wallstreet:online
41,55EUR | -0,25 EUR | -0,60 %
DAX-0,85 % EUR/USD0,00 % Gold+1,53 % Öl (Brent)0,00 %

Lufthansa: Kranich flügellahm, Absturz droht - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Zum wiederholten Mal scheitert der Kurs der Lufthansa-Aktie am Widerstand bei 13,10 Euro. Allmählich steigen damit die Belastungen für den Kurs.

Dabei hat das operative Geschäft erst jüngst wieder Anlass zum Aufatmen gegeben. Der Hype um die SARS-Seuche hat das wichtige Asien-Geschäft – die Lufthansa hielt dort zuletzt rund 25 Prozent Marktanteil - einbrechen lassen. Seit Mitte Juli wird nachgeholt. Manager fliegen verstärkt in den Osten, um Kontakte zu pflegen, neue Geschäfte anzubahnen. Dies könnte sich verstärkt in den Zahlen zum dritten Quartal bemerkbar machen, auch wenn einige Linien die „Neueröffnung“ des Asien-Geschäftes mit Kampfpreisen begannen.

Kaum läuft es bei den Frankfurtern operativ wieder besser, machen die Gerüchte um eine Übernahme der Airline Swiss International wieder die Runde. Nach Informationen der „Neue Zürcher Zeitung“ soll bereits in der kommenden Woche dem Swiss-Verwaltungsrat ein Übernahmeangebot durch die Lufthansa vorgelegt werden. Analysten sehen die Lufthansa in einer guten Verhandlungsposition, sodass eine Übernahme zu einem günstigen Preis erfolgen könne. Man müsse aber Details eines möglichen Angebotes abwarten, so ein Marktbeobachter gegenüber 4investors.

Kurzfristig macht Börsianern die Charttechnik mehr Sorgen. Zum wiederholten Mal scheitert der Kurs der Lufthansa-Aktie bei sinkenden Umsätzen am Widerstand bei 13,10 Euro. Allmählich steigen damit die Belastungen für den Kurs. Das Momentum ist raus aus der Bewegung, einiges „riecht“ nach Umkehrformation, zumal sich die Gesamtlage stark überkauft präsentiert. Der MACD zeigt erste Anzeichen einer Trendwende, ohne bislang ein Verkaufssignal durch Linienkreuzung zu geben. Die Oszillatoren sind stark überkauft, während vom Stochastics ein Verkaufssignal kommt. Charttechnisch muss der Kurs über 13,10 ausbrechen, um ein weiter positives Szenario zu erhalten. Short-Signal wäre ein Unterschreiten von 12,70 Euro, wo Stop-Loss-Limits eingeplant werden sollten. Korrekturpotenzial besteht bis 11,40 bzw. 10,50 Euro.



Autor: 4investors.de (© 4investors.de),11:56 08.09.2003

Und das einen Tag vor den Zahlen... Nun verkaufen oder wie ;)? Warten wir morgen einmal ab...
Das gefällt mir gar nicht :cry:

Auslastung der Deutschen Lufthansa sinkt im August weiter ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei weiter sinkenden Fluggastzahlen ist die Auslastung der Deutschen Lufthansa im Passagiergeschäft im August um 1,3 Prozentpunkte auf 75,4 Prozent gesunken. Belastet von der anhaltenden Schwäche des Frachtgeschäfts, dass einen Rückgang um 2,9 Prozentpunkte auf 61,1 Prozent verzeichnete, ging die Gesamtauslastung um 2,2 Punkte auf 68,9 Prozent zurück./so/kro

Quelle: DPA-AFX
Lufthansa im downtrend!!!
Kann noch Wochen down gehen
vieleicht bis auf 8,20 - 8,50 Euro!
Kurzfristig würde ich sagen Finger weg
von Lufthansa!

:rolleyes:
Warum sollte es nach unten gehen? Der einzige Grund ist doch nur weil irgendwelche imaginären Chartlinien durchbrochen sind, nur haben Charttechnische Betrachtungen bei einen so schwachen Handel wie bei der Lufthansa-Aktie kaum eine langfristige Bedeutung.
Wenn man betrachtet wie viele Deutsche dieses Jahr Urlaub zuhause gemacht haben, sind die gemeldeten Auslastungszahlen für jemanden der den Sektor genauer betrachtet nicht überraschend. Die momentane Wirtschaftsflaute und das Sommerloch kommt ja da auch noch mit rein, also so gesehen sind die Zahlen eigentlich ganz gut. Auch die Gerüchte um eine Zusammenarbeit mit der Swiss sind alles andere als negativ, hier ist schließlich die Swiss im Zugzwang und nicht die Lufthansa. In Zukunft kann es hier eigentlich nur noch aufwärts gehen, wenn nichts unplanmäßiges dazwischen kommt. Ich Tippe auf eine Übernahme der Swiss für den Symbolischen preis von 1€ oder irgend etwas, was noch kostengünstiger ist. Die Lufthansa wäre nicht die Lufthansa, wenn sie an dieser Aktion nicht profitieren würde.
Charttechnik ist ohnehin auf die kurzfristige Weise zu sehen, insofern ziehen Deine Argumente nicht richtig...
@Nemaxfire
Wieso bis Oktober? Das kann durchaus bis nächste Woche Freitag passieren, bis Oktober steht sie dann wieder über 13 Euro
>Charttechnische Betrachtungen bei einem so schwachen Handel wie bei der Lufthansa-Aktie kaum eine langfristige Bedeutung

Äh, was? Lufthansa ist doch einer der liquidesten Titel in Xetra?
Lufthansa ist eingekeilt zwischen einem viiiel zu steilen Aufwärtstrend und dem globalen Abwärtstrend (seit 2000), der bei ca. 13 verläuft. Tja, da muss sie sich wohl entscheiden.
Megamäßig überkauft wird es wohl für Schwitzer ziemlich nass werden :D
Wer fliegt eigentlich mit Lufthansa?
Leute die zuviel Geld haben ???
;)
Mein Kursziel für die Lufthansa :
8 Euro bis Jahresende!
;)
Häh, wo siehst du diese Diskrepanz zwischen DAX und Lufthansa? Meinst du die paar Cents Unterschied?
Für 8,50 kaufe ich ein paar um bei 13 teuros
wieder zu verkaufen!
;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.