DAX+0,54 % EUR/USD+0,37 % Gold+0,69 % Öl (Brent)-0,52 %

WÜSTENROT+WÜRTTEMBERGISCHE 805100 - Versicherungsperle zum Schnäppchenpreis?! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Überlege mir seit einiger Zeit den Einstieg in diesen Versicherungswert. Allerdings finde ich hierzu im Board keine Informationen. Kenne lediglich eine Empfehlung aus dem Börsenbrief "Die Versicherungsaktie":

Bereits in ihrer letzten Ausgabe befassten sich die Analysten von "Die Versicherungsaktie" mit dem hier erneut vorgestellten Wert. Für die Experten steht eines außer
Frage: Die Aktie ist ein Kauf, Kurschance auf Sicht von 24Monaten 200 Prozent. Sanieren und sparen sind die Schlagworte, mit der die Wüstenrot und Württembergische Versicherung (WKN 805100) wieder in die Gewinnzone
zurückkehren will. Insbesondere von der Trennung des Verlust bringenden Kfz-Geschäftes der Sachversicherungstochter Württembergische verspricht sich der Konzern 80 Millionen Euro Sparpotenzial. Die Beschränkung von Einzelrisiken im Firmenkundengeschäft, weitere Sparmaßnahmen im Bereich WürttLeben und der
Abbau von 500 Stellen sowie 12 von 24 Verwaltungsstellen sollen dazu führen, im eigentlichen Geschäft wieder Geld zu verdienen. Die Analysten lassen sich von der Wirksamkeit der Maßnahmen überzeugen und halten neben der klaren
Kaufempfehlung an einem Kursziel von 33 Euro fest bis 2005.

Sieht charttechnisch interessant aus. Bodenbildung könnte kurz vor Beendigung sein. Außerdem ist einiges an Nachholpotential vorhanden! Was mich stört sind die geringen Umsätze. Wäre schön, wenn ihr hier eure Meinungen dazu reinstellen würdet.





Gruß
Martok:)
Wenn die Riester-Rente Pflicht wird, könnte die Aktie stark profitieren. Allerdings muss man die Ausgestaltung der Gemeindewirtschaftssteuer (vormals Gewerbesteuer) genau beobachten. Hier hat der "Konzern" in den letzten Jahren stark profitiert - so günstig dürfte es nicht mehr werden - ist aber jetzt kein Grund die Aktie nicht zu kaufen !
@Guy: Mir ist aufgefallen, daß der Wert bereits deutlich vor dem Höhepunkt der Hausse im März 2000 deutlich abgegeben hat, dafür die Abwärtsbewegung der letzten beiden Jahre kaum noch mitgemacht hat.
Hab einen Fonds gefunden, der diesen Wert als zweitstärksten(6,2% Gewichtung)im Portfeuille hat:H & A Lux DAC-Assekuranz-Fds 563514.
hier traust du dein geld den unberechenebaren politikern an. profit wird nämlich im bauspargeschäft gemacht. die württembergische schreibt mit versicherungen verluste.

das bauspargeschäft wird jedoch durch verschiedene abschreibungsmöglichkeiten subventioniert. das ist fast schon ein deutsche besonderheit. deshalb gibt es in anderen ländern solche bausparkassen kaum.

klar will wüstenrot die subventionen für bauen und damit bausparen behalten. deshalb wurde mit haller ein ehemaliger staatssekretär im BUFIM vorstandvorsitzender obwohl er als politiker keine ahnung hat.

also falls nun die verschiedenen subventionen gestrichen werden - auch die EU drängt darauf - ist es aus mit dem einzigen profitablen standbein bausparen.

auch wegen diesen befürchtungen baut wüstenrot die eigene bank aus und den württenbergischen versicherungsschrott gekauft.

dir rate ich lieber gleich AZ oder MR zu kaufen.
Vermutlich muss man da genau rechnen. In einer stillen Stunde werde ich das mal aus Spass an der Freude machen. Machst Du sicherlich auch.
In der Tat habe ich die Veränderungen im Bausparbereich glatt vergessen. Was da wohl in der Zukunft kommt. Andererseits, Eigenheimzulage und Bausparprämie gleichzeitig - das würde nicht nur Wüstenrot weh tun !
Ob sich ein Einstieg gerade jetzt aufdrängt, weiss nicht !
Na ja Jungs, im Gegensatz zu mir habt ihr wenigstens etwas Ahnung von der Materie und schaut in die Zukunft. Das subventionierte Bauspargeschäft hatte ich glatt vergessen.
So ist es, wenn man sich nur nach Charts und Empfehlungen richtet und sein eigenes Köpfchen nicht anstrengt:(

Werd erstmal die Finger von dem Wert lassen, bleibt jedoch auf der WL!

Gruß
Martok
also weiter mit ded fundamenten bei versicherern.

vorweg: arbeite als volkswirt seit x jahren leitend in der branche. - insider?

nach dem aus vom gerling konzern gibt in der bisher notleidenden deutschen industrieversicherung ein oligopol mit monopolistischen tendenzen. eigentlich ein duopol mit allinaz und hdi. der quasi monopolist ist die allianz und die werden geld scheffeln.

zusätzlich aht die allianz leben 28% umsatzsteigerung in der lebensversicherung - seit jahrzehnten DIE cash cow - gemeldet. nach den unsicherheiten in diesem markt setzen die leute auf größe und sicherheit. also schauts euch die halt mal an.

dazu doe münchener rück. aus für die gerling globale rück un die aachener rück. die bayerische rück dümpelt als zweigstelle der swissre vor sich hin und die GE frankona rück soll von GE liquidiert werden. also auch hier ein quasi monopol.

zusätzlich profitieren v.a versicherer von haussierenden börsen wegen ihrer kapitalanlagen. also gibts die beiden marktführer noch zu spottpreisen im vergleich zu den höchstkursen. die versicherungstechnik wird nach jahren mal wieder gewinne abwerfen un dzusätzlich boomen die kapitalanlagen......

fragen?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.