06:17ne FordP,

Meinl schätzt den Wert auf 20-22 Euro...
die 15 stammt von verschiedenen ANALysten;-)

im Gegensatz zu Meinl Power International ist hier wirklich Substanz vorhanden,
ODD hat eine Kette von Einkaufszentren im Osten, steigende Mieteinnahmen im ersten Halbjahr diese Jahres von 43% und einen Gewinnanstieg von 126% nach Steuern....
Cash je Aktie von 7,6€ usw.usw....

ich betrachte es auch nicht sonderlich negativ, dass sie eigene Aktien im Milliardenwert zurückgekauft hat auch wenn dies mit 20€ doch sehr teuer war...

wie auch immer, ist für mich ein Zock...nach unten scheint die Aktie abgesichert....
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.558.224 von rich am 13.09.07 11:55:42Ich dachte nur, weil ich heute morgen in der Zeitung von einem Brief von Meinl an die Aktionäre gelesen habe, in dem er den inneren Wert mit 15,xx oder so beziffert - habe mich sonst nicht näher mit dem Teil befasst - wünsche Dir viel Erfolg damit;)


wird übrigens in BER fleissig gehandelt..

hoffe, Baron kanns verkraften!
zu Terax: :D:D:D


Sep 13, 2007 (Fort Worth Star-Telegram - McClatchy-Tribune Information
Services via COMTEX) --
Terax Energy, a small Dallas energy company that boasted of its Barnett
Shale production, is at the center of a lawsuit filed by the Securities and
Exchange Commission against the company, two Los Angeles residents and the
Beverly Hills oil company they control.

Early Wednesday, the SEC temporarily suspended trading in Terax shares,
which are traded over the counter, saying "questions have been raised about
the accuracy and adequacy" of the company's disclosures of its operations,
financing, pending transactions and "the identity of the persons in control
of the operations and management of Terax."

The agency later sued in Dallas federal district court, claiming fraud and
seeking to freeze the defendants' assets.

According to the SEC's complaint, Mark Roy Anderson, 53, a felon and
disbarred lawyer, in late 2006 solicited a Dallas resident in an effort to
raise $5 million for Westar Oil of California. The offering promised a "huge
play" in Nye County, Nev., that would increase Westar's value tenfold.

By March, 30 of the Dallas resident's friends and relatives, most of them
Texans, had invested just over $1 million in Westar. Five later sought and
received refunds totaling $170,000, the suit says.

On May 1, the suit alleges, Linda Contreras, an Anderson associate and the
new chief executive of Terax, filed an SEC report announcing that Westar had
agreed to buy 55 percent of Terax's shares. On June 8, Terax issued a news
release announcing that it was extending its leases in Erath County,
southwest of Fort Worth, and expected six wells to generate more than
$750,000 per month in oil and gas within 30 days.

But the SEC said that on June 1 the owner of Erath County mineral rights had
told Terax that he was terminating the leases for failure to pay royalties
and had locked the company out of the well sites, and on June 6 the leases
were put into receivership. Texas Railroad Commission records, the agency
charged, showed that the wells operated only a few months in mid-2006 and
produced only about $100,000 worth of petroleum before being shut in.

A phone call to Westar's offices was not returned. Terax officials also
could not be reached.

In its previous disclosures, Terax claimed to hold 27,500 gross acres in
Erath and Comanche counties, which are on the western edge of the Barnett
Shale. Of the nearly 200 drilling rigs working in the Barnett Shale as of
Sept. 7, four are in Erath County and none are in Comanche County, according
to RigData.

Terax's shares were at $2.65 when trading was suspended. In the past year
they have traded as high as $15, one year ago, and as low as 13 cents, in
April.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.555.888 von alpine110 am 13.09.07 09:17:14vk Hälfte CK6A 0,46 (kk 0,42) :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.562.722 von alpine110 am 13.09.07 17:03:29Rest CK6A raus :):)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.565.054 von alpine110 am 13.09.07 19:33:36Moin @all :)

DPA raus zu 44 (kk 40,1) :)

für die Terax-Interessierten: ;)

http://www.sec.gov/litigation/litreleases/2007/lr20280.htm :eek::D:laugh:
Guten Morgen :):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):)):):):):)
Technischer Morgenkommentar vom 17. September 2007*


Allgemeine Beurteilung

Marktbeobachter titulieren die jetzt kommende Woche als die „Woche der Entscheidung“. Und hier liegt der Fokus nicht nur auf der erwarteten Zinssenkung durch die Fed, die mittlerweile als ausgemachte Sache gilt und im Grunde nur noch die Frage im Raume steht, ob die Zentralbank um 50 oder doch nur um 25 Basispunkte senkt, sondern in dieser Woche legen eine ganze Reihe von US-Investmentbanken die Zahlen für das abgelaufene Quartal vor.

Die fundamentalen Rahmendaten zum Ende letzter Woche, zeichneten ein akzeptables Bild und sollen die international wichtigsten Aktien-Indizes am Freitag gestützt haben. Der US-Einzelhandelsumsatz im August blieb zwar unter den Erwartungen, dafür wurden die Werte vom Vormonat nach oben hin leicht angepasst. Weiterhin fiel der Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan etwas besser als prognostiziert aus.


Kurzanalysen
Aktien-Indizes

Am Ende der letzten Handelswoche und somit in der Ausgangslage für die kommenden fünf Handelstage, befinden sich die meisten der von uns analysierten Indizes der USA und Europas weiterhin innerhalb zum Teil breit gefasster Konsolidierungsbereiche. Markttechnisch gesehen dominieren auf Basis der Tagescharts neutrale set-ups, in einer Vielzahl von Indizes zeichnet sich dieses marktechnisch neutrale Bild unverändert auch in den jeweiligen Wochencharts ab. Damit behalten die Aussagen der letzten Tage ihre Gültigkeit:

uns liegen neutrale Tradingmärkte vor, wir können aktuell keine
Indizien ableiten, welche eine sinnvolle strategische Positionierung rechtfertigen würde.

Herausragender Index bleibt der hongkonger HSI, der noch am Freitag mit einem erneuten Kurssprung ein neues Hoch markierte und damit der „bullish´ste“ Index derzeit ist. Der laufende Aufwärtstrend ist intakt, deutlich überkauft, nach oben hin jedoch frei von Widerständen.


Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!
Uwe Wagner
M O N T A G, 17. September 2007

Japan
Boersen geschlossen

Euroland
11:00 Handelsbilanz Jul.07
15:30 EZB Ankuendigung Haupt-Refi-Tender

USA
14:30 NY Empire State Index Sep.07
17:00 Ankuendigung 4-woechiger Bills
19:00 Auktion 3- u. 6-monatiger Bills

Canada
14:30 internat. Wertpapiertransaktionen Jul.07

europaeische Unternehmen – M O N T A G, 17. September 2007
keine wichtigen Termine bekannt

USA–VORBOERSLICH AB 09:00 UHR MESZ - M O N T A G, 17. September 2007
Biomerieux BIM.PA N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Burren Energy plc BUR.L N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
COIL COI.PA N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Gyrus Group PLC GYG.L N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Ricardo plc RCDOF.PK N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
SQLI SQI.PA N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Zodiac Group ZC.PA N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ

USA–NACHBOERSLICH AB 22:00 UHR MESZ - M O N T A G, 17. September 2007
Adobe Systems ADBE 0.4 nachbörslich ab 22:00 MESZ
OMNOVA Solutions OMN 0.11 nachbörslich ab 22:00 MESZ

USA–OHNE ZEITANGABEN - M O N T A G, 17. September 2007
keine Angaben bekannt
guten morgen....:)

wl : dro1, SK gestern 0,019 eur


SEAWAY VALLEY CAPITAL CORPORATION RELEASES ACQUISITION UPDATE
NEW YORK, NY, September 18, 2007 – Seaway Valley Capital Corporation (OTC Bulletin Board: SWVC) chairman and chief executive officer, Thomas W. Scozzafava, issued the following update to its shareholders today:
Dear Shareholders:
I am pleased to update you on the progress of WiseBuys Stores, Inc. (“WiseBuys”), including its pending acquisition of Patrick Hackett Hardware Company (“Hacketts”).
As previously communicated, Seaway Valley Capital Corporation (“Seaway”) is expecting to merge 100% of WiseBuys Stores, Inc. into Seaway shortly. The recent modifications in the merger structure have necessitated an amendment to WiseBuys’ certificate of designation with the State of Delaware as well as a shareholder vote at WiseBuys, which has taken some additional and unexpected time. It should be noted that 81% of the WiseBuys shareholders previously agreed to the transaction when it was structured as a simple acquisition, and that 70% have already expressed their support of the revised merger structure because of its favorable tax treatment. We anticipate finalization these amendments and an affirmative shareholder vote at WiseBuys this month. Immediately thereafter, we will close the merger and trigger the release of the audited financials in the 8K. WiseBuys and its partners generated store-wide sales and trading revenues of approximately $12.5 million in 2006, and WiseBuys alone generated “Comprehensive Income” in 2006 of just under $1,000,000. In 2006, WiseBuys and its partners together generated sales per square foot of approximately $53 per foot on WiseBuys’ 190,000 square feet of sales floor.
In addition, WiseBuys is pleased to announce that it has received a commitment for sufficient financing to close WiseBuys’ pending acquisition of Hacketts. This financing will not involve the issuance of new debt or equity, but rather the sale of certain of WiseBuys’ non-strategic assets. Hacketts’ reviewed financial statements disclosed 2006 sales and earnings of $13.1 million and $141,000, respectively. These full year results include only about 45 days of operations in its newest store located in Watertown, NY, which opened in November of 2006. Hacketts’ sales per square foot average over $100 per foot on its 144,000 square feet of sales floor space. After completing the acquisition, WiseBuys intends to convert its stores to the “Hacketts” brand so that all 334,000 square feet of selling space is consistently merchandised and operated. Our intention is to close the Hacketts acquisition on or before November 30, 2007 and to invest aggressively in the growth of the Hacketts brand throughout the region.
Finally, many of you have asked whether or not Seaway will exclusively focus on supporting the growth and development of its retail investments during 2007 and 2008 – know that Seaway is currently evaluating additional investments and acquisitions in a diverse array of sectors. Our plan is to complete at least one substantial non-retail investment prior to year end.
I am pleased to be able to update you on these events, and I shall continue to update you with further developments.
About Seaway Valley Capital Corporation
Seaway Valley Capital Corporation was formed in 2002 and makes equity, equity-related, and debt investments in companies that require expansion capital and in companies pursuing acquisition strategies. Seaway also seeks investments in leveraged buyouts and restructurings. Seaway will consider investment opportunities in a number of different industries, including retail, restaurants, media, business services, and manufacturing, and Seaway will also consider select technology investments.
Safe Harbor Statement
This press release contains statements that may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Securities Act of 1933 and the Securities Exchange Act of 1934, as amended by the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Those statements include statements regarding the intent, belief or current expectations of the Company, and members of their management as well as the assumptions on which such statements are based. Prospective investors are cautioned that any such forward-looking statements are not guarantees of future performance and involve risks and uncertainties, and that actual results may differ materially from those contemplated by such forward-looking statements. Important factors currently known to management that could cause actual results to differ materially from those in forward-statements include fluctuation of operating results, the ability to compete successfully and the ability to complete before-mentioned transactions. The company undertakes no obligation to update or revise forward-looking statements to reflect changed assumptions, the occurrence of unanticipated events or changes to future operating results.
For more information, please contact:
Seaway Valley Capital Corporation
Email: contact@seawaycapital.com
Web: www.seawaycapital.com
Investor Relations:
Andrew Hellman
CEOcast, Inc.
Phone: 212-732-4300
Guten Morgen :):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):):):):) )
Technischer Morgenkommentar
[Gepostet am 18.09.2007 um 08:36 Uhr]



Allgemeine Einschätzung / Indizes)

Vor dem „Super-Dienstag“, der der Sitzung der US-Notenbank und dem Start der Berichtssaison für das dritte Quartal entgegenfiebert, gingen die Akteure an den internationalen Aktienmärkten lieber auf die Seitenlinie, so dass die Verkäuferseite das Geschehen dominierte. Der europäische und US-amerikanische Handel wurde dabei von den Schwierigkeiten des britischen Baufinanzierers Northern Rock Plc geprägt, wo die Kunden die Schalter stürmten, um ihre Einlagen zu sichern.











Die asiatischen Märkte sehen ebenfalls heute Morgen Abschläge. Der US-Online-Broker E*Trade hatte nachbörslich eine Gewinnwarnung abgegeben. Die Erträge sollten nach Problemen mit Hypothekenkrediten um 25 Prozent einbrechen. Da zudem die Bank of America ihrerseits einen signifikanten Einfluss der Kreditkrise auf das Ergebnis avisierte, sehen wir auch bei den US-Futures bereits wieder rote Vorzeichen, so dass wir im Vorfeld des Spektakels am Abend eher mit weiter nachgebenden Notierungen rechnen.

In den Tagescharts der US-amerikanischen Indizes belegen aber die ausgeprägten Lunten, dass sich die Kurse ein wenig von den Tagestiefs lösen konnten. Die Standardwerteindizes verhinderten somit zunächst die tertiäre Impulswende nach unten und verharren an der Oberkante ihrer mittelfristigen Konsolidierungszonen. Beim S&P 500 würde mit Bruch des Widerstandsbandes bei 1496/1503 der Sekundärtrend wieder nach oben drehen. Der Weg in Richtung Rekordhoch wäre frei. Ein erneuter Abwärtsschub würde dagegen die nervös komplexe Schiebezone der letzten Wochen wieder bestätigen, wobei diese Formation noch am ehesten das ständige Wechselspiel bzw. die Richtungslosigkeit im Zuge der Finanzkrise widerspiegelt.

Erstaunlicherweise gibt es nun fast Parallelen zwischen der Bewegung beim S&P und dem „Angstbarometer“ VIX, der die Optionsschwankungsbreiten des Barometers misst. Der Volatilitätsindex handelt weiter auf relativ hohem Niveau, ebenfalls am oberen Rand einer Konsolidierungsformation, d.h. die Akteure unterstellen dem VIX aktuell eher einen Ausbruch nach oben mit Kursen jenseits der 30. Zumeist korrespondiert der verstärkte Wunsch nach Absicherung verständlicherweise mit schwächeren Kursen an den Aktienmärkten. Der VIX bleibt trotz der leichten Entspannung bei den Aktienindizes weiter auf deutlich höherer Basis als z.B. zu Beginn der Hypothekenkrise im Februar/März, die panischen Spitzenwerte des 16. August dabei sogar ausgeklammert.

Vor dem heutigen, richtungweisenden Tag ist die Anspannung allerdings nur zu verständlich. Kaum einer Notenbanksitzung wurde derart entgegengefiebert, wie der heutigen. Dabei ist die US-Notenbank in einem echten Dilemma, auch wenn für den Markt eine Senkung der Target-Rate bereits beschlossene Sache ist. Marvin Goodfriend, ein ehemaliger Notenbankpolitiker, bringt es auf den Punkt: „ Zinssenkungen gibt es nie umsonst. Du hast immer einen Preis dafür zu zahlen!“ Nach den Beispielen von 1998 und 2001 will die Fed natürlich alte Fehler vermeiden. Die Zinssenkungsrunde im Zuge der Russlandkrise 1998 brachte später das Internet-Fass zum Überlaufen. Das Lockern der Zinsschraube zur Bekämpfung der letzten offiziellen US-Rezession 2001 initiierte den späteren Häuser-Boom, dessen weit reichende Folgen wir nun erleben. Während Alt-Notenbankpräsident in diesen Fällen nicht lange fackelte, und nun seine Hände in Unschuld wäscht („I didn’t really get it…“) gehen Ben Bernanke und sein Team noch relativ behutsam vor. Es wird spannend werden, ob dies bei zunehmendem Druck von Seiten des Marktes und der Politik auch so bleibt.

Auch wenn es die Märkte enttäuschen könnte: Eine Senkung der Target-Rate um 0.25 auf 5 Prozent dürfte die wahrscheinlichste Variante für den heutigen Tag sein. Damit würde die Fed zumindest noch einen Hauch Stärke gegen den Willen vieler Marktteilnehmer demonstrieren. Kommentierungen bezüglich weiterer Schritte dürfte sie dabei vermeiden. Eine signifikante Senkung um einen halben Prozentpunkt würde dagegen zwei Dinge belegen: Die Fed würde sich der Spekulation beugen und in gesunde und überfällige Marktbereinigungen eingreifen. Zudem wäre es ein Beleg dafür, dass die Krise deutlich ernster zu nehmen ist. Der ohnehin schon taumelnde US-Dollar würde dabei geopfert werden, mit weit reichenden Folgen für die Märkte. Statt einer Flucht in die Staatsanleihen könnten massive Abzüge ausländischer Notenbanken wie China oder Japan als Folge des einbrechenden Dollars die Konsequenz sein. Ein Alptraumszenario für die US-Notenbank.

Die Märkte diskutieren lediglich über die Höhe der Zinssenkung – ob diese überhaupt etwas bringen wird, steht aktuell nicht zur Debatte. Damit dem am Boden liegenden Immobilienmarkt positive Impulse gegeben werden könnten, müsste die Leitzinssenkung zunächst beim Verbraucher ankommen, was durchaus nicht selbstverständlich ist. Die Krisenspirale aus Kreditausfällen, Zwangsverkäufen und sinkenden Häuserpreisen wird so schnell nicht durchbrochen werden. Für den US-Verbraucher kommt es diesbezüglich von vielen Seiten knüppeldicke: Trotz der aufkommenden Rezessionsängste bleiben die Energiepreise weiter hoch bzw. steigen sogar weiter. Zudem droht ein weiterer Mega-Trend auf die Brieftaschen der Konsumenten zu drücken. Der Preisanstieg bei den Nahrungsmitteln steht trotz der jüngsten Avancen eigentlich erst am Anfang. Mein Kollege Andreas Otto von Noah Research hat diesbezüglich die wichtigsten Entwicklungen zusammengefasst bzw. zeigt Ihnen, wie Sie an dieser Hausse partizipieren können. Die überaus lesenswerten Beiträge finden Sie unter: http://www.noah-research.de/index.php?id=40 . In der Konsequenz ist es wenig überraschend, dass sich die US-Notenbank so schwer tut in Sachen Leitzinssenkung. Die gerade (vermeintlich) gebändigte Inflationsrate könnte rasch wieder nach oben schnellen.

Das zweite Top-Ereignis am heutigen Tag ist der Beginn der US-Berichtssaison für das dritte Quartal, die ausgerechnet von den arg gebeutelten Finanzwerten eröffnet wird. Nach einer Phase des „leichten Geldes“ durch die Aktienrallye und den gigantischen Aktivitäten im Bereich Übernahmen und Fusionen weht den Investmenthäusern im Zuge der Kreditkrise eisiger Wind entgegen. Das Geschäft mit Mortgage Bonds und Commercial Papers brach komplett zusammen und hinterließ diverse Leichen in den Kellern der Broker und Banken. Das zuvor so boomende M&A-Geschäft kam praktisch zum Erliegen – kaum eine Finanzierung ging noch nahtlos über die Bühne.

Für die heute mit Lehman Brothers beginnende Berichterstattung kann daher kaum jemand ernsthaft mit positivem Zahlenwerk rechnen – den Veröffentlichungen ging bereits eine beispiellose Herabstufungsrunde der Banken vorweg. Allgemein wird mit dem schlechtesten Quartal seit 2001 gerechnet, wobei Bear Stearns die „rote Laterne“ tragen sollte, gefolgt von Lehman. Branchenprimus Goldman Sachs kann durch außerordentliche Firmenverkäufe das Gröbste kaschieren. Die große Frage dürfte sein, ob die Investmentbanken die Berichterstattung zum Großreinemachen („kitchen sink“) nutzen werden, was sich in außerordentlich hohen Wertberichtigungen äußern könnte.

Die Finanzwerte waren bereits im Vorfeld der Zahlen stark unter Druck, haben in den letzten Wochen aber zarte Bodenbildungstendenzen vorzuzeigen. Der übergeordnete Abwärtstrend beim S&P-Finanzwerteindex ist in eine volatile Schiebezone übergegangen. Selbst das „Panik-Tief“ vom 16. August fiel hier erstaunlicherweise nicht mehr besonders aus dem Rahmen. Erst mit Überschreiten der Widerstandszone bei 566/571 würde aber die Bodenbildung abgeschlossen werden. In dem Fall gibt es auch grünes Licht für den Gesamtmarkt – die Rekordjagd dürfte wieder aufgenommen werden. Die Auflösung der mehrwöchigen Dreiecksformation, die sich aktuell formt, könnte die Richtung für die wichtigsten Aktienindizes in der nächsten Zeit vorgeben.

(DAX)

Widerstände: 7545 – 7725 – 8151

Unterstützungen: 7369 – 7353 – 7190 – 7155

Der tertiäre Aufwärtsimpuls, der die letzte Handelswoche beim DAX prägte, verlor bereits am Freitag an Schwungkraft, und dieser Trend setzte sich auch am gestrigen Tag fort. Die dabei geformte, langbeinige Kreiselkerze ist symptomatisch für die abwartende Haltung vor den Großereignissen dieser Woche. Der erlahmende Aufwärtsimpuls ist zudem typisch für das Konsolidierungscluster der letzten Wochen, das dominiert wird von nervösen Schüben und schnellen Impulswechseln, ohne dass sich dadurch im mittelfristigen Zeitfenster so etwas wie ein Trend etablieren kann.

Während der DAX scheinbar in sekundärer Neutralität erstarrt – wir definieren den Schiebebereich breit in den Grenzen zwischen 7190 und 7725 -, spielt sie wahre Musik bei den Einzelwerten. Während Schwergewicht EON mittlerweile ein neues Rekordhoch markierte, brechen bei den Finanzwerten sämtliche Dämme. Zwischen diesen beiden Extremen pendelt der DAX, nur kurz unterbrochen von dem Ausbruchsversuch Anfang des Monats. Die dabei geformte Bodenbildungsformation mit dem Muster einer inversen SKS wurde allerdings durch den anschließenden, groben Abwärtsschub rasch pulverisiert.

Erst oberhalb des Impulshochs bei 7725 wird grünes Licht für einen Schub in Richtung Rekordhoch gegeben.

Ähnlich wie bei den US-Indizes spielt sich die Konsolidierung auf Basis der am 16. August intraday verletzten, primären Aufwärtstrendlinie seit 2006 ab, die nun wieder gefährlich näher rückt.

Noch bleibt der langfristige Aufwärtstrend weiter intakt, aber ein Bruch der Begrenzung würde ein erstes Alarmzeichen in diesem Zeitfenster darstellen. Ein Unterschreiten des Verlaufstiefs vom 16. August bei 7190 könnte ein fallendes Hoch bei 7725 hinterlassen und somit den Primärtrend auf neutral drehen. Ob es bei der Fortsetzung der Sekundärkorrektur bleibt oder sich eine langfristige Trendwende andeutet lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt kaum sagen. Der DAX handelt praktisch exakt auf der Mitte zwischen den Extrempunkten der letzten Zeit bei 7190 und 7725. Die heutige Zinsentscheidung bzw. der Start der Berichtssaison könnten, soweit sich die Events nicht neutralisieren, das Pendel in die eine oder andere Richtung ausschlagen lassen.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag!

Matthias Hütgens

matthias.huetgens@wagner-wertpapier.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.639.688 von az-maja am 18.09.07 09:01:17nanu!

biste ausm Bett gefallen...?:D
Morgen Ventros!


An den Börsen weiterhin wenig los...

kommen auch wieder bessere Zeiten , bis dahin Pulver trocken halten.
moin moin zusammen :)

ETG A0MVLS short (könnte die alten Tiefststände testen)

A9B A0JEGU bin ich short (will noch die 1 vor dem Komma sehen :D )

FMI1 (schon mal, erfolgreich gehandelt heute) nun unter 70Cent WL short



BIJ 522950 kommt auf die LONG WL (meine alte Liebe)
VOS 766710 WL long (vielleicht aber schon etwas spät)


alarich:cool:
(handelt heute mal wieder und will sich frisches Geld an der Börse abholen :rolleyes: )
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.641.391 von alarich2000 am 18.09.07 11:19:16so schaue später nochmals vorbei ;)


alarich:cool:
(hat erstmal genug mitgeteilt)
hi ventros
alles senkrecht :confused:

den homm hats ja zerlegt ......

@ wolle

gw zum geb. nachträglich
(diesmal bin ich zu spät, nachdem ich schon zu früh war) :D

:kiss:
Morgen,

bin in den beiden Werten fett long ;)

sieht bald nach Ausbruch aus :D








Heute schon riesen Stückzahlen umgegangen.....:eek::eek:

NEW`s :rolleyes:

EDG unterstützt niederländischen Anbieter bei der Errichtung von Biomasse-Anlagen



Zug, 19. September 2007. Die Enviromental Development Group AG (EDG AG), Frankfurt, ein Portfolio-Unternehmen der Swiss Hawk AG, gibt den Abschluss eines Vertrages mit der Niederländischen Beesterzwaag Beheer B.V., Utrecht, bekannt. Beesterzwaag Beheer B.V. ist niederländischer Technologieführer im Bereich der Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung und Rückführung von Mineralstoffen. Die patentierte Technik erlaubt eine nachhaltige Behandlung landwirtschaftliche Abfälle aus Viehhaltung und Feldwirtschaft.



Anders als in herkömmlichen Anlagen werden durch die Beesterzwaag-Methode den Abfallstoffen die mineralischen Bestandteile entzogen. Diese Mineralstoffe können dann wieder als Dünger eingesetzt werden. Beesterzwaag Beheer B.V errichtet zu Zeit gemeinsam mit der Biomassa Holding B.V. , zwei Anlagen in Belgien und in den Niederlanden.



In Kooperation mit der EDG AG plant Beesterzwaag Beheer B.V eine Anlage in Nordwestdeutschland. Das Investitionsvolumen der Anlage beträgt 6 Millionen Euro.



Die EDG AG hat dazu eine Exklusivvereinbarung mit der Beesterzwaag Beheer B.V für Deutschland geschlossen, um so die Nutzung dieser Technologie weiter voranzutreiben.



Informationen zur EDG AG



EDG AG arbeitet als Projektentwicklungs¬gesellschaft mit dem Ziel, technologische Potenziale im Bereich der Umweltschutztechnologien zu lokalisieren und zu optimieren. Die EDG AG arbeitet dabei sowohl mit etablierten Unternehmen als auch mit unabhängigen Entwicklern zusammen. Aufgabe der EDG AG ist dabei die



oIdentifikation von Technologien oder Prozessen,

odie entsprechende Bewertung,

odie Strukturierung der anstehenden Projekte,

odie Vorbereitung der Projektfinanzierung

ound die Nutzung von Synergieeffekten mit anderen Projekten



Die EDG AG konzentriert sich thematisch auf folgende Sektoren:



oGrüne Energien (Biomassenutzung)

oErneuerbare Energien (Wind, Wasser und andere natürliche Ressourcen)

o“Waste to Energy” (Nutzung von Entsorgungs- und Recyclingtechnologie zur Energie- und Rohstoffrückgewinnung)

oRessourcen- und Energieeffizienz (Technologien zur Erhöhung der Einsparmöglichkeiten)



Weitere Informationen unter www.edg-ag.de
19 September 2007


Absolute Capital Management Holdings (“ACMH” or the “Company”)

Funds Update

Following the recent resignations of former Chairman and Chief Executive Officer Sean Ewing
and Co-Chief Investment Officer Florian Homm, the Board of ACMH has begun a review of the
equity fund business and in particular the portfolios of the investment funds previously under
Florian Homm’s immediate control. The preliminary results of this review indicate that seven of
the eight Absolute Capital equity funds contain quoted investments which the Board believes are
not immediately realisable at their stated values due to their illiquid nature. All such equity
investments are carried at market price as reported through the US-based Over the Counter
Bulletin Board / Pink Sheets and have been marked to market in accordance with industry
practice. However, as liquidity adjustments are not contained in the funds’ valuation
methodologies, current net asset values do not reflect the immediately realisable value of such
investments. Subsequent to Florian Homm’s resignation, the Company has received in excess of
$100 million in redemption notices, which, combined with the illiquid positions described above,
will force the suspension of the calculation of the funds’ net asset values and investors’ ability to
redeem fund shares in the normal course.

The Board estimates that approximately $440 million to $530 million of the equity funds’ assets
are affected in this way. The bulk of these investments are in the funds previously managed
directly by Florian Homm. However, a smaller amount is present in the Company’s other equity
funds as a result of Florian Homm’s ability to effect trades on all of the Company’s equity funds.

It is believed that the following funds hold illiquid positions in the following amounts:

st
Illiquid Positions
Assets Under Management 31
August
% of assets

2007, $m

EQUITY
35-40%
Absolute Return Europe 490
25-30%
Absolute European Catalyst 273
1-5%
Absolute Germany 381
15-20%
Absolute East West 222
40-45%
Absolute Octane 342
0%
Absolute Large Cap 137
10-15%
Absolute Activist Value 241
1-5%
Absolute India 18

Sub total Equity $2,104


As a result of the foregoing, the Board is intending to implement, subject to investor approval, a
restructuring of the equity funds to create a “side pocket” share class structure. The illiquid
positions would be transferred into separate portfolios to which newly issued side pocket shares
will relate. Following the restructuring, fund investors will hold two classes of shares in each of the

funds, the first tracking the funds’ liquid portfolio and the other the illiquid portfolio. The funds’
liquid portfolios would continue to be traded in the normal course using current NAV calculation
methodology, whilst the illiquid portfolio would be re-priced following extensive due diligence with
the assistance of independent outside advisors. The funds’ illiquid portfolios would be managed
with a view to orderly realisation. As part of this proposed restructuring, the equity funds would
seek a 12 month lock-in from all investors. The effect of this action will be to close the affected
funds to redemptions for the period, thereby ensuring that all investors in the funds are treated
equally. The management fee will remain in place and some adjustment to the performance fee
structure will be proposed. The Company is confident that the orderly liquidation of the illiquid
positions in the foregoing manner will maximise realisation to fund investors. The Company has
held discussions with large fund investors, who have indicated their preliminary support for the
proposal.

The Company believes that the proposed restructuring of the equity funds and the imposition of
the lock in period will provide stability to its equity fund business and additional flexibility to create
value for all stakeholders.

The Board of ACMH wishes to emphasise that a large part of the company’s assets under
management comprising its fixed income and real estate business, which are managed
independently and have approximately $1 billion and $130 million respectively under
management, are not affected by these matters.

The Company has received notification from the vendors of the Argo Group (acquired in
February, 2007), that as a result of the above events, they consider that the Company has
breached certain representations and warranties given pursuant to the purchase agreements.
Under those agreements, the Argo vendors had reserved the right to veto increases above 20%
to the Company’s employee bonus pool. Florian Homm’s resignation letter alludes to
disagreement with the Board over the size of the Company’s bonus pool. The arrangement that
resulted in these veto rights for the Argo vendors was borne of the insistence by Florian Homm
and others that the Company’s bonus pool should remain at 20%, which resulted in the
Company’s then shareholders retaining a bigger part of the enlarged group. It is disingenuous
that Mr. Homm has sought to portray himself as the employees’ champion. For the avoidance of
doubt, the Company’s remuneration committee approved the payment of bonuses in the amounts
recommended by Florian Homm. The Argo vendors and the Company have undertaken to
negotiate in good faith the resolution of the above issues.

The Board intends to appoint senior investment professionals to head the Absolute Octane
Master Fund, the Absolute Activist Master Fund and the Absolute European Catalyst Fund, as
well as appointing a new Co-Chief Investment Officer in due course.

Jonathan Treacher, Chief Executive Officer of ACMH, said, “At this stage the Board is focused on
exploring all options which will assist in maximising value for investors in the both the funds and
in ACMH. It is also focused on ensuring that recent events do not overshadow the fact that the
majority of the business is unaffected and our investment professionals will continue to trade as
normal.”

Further announcements will be made as appropriate

Enquiries:

Absolute Capital Management Holdings Limited
Jonathan Treacher CEO T: +34 971 76 55 53

Panmure Gordon
Dominic Morley T: +44 (0)20 7614 8388
Meldung 18.09.2007 15:41

Florian Homm geht im Streit

Ein Leisetreter war er nie: Der Mitbegründer von Absolute Capital Management Holdings (ACMH) Florian Homm hat seinen Rücktritt öffentlichkeitswirksam bekannt gegeben. Das schlug an der Börse wie eine Bombe ein.

Die Aktie des börsennotierten Hedge-Fonds rauschte am Dienstag an der Heimatbörse London in die Tiefe. Das ACMH-Papier verlor in der Spitze rund 65 Prozent an Wert. "Ich habe beschlossen, dass es Zeit ist, das von mir gegründete Unternehmen zu verlassen, um mich auf andere Ziele zu konzentrieren", teilte Homm in einem offenen Brief mit.

Homm, der hierzulande zu den bekanntesten Investoren zählt, nannte als Begründung Differenzen über den Kurs der Investmentgesellschaft. Er habe ACMH-Aktien im Wert von rund 33 Millionen Euro in die Fonds der Investment-Holding gesteckt. Dadurch seien die jüngsten Wertverluste bei den Fonds der Gesellschaft ausgeglichen worden. Zudem habe er auf seine Bonus-Zahlungen verzichtet. Diesem Beispiel seien die anderen Mitglieder des Managing Boards von Absolute Capital nicht gefolgt, zeigte sich der scheidende Co-Investmentchef und größte Einzelaktionär enttäuscht.

Differenzen über Bezahlung
Abweichende Auffassungen zwischen Homm und der Absolute-Capital-Führung soll es auch hinsichtlich der Ausrichtung der Investmentgesellschaft gegeben haben. Der illustre Deutsche mit Wohnsitz auf Mallorca monierte insbesondere die Bezahlung der Fonds-Manager. Er habe die Führung nicht davon überzeugen können, Top-Leute angemessen zu bezahlen und damit zu halten.

Gespannter Blick auf "Homm-Aktien"
Auch hierzulande zeigen sich erste Auswirkungen. Die Investmentgesellschaft mit Sitz auf den Cayman Inseln, deren Fonds Ende Juni insgesamt 3,25 Milliarden Euro verwalteten, ist an zahlreichen deutschen Aktiengesellschaften beteiligt. Das Kursbeben von London sorgt entsprechend für Unruhe: Wird Absolute Capital seine Engagements nach dem Abgang des Deutschen überdenken? Könnte sich die Hedge-Fonds-Gesellschaft gar gezwungen sehen, Mittel abzuziehen?

Pulsion und Fortune Management unter Druck
Am Dienstag präsentierten sich die "Homm-Aktien" in gemischter Verfassung. So etwa lag Freenet leicht im Plus, Borussia Dortmund gewann zwei Prozent und der Chipindustrie-Ausrüster Süss Microtech notierte nahezu unverändert. Pixelpark verloren hingegen rund drei Prozent, die Immobiliengesellschaft Vivacon gab ebenfalls nach.

Deutliche Kursverluste verzeichnete die Aktie von Pulsion Medical Systems – hier hatte der Deutschland-Fonds von Absolute Capital zuletzt aufgestockt. Kräftig Federn musste besonders die Aktie von Fortune Management lassen. Das im Geregelten Markt gelistete Papier büßte zeitweise rund 30 Prozent an Wert ein – die Nachricht vom Vortag, dass Absolute Capital seinen Anteil reduziert hat, wirkte nach dem überraschenden Abgang von Homm umso heftiger nach.

tf



© boerse.ard.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung der boerse.ard.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.641.391 von alarich2000 am 18.09.07 11:19:16moin moin zusammen :)

:D:D:D:D die short Party geht weiter
ETG so lala, gegen A9B :D:D:D:D (hier will ich nun die 50Cent sehen:laugh::laugh: )

auch meine beiden LONG Kaditadaten BIJ und VOS sehen gut aus, was will man mehr

alarich:cool:
(hat gute Laue, bis später mal)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.659.453 von alarich2000 am 19.09.07 12:52:19GW ....alter Zocker :D
Verkauf ODD 10,62 KK 9,10
Kauf A9B 0,92

nachträglich noch alles Gute az..;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.659.992 von magna1 am 19.09.07 13:18:17moinmoin zusammen :)


danke, besonders A9B ist geil :D

alarich:cool:
(der in ETG und A9B immer noch short ist :D )
heute nehme ich nur AB1 (AB1000) neu auf meine WL LONG

MEO (725750) habe ich leider verpasst, die sollten aber auch noch weiter laufen...

alarich:cool:
(bis später mal)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.673.106 von alarich2000 am 20.09.07 12:27:27zu AB1

Hallo ala,

gestern KK 12,96 heute vk 13,7

lässt sich toll traden - bin akt. wieder am überlegen long zu gehn


PK läuft schon
Short NQ1 in CAN zu 3,40 ---> mit 350 Mio bewertet für ein Explorer....unglaublich ( Neuer MArkt Zeiten )





NEXPRISE INC. D Aktueller Kurs (OTC, 20.09.2007 17:15)
Letzter Kurs: 0,480 Local-Id: 65333Q202
Veränd. abs.: +0,200 Symbol: NXPS
Veränd. in %: +71,43 %
:eek::cool:

hier is auch nix mehr los:( wenn das so weitergeht,dann wirds part 200 wohl nicht mehr geben.
schade:(eine ära geht zuende:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.680.269 von thebull 2 am 20.09.07 20:47:40hi micha

wo sind sie alle? az, alpine,etc. ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.681.487 von efex am 20.09.07 22:33:33Ainhundäääärt....:D
hi:D
#99 von efex
tja,gute frage,haben bestimmt alle ihre millionen zusammen und machen sich nen faulen lenz:rolleyes:
Abend,

tote Hose hier :mad:

AUSBRUCH :D --> wie schon letzte Woche prognostiziert ;)

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.730.990 von magna1 am 24.09.07 22:39:26identischer Chart --> Forsys ist morgen dran ;)

Tag Ventros!

Ja es ist still geworden.....naja nach paar Jahren intensiven Trading, habe ich auch ein wenig zurückgeschlatet. Werde aber hier versuchen meine Trades weiter zu posten. Az wird bestimmt auch wieder bald reinschauen!!


Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.749.206 von az-maja am 26.09.07 14:46:16Servus AZ --> hier ist TOTE HOSE :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.749.815 von magna1 am 26.09.07 15:27:28hi magna..:)


hier ist TOTE HOSE

und warum ????:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.749.906 von az-maja am 26.09.07 15:32:37keine Ahnung:confused:

--> fahr jetzt gleich nach Frankfurt ( KSC ) --> bis denne
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.750.081 von magna1 am 26.09.07 15:42:56viel Spass mit dem KSC...:)

grüße, az
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.750.081 von magna1 am 26.09.07 15:42:56hi leute, echt wenig los in letzter zeit:confused:...kauf mal f2t zu 2,30...und hoffe auf nen heimsieg @magna:)
:D:cool::cool::cool::kiss:


Freiburg hat dem großen Aufstiegsfavoriten aus Köln eine Lehrstunde erteilt und sich selbst in die Spitzengruppe der 2. Bundesliga katapultiert.


Die Breisgauer feierten einen verdienten 3:1 (1:1)-Sieg in Köln, blieben zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen und schlossen mit nun 14 Punkten zu den Spitzenteams auf. Die Elf von FC-Trainer Christoph Daum, die zum sechsten Mal in den letzten sieben Heimspielen ohne dreifachen Punktgewinn blieb, hinkt dagegen mit nur elf Punkten den eigenen Ansprüchen hinterher.

Eke Uzoma mit einem sehenswerten Tor (41.), Jonathan Jäger (48. ) und Karim Matmour (84.) machten vor 45.000 Zuschauern in der voll besetzten Kölner WM-Arena den Freiburger Sieg perfekt, nachdem der FC zunächst durch Oldie Matthias Scherz (8.) in Führung gegangen war.

Schneller Offensivfußball

Die Gäste gaben dabei dem FC Anschauungsunterricht in Sachen moderner Fußball. Mit technisch beschlagenem und schnellem Angriffsfußball brachte die Mannschaft von Trainer Robin Dutt die Gastgeber immer wieder in die Bredouille und hatte nur in der Chancenverwertung Schwächen.

Die Kölner hatten es in der ersten Halbzeit Schlussmann Thomas Kessler zu verdanken, dass sie nicht frühzeitig in Rückstand gerieten. So parierte die etatmäßige Nummer zwei, die den Verletzten Kolumbianer Faryd Mondragon vertrat, gleich dreimal hervorragend gegen Jonathan Pitroipa (28.), Matmour (33.) und Ali Günes (35.). Dagegen war Kessler bei dem herrlichen Tor von Uzoma, der den Ball vom rechten Strafraumeck in den linken Torwinkel bugsierte, machtlos.

Freiburg wird gleich belohnt

Im zweiten Durchgang knüpften die Freiburger da an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten und wurden sogleich durch das Tor von Jäger belohnt.

Erst danach legten die Kölner ihre defensive Ausrichtung ab und erzeugten ein wenig Druck. Dabei hatte Torjäger Milivoje Novakovic Pech, als er einen Schuss an den Pfosten setzte (66.).

Alles zur 2. Bundesliga

Tabelle
Geht es weiter:)?
Guten Morgen :):)

Hallo Az, Bulle, Chewi, s0, Td, Pro, BSP, Magna, Fahne, SDI, NY, Rasi, baronzoller, B2L, Greed, Tanka, RR, Alpine, Maria, Megapol, Nendaz, Enuxx, Janolo. Alarich, Stevie, Hungry, Tycon, Naomiii, Ichweinnicht, Deaton, rich, Dornentänzer, Staecker, Frhstck, gewesport, enuxx, mscah, OG_Broker, zorroxwin, TnS, pblack, mscah, Praecutantier, zorroxwin, Mexx, infight, Elrond, Aymery, ualter, kiko, patriot, infight, superroth, bluealien18, Waverider, Marion, vocation, agnesw(Lisa), hmichel, spike_one, Kaufmonster, LordAlec und ALL :):):):):):):):):):):):)
Technischer Morgenkommentar vom 27. September 2007


Der gestrige Handelstag brachte im Bezug auf auffällige Kursbewegungen wenig Neues. Auf der Aktienseite sahen wir freundlichere Kurse, zum Teil einhergehend mit geringen, neuen Bewegungshochs im laufenden Aufwärtsimpuls, die Renten-Futures gaben leicht ab, ebenso der EURO gegen USD, Brent Crude Oil, in den letzten drei Handelstagen in einer technischen Reaktion auf den Kursanstieg der Vorwochen, erholte sich leicht. Interessant ist dennoch ein Aspekt, der am Ende des Tages sogar die erneut schwachen US-Konjunkturdaten des gestrigen Handelstages in den Hintergrund treten ließ und den Aktienbörsen unter die Arme griff:

Die „New York Times“ veröffentlichte einen Bericht, wonach sich Bear Stearns in Gesprächen mit verschiedenen Investoren befinde, darunter der Investor Warren Buffet. Es gehe um einen Anteilsverkauf von 20 Prozent.
Aufmerksamkeit erregte in jenem Falle die Gesprächsbeteiligung von Warren Buffet, der als „absolut wertorientiert“ eingestuft wird, was im konkreten Falle bedeuten könnte, dass das Schlimmste der Hypothekenkrise überstanden sei.

Bear Stearns selbst profitierte von diesem Interesse mit einem Kursanstieg von über 7 Prozent, andere Banken zogen im Fahrwasser mit. Am Ende reichte diese Entwicklung, um die international wichtigsten Aktien-Indizes im positiven Bereich zu halten, auch wenn zum Teil nur kurze Tagesmuster ausgebildet wurden.

Unsere allgemeine Grundeinschätzung ändert sich auch weiterhin nicht, wir halten an einer grundsätzlich positiven Gesamteinschätzung für die Aktienseite fest, verweisen dennoch auf die sich zeitlich ausdehnende Konsolidierung, besonders im DAX und EUROSTOXX 50 und der damit verbundenen sich abschwächenden Schwungkraftentwicklung.

Kurzanalysen

Aktien-Indizes
Zumindest im DAX und EUROSTOXX 50, aber auch im Dow Jones und im S&P 500 Index, liegt uns eine Staubereichsbildung vor, die bereits mehrere Tage anhält und demnach kein Kurzfristereignis mehr ist, dem sich der vorangegangene Aufwärtsimpuls nahtlos anschließt. Auf der anderen Seite zeigt aber die bisher geringe Rückfälligkeit der Kursverlaufes, somit das geringe Ausmaß der Reaktion, dass die Nachfrageseite unverändert eine nicht unerhebliche Dominanz aufweist, was wiederum ein Festhalten an einer optimistischen Grundhaltung rechtfertigt. Dieser Blickwinkel ist es auch, der uns an einer möglichen Fortsetzung des Aufschwungs festhalten lässt.

Unverändert gilt: in den vier genannten Indizes dominiert derzeit auf Basis Tageschart noch immer ein Stauverhalten des Kursverlaufes. Der Dow Jones konnte die obere Begrenzung seiner Stauzone per gestern nach oben hin durchstoßen, eine richtig nachhaltige Ablöse sahen wir dagegen noch nicht.

In beiden NASDAQs setzte sich der Aufschwung ebenfalls fort, im NASDAQ 100 bildete sich mit dem gestrigen Tages-Doji sogar ein neues Mehrjahreshoch aus, der NASDAQ Comp. kam seinem Jahreshoch sehr nahe. In beiden Wachstumswerte-Indizes liegen uns intakte Aufwärtstrends vor, chart- wie markttechnisch bestätigt.

Interessant bleibt ebenfalls der hongkonger HSI. Auf hohem Niveau konsolidiert dieser ebenfalls, was bei seinem überkauften Kursniveau nicht überrascht, die Reaktion (sofern man bereits davon reden könnte) hält sich bisher deutlich in Grenzen. Unverändert liegt uns auch hier der Aufwärtstrend weiterhin vor, Widerstände lassen sich kaum herleiten. Zur Orientierung kann man sich an das laufende Bewegungshoch im Trendverlauf bei 26.667 halten, ohne dessen analytische Bedeutung überbewerten zu wollen.


Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag !!
Uwe Wagner
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.757.902 von actr am 27.09.07 08:49:52hallo actr...:)

hi baron....:)

bissl long a9b

kurs aktuell 0,90 eur

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.751.585 von az-maja am 26.09.07 17:04:03Morgen,

bin auch mal short zu 7,80 E ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.758.824 von magna1 am 27.09.07 09:59:34hi magna..:)

bin auch noch short in 3cp zu 8,09 eur

tr ziel 6,00 - 6,50 eur



gw zum sieg bei der eintracht


abba was war mit eurem torwart los ????

schlägerei....??:confused::D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.758.870 von az-maja am 27.09.07 10:02:13Danke --> die Hessen haben wir weggeputzt ;)

....das ist schon ok. --> die müssen immer ein wenig unter Strom stehen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.759.022 von magna1 am 27.09.07 10:11:15Long F2T 2,15 ( umgerechnet CAN 2,39 Euro )
hallo...hier mal was lustiges:)...für 0,11 hätt ich auch verkauft:):):)



Maxx International Inc. (Del.)..
Seite ausdruckenSeite aktualisierenFenster schließen

27.09.07 12:45 Uhr

0,04 EUR

+100,00% [+0,02]

Börse: Frankfurt

AktualisierenAktualisieren
Kursdaten

Aktuell

B 0,04

Zeit

27.09.07 12:45:20

Diff. Vortag

+100,00%

Tages-Vol.

836,00

Geh. Stück

10.200

Geld

0,01

Brief

0,04

Zeit

27.09. 12:58

Geld Stk.

100.000

Brief Stk.

30.000

Vortag

0,02

Eröffnung

0,02

Hoch

0,11

Tief

0,02
Stammdaten

WKN

A0M144

ISIN

--
Letzte Kurse Zeit
Kurs

Volumen
12:45:20 B 0,040 0
11:16:24 B 0,080 0
09:40:14 0,110 3000
09:32:46 0,105 2200
09:19:55 0,055 5000
09:15:11 -T 0,020 0
-- --
-- --
-- --
-- --
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.758.824 von magna1 am 27.09.07 09:59:34gedeckt zu 6,79 E ;)

--> Danke AZ :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.764.589 von magna1 am 27.09.07 16:23:45sauber..:D

habe auch eingedeckt....:kiss::kiss::D:cool::yawn:;)
moin moin zusammen :)

na hier ist ja wieder etwas Leben in der Bude. sehr schön :look:

Ich stehe gerade auf dem Flughafen und warte auf die Landung von AB1. Habe gebucht und werde bald einchecken, im Oktober bin ich wohl erstmal nur in der Luft. :D


alarich:cool:
( GW an alle, mit Gewinnen heute)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.068 von az-maja am 27.09.07 16:48:01hallo :)


alarich:cool:
(ohne Dich läuft hier wohl gar nix mehr)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.142 von magna1 am 27.09.07 16:52:05bin auch long zu 1,23 eur in utx1
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.524 von az-maja am 27.09.07 17:14:48hab auch nochmal nachgelegt zu 1,22 E ( Schnitt jetzt 1,35 E ) ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.686 von az-maja am 27.09.07 17:24:03bitte ;)

hast deine 100000 bei 1,37 E geschmissen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.760 von magna1 am 27.09.07 17:27:42hast deine 100000 bei 1,37 E geschmissen

nööö,:D:D, chewi hatte auch noch n paar kilos im verkauf liegen....:cool::kiss::kiss::laugh::D;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.765.974 von az-maja am 27.09.07 17:40:28GW ;)

da hab ich mal die Finger davon gelassen --> Wert kenne ich nicht ( bin noch Absolute Cap. geschädigt !! ) :D
moin Dödels :D

schnell ma reinguck ...

az .... beim nächsten mal gibt´s in Kölle Prügel ... mein Wort drauf .. :mad: :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.769.043 von Elrond am 27.09.07 21:05:43hi elrondo...:D:)

hab gedacht du wohnst anne Isar..????:D:eek::look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.769.799 von az-maja am 27.09.07 21:58:28moin az,
na klar wohn ich anne Isar, aber ich bin doch von da oben .... :D
Avatar