DAX-0,49 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,96 %

AMD - Auf dem Weg zum Intc-Crossover - 500 Beiträge pro Seite (Seite 12)


ISIN: US0079031078 | WKN: 863186 | Symbol: AMD
28,48
22.10.19
Frankfurt
-1,11 %
-0,32 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@Hrundi
Soll bei mir heute der PUPS wirklich so quer liegen?
Nenn das Kind doch mal beim Namen!
Ich kann mir schon denken, was Dir so vorschwebt, aber
wenn Du deine "Träume" :D artikulierst, können wir besser
und vorallem VERSTÄNDLICH auf deine Sorgen eingehen.

BUGGI
@technewsorld
Das wirft doch die Frage auf, ob IBM überhaupt noch eine Lizenz besitzt, einen x86-Prozessor auf Power-Basis auf den Markt zu bringen. Die Cyrix/IBM-Geschichte ist ja schon Äonen her und das Cyrix-IP dürfte bei VIA gelandet sein. Weiß jemand was genaues?
:confused:
Um eine Sache gleich auszuräumen. Ich glaube nicht im
Entferntesten daran, dass IBM einen X86 comp. Core aus
der Truhe zaubert und alle deklassiert. NIE UND NIMMER!!!

BUGGI
Im technewsworld Artikel ist gemeint, dass IBM den Prozessor Markt über die Spielekonsolen aufrollt. An eine Übernahme von anderen CPU Herstellern denkt IBM wohl kaum.
MfG
@Hrundi

Keine Sorge. Die Organisation von Allianzen ist wahrscheinlich Hectors stärkste Seite überhaupt. In bezug auf Volumen glaube ich nicht dass die Lizenzfrage AMD limitiert, sondern die CPU-Produkte in keiner bestehenden Fab manufacturable wären.

K.
@ISON Besitzer
Ob ich sowas mit AMD auch noch erleben darf? :rolleyes: :D
Junge Junge ... mächtig Dampf dahinter.
RTQ = 2,9$.

BUGGI
ein wenig neidisch guck und Euch die Däumen hält ... lasst
das Teil laufen ...
@BUGGI:
Ich kenn da einige hundert Papierchen, die täglich so einen Dampf machen *g*

@MS&AMD:
Evtl. so etwas?
"Flanked by Hollywood celebrities, Gates is expected to unveil the sleekest, quietest Media Center PC yet."
http://www.usatoday.com/money/industries/technology/2004-10-…

Den kann man mit Centrino auch bauen, aber mit K8-Sempron wäre das sicher billiger.
OT:

@kauftAMD:

Wenn Du mitliest...habe eine kurze Frage:
Verwendet Ihr Tyan-Tiger oder -Thunder Boards.

Sollten es Tiger (mpx) sein:

Kann man diese mit alten AGP-Karten (z.B. AGP 2x , 3,3 V - Karten) betreiben?

Habe Widersprüchliches gehört:

Tyan 1 sagt: geht kapput :eek:

Tyan 2 sagt: autosensing --> geht gut :)


Ergo: Hrundi:confused: (tendiere zu 2)

Bin für Klärung sehr dankbar!

Gruß

Hrundi
Dank der Frage eines Aceshardwareposters habe ich etwas evtl. interessantes entdeckt:

In der schon bekannten Präsentation http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/DownloadableAss… zeigt die Folie 13 einen neuen Befehl, um die seit Systemstart vergangenen CPU-Taktzyklen auszulesen. Die Passage:
"TSC [Time Stamp Counter] rates between CPUs in MP system may vary"

Da die Menge möglicher MP-Systeme CMP einschließt, wäre es hier sogar sehr gut denkbar, daß der dual core K8 (bzw. jetzt K9 ;)) oder ein Nachfolger unterschiedliche Taktraten für die Cores erlaubt. Das wäre passend für die Ausführung von z.B. einem Spiel auf einem Core, welcher Foxton-like mit höherem Takt als Standardtakt läuft, wärend der andere Core sich bei z.B. 400 MHz um die Windows-Background-Tasks kümmert.
Abstand INTC/AMD-Kurs RT gerade $6.66. Ein böses Omen für Intel? ;)
@Hrundi: wir haben 16 Tiger MP und 7 Tiger MPX Boards; keines der Systeme hat eine Graphikkarte. Allerdings hatte ich schon überlegt, eines oder zwei der bald 4 Jahre alten Systeme mit Athlon MP 1.2 GHz aus dem Rechendienst zu entlassen und als Webserver umzuwidmen (da je 2 GB Speicher und 4 SCA-Einschübe). Für die dann notwendige individuelle Installation wäre wiederum eine Graphikkarte nützlich, deren Einbau in unsere 2HE-Gehäuse allerdings eine Riser-Card erfordern würde.

Langer Rede kurzer Sinn: ich habe keine Ahnung, welche Karten da hineingehören. Haben die neueren Slots nicht eine Nase, welche das einsetzen der alten Karten verhindert? Das Spec-Sheet auf http://www.tyan.com/products/html/tigermpx_spec.html sagt "One AGP slot supports 4x/2x AGP".
@kauftAMD:

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ja, davon bin ich auch ausgangen...nur es scheint wohl auch ältere AGP-Karten zu geben, wo das nicht unbedingt hinreichend ist.

Also hat der kleine Hrundi mal bei Tyan Germany nachgefragt

Tyan 1 (schlecht englisch sprechender Mensch) hat nach Rückfrage gesagt nur 4X Karten, oder älter mit 1,5 V, sonst gäbe es Ärger. Dieses läuft konform mit Angaben, die man teilweise auf Vertreiber-Seiten im Netz findet(können sehr fehlerhaft sein)

ergo: der kleine Hrundi ruft in Amerika bei Tyan an und da sitzt nun einer, der ebenfalls mit Technikern Rücksprache hält....
Ergebnis: es würde gehen, da "Autosensing" O-Ton:"...no damage---sure---3.3 V will work";

da ich jetzt zwei Aussagen von Tyan habe, die sich widersprechen(ich tendiere zur zweiten) hätte es ja sein können, daß ihr bei euch evtl. ältere Grakas eingesetzt hättet.....:confused:

Was passiert eigentlich mit den Boards/CPUs , die bei Euch ausgemustert werden?

Und wenn wir schon dabei sind.
Wie wird im Cluster das Problem(wenn es denn eins ist) mit den Keyboard/Mouse/VGA- (Letztere ja wie ich höre nicht vorhanden) Anschlüssen softwareseitig gelöst, die ja besttimmt nicht belegt sind, damit das System nicht hängt(z.B Start)....Ihr braucht ja nur (mehr od. weniger) die CPUs und den Speicher/HDD, der Rest stört ja nur....

Ich hab mich um sowas noch nicht gekümmmert....könnte aber für mich interessant werden....
Wird das über das ClusterOS geregelt oder über theoretisch denkbare Dummies(siehe KVMs) oder ist das prinzipiell kein problem?


Vieln Dank für dein Feedback

Gruß

Hrundi


P.S.: wenn ich Endgültiges erfahre, teile ich es Dir mit(Graka)
@Hrundi
DU schaust auch nicht ins Postfach. tztztz ...
KauftAMD hat recht, die Karten haben eine Kerbung, d.h.
theoretisch kann man nichts falsch stecken, nur wurden
damals einige Boards und Karten falsch layoutet. Ich sags
mal so, die Chancen das es klappt stehen gut, ich würde
aber nicht drauf wetten ...

@Intel
Recht starke Zahlen in einigen Bereichen:

Flash
Intel +10% QoQ
AMD -20% QoQ

Zum :cry: :mad:

BUGGI
@all: Heute hat mir ein F+L-Kundenbetreuer eines größeren Händlers versichert, HP teste bereits 4-fach-Dual-Core-Opteron-Systeme (also insgesamt 8 Cores). Die Verfügbarkeit hinge natürlich von AMD ab.
@kauftAMD

Nachtrag...in dem Zusammenhang:

...habt Ihr zufällig ne "2110 S" v. Adaptec, die Ihr nicht mehr brauucht ;) ..da ist gebraucht nicht so viel aufzutreiben...
denn wenn man die slots möglichst alle benutzen und die southbridge nicht künstlich bremsen will, brauchts halt 66 MHZ ... aber wem sag` ich das...?!


*lautdenk*
Allerdings würde mich mal interessieren, wie weit das interessiert, wenn hauptsächlich die CPU und der Speicher arbeitet und unten "nur" ggf. zusätzl. LAN und evtl. Sound
sitzen und die Platten extern über den SCSI-Controller angesteuert werden:rolleyes:

Gruß

Hrundi

P.s.: Neu ist das Ding (2110 S) noch recht teuer.
Danke Buggi für die mail!

Ja, soweit bin ich...aber ich will halt auch nicht das board drauf wetten;).
Ergo:
Bestätigung von jemandem, daß es läuft, oder wie in der mail beschrieben.....mal sehen.

Gruß

Hrundi
@Nase im Slot
Nachtrag:

die Dual Athlon Boards (mpx) anderer Hersteller haben auch restriktive Slots ( inkl. Nasen/Bügel), die dieses verhindern...das Tyan ist die "offene Hose" :)


Hrundi
@Buggi, Hrundi, Wörns, Jackomo

Re: OT ISONICS

Mir geht`s da wie Wörns. Ich trau dem Braten nicht recht.
Allerdings, um Buggi zu beruhigen: ich habe da nur ein begrenztes Sümmchen drin. Der Multiplikator müßte schon signifikant über den jetzigen Kurs steigen, damit es sich richtig lohnt.
Habe gerade versucht, einen Stop Loss zu setzen, aber anscheinend geht das bei der DAB Bank nicht, wenn man in den USA direkt handelt. Hmmm... ziemlicher Mist!
Ich glaube, ich sollte mal den Broker wechseln. Welcher ist zur Zeit zu empfehlen?

Gruß
KA
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

"...We also returned more cash to our stockholders with a $2.5-billion share re-purchase, our largest ever..."

(http://biz.yahoo.com/bw/041012/126378_1.html)

Oder anders formuliert:

Intels 2,5Mrd$-Share-Repurchase in Q3 war wohl eine der größten Kurs-Stützungsprogramme "ever"...und es hat gerade mal gereicht, dass der Kurs nicht in in neue Tiefs gesackt ist...
...oh, oh, oh......
Ohne die "tax-benefits" von 3,6cent/share wäre das Eps also 26,4cent gewesen...!

"...Intel`s results for the third quarter of 2004 included tax-related items that increased earnings-per-share by 3.6 cents..."

http://biz.yahoo.com/bw/041012/126378_1.html
"...Flash memory units were approximately flat..."

Also nix mit viel Markt-Share-Growth!
Flat unit sales in Flash bei explodierenden Losses in Flash...tolles Ergebnis!
Aber das allerbeste bleibt einfach:

"...Intel used approximately $2.5 billion in cash to repurchase 106.3 million shares of its common stock under an ongoing program..."

2,5Mrd$ Cash vernichtet!!!!
Stampfst du eigentlich bei deinen Postings auch mit den Füßen auf, BR? ;)

Jedenfalls haben sie wieder mal mehr als das Doppelte / Share verdient und solange das so bleibt bleibt uns auch dieser Thread erhalten.

Der Markt hat AH jedenfalls erleichtert reagiert und auch AMD gleich mal 30 Cent höher gehandelt - ist mir jedenfalls lieber als andersrum.
Will nur damit ausdrücken, dass Intel doch auch nur mit Wasser kocht...aber deren Kochrezepte immer mehr hinter denen von AMD hinterherhinken.
Selten wurde das im CPU-Segment so deutlich wie in diesem Q3. Intel konnte sich dieses Quartal noch auf seinen Notebook-CPU-Shipments ausruhen, aber das wird auch bald vorbei sein...Intels Gross-margin schrumpft, AMDs dagegen wächst - und das sind mit die entscheidenden Zahlen.

So und so bin ich ganz zufrieden damit, dass es bei Intel auch einigermaßen läuft, ansonsten würde auch AMD wieder mit-bestraft...und wie wir jetzt auch schon nachbörslich sehen konnten, hat AMD gut von Intels Q3-CC profitiert.

Entscheidend ist und bleibt: AMD hat sich mit der Qualität seiner Produkte klar von Intel differenziert und somit ist es für Intel inzwischen fast unmöglich, AMDs CPU-Segment aggressiv anzugreifen, und das beruhigt mich sehr. ;)
Und Intels Marketshare-Zuwachs im Flash wurde scheinbar auch nur mit Mega-Verlusten erkauft...da hat AMD wohl nicht ohne Grund nicht mitgemacht...
ob Intel oder AMD von den Zahlen profitieren wird, entscheidet sich heute und morgen. Nur ne kleine Erinnerung:
AMD stieg nach der Veröffentlichung der eigenen Zahlen erstmal auf 14.50 $, um dann am nächsten Tag auf 13.5X $ zu fallen.

vielleicht erleben wir heute ähnliches....

cu! sloven
@sloven2:
Am letzten Freitag wurde der falsche Katalysator verwendet - stetig US-Indizes. Meine Vermutung daher: Das Q-Ergebnis wurde neutral aufgenommen, wodurch dank dem Gesamtmarkt ein erhöhter Kaufdruck ausblieb.

Vielleicht klappt es ja heute mit dem Kat :)
@BR

Wie kommst Du zu der Meinung?
Intel konnte sich dieses Quartal noch auf seinen Notebook-CPU-Shipments ausruhen, aber das wird auch bald vorbei sein...

Ich habe gerade einen Sonderprospekt von Acer vor mir - nur AMD PCs.
Die Desktoprechner sind ok - Acer Aspire T120 für 599 Euro.

Die Notebooks sind Sempron Notebooks beginnen ab 999 Euro.
Da würde ich mir lieber ein Centrino Notebook für 1100 Euro kaufen!
Das einzige Notebook mit Athlon64 3000 beginnt ab 1349 Euro + 3 Jahre Garantie für 149 Euro.

In der aktuellen c´t 21 vom 04.10.04 ist ein Vergleichstest von AMD Athlon64 Notebooks.

Ich zitiere über Asus L5822 mit Athlon64 3000+ (1.8 GHz), GeForce FX Go5650:
"In etwa so flott wie ein System mit integrierter Grafik und Pentium M 1.3 GHz."

Ich hatte angenommen Pentium M und Athlon64 sind gleich bei gleicher Frequenz!

Gruß Jackomo
@Intel-Zahlen

Ich hab mir das Werk auf die Abweichungen von der Midquarter guidance hin angeschaut. Seitdem hat man erheblich daran rumgebogen. Absolut nix dagegen zu sagen (ich hätt es nämlich genauso gemacht).

K.
Intel 3Q Kurzanalyse:

- Intel Flash MS nun mit Spansion gleichauf oder etwas höher
- MS entwicklung für AMD enttäuschend, vielleicht Gegenangriff im Q4... (Intel Comm Group Verluste QoQ verdoppelt :eek: )

CPU entwicklung sehr erfreulich:

Edelstone has some concerns about Intel`s near-term prospects. "The outlook confirms what we knew, that the PC market is showing growth that is less than normal for this season. In addition, clearly Intel is losing market share to AMD," he said.

Intel`s microprocessor unit growth last quarter was 3% vs. 11% for rival Advanced Micro Devices (NYSE:AMD - News).


http://biz.yahoo.com/ibd/041012/general01_1.html

Revenue:

AMD (CPG) +21% :)
Intel (IAG) +5.4% :laugh:

-> ASP bei beiden gestiegen (kein Preiskampf ;) )
-> Bei Intel "Revenue writedown" und Produktionsdrosselung :cool:

Q4 wird interessant...

Amyou
@Jackomo1

Die von Dir beschriebene Situation ist ja zur Zeit AMDs Problem im Notebooksektor. Die Gründe:

1) die PentiumM-Plattform ist eine runde Sache

2) die meisten Reviews sind extrem einseitig pro-Intel

3) A64/Sempron-Notebooks sind zur Zeit zu teuer

zu 1:
leistungsmäßig dürften die neuen A64 mit den kommenden Chipsätzen (z.B. ATI-RX480) den Centrion-Satz hinter sich lassen

zu 2:
das wird sich so schnell nicht ändern, solange die Beteiligten an Intels Werbeausgaben profitieren

zu 3:
hier dürfte AMD bald aggressiver werden, wenn die 90nm-CPUs reichlich verfügbar sind und die integrierten neuen Chipsätze tun ebenfalls etwas dazu

Aber das Entscheidende, was noch dazu kommt:
wenn AMD nicht mit den jetztigen Semprons in den Notebook-Markt zurückkommen sollte, dann dürfte AMD alle Mobile-Semprons in Q2 wohl einfach 64bittig machen...und dagegen hat PentiumM nichts zu setzten
Betrachtung des mittelfristigen Wachstums (Q3/04 zu Q3/03):

AMD: +30%
Intel: +8%

Halbleitermarkt: um die +20 bis +30%

Intel wächst viel langsamer als der Markt, bzw. verliert Marktanteile insgesamt!
Wo ist denn Intel mit so einem geringen Wachstum noch eine Wachstumscompany? Eigentlich müssten Analysten diese Betrachungen berücksichtigen...nur würde da Intel leider so schlecht abschneiden, dass dies einfach besser nicht angesprochen wird.

Und:
Intels Gross-margin hat gegenüber 2003 kräftig abgenommen, AMDs dagegen hat gewaltig zugenommen...
@amdyou

Glückwunsch zum Contest-Entry. :)

Hat man steigende ASP bei Intel gesagt? (Ich hab den Call nur mit halbem Ohr gehört).

K.
Intels Entwicklung im Flash-Sektor sehe ich alles andere als positiv an:
Intel hat sich wohl durch Inkaufnehmen von Verlusten zusätzliche Umsätze im Flash-Markt ERKAUFT, was bedeuten dürfte: entweder die Verluste der Flash-Sparte dürften in Q4 noch weiter steigen (da der Preiskampf zunehmen wird) um diese Umsätze halten zu können, oder man muss wohl einiges von diesem Umsatz wieder opfern...

Und:
auch die Entwicklung von Intels CPU-Segment war alles andere als überzeugend, insbesondere vor dem Hintergrund von AMDs CPU-Zahlen (Wachstum von Intel weit hinter Konkurrenz (AMD) und auch unter Markt)


Mein Kommentar:

Intel beginnt die Konkurrenz von AMD offensichtlich klar zu spüren: entweder man verliert Marktanteile oder man muss in einen Preiskampf gehen, den Intel in keinen der beiden Segmente gewinnen kann, da AMD technologisch vorne liegt.

Intel hat in diesem Umfeld kaum Wachstumschancen, da

Umsatz = Marktanteil * Menge(Gesamtmarkt) * ASP

und einer der Faktoren "Marktanteil" oder "ASP" wird in Zukunft durch wachsenden Konkurrenzdruck durch AMD bei Intel eher fallen.

Beides deutet Intel sogar indirekt in seiner Q4-Guidance an:

- sie prognostizieren für sich ein niedrigeres Wachstum in Q4 als es für den Markt erwartet wird

- sie prognostizieren selbst eine Gross-margin für Q4, die sich an der von Q3 orientiert, obwohl dennoch 5% Wachstum erwartet wird (also Verlust von Effizienz = steigende Kosten)

Und:
Die Analystenkommentare sind nicht besonders positiv. Ziehe ich hier das extrem positive Sentiment der Analysten heraus, so vermute ich, dass sie diese Problematik langsam beginnen zu erkennen...nur werden die das noch lange Zeit nicht zugeben...
@Flash
Intel versucht AMD klein zu halten und vom Geld Verdienen abzuhalten. Deswegen die Offensive in Flash. Lieber sich selber zu 10% und den Konkurrentenzu zu 50% schaden, als den Konkurrenten Geld verdienen lassen. Paranoid eben. Im Prozessorbereich kann Intel nicht verhindern, dass AMD profitabel ist. Und wenn sie es wollten, müssten sie viel mehr einsetzen. MfG
@br

Was immer man in die Zahlen reinlesen will, der Markt atmet auf dass man es so hingekriegt hat. Fürs erste ist damit allen geholfen - AMD auch übrigens.

K.
Aus forbes.com: http://www.forbes.com/markets/2004/10/13/1013automarketscan0…

CSFB zu Intel Flash:
"...Intel`s strength in flash memory--9% quarter-over-quarter growth compared with a 20% decline at Advanced Micro Devices... ...suggests Intel is gaining market share back, CSFB said. However, a weaker mix (less high-density cellular) combined with pricing and capacity risk suggest the flash strength "will likely reverse into the first half of 2005."..."

und CSFB zu Intels CPUs:
"..."Given the lack end-market product cycle drives and decreasing product differentiation between Intel and competitors, we believe AMD`s third-quarter processor share gain (about 300 basis points) negatively impacted Intel`s sequential growth and is likely to continue into 2005," the firm said. CSFB noted that Intel continues to gain share outside of processors, in the areas of motherboards and chipsets..."

Auch dieser zusätzliche Umsatz/Gewinn aus dem Chipsatz/Motherboard-Business dürfte nur von kurzer Dauer sein: steigende Plattformkosten würden den Prescott nur noch weiter unter Druck setzten. Entweder Intel senkt die CPU-Preise oder die Plattformkosten (=Preise der Chipsets bzw. Motherboards). Ein großer Teil dieser Chipsatz-Umsätze dürfte wohl auch von den Centrino-Chipsätzen gekommen sein.

Bis hierher klingt ja alles recht vernünftig...aber eben nur bis hierher. Jetzt kommt das Übliche:

"...CSFB maintained an "outperform" rating on Intel with a $25 price target. The firm slightly raised the 2004 earnings estimate to $1.11 per share from $1.10 but left the revenue estimate at $33.5 billion. CSFB lowered the 2005 estimate to earnings of $1.10 per share on revenue of $35.0 billion, down from earnings of $1.15 per share on revenue of $35.4 billion; the firm cut the 2005 gross margin outlook to 57% from 59%..."

CSFB erwartet ein Intel-Wachstum von gerade mal 4,5% in 2005 aber "erwartet" einen Kurs von 25$ bzw. ein KGV von 22,7...
Was erwarten die sonst für den Markt, um 4,5% Wachstum als "Outperformer" zu bezeichnen? :rolleyes:
@Wörns: "...Intel versucht AMD klein zu halten und vom Geld Verdienen abzuhalten. Deswegen die Offensive in Flash. Lieber sich selber zu 10% und den Konkurrentenzu zu 50% schaden, als den Konkurrenten Geld verdienen lassen..."

Das sehe ich auch so.
Aber, fällt sowas nicht unter "Dumping"? Könnten da nicht bald Klagen drohen?
@BR
Ohne jetzt einen langen Text zu schreiben, finde ich es
mehr als erstaunlich, wie Du die Gegebenheiten einfach ins
Positive oder Negative negierst. Warum kann man es nicht
"hinnehmen", dass Intel in Q3 mächtig bei Flash an Boden
gut gemacht hat.
Flash Stückzahlen waren konstant, hinmit sind die ASP`s
dort um 9% geSTIEGEN!!! - das sieht mir nach allem aus,
nur nicht nach einem Dumping! Bei AMD sind sowohl die
Volumina gefallen, als auch die ASP`s. Nun mache Dir da-
raus deinen eigenen Reim, ich jedenfalls kann die Sache
nicht positiv betrachten.
Was ich AMD zu Gute halte (vorsichtig), sind die An-
deutungen von Hector zum Ende von Q3 im Comm-Bereich,
aber auch das klingt mir "ein wenig nach Ausreden". Mit
ein wenig Glück hätten wir hier sicherlich +50Mio. einge-
fahren und die Welt sehe ein wenig anders aus. Trotzdem
hat es Intel geschafft GEWALTIG aufzuholen, Ja, UNS ZU
ÜBERHOLEN. DIES IST UMSO BEMERKENSWERTER, da Q2 schon +
41% gewachsen ist. Behalte das bitte im Hinterkopf. Mir
bleibt da fast die Spucke weg, auch wenn Intel hier sicher
-lich Margenzugeständnisse insgesamt gemacht hat.

BUGGI
@buggi

Bei AMD ist bit/modul gesunken weil der embedded-Anteil höher war, bei Intel gestiegen weil der wireless-Anteil höher war.
"Margenzugeständnisse" ist nett gesagt. Mit Flash alleine hat Intel im letztn Quartal vermutlich mindestens soviel verbrannt wie AMD mit beiden Sparten zusammen verdient hat.

K.
@Klaus
Bit hin, Sektor her ... im Grunde ists doch egal. Was
zählt ist der Umsatz und da liegt Intel vorn. Klar können
wir uns über die Margen und die zukünftige Entwicklung
streiten, nur wird die durch das Handeln von Intel für
Spansion auch nicht besser, im Gegenteil. Ich bin
gespannt, wie Intels Rampplan aussieht. Wenn die
Nachfrage nicht wieder deutlich anzieht, dann ahne ich
für AMD desaströses, d.h. Flash versaut uns wieder die
Zahlen, so wie diesmal. Wenn wir kein Bein in die Pforte
zu höheren EPS Zahlen bekommen wird das nie was. So
langsam frage ich mich dann, ob ich noch im richtigen
Papierchen investiert bin. Wie sagten wir hier ebenfalls
schon: "Andere Mütter haben auch schöne Töchter ..."

BUGGI
@Buggi:

Zum einen soll Intel 9% bei fast konstanten Units zugelegt haben (wonach die Preise/Unit ja um rund 9% gestiegen sein müssten), andererseits wird aber schon lange (insbesondere von SSB) davon gesprochen, dass Intel zu sehr aggressiven Preisen, also zu sinkenden Preisen, verkaufe. Das ist ein klarer Widerspruch.

Wieso sollten die Kunden von AMD zu Intel gelaufen sein, wenn Intels Preise gestiegen und AMDs gefallen sind?

Andererseits finde ich es ebenfalls komisch, wenn AMD in dieser Situation die Preise kaum senkt und scheinbar vollgas high-density Flash ins Inventory produziert. Und scheinbar produzieren beide großen Flash-Fabs (FAB25 und JV3) von AMD nur noch die modernsten 110nm-Flash. Diese beiden Flash-Fabs besitzen rund 2/3 des gesamten Flash-Cleanrooms und liefern wohl aufgrund ihres modernen Prozesses damit weit über 80% aller AMD-Flash-Bits...

Nach den letzten AMD-Präsentationen müsste AMDs Flash-Kapazität in bits von Ende Q1/04 bis jetzt sich um mindestens 50% (wenn nicht eher 100%) erhöht haben...aber scheinbar wurde von AMD in Q3/04 eine ähnliche Menge an bits verkauft, wie in Q1/04. Gleichzeitig dürfte langsam die Bitmenge von rund einem Quartalsverbrauch im Inventroy liegen und weiter rund 150% des aktuellen Bedarfs produziert werden...da passt doch auch nichts wirklich zusammen? Was hat AMD denn bei Flash vor?
Aus Intels CC:

"...Our 90 nanometer Prescott chip volume grew significantly during the quarter, more than doubling, and crossing over with Northwood..."

Immer noch fast die Hälfte des CPU-Umsatzes wurde also noch mit 130nm-CPUs gemacht, obwohl man die schon seit Zeiten fast nicht mehr kaufen kann. An wen sind die denn gegangen? Wenn die Dinger nicht mehr in den Channel gegangen sind, dann düften die nur an die OEMs gegangen sein. Gibt es etwa doch noch so einige OEMs, die die Prescott-Plattform nicht mögen? Oder ist die Prescott-Plattform doch immer noch teurer?
@kauftAMD:

Habe heute von kompetenter Tyan-Seite erfahren, daß die AGP-slots (Tiger S2466) abwärtskompatibel sind. Also der Tyan-USA-Mensch lag richtig. Aufgeht`s!

#5512, 5516
Würde mich über eine Antwort zu den besagten Punkten sehr freuen:)

Kannst mir ja auch ins WO-Postfach mailen....um denThread hier nicht zu sehr zu fluten, fallls die Antwort länger wird;)

Schönen Gruß

Hrundi
@Buggi, BR, tolle-untolle Intel

...vertragt Euch bitte!


Das ist es doch was der Feind will, oder?!
Zwist in der Truppe....
:laugh::laugh::laugh:

Wieso sollten die Kunden von AMD zu Intel gelaufen sein, wenn Intels Preise gestiegen und AMDs gefallen sind?

eben!

deswegen

http://www.heise.de/newsticker/meldung/52121

"..Weitere EU-Länder sollen bei Beschaffungen Intel bevorzugt haben..."


warum soll es auch bei Flash ohne Stahlkappe im Schuh bei Intel gelaufen sein....
...nur mal so als Ansatz....ist ja nix Neues!

Also Frieden, sonst gibt`s 30 Tage Bau!

Gruß

Hrundi


P.S.: Buggi, könntest Du damit leben, wenn Du aussteigst, und AMD es doch auf 50$ schafft. Wenn man sich das vorstellt, friert einem der Finger vorm Exit-knopf ab.:D

Braunschweig, 2040, unter irgendeiner Brücke:
"...ja Kinder, so war das damals ...ich glaube..2005 oder war es 2004...ach ist ja auch egal....was solls....oh mein Gott, hätte ich sie einfach nur noch ein paar Monate länger im Depot behalten....oh nein, wenn ich daran denke...., daß Hrundi, Kpf, und die anderen jetzt eine Insel besitzen.....und IBK König von Bulgarien ist..."
anderer Penner:"..immer diese alte Geschichte...."
Buggi0,0001:" ...haltet doch Euer Maul...und gebt mal die Pulle her!!"


Disclaimer:

Auch Post Scripten stellen natürlich keine Aufforderung zu was auch immer dar:D
Ja Hrundi, so mag ich es, einmal nicht der Peter Sellers,
sondern ...



JAWOHL! :D

BUGGI
ufftätätäääufftätäufftaufftaufftätäää

...ganze Kompanie links um!
...das gilt auch für Sie dahinten mit den roten Haaren!
...aber Herr Hauptmann, das ist doch ein Hydrant..
...ja und, auch Ausländer hören auf mein Kommando!


ufftataufftataufftauufftaufftata

:D:D:D
@BR
Ich denke, die Northwoods gehen in die Corporate Desktops. Bei uns in der Firma steht Ende des Jahres ein großes Update bevor. Was gibt`s als Standard-Desktop: 2,8 GHz P4 ohne HT. Ist eigentlich kaum zu glauben. Wahrscheinlich haben wir nicht mal einen besonders guten Preis bekommen...
Laptops sind natürlich alle P-M (aber auch noch Dothan).

Gruß
KA
@WO
Mich regen immer diese Posts hier im Board wegen PM`s auf.
Naja, irgendwie musste man ja etwas sagen, da wohl kaum
einer hier in seinen WO Briefkasten guckt. Auf der anderen
Seite wollen einige Leute partout Ihre Mailaddi nicht
rausrücken - kaum verständlich, aber auch das respektiere
ich ja noch. Was also tun? WO sollte meine Mails for-
warden, hat dies aber nie getan, bis ich neulich des
Rätsels Lösung fand. Man gehe bei:

User:inter
auf
Newsletter-Verwaltung

Dort bitte oben freischalten und voila - ES GEHT.
Schon schlimm, wenn man sich darüber freut ... ;)

BUGGI
@5553

Nur nicht tief genug, wäre hinzuzufügen.
Und daß der Link von Conductor/ihub ist.

K.
Ein netter Link aus SI: http://www.siliconinvestor.com/readmsg.aspx?msgid=20636379

"Why Intel`s inventory really rose
Commentary: More parts sitting around, at a lower cost..

...Intel`s claim that inventory fell by $43 million last quarter from the second quarter may really be little more than smoke-and-mirrors..."
@5553

Anderer Bohrer, dieselbe Bohrstelle (von yourbancruptcy/Ihub)
http://www.fool.com/news/commentary/2004/commentary04101305.…

Und ein treffender Kommentar zum buyback. Nett zu lesen.

K.
@eps-Contest

Results für den Intel-Teil sind raus: http://epscontest.com/current/results_intel.htm

Das w:o Team ist wieder dreimal in den Top Ten. Glückwunsch an kny für den dritten Platz!

K.
@Hrundi - falsche Aktie
Sieh Dir Apple an - so wirds gemacht ...
(AH +10% -> super Zahlen + super Ausblick)

BUGGI
fällt schwer solange im Trüben zum Fischen
@Notes
Neue Notes - WAS SOLL DAS?
Noch mehr Zinsen, noch mehr Verwässerung durch mehr
Shares, neuer höherer Shortanteil ... so wird das nichts
meine liebe AMD. Wenn das weiter so geht ... :mad:

http://biz.yahoo.com/bw/041013/135923_1.html

BUGGI
Intel hat 106,3 Mio Shares zu insgesamt 2,5 Mrd$ zurückgekauft => also zu durchschnittlich 23,52$.

Aber wenn man sich den Chart von Intel für diese Q3-Periode ansieht, dann fällt auf, dass die Aktie am Tag nach dem letzten Q2-Report auf 23,38$ gefallen war und seitdem nur noch kurz (6 Handelstage: 29.7. bis 5.8.) über 23,57$ erreicht stand, seitdem gings dann nur noch abwärts bis auf 19,64$ im Miniumum, und ab dem 10.8. (also nach weniger als der Hälfte der Q3-Periode) ständig nur noch zwischen 19,64$ und 22,27$ bis heute getradet hat.

Wie kommt dann bitte ein Durchschnitts-Kaufkurs von 23,52$ zustande? Hat man etwa am Tag nach den Q2-Zahlen selbst kräftig gekauft, damit der Kurs nicht noch stärker abstürzte? An diesem Tag vorlor der Intelkurs über 10,5% an Wert und es wurden dabei über 283,6Mio Aktien gehandelt...

Jedenfalls muß ein Großteil der gekauften Aktien an diesem Tag (oder vorher) gekauft worden sein, andernfalls wäre es ziemlich schwierig auf einen so hohen Durchschnittskurs zu kommen.


Wirklich keine tollen Intelzahlen gestern, aber heute über 148Mio gehandelte Aktien und ein Plus von am Schluß immer noch über 3% (nach fast 5% am Handelsanfang)...könnte da Intel heute wieder selbst kräftig den Kurs gestützt haben?
Hab mich schon gewundert warum AMD im After Handel 30 Cent tiefer steht. :mad:
@Buggi:
Es steht aber nix davon im Announcement, dass die Securities mit einer Convertible-Option ausgestattet sein sollen...allerdings weiß ich noch nicht, was im "Rule 144A and Regulation S under the Securities Act" alles enthalten ist.
@buggi

Tja. Seit das Short Interest im Sommer die Stückzahl aus dem letzten Note überstieg hab ich sowas kommen sehen. Mal sehen wie die Konditionen sind.

K.
@Klaus
Ich waage garnicht dran denken, dass die Diluted Share
Anzahl weiter steigt. Stell Dir mal ein Convertable Price
von 10$ vor, dass etwa 60Mio. neue Shares bedeuten würde.
Langsam kämen wir dann an die 500Mio. Grenze. Mir fällt
es SEHR SEHR SCHWER oder zunehmend schwerer, hier noch
an "brauchbare" EPS Zahlen zu denken. Wie soll das gehen?
Da muss ja AMD FABELGEWINNE aus dem Hut zaubern ... ich
warte die nächste Entwicklung ab, wenn sich nichts mehr
tut, bin ich raus.

BUGGI
@buggi

Eigentlich gibt es an einer Umschuldung nebst Stärkung der Bilanz nix zu meckern. Es kommt aber halt wie gesagt auf die Konditionen an. Wärst Du bei Zinsen von vier Prozent und Conversion price bei 20 Dollar immer noch schnupfig?

K.
Bisher sehe in keine Anzeichen dafür, dass die neuen Securities auch wieder eine Convertibles-Option enthält.

Auch wenn AMD sagt, dass damit FAB36 finanziert werden soll, so war die für FAB36 benötigte Finanzierung auch schon in der jetztigen Planung enthalten...wozu also jetzt ZUSÄTZLICHE 600Mio$?
Will man zusätzliches Equipment kaufen oder doch etwas ganz anders mit den durch diese Notes frei werden restlichen Cash-Mitteln erwerben?

Oder können bestehende Securities günstig abgelöst werden, speziell welche, die bisher für die Finanzierung der FAB36 gedacht waren. Die neuen Notes werden sicherlich deutliche geringere Zinszahlungen beinhalten als die noch vor ein paar Jahren vereinbarten Finanzierungsmodelle für Fab36 enthalten haben dürften, da die Zinsen seitdem stark gefallen sind.
@br

Die Anleihe hat nix mit Fab36 zu tun, sondern das Dresden-Loan für Fab30 soll damit (plus dem Cash den AMD hat) abgelöst werden.

Es muss nicht zwangsläufig eine Wandelanleihe werden, aber es wäre überraschend wenn Bob nicht wieder dasselbe wie vor zwei Jahren machen würden. Mit denselben Leuten. Falls Leerverkäufe auf diesen Deal bereits erfolgt sind war der Conversion Price zum damaligen Verhandlungsstand in der Gegend von 17. Das würde ich als Zumutung empfinden. Ich hoffe Bob hat die Bedingungen so ausgehandelt dass die street diesen Deal nicht als weitere Zumutung aufnimmt. Ab 20 könnte niemand meckern, denke ich. Bei den eps kämen sie dann in der Gegend von 23cents pro Quartal als dilusion zum Tragen.
Andererseits reduzieren sich die Zinszahlungen um ein paar Mio pro Quartal, insoweit wäre das per saldo dann ein Deal mit dem man als Aktionär ganz gut leben kann.

Im übrigen kann ich mir sehr gut vorstellen dass ein Kreditengagement eines europäischen Konsortiums unter Führung einer deutschen Bank für Bob die Hölle auf Erden sein kann und ihm jede Gelegenheit den Jungs ihre Kohle vor die Füsse zu werfen willkommen ist.

K.
mas errechnet auf IHub
(http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…, http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…) mobile-Prescott-Verbrauchswerte (aus den Intel-Datasheets abgeleitet). Bei 1,86GHz 34W max. Leakage erscheint mir aber zu hoch.
AMD beantwortet in Anandtechs Winchester-OC-Review ein paar Fragen zum 90nm-Prozess:
http://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=2242&p=2

Ein kleiner Auszug:
"The high-performance need is generally dependent on the transistor speed, while the high-yield need is generally dependent on the yield of the metal interconnect."
@amdyou

Zu den Intel ASPs hab ich eben im transcript (http://epscontest.com/transcripts/04q3_intel.htm) gesucht aber nix zu den ASP Q3 zu Q2 gefunden.

Wie kamst Du drauf sie wären in Q3 höher gewesen als in Q2? Wegen der record shipments in mobile und server, die auf einen besseren mix schliessen lassen? Ich erinnere mich dass ein Analyst das so kommentiert hat (aber nicht mehr wer und wo). Könnte sein...

Jedenfalls geht man in Santa Clara geringeren ASP in Q4 aus und begründet es damit dass das Consumer Segment in diesem Quartal traditionell höhere Anteile am Umsatz hat. Man sagt aber auch man erwartet Preisdruck. Was ich eher dahingehend verstehe dass man selbst beabsichtigt Druck auf die Preise auszuüben.

K.
@Kpf, steigende ASP

Intel ASP:

Revenue +5% > Units +3%

AMD ASP:

Revenue +21% > Units +11%

Der ASP von AMD ist natürlich deutlicher gestiegen ;)

Amdyou
@amdyou

Unit shipments plus drei Prozent sequentially bei Intel hab ich nicht gefunden. Wo ist das her?

K.
Intel`s microprocessor unit growth last quarter was 3% vs. 11% for rival Advanced Micro Devices (NYSE:AMD - News).

http://biz.yahoo.com/ibd/041012/general01_1.html
@Amdyou

Danke. Aus Marc Edelstone`s Modell also. Könnte sein.
Könnte aber auch sein dass er die Tiroler These (noch) nicht im Modell hat. Der Trend zu Value-Desktopsystemen (sowohl im Consumer- als auch im Corporate-Segment) könnte die höheren Anteile von mobile und Server im mix leicht kompensieren oder auch überkompensieren. Dass Intel nix über die ASP gesagt hat spricht dafür.

K.
Kurze Frage: was wurde eigentlich aus den microsoft-amd ankündigungen. ist irgendwie im sand verlaufen, hab nix gehört oder gelesen...??
danke + gruß stf
@schuppes

Was Gartner als "wichtige Mitteilung" angekündigt hat um seinen Summit vollzukriegen war eine Pressemeldung dass Microsoft Treasury Opteron Server verwendet um auf Win64beta irgendwas zu simulieren. Ungefähr so bedeutsam wie der berühmte Sack Reis der irgendwo in China umfällt.

K.
Pentium IV @ 4 GHz

ist jetzt gleich ganz abgesagt, schreibt WallStreetJournal.
http://www.investorshub.com/boards/replies.asp?msg=4289333

Dafür gibts dann 2MB L2 nächstes Jahr.

K.
@kpf
na dann brauchen wir uns ja keine Sorgen machen:

Ein Cache von 1 Megabit auf 2 Megabit zu erweitern kann zwar AMD mit dem first Level Cache ja auch mal machen (z.Z. 1 Megabit), aber mit dem 2nd lavel Cache hat AMD z.Z. immerhin 5 Megabit Cache anzubieten.

Auauaua!

sloven
@sloven:
Nicht zu vergessen das derzeitige 9 Megabit-Topmodell.

Mit meinem kleinen A64-System habe ich auch schon längst die 4 Gigabit-Marke erreicht. Da haben die 64bit ja doch schon ihren Zweck (neben 64bit-Coding in Linux) ;)
@dresdenboy
Das tolle ist, dass sogar mein guter alter Thunderbird problemlos die 16 Gigabit Arbeitsspeicher verwalten kann.

Vielleicht war die 64bit Befehlssatzerweiterung schon seid langen eingebaut und keiner hats mangels Speicher bemerkt. Das gleiche gilt auch für Windows XP! *g*

cu! sloven
@ Erst mal nix mehr P4-4Ghz... mein Reden ;)

Hatte erst heute morgen ein schönes (und langes) Posting zu u.a. diesem Thema verfasst (...wo bleibt die Ankündigung von P4-3,8Ghz...kommt da überhaupt noch was...Intel wird keine Preise senken...Intels Kosten steigen...etc.)

...aber das Posting ist Euch erspart geblieben, weil mir vor Fertigstellung des Postings der Rechner wegen einer anderen sch***-Software im Hintergrund abgestürzt ist...
Ich kanns nur wiederholen:

Intels Prescott ist scheinbar absolut an seiner thermischen Belastbarkeit angelangt, und das ist das Schlimmste, was einer CPUs passieren kann: es gibt damit keine Leistungssteigerungen mehr, egal was man macht weil
mehr_Performance=mehr_Verlustleistung=mehr_Abwärme (es sei denn man kommt mit der Spannung runter oder man gestaltet die Transistoren um).
Daher braucht Intel für seine Prescotts auch keinen FSB1066 usw. mehr, zumindest nicht für Uni-CPU-Systeme. ;)

Aber noch viel schlimmer:
Performance~Abwärme würde auch bedeuten, dass wohl auch Intels EM64T nicht viel mehr Performance liefern kann als die CPU im 32Bit-Modus liefern kann ... AUA!

Und noch viieel schlimmer:
Dieses Problem trifft damit auch alle Prescott-based-Xeon und damit alle Xeon-EM64T...

Wenn es wirklich so schlimm um Prescott steht, dann wird Intel in nächster Zeit noch viel weiter in der Leistung den AMD-CPUs hinterherhinken....und bei 64Bit dürfte Opterons Vorsprung geradezu gigantisch werden... dann dürfte 2005 ein Fest für den Opteron werden!
Wahrscheinlich wird Dell bald selbst bei AMD anklopfen und um Opterons betteln, nachdem sie jetzt so lange von Intels toller ROADMAP hingehalten wurden :laugh:

Da kann einem ja fast Dell schon langsam leid tun:

- erst mußten sie lange auf EM64T warten (dessen Leistungsfähigkeit ich immer noch sehr bezweifle, oder warum mangelt es heute noch an Benchmarks davon?)

- dann fehlt bis heute die NX-Fähigkeit bei Prescott (angeblich gibts jetzt erste Celerons mit NX)

- dann leidet Xeon weiter an seinem Shared bus und wird das wohl auch weiter tun
- und jetzt wird auch noch bekannt, dass sich an der miesen Situation nicht viel ändern dürfte...

Na, da wollen wir alle Dell mal schön bei AMD betteln sehen...und AMD soll denen nur dann Opterons geben, wenn generell alle Top-Systeme nur AMD-CPUs enthalten, und zwar überall: bei Desktops, Notebooks usw.
Nur wird es um so länger dauern bis windows mit 64bit rausrücken wird wenn intel gerade nichts zustande bekommt.
so weit wird es noch nicht so schnell kommen mit deinen wunschträumen mit dell schätz ich mal, aber die hoffnung darf man nie aufgeben gell.
@Silver014:"...Nur wird es um so länger dauern bis windows mit 64bit rausrücken wird wenn intel gerade nichts zustande bekommt..."

Das befürchte ich auch...ich hoffe, dass Microsoft es zum Herbst 2005 rausrücken wird.

@all:
Ich finde es alles andere als vorbildlich, dass AMD neue Securities ankündigt, aber die Konditionen verschweigt und damit vermutlich einige Investoren (absichtlich?) verängstigt? Werden am Schluss sogar ausgewählte Interessenten für die Securities vor der Allgemeinheit informiert?
Wenn man so die neueren Analysten-Kommentare liest, dann beginnen scheinbar die ersten zu kippen und zuzugeben, dass Intel seine beste Zeit gesehen haben dürfte...allerdings trauen sie sich noch nicht so richtig, Intel auch dementsprechend auf "sell" zu setzen...aber das wird kommen, wenn Intel im einstelligen Bereich ist...

Für mich heisst das: bei Intel dürfte demnächst die große Flucht aus der Aktie beginnen...aber wie stark wird sich das auf den Markt (SOXX-Index) und auf AMD auswirken? Wie lange wird es dauern, bis die Börse kapiert, dass Intel nicht mehr den Halbleitermarkt repräsentiert?
@br

In der Pressemeldung steht dass AMD beabsichtigt Notes anzubieten die bis 2012 laufen sollen. -->Die übrigen Konditionen werden erst noch ausgehandelt. Die werden veröffentlicht wenn der Deal gemacht ist. *
Natürlich sind einige verängstigt - weil sie das Zeug nicht verstehen oder nicht richtig gelesen haben. Dafür kann Bob aber wirklich nix. Die SEC-Meldung kann er gar nicht anders machen, die ist in der Form so vorgesehen, daran kommt er nicht vorbei.

K.

* Du kannst drauf wetten dass er schon eine verbindliche Zusage von den Jungs hat mit der er die letzten Notes durchgezogen hat; mit der Meldung macht er die Tür für andere Investmentbanker auf die das Spielchen beim letzten Mal verfolgt haben diesmal auch mitmachen wollen; dabei könnten bessere Konditionen rauskommen. Auf die müssen dann die anderen halt einsteigen. Keiner der Beteiligten würde bestätigen dass es so läuft, also ist das nur eine Fussnote in einem posting.
Na, jetzt kann sich AMD schön auf Kostensenkungen und effizentere Nutzung der Kapazitäten konzentrieren: Wie wärs mit noch mehr 256kB-L2-CPUs (ca.69mm²)?

Auch diese CPUs dürften den gleiche Binsplit wie Newcastle und Opteron haben, also reichlich 2,2Ghz und 2,4Ghz.

Wie wärs also mit:
939-Athlon64-3200+ oder 754-Athlon64-3000+ mit 2,2Ghz und 256kB-L2
939-Athlon64-3500+ oder 754-Athlon64-3200+ mit 2,4Ghz und 256kB-L2
und wohl auch bald:
939-Athlon64-3800+ oder 754-Athlon64-3500+ mit 2,6Ghz und 256kB-L2
...und alle mit dem 69mm²-Die ;)

OT Ich seh grade SUN berichtet schon um halb elf deutscher Zeit. K.
@Kny

Falls Du mitliest, jj sucht Dich wegen Deines T-shirts. Aber eigentlich sollte er Deine email-anschrift haben.

K.
Intel hat scheinbar nicht so viel Glück mit der 64-bit-Technologie.

Intel und seine "Innovationen":

1.Versuch:
i860: Wäre damals ne schöne CPU gewessen...aber das ist schon etwas her...

2.Versuch:
Itanium: gibts noch, aber wie lange noch?

3.Versuch:
EM64T...erstmals eine "Kopie" einer fremden, der AMD64-Architektur...
@nix mehr 4Ghz-Prescott:

Erst mal vorne weg: ich finde es ein starkes Stück, mit dieser Meldung auf den Tag nach den Earnings zu warten (also beim CC noch nichts davon zu erwähnen) und dann diese News nur so über Umwege herauströpfeln zu lassen...

ABER VIEL WICHTIGER:

Wenn Intel den wichtigen Meilenstein "4Ghz" jetzt abkündigt, dann lese ich daraus, dass es auch keinen Prescott-3,8Ghz mehr geben dürfte, bwz. man so weit von 4Ghz weg ist, dass das Ziel nicht mehr für Prescott erreichbar erscheint.

Vom P4-3,8 zum P4-4,0 wären es gerade mal etwas über 5%. Und wenn man einen P4-3,8 einigermaßen herstellen könnte, dann sollten sich ein paar 4Ghz-Exemplare finden, mit denen man dann trotzdem prahlen könnte, 4Ghz-CPUs zu haben. Da man dies aber abkündigt, scheint man bei Intel nicht mal mehr zu hoffen, innerhalb des nächsten halben Jahres wenigstens ein paar 4Ghz-Exemplare finden zu können => ich gehe damit davon aus, dass es wohl auch den 3,8Ghz-P4 so gut wie nicht oder sogar GAR NICHT mehr geben wird. Scheinbar hat Intel selbst mit den 3,6Ghz-CPUs auch jetzt noch so gewaltige Probleme, dass man sich scheinbar an 3,8Ghz und schon gar nicht an 4Ghz zu denken traut.

Offensichtlich brachte wohl auch das neue E0-Stepping nichts, so dass man wohl aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen endgültig die Hoffnungen auf 4Ghz begraben musste => vom E0-Stepping erwarte ich also nichts, rein gar nichts.

UND:
Mit dem größeren 2MB-L2 wird das Taktproblem auch nicht besser werden, das Verlustleistungsproblem wird sogar etwas größer werden. Evtl. hat man noch mal etwas rumgefeilt, so dass man dann trotzdem auch mit 2MB-L2 einigermaßen 3,6Ghz bauen kann, aber ich denke 3,8Ghz wird es wohl nicht vor Frühjahr 2005 geben, wenn überhaupt!

UND natürlich:
Xeon wird es wohl nicht besser ergehen: 3,6Ghz dürfte die max.Taktfrequenz bis Mitte nächsten Jahres bei Xeon bleiben, und die 8MB-L3-Variante dürfte noch ein gutes Stück dahinter bleiben.

Entsprechend düstere Aussichten für Intels Xeon:
- fällt wohl selbst im 32Bit-Modus noch viel weiter hinter Opteorn zurück
- dürfte im 64bit-Modus noch deutlich weiter hinter Opteron herhinken
- braucht hoffnunglos zu viel Energie
- wird wohl als 8MB-L3-Version ein über 300mm²-großes Die haben
- skaliert wegen shared bus schlecht mit steigender CPU-Zahl
- mit den heutigen News dürfte eine Dualcore-Variante von Prescott noch problematischer erscheinen

=> Wenn Opteron dem Xeon nicht bis Mitte 2005 mehr als den halben Server/Workstation-Markt wegnimmt, dann hat zumindest Intels Marketing perfekt gearbeitet
"...Didn`t Otellini say this Spring that Intel could easily make a 4Ghz P4 by the end of the year..."

aus SI von Pravin Kamdar: http://www.siliconinvestor.com/readmsg.aspx?msgid=20642182

Wie? Soll dieser Otellini wirklich Intels neuer Chef ab 2005 werden? Der scheint wirklich den perfekten Durchblick zu haben :laugh:
Michael Kanellos hat ein wenig mehr zur Exekution des Prescott 1MB:
http://news.zdnet.com/2100-9584_22-5409816.html
Man will den Chip bereits in Q1/05 mit 3,8GHz liefern. Bavarian wird ganz bestimmt posten wie wahrscheinlich das ist.
Ansonsten verzichtet Intel vorläufig ganz auf eine roadmap, es geht wohl eine längere Weile cross-country bis es dann in 2007 auf die Merom-Strasse geht.

K.
Neues Prescott Board von Abit, dank der neuen Stromspartechniken braucht man jetzt nur noch 3 Lüfter. :laugh:

Abit baut Overclocker-Boards, die Belüftung von Northbridge und den Spannungswandlern sollhöhere Übertaktungserfolge ermöglichen.

Mit der Wärmeentwicklung des Prescotts hat es nur indirekt etwas zu tun (Die Spannungswandler werden heißer). Ein ähnlich ausgestattetes Board gibt es auch für AMD Athlon 64

Shearer
Abit hatte die ersten K8 Boards auch mit diesen Lüftern, hat die aber beim neuen S939 Board alle weg gelassen, da zu viel Kritik wegen dem Lärm kam.

Aus der Story in #5603 zum P4 mit 2MB:

"...Chips with larger caches can be more expensive to make, because fewer can be produced out of a single wafer..."

So ist das also. ;) Irgendwann hat mal jemand was erzählt von diesize, diesize, diesize...
Ich habe das Echo immer noch im Ohr.

Es bleibt lustig: "...Two factors, however, will soften the overall impact of a larger chip size. Earlier this year, Intel shifted to the 90-nanometer manufacturing process, which leads to smaller chips..."

Naja, nun ist die Konkurrenz leider auch bei 90nm und hat die geringere diesize, diesize, diesize...

"...The company also said that, because of an inventory surplus, it will scale back production in the current quarter."

Die Produktion wird in diesem Quartal runter gefahren, weil die Lager schon voll sind. Alternativ könnte Intel auch 4MB an den P4 kleben, dann wäre Intel wieder ausgelastet.

"...`When you aren`t running the fabs at 100 percent, there is no (financial) penalty to doing this,` McCarron said."

So und das letzte verstehe ich nicht. Wenn man die FABs zu 100% auslastet, ergibt sich durch Produktionskürzungen kein finanzieller Nachteil. :confused:
Weiß jemand, wie der Schreiber das gemeint hat? Oder hat der was anderes gemeint?
MfG
@wörns

Ist mir auch aufgefallen, ich denke
die fixkosten werden durch die Verminderung der variablen Kosten ( Wafer Ersparnis etc. ) wieder ausgeglichen, da das Zeug sowieso nur im Lager rumhängt.


bodo
Ich weiß nicht, wie das buchhalterisch aussieht. Aber nach meinem Verständnis sind ein Teil der Fixkosten erstmal die Fabrik selbst. Wenn man die nicht auslastet, verteilen sich deren Kosten auf weniger erzeugte Produkte. Dass eine geringere Auslastung gar keine finanziellen Nachteile haben soll, glaube ich nicht. MfG
@wörns

Gemeint war: Wenn man seine Fabs nicht voll ausgelastet hat verursacht ein grösseres nur zusätzliche variable Kosten für ein paar Wafer und etwas Material und Energie mehr (das ist vernachlässigbar, vielleicht ein Dollar pro die). Soweit stimmt es. Aber es ist zu kurz gedacht: Yield-losses für grössere dies sind nicht berücksichtigt, weil die landläufige Vorstellung nicht ausreicht um sie zu sehen. Wieviel das ist hängt davon ab wieviel Redundanzen im 2MB Design eingebaut sind, (maW wie gross die critical die area ist, wieviele Produkte man aus der Kuppel konfektionieren wird und vieles mehr. Mit der Diesize allein ist das schwer abzuschätzen, nur dass es signifikant grösser Null ist kann man mit einiger Sicherheit sagen.

Essenz: Die 300mm economies werden sehr wohl angeknabbert. Dass sie ganz aufgefressen werden glaube ich nicht.

K.
" ...`When you aren`t running the fabs at 100 percent, there is no (financial) penalty to doing this,` McCarron said."

So und das letzte verstehe ich nicht. Wenn man die FABs zu 100% auslastet, ergibt sich durch Produktionskürzungen kein finanzieller Nachteil.


Du hast imho den falschen Bezug. Meiner Meinung nach heisst das: Wenn man die Fabs nicht zu 100% ausgelastet hat entsteht einem durch ein größeres Die kein finanzieller Nachteil. Das stimmt zwar wahrscheinlich nicht ganz aber weitgehend. Die Fixkosten bleiben eh gleich und die variablen Kosten hängen zu einem großen Teil mit der Stückzahl zusammen (Test, Packaging...) die sich nicht erhöht. Natürlich gibt es auch Posten für die das nicht stimmt (Rohstoffe, Masken...)

Was ich sehr interessant finde ist:
To further reduce power consumption, the company plans to begin in 2007 to produce a desktop chip code-named Merom. The processor is based on the more energy-efficient architectures from Intel`s notebook chip line-up.

Meine größte Befürchtung ist nämlich daß Intel den Pentium-M in den Desktopmarkt bringt. Wenn das erst für 2007 geplant ist ist mir wohler. Obwohl ein Plan schnell geändet ist.

Mich wundert etwas daß keiner auf Jacko`s Posting #5530 reagiert hat:
In der aktuellen c´t 21 vom 04.10.04 ist ein Vergleichstest von AMD Athlon64 Notebooks.

Ich zitiere über Asus L5822 mit Athlon64 3000+ (1.8 GHz), GeForce FX Go5650:
" In etwa so flott wie ein System mit integrierter Grafik und Pentium M 1.3 GHz."
Ich hatte angenommen Pentium M und Athlon64 sind gleich bei gleicher Frequenz!


Ich nämlich auch! Ist das ein Schreibfehler oder stimmt das? Vielleicht kann das einer der Benchmarkexperten mal kommentieren?

Meine zweitergrößte Befürchtung ist daß Intel den Northwood doch noch shrinkt. Wer weiß ob der nicht deutlich besser skalieren würde als der Prescott.

Wenn sie bis 2007 auf Prescott-Basis weitermachen hab ich nix dagegen :)
@kauftAMD und andere, die mit AMD64 arbeiten.
http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/white_papers_an…

Von AMD gibts ein neues Dokument "Compiler Usage Guidelines for 64-Bit Operating Systems on AMD64 Platforms Application Note".
Darin werden Compilerswitches und ihre Auswirkungen erläutert. Unter 64Bit sind GCC, PGI und PathScale für Linux und PGI und Microsoft für Windows aufgelistet. Intel Kompiler werden nur für den 32Bit Betrieb aufgeführt. Der neue 64Bit Kompiler von Intel wird nicht erwähnt.

@Klaus
Thx für die Erläuterungen.
MfG
@Kpf:
Beim Prescott schätze ich anhand des Die-Photos die 1MB L2-Fläche auf grob 20-25%
@ddb

Näher bei 25 Prozent, ich glaub die die-size des 2MB-Designs hat man sogar schon genannt. Aber damit allein lässt sich nicht abschätzen wieviel yield-loss gegen das 1MB-Design das Design erwarten lässt.

Die Antithese zu Yield-Losses wäre: Falls das Design so angelegt ist dass die Fläche für den zusätzlichen Cache die critical area nicht berührt (das würde u.a. implizieren dass diese Fläche auf den interconnect layern ausschliesslich für cache-vias verwendet wird) sind gar Yield-Gewinne vorstellbar, aus der Kuppel und/oder dem Stepping (letztere allerdings erst wenn der Prozess erwachsen ist, immerhin ist der Prescott ein Jahr älter). Überdies kann man bei gleichen binsplits des Design wie des 1MB-Prescott natürlich erwarten dass die Wahrscheinlichkeit für Abschreibungen der niedrigsten bins sinkt.

Essenz: Die Jungs wissen schon was sie da tun, das wird schon klar wenn man nur die Produktionsseite beleuchtet.
Umso mehr wird es klar, wenn man den move in einen Gesamtzusammenhang bringt:
http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…

K.
@Klaus
"
sind gar Yield-Gewinne vorstellbar,
"

Ich hoffe das war ein Scherz ...

Warum das Intel macht ist doch klar, da braucht man gar-
nicht gross drüber nachdenken und wissenschaftliche Er-
wägungen anstellen.

1. Performance
2. FAB-Ausnutzung

Intel produziert doch JETZT SCHON mehr als der Markt
verkraften kann. Man stelle sich vor, wenn die 3!!!, in
Worten DREI neuen!!! 300mm MEGAFABs VOLLSTÄNDIG!!! ge-
rampt sind. Sagen wir es so, Intel kann wohl jetzt schon
2 MegaFAB`s (300mm) vom "Netz" nehmen und könnte den
Bedarf noch locker abdecken, ergo DIE-Size. Genauso würde
ich es auch machen. Aber auch das sind ja keine wirklichen
Neuigkeiten hier auf WO - das haben wir doch schon vor
nem 1/2 Jahr so prognostiziert.

BUGGI
der sich über das 4G Debakel (Kudos to BR) freut und
neuen "Mut" für die CPG schöpfen kann
@buggi

Naja. yields sind prozentual zu verstehen, nicht als absolute Zahlen pro wafer. Ausserdem hab ich yield-Gewinne ausdrücklich als Antithese bezeichnet und unter welchen Annahmen man sie vertreten kann. Dass sie hält ist tatsächlich so (un)wahrscheinlich wie ihre Prämissen.

Im übrigen war nicht erst vor einem halben Jahr auf diesem Board zu lesen welche Probleme Intel haben wird. Mindestens eineinhalb, eher zwei Jahre. Man müsste in die alten Threads reinschauen.

K.
@yodamuc: "...Wenn man die Fabs nicht zu 100% ausgelastet hat entsteht einem durch ein größeres Die kein finanzieller Nachteil..."

Damit ist wohl gemeint, dass sich die Fixkosten (bzw. nur unbedeutend) nicht verändern. Wenn das Die aber größer wird, steigen natürlich die variablen Kosten, schließlich muß man entsprechend mehr "Verbrauchs"-Material einsetzten.

Aber der Schreiber wollte wohl auch darauf hinaus, dass selbst die Erhöhung der variablen Kosten beim Übergang zum 2MB-L2-Die für Intel fast vernachlässig bar sein dürften. Eine einfache Abschätzung dazu:

Annahme, das 2MB-L2-Die würde nun 140mm²-Diesize haben (statt 112mm²), also genau 25% größer sein. Annähernd würden damit dann auch die variablen Kosten des Dies um 25% steigen.

Annähernd ergäbe sich dann pro Wafer, wenn man 80% Yield unterstellt:

(150-7mm)² * PI * 0,95/112mm² * 80% = 458 mögliche goog-Dies

Bei Kosten/Wafer von 5000$ bzw. 10000$ ergäben sich Kosten/Die von: 10,92$Die bzw. 21,83$/Die

Geht man davon aus, dass das Yield beim größeren Die das gleiche wäre (siehe meine Ausführung hier weiter unten), dann wären die Kosten/Die bei der 2MB-L2-Version exakt 25% höher, also um rund 2,73$/Die bei Waferkosten von 5000$ bwz. um 5,46$/Die bei Waferkosten von 10000$ höher (wie hoch sind die Wgesamten Wafer- und Waferprozesskosten bei 300mm-Wafern eigentlich?).

Und geht man nun davon aus, das Intel auch seine Celerons aus diesem Die fertigen würde und damit 40Mio CPUs pro Quartal fertigen würde, dann ergäbe das Mehrkosten von insgesamt gerade mal 109,2Mio$/Quartal bei Kosten/Wafer von 5000$ bzw. 218,4Mio$/Quartal bei Kosten/Wafer von 10000$, was bei den vorliegenden COGS keine bedeutenden Rolle spielt...(würde die gross-margin also um rund.1,5% bzw. max.knapp 4% senken, je nach Annahme).



"...Meine zweitergrößte Befürchtung ist daß Intel den Northwood doch noch shrinkt. Wer weiß ob der nicht deutlich besser skalieren würde als der Prescott..."

Die Befürchtung hab ich nicht: Northwood hat weder NX noch die 64Bit-Fähigkeit. Und wenn Intel den shrinken würde, gäbe es den kaum vor Mitte2005, und da dürfte dann auch Win64 endlich vor der Türe stehen.



@Kpf: "...Falls das Design so angelegt ist dass die Fläche für den zusätzlichen Cache die critical area nicht berührt... ...sind gar Yield-Gewinne vorstellbar..."

Wenn lediglich der Cache vergrößert wird, dann verändert sich die Anfälligkeit auf Defekte nur im Cache, für den Rest bliebe bei gleicher Defekt-Density die Wahrschlichkeit eines Defektes die gleiche. Soll bedeuten, dass sicherlich die Wahrscheinlichkeit, dass nun der gesamte 2MB-Cache nicht komplett funktioniert rund doppelt so hoch sein sollte, wie vorher bei den 1MB-L2. Da aber der Celeron sowieso nur einen Teil davon braucht, können die Dinger auch weiterhin als Celerons verwendet werden. Die höhere Defekt-Wahrscheinlichkeit für den gesamten L2 dürfte wohl nur dann wirklich stören, wenn diese Wahrscheinlichkeit eines Defektes innerhalb des 2MB-L2 nun in der Region von 30%-50% liegen würde, aber davon sollte Intel sehr weit weg sein. Das einzige was passiert dürfte, wäre dann also: ein etwas größerer Teil der CPUs würde schon durch die gestiegene L2-Defektwahrscheinlichkeit zu einem Celeron degradiert.

Insgesamt sollten damit aber tatsächlich soger geringe Yieldgewinne möglich sein: Die Wahrscheinlichkeit dass sich nun innerhalb des nun doppelt so großen Caches keine funktionierenden 512kB-L2-Cache für Celeron finden, sollte nun sogar etwas höher liegen...
@BR
Ich glaube auch nicht, dass Intel den Northwood shrinken will. Aber wenn doch, dann nicht deshalb, weil sie es hier im Board lesen und tags drauf erst damit anfangen. Sondern dann hätten sie das längst getan und der käme in Kürze auf den Markt. Allein - ich glaub nicht dran. Womöglich könnten sie den unter 90nm auch nicht höher takten und der Prescott ist schon die Konsequenz daraus, dass sie mehr Cache brauchen, um dem P4 mehr Performance zu verpassen.

Innerhalb eines vernünftigen thermischen Umschlags für Desktops kann AMD mit seinem SOI Prozess mehr Performance bieten. Das wird mit den kommenden Modellen bis 4000+ immer deutlicher. Die Meldung von Intel, dass es zunächst keinen 4GHz Prozessor geben wird, ist absichtlich vor den Launch des 4000+ geschoben worden, damit dann keiner nachfragt, warum Intel nicht mitzieht. MfG
@BR
Wenn ich dich richtig verstehe rechnest du die variablen Kosten einfach proportional zur Die-Fläche. Das ist imho nicht richtig, da es auch Anteile gibt die proportional zur Stückzahl sind (Test, Packaging) und die meines Wissens einen erheblichen Teil ausmachen. Dieser Teil würde bei größerer Diesize also nicht steigen.
Silizium ist nicht so teuer, die Maschinen laufen eh und müssen abgeschrieben werden, ob das jetzt auf 100Mio 114mm^2 Dice oder 100Mio 140mm^2 Dice gerechnet wird dürfte herzlich egal sein.

Stand mit BWL übrigens zeitlebens auf Kriegsfuss - merkt man das? ;)
OT

Wir haben heute ein AMD-nVidia Crossover gesehen....
Nächster Halt: ATI. Noch zwei Dollar Spread.

K.
Ach ja, noch eine Frage an die versierten Optionsverkäufer:

Ich hab ein paar Puts zu 14$ mit Verfall heute geschrieben. Könnte ja nun sein daß die heute nicht wertlos werden. Ist es günstiger die noch schnell zurückzukaufen oder ausgeübt zu werden? Sprich, werden für mich Gebühren fällig wenn die ausgeübt werden? Finde auf der Seite von interactive Brokers wo ich bin nämlich nix dazu. Wie ist das bei euch?
Wenns so weitergeht ist das letzte Posting eh bald hinfällig :) Würde mich aber trotzdem interessieren...
@yodamuc: "...Wenn ich dich richtig verstehe rechnest du die variablen Kosten einfach proportional zur Die-Fläche..."

Ich sprach ja auch nur von den variablen Kosten, die die reinen Die-Kosten betreffen, also Waferkosten und Waferprocessing-Kosten, also alle Kosten bis zur Fertigstellung des rohen Dies. Packaging, Testing etc. folgen ja erst danach. Die Kalkulaton betraf lediglich die Änderungen in dem Bereich.
@Linux

Könnte sein dass Produktionsausfälle durch das Erdbeben in Taiwan angenommen werden. Das Epizentrum war zwar viele hundert Kilometer östlich der Fabs, aber Richter Stärke 7 dürfte dort auch noch schütteln. Keine Ahnung ob die Schwingungsdämpfer bei TSMC es absorbieren konnten.

K.
@BR
Denke da liegst du mit deinen Zahlen zu hoch. Aber nix gwieß woas ma ned :)
Ich zumindest ;)
Schon komisch: nachdem Intel schon von seinen ersten 65nm-CPUs (wohl nicht vor 2006) redet, fangen sie sogar schon davon an, von CPUs (z.B. Merom) zu reden, die erst 2007 kommen sollen...
Sieht etwas Intels Roadmap für 2006 auch nicht so toll aus?


Ein sehr interessant zu lesender Artikel auf theinquierer: http://www.theinquirer.net/?article=19110

"How Intel will rip up its current roadmaps ..."


ein paar bits daraus:

"...Intel`s official cancellation of the 4.0GHz Pentium 4 is only the beginning of the problem. The 65nm variant called Cedar Mill, if it ever comes out, is only expected to clock to 4.4GHz, a piddling increase...
... We don`t think Cedar Mill has any more future than Tejas had..."


"...The problem is that Prescott is not yielding parts that run at 1066MHz FSB. The chipsets have been ready for months, but there is nothing to run on them. The 1066 parts were pushed back and pushed back, and now they are to become a boutique part, the EE line...."


"... The most serious problem for Intel is not in desktops but in the server market. Its chips are hot, slow and expensive to make. ..."

"...Intel has a strong server reputation and can ride this out for some time. But Potomac, an MP version due in Q1 2005, is already rumoured to have vastly underwhelming performance, reputation alone may not carry Intel for that long...

... For 2005 and 2006, the future is Opteron and Xeon just can not play in the same league any more..."


...genau so würde ich das auch sehen ;)
Marc Edelstone nimmt sein Intel-Target auf 23 Dollar zurück: http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…
und Joe Osha erkennt öffentlich ein gap in Intels Produktpalette für nächstes Jahr: http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…

K.
Interessant:
Ganz neue Gaming-PCs von HP, entweder mit P4 oder Athlon64 zu haben. Aber: den P4-Prescott-Rechner gibts nur mit maximal 3,4Ghz-Prescott, nix 3,6Ghz...der Athlon64-Gaming-PC ist dagegen mit Athlon64-3500+ bis hin zum FX53 zu haben ;)
Oder anders: der stärkste Prescott-Gaming-PC hats sogar schwierig, es mit dem schwächsten Athlon64-Gaming-PC aufzunehmen...
hier der Link: http://www.shopping.hp.com/webapp/shopping/generic_category.…

Noch interessant dabei: man bekommt gerade den Athlon64-3800-Aufpreis geschenkt bzw. der FX53 würde satte 660$ Aufpreis kosten...offensichtlich zahlt HP für den 3800er kaum mehr als für den 3500er...aber auf dem Markt ist der 3800er immer noch über 250$ teurer als der 3500er...

Meine Hoffnung: der 3800 bekommt hoffentlich endlich einen vernüftigen Preis unterhalb von 400$...
Bevor hier der Jubel zu groß wird über die überlegenen AMD-Desktopprozessoren.

http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=7…

Gruß Jackomo

OT: Isonics ist heute um 54% gestiegen!
Hm, das is ein sehr guter Preis für das Notebook, wär mal wieder ein echter Aldi Knaller, kann mir nicht vorstellen, dass da viel hängen bleibt für Medion.
Schade das es kein AMD is, wie auch immer das Teil ist sein Geld wert.
...und Isonics steigt nachbörslich weiter: war gerade bei +75% und 3,82$....
Der Link ist bereits wieder tot.
Was stand auf der Seite bei zdnet?
AMD will wohl eher eine konzertierte news-Aktion
und keine Vorabinfos.
Tatsache. Hab Auszüge noch woanders gefunden:

AMD is set unveil its new Athlon 64 FX-55 chip next week, in order to bump up the performance of gaming desktops and other high-end PCs in time for the holiday season. The chip is expected to be unveiled on Tuesday, along with the AMD Athlon 64 4000+, the company`s highest-performance processor for mainstream desktops.

Chips such as the Athlon 64 FX and Intel`s Pentium 4 Extreme Edition populate the very top of the desktop market, appearing mainly in game machines fitted with the latest graphics cards and high-performance storage systems to render games with the greatest speed. PC makers generally don`t sell game machines, which often cost well more than $2,000, in large numbers. But the market segment is one of the more profitable of the desktop PC business, both for manufacturers and for AMD and Intel.

The high-performance game PCs can also create a so-called halo effect that elevates manufacturers` more pedestrian desktops, not unlike the way General Motors uses its Chevy Corvette sports car to elevate the image of its sedans. Indeed, performance information posted on AMD`s Web site Friday reveals that the Athlon 64 FX-55 offers an overall performance improvement of 8.7 percent over the Athlon 64 4000+.

{snip}

As in the past, Intel will respond to the new Athlon 64 FX chip with a Pentium 4 Extreme Edition processor. Intel is expected to deliver a 3.46GHz Extreme Edition chip next month as well. Although the Extreme Edition chip runs at lower clock speed than Intel`s mainstream Pentium 4, the chipmaker added other performance enhancements that it says gives the Extreme Edition better performance capability.

The chipmaker aims to bring out a 3.46GHz Pentium 4 Extreme Edition in early November. Besides a slight bump in clock speed from the 3.4GHz Pentium 4 Extreme Edition, the newer chip incorporates an extra 2MB of cache, enlarging the pool of memory that stores data near its processor core in order to boost performance. The chip will also feature a speedier, 1,066MHz front-side bus, which will speed up the movement of data back and forth from the chip to memory. Mainstream Pentium 4s have 1MB of main cache and an 800MHz bus.

Starting next year, Pentium 4s will have 2MB of cache as a way to boost performance. For more, click here.
Noch ein kleines Geschichtchen am Rande zum Thema "yodamuc der Kontraindikator":

im Dezember 2000 hab ich mir Isonics zu ca 3€ ins Depot gelegt. Seither fielen sie ja auf ca. 1€ wo sie die letzten jahre rumgedümpelt sind. Vor ca. 2 Monaten brauchte ich kurzfristig etwas Geld, blickte in mein Depot, blickte auf Isonics, dachte mir "Das ist auch nur totes Kapital" und verkaufte die Hälfte für 95 Cent. Wenn ich sie alle verkauft hätte wären sie sicher schon bei 10$

Wa bietet Ihr mir wenn ich meine AMD`s verkaufe? ;)
@kpf:

habe noch am nächsten Tag nach den Zahlen gedeckt. Das Absinken nach den Zahlen war m.E. untypisch gewesen.

Gruß
RKGB
Da dürfte sich Jerry etwas ärgern: Hat er doch mit vielen Ankündigungen Recht behalten, nur dass er jetzt nicht mehr Chef ist:

aus IHub: http://www.investorshub.com/boards/read_msg.asp?message_id=4…

"...K8 has literally Hammered the very best Intel has to offer right into the ground and forced it to change future direction..."

Somit:
P4 entpuppt sich jetzt scheinbar doch als "dud"
Und K8 ist offensichtlich tatsächlich der angekündigte "Hammer" ;)
Yonah hin, Yonah her...

der wird sicherlich nicht vor 2006 kommen,

von dem weiß man nicht mal, ob er 64bittig ist,

und selbst wenn obige Punkte erfüllt würden, dann bedeutet es noch lange nicht, dass diese CPU wirklich so toll wird...

...und K10 steht dann auch schon vor der Tür ;)
Scheinbar liegt die TDP für Intels Dothan-FSB533 satte 6Watt höher (also bei 27Watt statt 21Watt, wird zumindes in anderen Boards behauptet). Wenn man das nicht als Anzeichen sehen darf, dass es auch mit Dothans toller Sparsamkeit nicht mehr allzuweit ist.
Schließlich ist Intels TDP schon sehr großzügig ausgelegt, womit wohl der Dothan-FSB gut im Bereich von AMDs max.Power=35Watt liegen dürfte...und die Northbridge kommt auch noch oben drauf.
Mit fast einem halben Shrink Vorsprung (da bei 90nm kühler und somit erfolgreicher im Takt skalierbar) sowie der zukunftssicheren Architektur hat AMD technisch derzeit leicht die Nase vorne. Entscheidend sein wird die extrem schwere Umstellung für Intel auf eine "neue P3-/Centrinotechnologie" bei Server, Desktop und Notebook. Die wenigsten IT-ler wissen darüber Bescheid (fragt doch mal rum). Da braucht das AMD-Marketing bald einen schlagkräftigen Begriff, um das bekannt zu machen und da Nutzen herauszuholen. Ich mache kein Marketing, aber "64BIT - Bei AMD kaufen Sie zukuntsichere Technologie" wird sich bewahrheiten insb. bei Dualcore. Die Aktienmärkte reagieren teilweise erst richtig auf den tatsächlich entstehenden Umsatz und Ertrag. Und damit hängt die große Kursentwicklung ein bis zwei Quartale hinter so einem Sachverhalt nach.
Ich frage mich, ob AMD überhaupt noch Wafer mit K7-CPUs startet. Es gibt zu viele Gründe, die dafür sprechen, dass AMD die K7-CPUs doch erheblich früher ausmustern wird, es aber jetzt aus taktischen Gründen noch nicht nach aussen kommunizieren möchte:


1) K8-CPUs bringen höhere ASPs weil

- höhere Performance des K8 gegenüber K7, die aber noch nicht so ausgenutzt werden kann, weil sonst die K7-CPUs zu schlecht da stehen würden

- K8 besitzt schon NX-Technologie was bei K7 noch fehlt

- K8 ist schon 64bit-fähig, was ebenfalls bei K7 fehlt

- ohne K7 könnte endlich eine Plattform wegfallen, weniger Komplexität für die OEMs => eine Sockel754-Plattform für fast alles

- K8-Boards benötigen keine Northbridge und gleichzeitig kommt eine Unmenge von neuen Chipsätzen für die K8-Plattform: sehen die Chipsatz- und Mainboard-Hersteller Stückzahlen von K8, werden auch die Boards schnell günstiger werden, weil jeder Anbieter vom K8 profitieren will: und jeden $, den die Boards früher billiger werden, kann AMD quasi für seine CPUs mehr verlangen und macht damit die K8-Plattform zusätzlich interessanter

- K8 benötigt weniger Energie als K7; wären endlich alle K7 draußen, könnte AMD endlich beginnen, mit der Energieeffizenz ihrer CPUs gegenüber denen von Intel zu werben, und das dürfte bei den jetzt hohen Energiepreisen besonders bei Commercial-Rechner-Anschaffungen bald ein wichtiges Argument werden


2) Es erst sehr spät, also kurz vor Auslauf, anzukündigen, dass man plötzlich keine K7-CPUs mehr hat, wird es AMD leichter machen, die restlichen K7-CPUs zu guten Preisen los zu werden: werden nämlich die K7-CPUs vor den noch verfügbaren Boards rar, steigen die Preise der CPUs wegen Knappheit und die Preise der übrigen Boards fallen. Sicherlich werden sich die Boardhersteller nicht besonders darüber freuen, doch werden sie den Verlust einiger K7-Boards trotzdem schnell schlucken, da sie andererseits den wachsenden K8-Markt sehen und zweitens von Intel zur Zeit noch viel schlechter behandelt werden: Intel nimmt den taiwanesischen Boardherstellern mit seiner wachsenden Eigen-Mainboard-Herstellung immer mehr vom Markt weg.


3) Auch der Kostenvorteil eines TBred-K7 gegenüber eines 84mm²-K8-Sempron dürfte bald fast vernachlässigbar sein. Wenn AMD jetzt die 84mm²-90nm-K8-Produktion schon hoch fährt und auch schon für Anfang Nov. 90nm-K8-Semprons angekündigt hat, dann bedeutet das, dass die Produktion dieser 90nm-K8-Semprons auch schon mindestens drei Monate vorher (also August) begonnen haben muss...und wurde darauf schon vorher von AMD hingewiesen?


Insbsondere Punkt 3 lässt mich vermuten, dass AMD evtl. schon im August die K7-Produktion extrem heruntergefahren oder sogar inzwischen gar eingestellt haben dürfte. Alle Antworten AMDs im CC klingen für mich selbst unter der Prämisse, dass schon heute keine K7 mehr produziert würden, sehr plausibel. Lässt sich denn eine Antwort aus dem CC finden, aus der explizit zu entnehmen wäre, dass noch K7 produziert werden? Und gleichzeitig erhält man von allen AMD-Leuten eine sehr auffällig deckungsgleiche Antwort: "50% aller K8-Waferstarts werden Ende 2004 90nm sein".

Die ständige Betonung von "aller K8-Waferstarts" und das Nichterwähnen von K7-Waferstarts lässt mich vermuten, dass man sich intern bei AMD auf die Verwendung von ausschließlich diesem Terminus geeinigt haben könnte, weil
1) man eine klare und einheitliche Aussage nach aussen machen will, die AMD einen großen Spielraum lassen würde und
2) man mit diesem Terminus dem vorbeugt dass Rückschlüsse auf die noch bestehende K7-Produktion/Mix möglich wären und sich damit auch keiner von AMD bezüglich der K7-Produktion verplappern könnte...
...es wird einfach nur von K8-Waferstarts gesprochen und eben nicht von K7-Waferstarts...die es eben vielleicht gar nicht mehr gibt?


Es wäre wohl auch alles andere als taktisch, es heute schon zuzugeben, wenn man keine K7 mehr produzieren würde: alle OEMs und besonders die Mainboard-Hersteller wären dann viel zu früh gewarnt und würden sich vom K7 zu früh abwenden, so dass am Ende dann eine Großzahl an K7-CPUs wegen fehlender Boards gar eingestampft werden müsste.


Auch wenn AMD zwar nur gesagt hat, dass der AthlonXP Ende Q1/05 ausgehen würde, so vermute ich, dass das auch den K7 beim Sempron betreffen dürfte. Der K7-Sempron wird einfach "heimlich" nach und nach gegen K8-Semporns getauscht, ja nachdem, wie schnell die K7 aufgebraucht werden.


UND die Schlußfolgerung aus dieser Hypothese von mir:

50% aller K8-Waferstarts auf 90nm würde damit natürlich dann auch bedeuten, dass dann Ende 2004 auch 50% ALLER Waferstarts schon 90nm wären...
Selbst wenn meine Hypothese nicht stimmen sollte, es also noch ein paar K7-Waferstarts gäbe, so dürfte deren Anteil wohl kaum über 10% liegen, zumal wir nicht wissen, welcher Anteil der K7-Dies schon heute aus dem Inventory kommt, bzw. wie lange alleine das K7-Inventory für K7-based CPUs langen würde.
Zum Großteil des neuen Intel-Prozessorgeflüster erübrigt sich jeder Kommentar, aber ein Absatz am Ende ist ganz interessant: http://www.heise.de/ct/04/22/022/

"...Zuweilen fragt man sich aber, was inside von Intels Chips auch wirklich von Intel ist. EM64T beispielsweise, das mögliche Zugpferd der nächsten Jahre, stammt ja von AMD. Und nun entdeckte ich bei den noch undokumentierten SSE4-Befehlen - die Microsofts Masm und dumpbin V8.0 schon beherrschen - weitere nicht-intelianische Spuren. Die Opcodes der neuen Befehle 0Fh 38h ... xx (für MMX) und 66h 0Fh 38h ... xx (für XMM) sind nämlich anders als bei Intel bislang üblich nicht vorne, sondern hinten angehängt, hinter dem so genannten modR/M-Byte und möglichen Offsets und Indices. Der Vorteil liegt auf der Hand - man „verbraucht“ nur einen primären Opcode im engen Opcoderaum, hier also 0Fh 38h. Doch genau diese Anhängmethode hat vor Jahren schon AMD mit den 3Dnow!-Befehlen erfunden - und hält vermutlich auch ein Patent auf diese Idee..."

Nur komisch, dass Intel zur Zeit nur noch damit beschäftig zu sein scheint, AMD zu kopieren...offensichtlich scheinen einfach die besseren Ideen seit einiger Zeit von AMD zu kommen...:eek:

Was für ein Glück für Intel, dass sie ein Patentaustauschabkommen mit AMD haben...das wird wohl auch das einschließen, schließlich durften sie ja auch das ganze AMD64 kopieren...
Neue Desktop-Prozessoren von AMD in Sicht
AMD wird Internet-Berichten zufolge am Dienstag zwei neue Hochleistungsprozessoren mit für Sockel-939-Boards vorstellen. Der Athlon 64 4000+ wird die bisher beim 3800+ endende Athlon-64-Familie um eine Variante mit Clawhammer-Kern erweitern. Er arbeitet wie der 3800+ mit 2,4 GHz CPU-Taktrate, bringt aber einen auf 1 MByte verdoppelten L2-Cache mit. Für die Athlon-64-FX-Klasse wird ebenfalls leistungsstärkerer Zuwachs erwartet. Beim Athlon 64 FX-55 erhöht AMD die Prozessortaktrate von den bisherigen 2,4 GHz des FX-53 auf 2,6 GHz.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/52232


Was macht der Opteron Absatz?
Da es im 2.Quartal nur 5% vom Servermarkt war, wie sieht es im 3.Quartal aus.
Hat jemand Informationen darüber, wie die Opteron Server von SUN verkauft werden.
Der Erfolg von SUN dürfte eng mit dem Erfolg des Opterons gekoppelt sein oder umgekehrt.

Gruß Jackomo
Da scheint noch Interessantes in Intels Inventory zu sein: Rechner mit Celeron-2,0Ghz-CPU....für 299,95$
hier aus dem CompUSA-Flyer http://compusa.dailyshopper.com/index.aspx?pagename=circular…
@br K7 / K8

Bei 3) irrst Du imo. Die Herstellkosten von K8- im Vergleich zu K7-CPUs liegen für heutige Waferstarts zwischen Faktor zwei und drei.

Weiss übrigens jemand was zur Bewertung der zu ihren höheren Herstellkosten bewerteten K7-Dies in den Inventories? Unkonfektioniert sind es Halbfertigprodukte (wip), ich bin unschlüssig ob man dort periodisch (ggf. welche Perdiode?) auf aktuelle Herstellkosten abwerten muss oder sie zu entstandenen Kosten stehenlassen kann wenn man will.
Ein Kommentar, in welchem Fall man es in welchem Bericht erläutern muss wäre ebenso hilfreich.

Die Frage interessiert mich v.a. deshalb weil Zahlen von FASL eigentlich nur den Schluss zulassen dass man deren Fabs in Q3 volle Kanne gefahren hat. Unter dieser Voraussetzung schätze ich deren Kapazitäten in Q3-Preisen auf 750 Mio. Hinmit dürfte um die 200 Mio Flash in die Inventories gegangen sein (unklar ist ob bereits konfektioniert oder als wip). Das bedeutet dass man CPG-inventories abgebaut hat. Ob nur per Bewertung oder auch in Ware ist wegen obiger Zweifel unklar.

K.
@Kpf: "...Die Herstellkosten von K8- im Vergleich zu K7-CPUs liegen für heutige Waferstarts zwischen Faktor zwei und drei..."

Diesize(TBred)=Diesize(Winchester)=84mm²
Winchester ist aber SOI, beide 9Layer?

=> reine Wafer/Waferprozesskosten pro Wafer etwa gleich, bis auf den laut AMD geringen Mehrpreis für SOI

Sicherlich ist das Yield von Winchester noch nicht auf dem Level von TBred, aber sollten die Herstellkosten für den K8 "zwischen Faktor zwei und drei" höher sein, dann dürfte das Yield von K8 nur ein Drittel bis die Hälfte dessen von TBred sein...also wohl unter 40%...und das wären wahrlich keine "worldclass yields", so wie es AMD erst im CC wieder gesagt wurde. Von was für Yield-Werten gehst Du aus?
@br

Yield-Trends folgen einer logarithmisch verlaufenden Prozesslernkurve.

Eine Analogie a la "Beifang" dazu fällt mir leider nicht ein. :)

K.
Interessanter Diskussionsstoff ;) aus realworldtech: http://www.realworldtech.com/page.cfm?ArticleID=RWT100404214…

"...Yield is not a specific issue for large memory intensive chips like Montecito, because it is over 70% L2 and L3 cache by area, and regular memory structures are protected against the majority of random point defects using redundant circuit and array elements. The Montecito CPU cores are only about 60mm2 each..."

Berücksichtigt man also, dass die Größe/Komplexität der essentiellen Strukuren auf einer CPU, die nicht einfach redundant ausgelegt werden können, das Yield bestimmen, dann sieht die Zukunft für AMD sogar noch etwas schöner aus, denn das eigentliche Core des 90nm-K8 ist nur halb so groß wie das des Prescott und fast ebenso klein wie das einfache Core des Dothan! Natürlich sind auch Ram-Controller und HT-Bus essentiell, doch sind diese Strukturen des K8 schon redundat vorhanden: 2 Ram-Controller und 3 HT-Busse.

Das Prescott/Celeron-Core ist also ziemlich riesig und müsste daher also auch sehr defekt-anfällig sein!

Zu Prescott: 1MB-L2 ist zwar nicht wenig, aber Prescotts L2 ist von der Fläche her so klein, dass man dem Prescott auch ohne Probleme von Anfang an hätte 2MB-L2 mitgeben können, schließlich hat man das auch bei Dothan so gemacht. Könnte es etwa sein, dass aufgrund der großen Core-size man von Anfang an einkalkulierte, dass Prescotts Yield niedrig sein könnte, und hat man daher an Cache gespart? Schließlich sollte Prescott ja von Anfang an auch für Xeon verwendet werden...wieso dann dieser kleine Cache?
@br

...Strukturen des K8 schon redundat vorhanden: 2 Ram-Controller...
Ich bin nicht sicher. Ich glaube es ist tatsächlich nur einer. Beim Sockel 939-pinout mit doppelter Bandbreite.
ddb oder neubiene wissen das wahrscheinlich besser.

wieso dann dieser kleine Cache?
Vom Northwood zum Prescott hat man ja nicht nur den Cache verdoppelt sondern auch die Pipeline-Stufen erhöht. (Ohne Architekturveränderungen würde doppelter Cache nämlich die Performance vermindern. Northwood @3,4 performt z.B. bei SPECint trotzdem besser als Prescott @3,6.)

Man muss letztlich das Ökosystem bewegen um mit grösseren Caches Performance zu erschliessen. (Codebase, Compiler). Das dauert. Bei der aktuellen Cache-Inflationsrate kommen allenfalls die eigenen Compiler und Benchmark-Suites mit.
Aber naja, das hat seither gelangt, es wird wohl wieder langen. :(

K.
Duuh.

Irgendeiner wird sich für eine tschechische Freundin opfern müssen, wenn das so weitergeht.
http://www.svethardware.cz/art_doc-26F4878E99D78D0BC1256F1B0…
Der Artikel scheint von den Fragmenten die ich verstehe einer der besseren zu sein, aber das hilft ja nix wenn man den Text nicht versteht.

K.
@linux

Ah ja, richtig. (Was man nicht versteht ist halt immer wieder neu wenn man es sieht :D)

Ich bin wieder draufgestossen weil mas eine Tabelle mit opcodes von dieser site gelinkt hat, die ziemlich authentisch aussehen: http://www.svethardware.cz/photo_doc-49C34E0738998A2EC1256F2…
Danach sind für Winchester 65Grad max Case Temp spezifiziert.

K.
@kpf
Ohne Architekturveränderungen würde doppelter Cache nämlich die Performance vermindern
Also das halte ich jetzt ehrlich gesagt für ziemlichen Humbug. Auf: "Ohne Cacheverdoppelung würden Prescotts Architekturveränderungen die Performance vermindern" würde ich mich evtl. noch einlassen, obwohl ich mir auch da nicht sicher wäre. Aber wie kommst du denn zu dieser Behauptung?
@Kpf&BR:
Es ist tatsächlich nur ein MCT vorhanden (selbst beim DC). Dieser kann 64/128-bit je nach Gegebenheiten.

Kennt ihr schon diese OPN-Tabelle, auch gefunden auf Svet Hardware):
http://www.svethardware.cz/photo_doc-49C34E0738998A2EC1256F2…

Bei dieser max. TDP-Angabe von 67W für die 90nm-CPUs bei 1,4V im Vergleich zu den 130nm-CPUs dürfte Intel glatt neidisch werden :)
@yodamuc

Ich denke Du hast recht, so platt wie ich es formuliert habe lässt es sich nicht halten. Humbug ist es deshalb nicht gleich, weil es Apps gibt bei denen grösser L2-Cache bei unveränderter Architektur mit performance-penalty verbunden ist. KauftAMD hat das vor einiger Zeit hier mal erläutert, ddb könnte wahrscheinlich auch erklären warum das so ist. Will sagen, ich kann es nicht. :D

K.
@90nm-Opteron
Zwar ist der 90nm-Opteron noch für Ende 2004 angekündigt, aber ich bekomme Zweifel, dass es diesen noch in Form des D0-Steppings geben wird, wenn der Binsplitt des D0-Steppings schlechter sein sollte als der vom CG-Stepping.

Was soll denn AMD mit Opterons machen, die gerade mal 2Ghz schaffen. Für den Opteron sind insbesondere die hohen Takte gefragt, also wird AMD sich kaum seine Opterons mit 90nm-Opterons verwässern, da meiner Vermutung nach von den langsameren Opterons so und so schon mehr als genug "Beifang" bei der 130nm-Produktion dabei sein dürfte. Wozu dann noch zusätzlichen Beifang in 90nm produzieren?

Ginge man nun her und zähle alleine die in den in letzter Zeit angekündigten HPC-Rechnern verbauten 2,4Ghz-Opterons (in den angekündigten HPC-Systemen sind ja fast ausschließlich die 2,4Ghz-Opterons vertreten) zusammen, dann dürften zusammen mit den für dieses Quartal angekündigten ersten Red-Storm-Teil schon einige Zehntausend 2,4Ghz-Opterons zusammen kommen...und da kommen noch die FX-Typen und die vielen Athlon64-3700+ oben drauf, die ebenfalls das 2,4Ghz-1MB-Die nutzen...
Wieviele Opterons müssen also schon dafür produziert werden um alleine diese Anzahl von 2,4Ghz-1MB-L2-Dies zu erhalten?
Wie hoch dürfte man denn den Anteil der 2,4Ghz-Opterons an allen Opteron-Dies einschätzen?

Also: bevor die 90nm-Varianten vom Opteron nicht den selben Binsplit erreichen, wird es meines Erachtens auch keine 90nm-Opterons geben...
Gateways Kunden haben im Weihnachtsgeschäft die Auswahl für Ihr neues Notebook: (Link von Keith)

2x Intel Dothan
2x AMD (XP und Athlon64)

http://www.cyberscholar.com/gateway/doc/holiday_notebooks.pd…

K.
@br

Also: bevor die 90nm-Varianten vom Opteron nicht den selben Binsplit erreichen, wird es meines Erachtens auch keine 90nm-Opterons geben...

Wenn ich mich richtig erinnere erwartest Du Opteron 90nm mit E-Stepping, oder?
Dieses Stepping hat ja wenn man den Rumours glaubt SSE-3 und noch ein paar Architekturverbesserungen. Sollte man nicht erwarten dass man das für die Modelle wie im Desktop/Mobile auch mit niedrigerem Takt ausgleicht? Möglicherweise benützt man auch die bislang freie ungerade Palette des Opteron-Modellnummernschemas.

Ansonsten glaube ich dass wir noch mindestens x52 in 130nm sehen.

Die Roadmap wäre mit Versand von samples zum Jahresende eingehalten - Validierungen im Serversegment dauern. Launch in Q2 tät ja vollkommen langen.

K.
www.heise.de


17.10.2004 23:34 | Quelle: Hartware.de
Neue AMD Prozessoren
Athlon 64 4000+ und 64 FX-55 in Sichtweite

Laut diversen Internet-Berichten wird AMD am kommenden Dienstag zwei neue Hochleistungsprozessoren für Sockel 939 Mainboards vorstellen. Es handelt sich um den Athlon 64 4000+, welcher die bisher beim 3800+ endende Athlon 64 Reihe erweitert. Er arbeitet wie der 3800+ mit 2,4 GHz realem Takt, bringt jedoch ein doppelt so großen (1 MByte) L2-Cache mit. Die Athlon 64 FX Klasse erwartet ebenfalls Nachwuchs und so wird der bisherige FX-53 (2,4 GHz) durch den FX-55 (2,6 GHz) abgelöst. Die Einsatzgebiete beider CPUs werden vor allem Spiele-PCs und Workstations sein. Preise für die beiden HighEnd CPUs wurden vorab leider noch nicht bekannt.
@Kpf: "...Ansonsten glaube ich dass wir noch mindestens x52 in 130nm sehen..."

Hoffentlich wird es diesen auch noch dieses Q4 geben. Und wenn ein 2,6Ghz-Opteron-852 möglich sein sollte, dann sollte es später auch noch einen 2,8Ghz-FX57 auf 130nm geben, wenn auch vielleicht nur in kleinen Stückzahlen.

Ebenso sollte es dann auch einen 2,6Ghz-Newcastle geben, vielleicht einen Athon64-4100+?
Avatar