DAX+0,74 % EUR/USD-0,15 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,79 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
02.05.2018, 16:15  |  377   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

DAX springt mit Schwung über 12.800 Punkte

Zinsentscheid der Fed im Fokus

- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion -

Der DAX hat am Mittwoch nach der Feiertagspause an Schwung gewonnen. Nach einem nur wenig veränderten Start legte der deutsche Leitindex bei relativ dünnen Umsätzen inzwischen um 1,5 Prozent auf 12.802 Punkte zu.

Dabei überwand er auch die 200-Tage-Linie, die als längerfristiger Indikator für die weitere Entwicklung gilt. Seit Mitte April hatte der DAX bereits mehrfach Anlauf auf diese Hürde genommen, unter die er Anfang Februar gerutscht war.

Der MDAX gewann 0,8 Prozent auf 26.165 Punkte. Für das Technologiewerte-Barometer TecDAX ging es um 1,8 Prozent auf 2.672 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroSTOXX 50 rückte zugleich um 0,30 Prozent vor. Der Euro notiert bei 1,1995 US-Dollar.

Nach Angaben der Agentur ADP sind in der US-Privatwirtschaft im April 204.000 neue Stellen geschafft worden. Ökonomen hatten mit 194.000 neuen Jobs gerechnet. Um 20:00 Uhr (MESZ) wird die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) bekannt gegeben. Unter den Einzelwerten im DAX stachen die Aktien von Infineon mit plus 2,7 Prozent positiv hervor. Damit holten sie ihre seit Ende April erlittenen Verluste inzwischen wieder auf.

Im TecDAX gewannen die Chipwerte Dialog Semiconductor und Aixtron jeweils rund sieben Prozent hinzu. Die Branche profitierte von den besser als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen des iPhone-Herstellers Apple am Vorabend.

Die im Fall einer Fusion mit Praxair zum Umtausch vorgesehenen Papiere des Industriegase-Herstellers Linde legten um 2,3 Prozent zu. Der Zusammenschluss der beiden Konzerne rückt zusehends näher. Am Freitag war eine weitere kleine, aber wichtige regulatorische Hürde genommen worden: Der für die Prüfung ausländischer Investitionen in den USA zuständige Ausschuss CFIUS hat keine Einwände.

Unternehmensseitig setzt sich die Berichtssaison fort. Die Aktien des MDAX-Konzerns Hugo Boss zeigten sich nach dem Zahlenwerk des Modeunternehmens zum ersten Quartal nahezu unverändert.

Im SDax legte der Motorenbauer Deutz seine Zahlen zum ersten Quartal vor, was den Papieren ein Plus von 1,2 Prozent bescherte.

Nachbörslich werden die Biotechunternehmen Morphosys und Qiagen Zahlen vorlegen. Um 2,8 Prozent ging es für die Aktien von Wacker Chemie im MDAX nach oben. Die US-Bank Citigroup stufte Wacker von “Sell” auf “Neutral” hoch.

Börse Stuttgart TV

Der kämpfte zu Beginn dieser Woche noch mit der Marke von 12.600 Punkten. Aufmerksamkeit erntete auch die 10-jährige US-Rendite, die wieder unter der magischen Marke von drei Prozent notierte sowie die geplante Fusion zwischen T-Mobile und Sprint. Über die wichtigsten Themen zum Wochenstart berichtete Derivate-Experte Volker Meinel direkt aus dem Handelssaal der BNP Paribas.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=15152

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag am Nachmittag bei minus dreißig Punkten. In dieser Phase setzte die Mehrheit der kurzfristig orientierten Derivateanleger mit Hebelprodukten auf bald wieder fallende Kurse des DAX.

Trends im Handel

An der Euwax wurden heute Knock-out-Puts auf den Dow Jones überwiegend verkauft.

Rege gehandelt wurde auch mit Knock-out-Calls auf den MDAX, ohne dass sich hierbei ein klarer Mehrheitstrend herausbildete.

Knock-out-Calls auf Siltronic waren am Morgen zwar noch gesucht, wurden aber am Nachmittag überwiegend verkauft.

Außerdem gingen heute viele Call-Optionsscheine auf Shutterfly und Apple um. Hierbei bildeten sich jedoch keine eindeutigen Trends heraus.

Calls auf Tencent waren überwiegend auf der Verkaufsseite zu finden.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer