DAX-0,38 % EUR/USD-0,38 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+0,24 %

Börse Daily am Sonntag mit Adidas, Beiersdorf, Merck, Infineon, Deutsche Börse, Wirecard, Dialog Semiconductor

18.11.2017, 08:00  |  1007   |   |   

der DAX schloss zum Ende der 46. Kalenderwoche bei 12994 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 13127 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 13. bis 17. November um 133 Zähler oder 1,0 Prozent tiefer. Dabei bewegte sich der Index nach den Verlusten in der Vorwoche in den letzten Tagen zwischen 12850 und 13100 Punkten zur Seite. Vor dem Wochenende bearbeitete er die runde Zahl von 13000 Punkten, schloss aber um wenige Punkte darunter.

Der Erholungsversuch, den auch der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag unternommen hatte, endete somit vor dem Wochenende. Nachdem die Anleger am Vortag die Chance auf eine rasche Trendwende durch ihren Wiedereinstieg zu nutzen versuchten, kam am Freitag die Unsicherheit wieder stärker auf und verhinderte dies. Ob diese Tendenz bis zum Jahresende anhält oder ob es sich um eine zwischenzeitliche Korrektur vor einer möglichen Jahresendrally handelt, muss sich erst noch weisen.

Ob die Luft nach dem Allzeithoch bei 13526 Punkten tatsächlich erst einmal raus ist, wie manche Händler meinten, kann sich in der neuen Woche zeigen. Unter anderem legen die Federal Reserve am Mittwoch und die EZB am Donnerstag das Protokoll ihrer letzten Sitzungen vor, woraus sich die Anleger weitere Erkenntnisse zur Geldpolitik erwarten. Jedoch könnte die Dynamik ebenso nachlassen, da am Donnerstag an Thanksgiving in den USA nicht und am Freitag nur verkürzt gehandelt wird.

In der aktuellen Korrektur konnte der DAX bis 13100 Punkte hochziehen. Dabei komme es auch auf die Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition an. Komme es zu einer Einigung am Wochenende, könnte der Index am Montag mit einem Kurslücke nach oben eröffnen. Drohen jedoch Neuwahlen in Deutschland, könnte der DAX sogar mit einem deutlichen Abschlag in die neue Woche starten, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag.

DAX (Tageschart in Punkten)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 13090 / 13526
Unterstützungen: 12952 / 12842 / 11850 / 10403

Adidas: Chance von 132 Prozent p.a.

(14.11.2017) Der Höhenflug der Adidas-Aktie scheint vorerst vorbei. In den vergangenen Wochen ist die Adidas-Aktie außer Tritt geraten. Doch mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie des Sportartikel-Konzerns mit Schwellen bei 135 und 205 Euro kann man eine hohe Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Infineon: Nach Zahlen freundlich

(14.11.2017) Gut sechs Tage konsolidierte die Aktie von Infineon im Abwärtstrendkanal den vorherigen Anstieg, hielt sich zum Gesamtmarkt aber recht stabil. Zudem befeuern die am Dienstag vorgelegten Quartalszahlen wieder die Kurse. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf Infineon vor. Lesen Sie hier weiter.

Zwei neue Depotwerte

In der vergangenen Woche buchten die Experten der TradingGruppe zwei neue Werte ein. Neu dabei im Aktiendepot ist eine Short-Position auf Air France. Nachdem die Aktie im ersten Halbjahr um 200 Prozent gestiegen war, prallte sie nun an einem Widerstand ab. Durch den gescheiterten Versuch ergaben sich Verkaufssignale und somit eine Chance von 150 Prozent. Mit einer Long-Position auf den Wechselkurs von Euro in Türkischen Liga im Märktedepot ist dagegen eine Chance von 200 Prozent verbunden.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.

Deutsche Börse: Aktie profitiert von Wechsel

(17.11.2017) Schon vor wenigen Tagen hat sich ein Vorstandswechsel beim Börsenbetreiber Deutsche Börse abgezeichnet und die Aktie deutlich in Plus gedrückt, jetzt wird Theodor Weimer als Nachfolger von Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter genannt. Diese Entscheidung lässt die Aktie steigen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Wirecard: Bald bei 100 Euro?

(17.11.2017) Wirecard steigt. Nach Quartalszahlen erreichte die Aktie ein neues Hoch. Auch Analysten befeuern den Trend. Mit einem Call-Optionsschein auf die Aktie von Wirecard mit einem Basispreis bei 80 Euro und einer Fälligkeit im März lässt sich von einer steigenden Aktie profitieren. Im Update: Daimler. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Zucker: Richtung bestätigt

(17.11.2017) Nach dem Ausbruch aus dem Chart-Dreieck nach oben geht es beim Zuckerpreis weiter aufwärts. Die Notierungen erreichten bereits den höchsten Stand seit Anfang August. Mit einer saisonal freundlichen Vorgabe als Unterstützung könnte der Zuckerpreis bis Jahresende noch höher notieren. Lesen Sie hier weiter.

Dialog: Chance von 161 Prozent

(15.11.2017) Ist die Aktie von Dialog Semiconductor im Branchenvergleich deutlich unterbewertet? Nach Einschätzung von Analysten ist dies beim Halbleiterproduzenten durchaus der Fall. Wir stellen Ihnen einen Mini Future Long auf die Aktie von Dialog Semiconductor mit einer Chance von 161 Prozent vor. Lesen Sie hier weiter.

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Beiersdorf Short: 100-Prozent-Chance

(13.11.2017) Die Beiersdorf-Aktie befindet sich unterhalb des Hochs von Juni bei 98,49 Euro. Das stellt sich ein zweites Mal als Hürde quer. Es könnte eine Korrektur folgen. Mit einem Turbo Short auf die Aktie von Beiersdorf könnte sich bei fallenden Notierungen auf kurze Sicht eine Trading-Chance von 100 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

111-Prozent-Chance mit Merck

(16.11.2017) Die Unterstützung hat erneut gehalten. Bei 90 Euro fand die Aktie von Merck einen Boden vor. Nun steigt sie wieder. Analysten sehen positive Aussichten für den Wert. Mit einem Mini Future Long kann sich mit einer steigenden Merck-Aktie eine Trend-Chance von 111 Prozent ergeben. Im Update: Vonovia. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel