DAX-1,86 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,31 % Öl (Brent)-0,75 %

Bank of America Höchster Gewinn wie noch nie in einem Quartal

15.10.2018, 14:15  |  500   |   |   

Unter dem Strich stieg der Gewinn im dritten Quartal auf 7,2 Mrd. US-Dollar, wie die zweitgrößte Bank der USA am Montag mitteilte. Im Frühjahr hatte das Geldhaus bereits 6,8 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei lediglich 4,96 Mrd. US-Dollar. Grund für die starke Gewinnentwicklung war vor allem das Wachstum bei der Kreditvergabe, das Anleihegeschäft entwickelte sich jedoch schwächer.

Doppelboden möglich

Mit den heute vorgelegten Zahlen tastet sich die Bilanz wieder an das Niveau aus 2006 heran und zeigt seit Jahren ein stetiges Wachstum an. Der vergleichsweise niedrige Kursstand spiegelt jedoch nicht das Niveau der Jahre vor dem Crash in 2008 wider, aktuell bewegt sich das Wertpapier der Bank of America (BoA) im mittleren Bereich der Handelsspanne aus 2008. Der Aufwärtstrend ist seit den Verlaufstiefs aus Anfang 2009 aber intakt und könnte schon sehr bald zu frischen Jahreshochs führen. Im Idealfall sorgen Investoren an den Julitiefstständen von 27,63 US-Dollar jetzt für einen Doppelboden.

Aktie im Vergleich relativ stark

Die jüngste Korrektur bei der BoA hatte die Aktie zwar merklich tendiert, allerdings keine größeren Kursverluste hervorgerufen. Daher präsentiert sich das Chartbild seit April auch in einer sukzessiven Seitwärtsphase, mit der Option eines Doppelbodens bei 27,63 US-Dollar. Für diesen Fall können Investoren beispielshalber auf den Turbo Call Optionsschein (WKN: UV1HH9) zurückgreifen und an einem Kursanstieg in Richtung 30,00 US-Dollar partizipieren. Spätestens an den Augusthochs von 31,91 US-Dollar muss die Lage allerdings neu bewertet werden. Bis zu diesem Niveau wäre über den vorgestellten Schein aber schon eine Rendite von bis zu 136 Prozent möglich, eine Verlustbegrenzung sollte noch deutlich unterhalb von 26,50 US-Dollar wegen der zu erwartenden Volatilität angesetzt werden.

Langfristig robustes Chartbild

Für den Fall eines nachhaltigen Kursrücksetzers mindestens per Tagesschlusskurs unter den Julitiefs, müssten sich Anleger mit Abgaben in Richtung 25,00 US-Dollar auseinandersetzen. Spätestens ab 22,80 US-Dollar sollte jedoch wieder eine nachhaltige Trendwende einsetzen, damit das langfristige Chartbild keinen Schaden nimmt.

Bank of America (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 29,00 // 29,42 // 30,00 // 30,65 // 31,37 // 31,91 US-Dollar
Unterstützungen: 28,14 // 27,63 // 27,00 // 26,51 // 26,00 // 25,12 US-Dollar

Strategie: Vorsichtiger Long-Einstieg möglich

Über den Turbo Call Optionsschein (WKN: UV1HH9) kann an einem potenziellen Aufschwung der BoA-Aktie ist bis zur ersten Zielmarke von 30,00 US-Dollar partizipiert werden, darüber sogar an die obere Handelsspanne um 31,91 US-Dollar. Bei vollständiger Umsetzung der Long-Strategie sind hierdurch bis zu 136 Prozent Rendite möglich. Ein Stop sollte dann aber noch ein Stück weit unterhalb der Marke von 26,50 US-Dollar angesetzt werden. Ganz ungefährlich nach der Bekanntgabe der frischen Quartalszahlen ist ein Investment nicht, daher sind vorerst kleinere Positionsgrößen anzustreben.

Strategie für steigende Kurse
WKN: UV1HH9 Typ: Call-Optionsschein
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 2,14 - 2,19 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 26,3384 US-Dollar Basiswert: Bank of America
akt. Kurs Basiswert: 28,46 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 31,91 US-Dollar
Omega: 12,45 Kurschance: + 136 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
Bank of America


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel