DAX+0,92 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,35 % Öl (Brent)+0,11 %

Schlechte Arbeitsbedingungen in China Amazon und Foxconn in der Kritik

11.06.2018, 11:23  |  1741   |   |   

Dem Amazon-Zulieferer Foxconn werden Verstöße gegen das Arbeitsrecht sowie schlechte Arbeitsbedingungen in einem seiner Werke in China vorgeworfen. Die Aktie von Amazon steht am Montagmorgen leicht im Minus.

Wegen schlechter Arbeitsbedingungen und Verstößen gegen das chinesische Arbeitsrecht stehen Amazon und sein Zulieferer Foxconn in der Kritik. In einem Foxconn-Werk Hengyang in der chinesischen Provinz Hunan sind 40 Prozent der Arbeiter Leiharbeiter, erlaubt sind nach chinesischen Recht maximal 10 Prozent. Außerdem wurden Löhne unter dem Mindestlohn und zu viele Überstunden festgestellt, so die NGO Organisation China Labor Watch.

Arbeiter müssten mehr als 100 Überstunden im Monat ableisten und erhielten umgerechnet lediglich 2,26 US-Dollar pro Stunde. Dies sei nach chinesischen Recht illegal. Außerdem wurde der Brandschutz vernachlässigt und es gebe Hygienemängel bei den Mitarbeiter-WCs. In dem Werk wird z. B. Amazons E-Book-Reader Kindle hergestellt.

In einer schriftlichen Erklärung, die Reuters vorliegt, schreibt die Foxconn Technology Group: „Wir führen eine umfassende Untersuchung der in dem Bericht angesprochenen Bereiche durch, und wenn sie sich als wahr erweisen, werden sofortige Maßnahmen ergriffen, um die Vorgänge in Einklang mit unserem Verhaltenskodex zu bringen.“

Ein Amazon-Sprecher sagte "Wir haben Foxconn sofort aufgefordert Korrekturmaßnahmen durchzuführen. [Wir monitoren die]Einhaltung unseres Verhaltenskodex für Lieferanten . Wir setzen uns dafür ein, dass diese Probleme gelöst werden.“

Foxconn ist der größte Elektronikzulieferer der Welt, so die FAZ. Hersteller wie Apple, Samsung, Microsoft und Amazon sind Kunde von Foxconn. Das Unternehmen hat mehr als eine Millionen Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von mehr als 135 Milliarden US-Dollar.

An den deutschen Börsen steht die Aktie von Amazon am Montagmorgen leicht im Minus (2018.06.11, 10:31:13Uhr, Xetra):

Amazon.com

Quellen:
chinalaborwatch.org
FAZ: Amazon und Foxconn wegen Arbeitsbedigungen in China am Pranger
CNBC: “Foxconn says investigating labor conditions at China factory used for Amazon”

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel