DAX-0,11 % EUR/USD-0,15 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Tropfen auf den heißen Stein? YouTube entfernte innerhalb von drei Monaten 8,3 Millionen Videos

24.04.2018, 11:34  |  2131   |   |   

Die Video-Sharing Plattform YouTube gab bekannt, dass zwischen Oktober und Dezember 2017 insgesamt 8,3 Millionen Videos entfernt wurden. Laut YouTube haben die Beiträge gegen die Community-Richtlinien verstoßen.

YouTube ist durchaus ein wichtiges Unternehmen. Allein die Zahlen der Abonnenten der fünf beliebesten YouTube-Channels sind beeindruckend, denn im Februar 2018 hatte PewDiePie mit 60,75 Millionen Abonnenten die meisten Follower. Auf Platz 2 und 3 kamen tseries (35,28 Millionen) und JustinBieberVEVO (33,9 Millionen), so statista.

Im Jahr 2016 wurde je Minute 300 Stunden Videomaterial hochgeladen und YouTube gehört zu den Top-Suchmaschinen weltweit. Bei der Masse an Videomaterial gibt es auch gewalttätige und anstößige Inhalte. YouTube ist eine von mehreren Internetfirmen, die unter dem Druck der nationalen Regierungen und der EU stehen, solche Videos zu entfernen. Über die gelöschten Inhalte heißt es: "Die Mehrheit dieser 8 Millionen Videos waren Spam oder von Leuten, die versuchen, Inhalte für Erwachsene hochzuladen." - also pornographische Inhalte.

Zur Überprüfung der Inhalte setzt YouTube auf Computer und die entsprechende Software. So wurden 6,7 Millionen Videos ausgewählt, die von Computerprogrammen geprüft werden. Immerhin 76 Prozent wurden gelöscht, bevor sie einen einzigen Aufruf hatten. Das maschinelle Lernsystem zur Identifizierung gewalttätiger, extremistischer Inhalte wurde durch zwei Millionen von Hand geprüften Videos trainiert. Während das maschinelle Lernen viele Videos erkennt, lässt YouTube auch von Einzelpersonen Videos markieren, die anschließend geprüft und ggf. gelöscht werden.

Im Februar 2018 berichtete die FAZ, dass YouTube damit begonnen hat Beiträge von regierungsfinanzierten Medien zu kennzeichnen. Damit reagierte das Unternehmen auf die Debatte um staatliche Einflußnahme und manipulierte News. Es stellt sich jedoch die Frage nach dem Umfang von staatlich finanzierten Videos im Verhältnis zu anderen Nutzern. Auch dürfte es eher selten vorkommen, dass Videos von staatlichen Medien extremistische oder erotisch anstößige Inhalte transportieren.

Unbekannt sind die genauen Einnahmen von YouTube. Colin Sebastian, Analyst bei Robert W. Baird, sagte voraus, dass YouTube im Jahr 2018 circa 15 Milliarden Dollar an Werbeeinnahmen generieren wird. Im Vergleich dazu hatte Netflix 2017 circa 11,6 Mrd. Dollar an Werbeeinnahmen gehabt.

Quellen:

statista

Bloomberg

FAZ

BusinessInsider

Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
InternetBloombergLeu


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel