checkAd

TUI ? TUI !!! (Seite 1608)

eröffnet am 10.05.05 14:39:40 von
neuester Beitrag 20.06.21 20:17:43 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1608
  • 2155

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.12.09 12:09:45
Beitrag Nr. 5.476 ()
Finanzlage

- nicht genutzte Kreditlinien: 0,5 Mrd. Euro
- Die durch Staatsbürgschaften gesicherten Kreditlinien von 1,2 Mrd EUR werden eventuell gar nicht in Anspruch genommen
- Fälligkeit der ersten Anleihe erst Ende 2010
- Kurzfristige Finanzschulden erheblich reduziert
- Operativer Cashflow positiv
- Eigenkapitalquote im handelsrechtlichen Einzelabschluss beläuft sich auf 27 Prozent
- Aktie notiert deutlich unter Buchwert des Eigenkapitals der AG (2 Mrd. Euro)
- Working Capital im Konzern negativ - rechtfertigt aber m.E. nicht diesen dramatischen Abschlag auf den Buchwert
Avatar
15.12.09 11:58:59
Beitrag Nr. 5.475 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.568.581 von jogibaerle3000 am 15.12.09 11:40:20Dann stellt sich die Frage, was 40 % am Touristikweltmarktführer wert sein sollen in einer Phase, in der dieser Weltmarktführer durch Erschließung neuer Märkte (Rußland) erheblichen Finanzierungsbedarf haben wird, ehe er die Früchte ernten kann.
Avatar
15.12.09 11:55:29
Beitrag Nr. 5.474 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.568.581 von jogibaerle3000 am 15.12.09 11:40:20Nimm den Frenzel als Middelhoff, der ganze Schuppen arcandorisiert.

Nett sind die gefühlt immer, nur muß man mal abgeklärt wirtschaften und das konnten Frenzel und der bald entlaufene Finanzbuchhalter noch nie

Hübschweltler, Schönlinge, Notkäufer, Notverkäufer, Klatschmohnmanagement:rolleyes:

Das Volk geht besser zu Schröder auf Maschseepartys:p
Avatar
15.12.09 11:40:20
Beitrag Nr. 5.473 ()
1,3 Mrd. € halte ich für eher günstig. Der Tiefstkurs lag bei 3,50, glaube ich. Da hatte man aber das Gefühl Tui stünde vor der Insolvenz. Umsatz und Bilanzsumme sind dabei meine ersten Bewertungskriterien. Natürlich geben diese Werte nur eine Seite der Medaille wieder. Die Verschuldung ist ein Problem, soll ja aber weiter reduziert werden. Tui ist einfach zu gut positioniert und ausreichend günstig damit ein langfristiger Einstieg in erwägung gezogen werden kann.
Avatar
15.12.09 11:31:46
Beitrag Nr. 5.472 ()
Die von Frenzel auf Nachfrage eines Journalisten umrissene Hapag Exit >Strategie< reduziert meine TUI-Phantasie erheblich.

Bisher konnte man davon ausgehen, daß die TUI durch ihr Entgegenkommen gegenüber dem Käufer an Handlungsspielraum für die Beteiligung dazugewonnen hätte (zumal die TUI sehr nachsichtig mit dem Käufer umging, als der sich erstmal weniger engagieren wollte als lt. erster Ad-hoc vereinbart).

WENN ich Frenzel vorhin richtig verstanden habe (was ich wirklich kaum glauben kann), könnte ab Mitte 2010 der Ausstieg vollzogen werden (das war mir absolut neu!!!). Ich kann mir nicht vorstellen, daß er dann schon von einer Erholung profitieren könnte. Wenn Hapag irgendwann an die Börse geht, wäre die Beteiligung futsch.

Ich muß mir heute Abend alles nochmal in Ruhe anhören und durchlesen, aber vielleicht kann sich zu diesem mir extrem wichtigen Punkt schon vorher jemand äußern.

Es SCHEINT so (Konjunktiv!), als sei Hapag nur verkauft worden, um den Konzern von überteuerten Zukäufen zu entschulden. Übrig bleiben dann nur knapp über 40 % an TUI Travel, denn die mit 10,7 % TTP unterlegte 450 Mio Umtauschanleihe muß ja entweder zum Nennwert 3,6xx EUR abgelöst werden bzw., bei Umwandlung durch die Gegenseite, muß die TUI die Differenz cash ausgleichen, wenn sie die Aktien zurückhaben will.

Dem Threadteilnehmer, der sich aufgrund von Frenzels sympathischem Auftritt zu einem Kauf entschloß, wünsche ich viel Glück, da Frenzel vor zehn Jahren nicht unsympathischer war als heute.
Avatar
15.12.09 11:28:51
Beitrag Nr. 5.471 ()
Berenberg: Buy - Kursziel: 9,00 Euro
Sal. Oppenheim: Reduce - Kursziel: 4,60 Euro
Avatar
15.12.09 11:09:27
Beitrag Nr. 5.470 ()
Der dezeitige Boersenpreis von ca. 1,3 Mrd EUR ist dessen nicht angemessen. Eine Heuschrecke wuerde sicher um die 2,5 Mrd EUR zahlen.

Wir man mit einer Netto-Verschuldung von weiterhin über 2,3 Mrd. EUR zu so einer Einschätzung kommt ist mir schleierhaft. Genauso gut könnte man von 3 oder 4 Mrd. EUR sprechen. Wer bietet mehr?
Avatar
15.12.09 11:01:46
Beitrag Nr. 5.469 ()
HANNOVER (Dow Jones)--Die TUI AG, Hannover, zahlt ihren Eigentümern für das Rumpfgeschäftsjahr 2009 (1. Januar bis 30. September) keine Dividende. Der Vorstand erachte es als derzeit als sinnvoller, das Geld im Konzern zu halten, sagte Vorsitzender Michael Frenzel am Dienstag in Hannover. Zwar helle sich das wirtschaftliche Umfeld auf, aber niemand wisse, wie sich die Weltwirtschaft in den kommenden Monaten entwickele.

Mittelfristig will TUI ihre Anteilseigner aber wieder mit einer angemessenen Dividende bedenken.

Als wenig positiv bezeichnete Finanzvorstand Rainer Feuerhake die Aussichten für die geplante Verbesserung des Kreditratings. Zwar habe TUI ihre Hausaufgaben gemacht und alle angekündigten Programme umgesetzt, sagte er. Allerdings sehe der Vorstand keine Anzeichen dafür, dass die Ratingagenturen kurzfristig eine positivere Einschätzung äußern werden.
Avatar
15.12.09 10:44:38
Beitrag Nr. 5.468 ()
Dieser Herr Frenzel kommt sehr sympathisch rüber. Ich bin mal eingestiegen.
Avatar
15.12.09 10:40:43
Beitrag Nr. 5.467 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.565.955 von codiman am 14.12.09 20:54:01@codiman, LeoF und Wertesucher
Natuerlich ist die von dekrug und mir postulierte Kursentwicklung bis zur HV (Termin uebrigens 17.02.2010) nicht "sicher" :). Es handelt sich um ein Ziel, welches mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreten kann. Wir gehen aber davon aus, dass diese Wahrscheinlichkeit hinreichend ist, um darauf zu spekulieren. Logischerweise sind Risiken vorhanden, welche jedoch aufgrund der Chancen in den Hintergrund treten.

Nochmal, TUI ist definitiv nicht Arcandor. Karstadt war unverkaeuflich, TUI besitzt jedoch, allein aufgrund der starken Marktstellung und der guten Marke einen relativ hohen "Wert". Der dezeitige Boersenpreis von ca. 1,3 Mrd EUR ist dessen nicht angemessen. Eine Heuschrecke wuerde sicher um die 2,5 Mrd EUR zahlen.

Weiterhin, Tourismus laeuft immer und Peter Long ist ein hervorragender Manager, der auch bisher auch in schwierigen Zeiten sehr gute Arbeit geleistet hat. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit wird daran nichts aendern, wenn er denn kommen sollte.

Frederiksen ist aber unser Trumpf-Ass. Er verliert nicht gern und schon gar nicht gegen Frenzel. Verkaufen kann er bei dem Kurs von 5,3 EUR nicht. Somit bleibt nur der Angriff. Der Kurs sollte davon profitieren.
  • 1
  • 1608
  • 2155
 DurchsuchenBeitrag schreiben


TUI ? TUI !!!