DAX+0,33 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+0,99 %

Facebook-Chef heute zur Anhörung im US-Kongress

10.04.2018, 13:48  |  490   |   |   

Im Facebook-Datenskandal stellt sich Konzernchef Mark Zuckerberg erstmals Fragen im US-Kongress – Beobachter gehen von einer schwierigen Befragung für Zuckerberg aus. Zunächst ist er aber als Zeuge bei einer gemeinsamen Sitzung des Rechts- und des Handelsausschusses im Senat geladen. Am Mittwoch steht dann eine weitere Befragung im Ausschuss für Energie und Handel des Abgeordnetenhauses an. Bei dem Datenskandal hatte der Entwickler einer Umfrage-App vor über vier Jahren Informationen von gut 87 Millionen Nutzern zweckwidrig an die Analyse-Firma Cambridge Analytica weitergeleitet, um den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump vor zwei Jahren zu unterstützen.

Kritik an Facebook weiter groß!

Technisch scheint die Aktie von Facebook unter aktuellen Gesichtspunkten nahe dem K.O. zu stehen. Der langjährige Aufwärtstrend seit Anfang 2013 wackelt nach dem jüngsten Kurssturz von den Rekordständen von 195,32 US-Dollar aus Ende Januar auf ein Verlaufstief von 149,02 US-Dollar bis Ende März merklich. Zwar hat sich die Aktie zuletzt in einer Handelsspanne zwischen 149,02 und 162,85 US-Dollar eingependelt, allerdings lässt das charttechnische Bild ein symmetrisches Dreieck erahnen, das im weiteren Verlauf regelkonform zur Unterseite aufgelöst werden könnte. Das würde für das Wertpapier weitere Abgaben bedeuten, zeitgleich aber auch Handelschancen für aktive Anleger eröffnen.

Ausgang noch ungewiss

Investoren müssen sich zunächst noch auf die Reaktionen der Marktteilnehmer während und nach der Anhörung im US-Kongress gedulden – übrigens die Anhörung live im Netz ausgestrahlt! Ein technisches K.O.-Kriterium für das Wertpapier von Facebook dürfte mit einem Rückfall unter das Niveau von rund 150,00 US-Dollar einhergehen und weitere Abgaben auch 133,50 US-Dollar hervorrufen. Darunter könnte es sogar bis auf das Unterstützungsniveau aus Ende 2016 auf 113,50 US-Dollar weiter abwärts gehen. Risikohungrige Investoren können bei entsprechender Signallage beispielshalber über das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ60YZ) an einem potenziellen Abverkauf der Facebook-Aktie partizipieren und bei Erreichen des Niveaus von 133,50 US-Dollar eine Rendite von bis zu 220 Prozent erzielen.

Sollte sich hingegen unerwartet ein Aufwärtsszenario einstellen und der Kursverlauf mindestens über 162,85 US-Dollar zulegen, so stünde ein Test der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 170,00 US-Dollar bevor. An dieser Stelle wird sich dann der weitere Werdegang des Wertpapiers erst noch zeigen müssen, eine Rückkehr zu den aktuellen Jahreshochs erscheint aufgrund des Daten-Skandals tendenziell unwahrscheinlich.

Facebook (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 160,53 // 162,85 // 167,10 // 170,00 // 173,40 // 177,17 US-Dollar
Unterstützungen: 155,56 // 152,20 // 150,51 // 149,02 // 144,51 // 140,00 US-Dollar

Strategie: Short-Positionen vorbereiten

Über das vorgestellte Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ60YZ) können Investoren bei einem weiteren Kursrutsch der Facebook-Aktie unter das Niveau von 150,00 US-Dollar an einem Kursrücksetzer an 133,50 US-Dollar partizipieren und hierdurch eine Rendite von 220 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung darf allerdings nicht fehlen und ist noch knapp oberhalb der Marke von 165,00 US-Dollar anzuordnen. Um volatile Kursschwankungen wird man jedoch nicht drum herumkommen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel