DAX-0,65 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+2,79 %

Hewlett Packard iPAQ mit Smart-Card-Lesegerät von ACG - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000A0PNL64 | WKN: A0PNL6

Neuigkeiten zur AZEGO Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hewlett Packard stellt neue Applikationen des iPAQ Pocket PC mit integriertem Smart-Card-Lesegerät von ACG vor


Neue Anwendungen im Gesundheitswesen Patienten- und Blutbank-Management

Wiesbaden, 14.03.2003. Die ACG AG, unabhängiger Komponenten- und Technologielieferant in den Märkten für Smart Cards, RFID (Radio Frequency Identification) und Halbleiter, hat eine Jacket-Lösung für den iPAQ Pocket PC entwickelt, mit der RF-ID Tags (13,56 MHz nach ISO 15693) durch eine CF-Card les- und beschreibbar werden.

Hauptanwendungsgebiete werden insbesondere mobile Kommunikationslösungen im Gesundheitswesen sein, die hp unter dem Brandnamen "HPWirelessClinic" vermarktet. Vor allem im Bereich der Krankenhäuser ist moderne Informationstechnologie auf dem Vormarsch, um den Workflow zu optimieren und bei gleichzeitiger Erhöhung der klinischen Dokumentationsqualität die Kosten zu senken. Der RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu.

Neue Anwendungen werden auf der diesjährigen CeBIT auf dem Stand von Hewlett Packard in Halle 1, Stand 7i2 zu sehen sein. Demonstriert werden unter anderem Patienten- und Blutbank-Management. Die entsprechende Software wurde von dem Mainzer Softwarehaus n-Tier construct, entwickelt, das auf komplexe Informationssysteme spezialisiert ist.

Kernstück des iPAQ Pocket PCs ist der Multi Tag Reader der ACG, der die ISO-Norm 14443 und 15693 unterstützt sowie die darunter fallenden Transponder der Hersteller Philips, Texas Instruments und Infineon. ACG hat das Reader-Modul in seinem Entwicklungszentrum in Graz hergestellt, das auf kontaktlose Lesegeräte spezialisiert ist. In ersten Projekten wurde der iPAQ bereits von n-Tier construct in der Kinderintensivstation des Universitätsklinikums Mainz beim drahtlosen Zugriff auf klinische Patienten-stammdaten eingesetzt.

Der iPAQ ermöglicht durch die eindeutige Identifikation einen schnellen und zuverlässigen Zugriff auf klinische Patientendaten wie z.B. Diagnosen oder Laborwerte sowie auf die Leistungen, die bereits erbracht wurden. Darüber hinaus werden alle erforderlichen Medikamentationen der Patienten direkt auf dem iPAQ vorgehalten, die Infusionsüberwachung kann durch eine Vernetzung mit den Infusionsgeräten auf den Stationen erfolgen. Weitere Zielbranchen der RFID-Technologie in Verbindung mit Wireless Computing sind der Logistik-, Tracking- und Retailbereich, in denen die Technologie hohe Kosteneinsparungspotenziale verspricht.


Weitere Informationen:

ACG AG
Public Relations Manager
Harriet Sihn
harriet.sihn@acg.de
+49 (611) 1739.125

ACG AG
Investor Relations Manager
Thomas Burkart
thomas.burkart@acg.de
+49 (611) 1739.333


ACG
Die ACG AG mit Sitz in Wiesbaden ist ein unabhängiger Komponenten- und Technologielieferant in den Märkten für Smart Cards, RFID und Halbleiter. Das Unternehmen erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2002 einen Umsatz von 240,2 Millionen Euro. Der EBITDA lag bei 955.000 Euro. ACG ist mit 600 Mitarbeitern an 33 internationalen Standorten in 19 Ländern vertreten.
Hewlet Packard macht scheingeschäfte mit ACG und stellt sie auf der cebit vor:laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.