checkAd

    Discount/Bonus-Strategie  161  0 Kommentare Microsoft wächst weiter stark bei Cloud und KI

    Cloud und KI treiben den Gewinn bei Microsoft - wer angesichts ambitionierter Bewertung bereits von einer Seitwärtsbewegung profitieren will, greift zu Zertifikaten.

    Microsoft wächst weiter stark bei Cloud und KI

    Auch bei Microsoft (ISIN US5949181045) wird das Wachstum durch Cloud-Anwendungen und die Integration künstlicher Intelligenz angetrieben: Der Software-Primus meldete zum ersten Quartal ein Umsatzplus von 17 Prozent auf 61,9 Mrd. US-Dollar und übertraf damit abermals die Analystenschätzungen deutlich. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg dabei um 23 Prozent, die EBIT-Marge konnte sogar um 2,4 Prozentpunkt auf 44,6 Prozent erhöht werden – es verbleibt ein Nettogewinn-Zuwachs von 19,7 Prozent auf 21,9 Mrd. US-Dollar oder 2,94 US-Dollar pro Aktie. Wer sich in dieser Qualitätsaktie ca. 5 Prozent unter Allzeithoch defensiv positionieren will, kann sich mit Zertifikaten gegen moderate Rückschläge absichern und interessante Seitwärtsrenditen generieren.

    Discount-Strategie mit 8 Prozent Puffer (September)

    Das Discount-Zertifikat von Morgan Stanley mit der ISIN DE000ME4MUR8 erzielt bei einem Preis von 351,60 Euro bei unveränderten Wechselkursen einen Gewinn von etwa 20,40 Euro oder 16,4 Prozent p.a., wenn die Aktie am Bewertungstag 20.9.24 auf oder über dem Cap von 400 US-Dollar schließt.

    Discount-Strategie mit 12,2 Prozent Puffer (Dezember)

    Defensivere Anleger wählen eine längere Laufzeit und ein niedrigeres Cap: Das Produkt der HVB mit der ISIN DE000HD1WVE7 und einem Cap bei 390 US-Dollar bietet 12,2 Prozent Puffer und verspricht bei einem Preis von 335,15 Euro und konstanten Wechselkursen eine Rendite von ca. 27,60 Euro oder 12,7 Prozent p.a., sollte die Aktie am 20.12.24 zumindest auf Höhe des Caps schließen.

    Bonus-Strategie mit 14,5 Prozent Puffer und 6 Prozent Abgeld (Dezember)  

    Beim Capped-Bonus-Zertifikat der BNP Paribas (ISIN DE000PC67QU2) gibt’s einem Puffer von 14,5 Prozent (Barriere 350 US-Dollar). Beim Preis von 357,70 Euro bringt das Zertifikat bei konstanten Wechselkursen maximal 33 Euro oder 15,4 Prozent p.a. ein (Bonuslevel und Cap 420 US-Dollar), sofern die Aktie bis zum 20.12.24 niemals die Barriere verletzt. Attraktives Abgeld von 6 Prozent!

    ZertifikateReport-Fazit: Microsoft hat wieder einmal die Umsätze und Gewinne gesteigert, die Aktie ist allerdings bereits ambitioniert bewertet. Wer weiterhin fundamental von der Aktie überzeugt ist, aber bereits bei einer Seitwärtsbewegung profitieren will, setzt auf Zertifikate. Wie bei einem alternativen Direktinvestment in die Aktie ist ein Wechselkursrisiko zu beachten.

    Autor: Thorsten Welgen

    Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Microsoft-Aktien oder von Anlageprodukten auf Microsoft-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

    Quelle: zertifikatereport.de




    Walter Kozubek
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Walter Kozubek ist Fachbuchautor* sowie Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de. *Werbelink

    Mehr anzeigen
    Verfasst von Walter Kozubek
    Discount/Bonus-Strategie Microsoft wächst weiter stark bei Cloud und KI Bonus- und Discountzertifikat

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer