DAX-0,60 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+2,13 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax etabliert sich über 12 800 Punkten
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax etabliert sich über 12 800 Punkten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.05.2018, 09:56  |  838   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt hält der jüngste Aufwärtstrend an. Der Dax gewann am Montag in der ersten Stunde nach der Eröffnung 0,16 Prozent auf 12 840,48 Punkte. Zuvor erreichte der Leitindex mit 12 853 Punkten den höchsten Stand seit Anfang Februar. Der Handel dürfte recht ruhig verlaufen, da am Finanzplatz London Feiertag ist und hierzulande von der Berichtssaison kaum Impulse kommen. Sie nimmt erst am Dienstag wieder Fahrt auf.

Der MDax legte am Montagmorgen um 0,64 Prozent auf 26 549,76 Punkte zu. Für das Technologiewerte-Barometer TecDax ging es um 0,88 Prozent hoch auf 2720,66 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand indes 0,15 Prozent tiefer bei 3545,23 Punkten. Auftragseingänge der Industrie in Deutschland fielen schwächer aus als von Ökonomen prognostiziert.

Auftrieb kam zum Wochenstart von der Wall Street, wo der Dow Jones Industrial sich vor dem Wochenende deutlich von seiner 200-Tage-Linie nach oben absetzen konnte. Über dieser Linie, die als Gradmesser für den längerfristigen Trend gilt, bewegt sich auch wieder der Dax. Die Börsenweisheit "Sell in May and go away" werde sich wohl auch in der zweiten Maiwoche vorerst nicht bewahrheiten, sagte Analyst Martin Utschneider von Donner & Reuschel.

Zentrale Themen an der Börse blieben das Atomabkommen mit dem Iran, die Angst vor Inflation und der steigende Ölpreis, kommentierte Marktexperte Jochen Stanzl von CMC Markets. Anleger befürchten, dass die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen könnten. Im Dax stimmte aber derzeit die Richtung, so Stanzl.

Bester Dax-Wert waren am Montag bislang die Anteile des Chipherstellers Infineon mit plus 1,76 Prozent. Die Analysten von Barclays hoben das Kursziel an. Am Index-Ende fanden sich die Aktien des Chemiekonzerns BASF mit einem Minus von mehr als 2 Prozent - dies aber nur deshalb, weil sie mit einem Dividendenabschlag gehandelt wurden.

Top-Wert im MDax waren nach Vorlage von Geschäftszahlen die Aktien der Hannover Rück mit zuletzt plus 3,66 auf 121,70 Euro. Sie markierten zuvor ein Rekordhoch bei 122,20 Euro. Geringe Schäden und hohe Kapitalerträge bescherten dem weltweit drittgrößten Rückversicherer einen überraschend guten Start ins Jahr.

Symrise verteuerten sich um gut 2 Prozent. Die Anteile des Duftstoff- und Aromenproduzenten profitieren von Nachrichten aus der Branche. So will der amerikanische Konzern International Flavors & Fragrances (IFF) den israelischen Rivalen Frutarom übernehmen.

Aus dem SDax berichtete der Autozulieferer Stabilus über die jüngste Geschäftsentwicklung und hob die Umsatzprognose an. Die Papiere rückten um 0,57 Prozent vor. Ob nun vom optimistischeren Ausblick ein nachhaltiger Kursimpuls ausgehen werde, müsse abgewartet werden, sagte ein Händler. Die Geschäftszahlen seien schließlich eher durchwachsen ausgefallen. Und negative Währungseffekte könnten die höheren Umsatzziele wieder zunichte machen.

Für Borussia Dortmund ist nach der Überraschungsniederlage gegen Mainz eine direkte Qualifikation für die Champions-League vor dem letzten Spieltag noch nicht sicher. Die Papiere des Fußballvereins verloren am SDax-Ende mehr als 4 Prozent./ajx/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel